Winterfutter für Vögel

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo,


    nachdem ich vor 2 Wochen ein paar Meisenknödel an unserem Rosenbogen aufgehängt habe wurden diese sofort gut angenommen und es ging zu wie im Hauptbahnhof.


    Nach ein paar Tagen war es so weit, dass 6 Meisenknödel am Tag von verschiedenen Meisenarten und Kleibern vertilgt wurden, in der Regel haben sich 10-20 Meisen gleichtzeitig auf unserer Terasse aufgehalten.


    Da mir der Spaß mit den Meisenknödeln etwas zu teuer wurde, habe ich jetzt an der selben Stelle ein Futterhäuschen aufgehängt, das ich mit einer Wintermischung ( 1/3 Sonnenblume, 2/3 Getreide wie Weizen, gibts günstig im Hornbach) beschicke.


    Obwohl ich in den ersten Tagen weiterhin Knödel aufgehängt habe, wird das Häuschen überhaupt nicht angenommen. Lediglich ein Kleiber und 1-2 einzelne Kohlmeisen schauen rein und nehmen sich vereinzelt Sonnenblumenkerne.


    Was meint ihr, liegts am Futter oder am Häuschen?


    Kann man mit dem richtigen Futter eigentlich auch andere Vögel als Meisen, Kleiber und Amseln locken? Wohne direkt am Waldrand, da gibt es schon einige Arten.


    Viele Grüße


    Tim

  • Wir wohnen sozugen fast schon im Wald ;)


    Grundsätzlich ist es allerdings noch ein wenig früh zum Füttern. Der Schnee ist ja gleich wieder weg. Besser wäre es bis Ende November/Anfang Dezember zu warten.


    Nur Einstreufutter ist für die Meisen auf Dauer nicht so gut. Die brauchen auch ein bisschen Fett. Daher nehmen die die Knödel besser an.


    Wir machen das so, dass wir Rindertalg und Schweineliesen (Beim Schlachthof erhältlich) auslassen und damit zusammen mit Sonnenblumenkernen und Erdnussbruch unsere "Riesenknödel" machen. (~2-3 kg/Stück) Wird auch gut angenommen, selbst vom Buntspecht ;)


    Meisen kommen normal nur ins Häuschen, wenn es nicht anders geht oder sie bereits halb verhungert sind.

  • Klar, darauf angewiesen sind sie nicht, aber meine kleine beobachtet immer so gerne die Vögel (und ich auch).


    Selber Knödel machen wäre mir dann doch etwas zuviel Arbeit, zudem Fett auslassen auch eine ziemliche Sauerei ist (hab mal Dachsfett ausgelassen - nie wieder).


    Gibt es Fettfutter evtl. im Landwirtschaftshandel günstiger als im Baumarkt?


    Woher bekommst Du eigentlich den Erdnussbruch?

  • Klar, darauf angewiesen sind sie nicht, aber meine kleine beobachtet immer so gerne die Vögel (und ich auch).


    Ich mag auch gern putzige Kinder bei MC-Donald. Lässt du die dann deswegen auch den ganzen Tag mit ner Flatrate dort essen und spielen? :confused: :confused:
    Die eigentliche Fütterung sollte auf Zeiten mit Dauerfrost und geschlossener Schneedecke beschränkt sein, wenn die Nahrungssuche für die Tiere schwierig ist.
    Alles andere ist Körperverletzung am Tier!

  • Wir ordern seit längerer Zeit Fettfutter im 5-kg-Sack, kostet um die 7 Euro. Gibt´s auch im 25-kg-Sack, was dann günstiger ist. Bezeichnung "Classic Bird 26300", wird mittlerweile über Amazon verkauft. Wir haben uns auch dazu entscheiden, weil der Kilopreis ungefähr halbiert wird im Gegensatz zu den Meisenknödeln.


    Auf unserer Regentonne habe ich einen Deckel mit der Öffnung Richtung Himmel drauf gelegt, dort streuen wir dieses Futter hinein. Allerdings nur bei wirklich unwirtlichem Wetter, also Schnee oder Schweinekälte.


    Die Vögel wissen das längst, denn nach dem Ausstreuen des Fettfutters herrscht am Deckelrand Hochbetrieb. :top:

  • ...Alles andere ist Körperverletzung am Tier!


    So hart würde ich es nicht formulieren. Die Tiere werden einfach bequem, gehen nicht mehr selbst auf die Jagd, sondern setzen sich quasi "an den gemachten Tisch". Hinsichtlich der Fütterungszeit gehe ich hingegen chloroform mit Dir.

    Zum Futter: Ich habe immer einen Mix aus Sonnenblumenkernen (geschält/ungeschält), Haferflocken und Mischfutter (= Müsli mit Nüssen, Rosinen drin). Ferner stelle ich zwar ein Vogelhäuschen auf, das wiederum auf einem großen Tisch steht, der wiederum an geschützter Stelle (= überdachter Balkon) steht. Damit ist auch immer viel Futter auf dem Tisch verstreut, denn es gibt durch aus Piepmatze, die solche Häuschen im Normalfall meiden.

    Ansonsten: Dass so ein Thema ernsthaft in einem Autoforum diskutiert wird......sowas ist wohl nur hier im Treff möglich. :top:



  • ...Ich habe immer einen Mix aus Sonnenblumenkernen (geschält/ungeschält), Haferflocken und Mischfutter (= Müsli mit Nüssen, Rosinen drin)...


    Leckere Mischung. :D, ich vermisse allerdings den Fettanteil. Oder sollen die ´nen Waschbrettbauch kriegen? :idee:


    Das Fertigfutter Classic Bird besteht aus Haferflocken, Weizenflocken, Pflanzenöl, ganze Erdnüssen und Rosinen. Vorteil ist eben, einfach nur reinkippen und gut iss, ich habe keinen Bock für die Piepmätze mir die Arbeit zu machen, zumal die das Zeug fressen wie verrückt.


    Wobei...die sind da wie wir... die Rosinen sind immer zuerst weg :D

  • So hart würde ich es nicht formulieren. Die Tiere werden einfach bequem, gehen nicht mehr selbst auf die Jagd, sondern setzen sich quasi "an den gemachten Tisch".


    Leider stimmt das nicht ganz. ;) Die Vögel essen mehr als sie normalerweise in der Jahreszeit zu sich nehmen. Die natürliche Auslese wird verhindert, kranke Vögel können dank Futterplätze ihre Krankheiten perfekt auf gesunde Vögel verteilen. Wir haben ganz selten Witterungen die ein Füttern wirklich notwendig machen.
    Hier in Leipzig wurde es so schlimm, das die Stadt für Wasservögel eine Allgemeinverfügung erlassen musste. Selbst ernannte "Naturfreunde" können jetzt mit bis zu 150€ Ordnungsgeld bestraft werden, wenn sie Wasservögel im Uferbereich füttern.
    http://www.leipzig.de/imperia/…blatt_2010-24.pdf#page=12
    Das gleiche Problem trifft natürlich auch auf andere Vögel zu.

  • ....Das Fertigfutter Classic Bird....


    Den Tipp muss ich mir merken.

    Leider stimmt das nicht ganz. ;) Die Vögel essen mehr als sie normalerweise in der Jahreszeit zu sich nehmen. Die natürliche Auslese wird verhindert....


    Immer musser das letzte Wort haben. :crazy: Aber im Ernst: Aus DEM Blickwinkel hab ich die Sache noch gar nicht betrachtet.

    Andererseits: Fütterverbot im Osten ..... hat da mal einer über die Nebenwirkungen nachgedacht? Am Ende sehen die Piepmatze noch so aus wie er hier. :D

  • Standvögel sind von Natur aus daran angepasst, dass sie kein Zusatzfutter von uns bekommen. So gesehen ist jede menschliche Fütterung widernatürlich und behindert die natürliche Auslese.


    Nun kann man sich durch das Füttern den Spass machen, die Piepmätze massenhaft im Garten zu beobachten. Das ist aus meiner Sicht der Sinn der Fütterung. Ob man dabei einen Monat eher oder später anfängt, ist dann Geschmackssache. Ich füttere auch erst bei Schnee. Eine moralische Überlegenheit meiner widernatürlichen Fütterung gegenüber der noch widernatürlicheren Fütterung anderer ziehe ich nicht daraus.

  • Das Thema wird wohl generell sehr kontrovers diskutiert. Mir scheint da gibt es so viele Meinungen wie Körnersorten, u.a. auch Verfechter von Ganzjahresfütterungen, deren Argumente auch nicht völlig unsinnig erscheinen.

    Das Buch haben wir uns mal zu dem Thema gekauft:
    http://www.amazon.de/V%C3%B6gel-f%C3%BCttern-richtig-Anlocken-bestimmen/dp/3440108007?tag=auto-treff-21 [Anzeige]

    Das hier betrachtet die Geschichte meine ich recht differenziert:
    http://www.wildvogelhilfe.org/…fuetterung/fuerwider.html
    V.a. weisst man hier wie ich finde sehr richtig darauf hin, dass man besser den Garten, so man einen hat, besser so gestaltet, dass die Piepmätze dort von sich aus etwas zu fressen finden.

    Beim Thema Winterfütterung finde ich die Wildfütterung übrigens erheblich widersinniger als die von Singvögeln, wenn man dann im nächsten Herbst meint, die zu großen Bestände mit der Knarre "regulieren" zu müssen. :kpatsch:

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.


  • Beim Thema Winterfütterung finde ich die Wildfütterung übrigens erheblich widersinniger als die von Singvögeln, wenn man dann im nächsten Herbst meint, die zu großen Bestände mit der Knarre "regulieren" zu müssen. :kpatsch:


    Oder ist es etwa genau darauf angelegt? ;):rolleyes:

  • Naja, das mit der Fütterung wird ja immer wieder kontrovers diskutiert.
    Der NABU Ortsgruppenleiter und Hobby Ornithologe bei uns füttert z.b. ganzjährig auf einem öffentlichen Spielplatz vor seinem Haus.


    Ihn und die Kinder freut es, er kriegt wohl vereinzelt haue aus den eigenen Reihen.


    Ich rette glaube ich weder einen Vogel vor dem Hungertod, noch löse ich mit dem bisschen das ich Fütter Seuchen aus.


    Ist halt einfach ein schöner Anblick.

  • Oder ist es etwa genau darauf angelegt? ;):rolleyes:



    Honi soit qui mal y pense.

    Frei übersetzt: ein Schuft wer Böses dabei denkt

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Wir ordern seit längerer Zeit Fettfutter im 5-kg-Sack, kostet um die 7 Euro. Gibt´s auch im 25-kg-Sack, was dann günstiger ist. Bezeichnung "Classic Bird 26300", wird mittlerweile über Amazon verkauft.


    Danke für den Tip :top:
    25er ist bestellt, habe hier 3 Futterstellen um´s Haus und mir ist besonders im letzten Winter aufgefallen das das reine Körnerfutter nicht so angenommen wurde.


    Gruß
    Robby

  • Das trifft doch auch auf alle Arten zu. Haferflocken, Sonnenblumenkerne und Kokosfett liegen im Winter auch nirgends in der Natur herum, schon gar nicht in Massen.


    Den Vögeln geht es schon gut, in den Wohngebieten sind die Vogelbeeren und Hagebutten am Ende des Winters praktisch unangetastet. Klar, mit Meisenknödeln haben die Piepmätze weniger Arbeit. ;)

  • Rosinen sind doch imho getrocknete Trauben bzw. Beeren :crazy:, die futtern die Vögel doch eh in Massen von den Bäumen, sofern sie auch süß sind. Geht im Winter abba nicht mehr so, also gönne ich den Piepmätzen die auch.


    Sind ja auch nur Menschen, die Vögel. :D

  • Wir ordern seit längerer Zeit Fettfutter im 5-kg-Sack, kostet um die 7 Euro. Gibt´s auch im 25-kg-Sack, was dann günstiger ist. Bezeichnung "Classic Bird 26300", wird mittlerweile über Amazon verkauft.


    Wie lange ist das Zeugs denn haltbar, im übrigen wird der 5 kg Sack bei Amazon nicht verkauft?!





    Viele Grüße
    Mikele

    Viele Grüße
    Mikele