Reifen schleifen an Karosserie

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Moin zusammen,


    vielleicht kann ja jemand von euch was zu meinem Problem sagen.
    Fahrzeug: Z3 2,8 l Bj. 1999


    War letzten Monat beim TÜV, bemängelt wurden Querlenker und die vorderen Reifen schleifen an der Karosserie, wenn die Lenkung voll eingeschlagen wird.
    Hatte zu dem Zeitpunkt vorn 225er Sommerreifen in 18 Zoll drauf (sind vom TÜV eingetragen).
    Keine Plakette.
    Querlenker erneuert und bei BMW nach Lenkungsbegrenzern gefragt. Die gibt es für mein Modell lt. Katalog aber nicht.
    Also die Winterreifen montiert (sind allerdings genauso breit, 225/50 ZR 16), aber Original BMW-Felgen.
    Heute wieder zum TÜV, rechts schleift es immer noch. Prüfer war auch ratlos, darf aber keine Plakette vergeben, da die Räder zu keinem Zeitpunkt die Karosserie berühren dürfen.


    Wat nun? Jemand eine Idee?

  • Das Problem scheinen mehrere Fahrer eines Z3 zu haben. Seltsam.


    Anscheinend passen die Lenkwinkelbegrenzer der anderen E36 mit kleinen Aenderungen auch.
    Schau mal in diesen Thread:
    http://www.z3-roadster-forum.de/phpBB2/ftopic14758.html


    Da hast Du aber einen gewissenhaften Prüfer erwischt.
    Habe noch nie erlebt, daß der Tüv bei eingetragenen Rad-"Reifenkombinationen nochmals die Freigängigkeit bei der HU überprüft hat.
    Oder ist das nicht nur im voll eingeschlagenem und komplett eingefedertem Zustand so, sondern auch im Stand?


    Einmal editiert, zuletzt von L'âme ()

  • Hallo L'âme,


    danke erstmal für die Mühe. Der Link kann ja schonmal hilfreich sein.


    Das Problem scheinen mehrere Fahrer eines Z3 zu haben. Seltsam.


    Hmm. Bei mir ist ja alles Original, hab dem Prüfer gesagt, das muss normal sein (Stand der Technik 1999 :D). Wollte er aber nicht glauben :mad:, schließlich bin ich nicht der Einzige mit einem Z3 und andere haben das nicht.


    Zitat

    Anscheinend passen die Lenkwinkelbegrenzer der anderen E36 mit kleinen Aenderungen auch.
    Schau mal in diesen Thread:
    http://www.z3-roadster-forum.de/phpBB2/ftopic14758.html


    Danke nochmal.


    Zitat

    Da hast Du aber einen gewissenhaften Prüfer erwischt.
    Habe noch nie erlebt, daß der Tüv bei eingetragenen Rad-"Reifenkombinationen nochmals die Freigängigkeit bei der HU überprüft hat.


    Ich tippe mal, dass die Schleifspuren, nicht nur am Kunststoff (das hätte ihn noch nicht so gestört), sondern auch an der Karosse ihm auffielen.
    Wenigstens war er so nett und hat mir nicht die 12,90 EUR Gebühren für die Nachuntersuchung abgenommen (ich hätte kassiert:cool:).


    Zitat

    Oder ist das nicht nur im voll eingeschlagenem und komplett eingefedertem Zustand so, sondern auch im Stand?


    Wenn der Wagen steht und voll eingeschlagen wird, kommen die Reifen gegen die Karosserie. Hat er mir gezeigt.
    Die Reifen schleifen also nur beim Einparken/wenden.


  • Hmm. Bei mir ist ja alles Original, hab dem Prüfer gesagt, das muss normal sein (Stand der Technik 1999 :D). Wollte er aber nicht glauben :mad:, schließlich bin ich nicht der Einzige mit einem Z3 und andere haben das nicht.


    Na ja alles Original stimmt ja so nicht. Die 18 Zöller sind nachgerüstet. Den Z3 gab es ab Werk nur mit 16 oder 17 Zoll - egal ob 1996, 1999 oder 2002.



    Wenn hier also einer der Vorbesitzer (oder evtl sogar du selber) eine Felgenkombination gewählt hat, die den vorhandenen Spielraum bis an das Zulässige ausreizt, muss man eben mit dem Reifenfabrikat aufpassen. Trotz identischer Breite gibt es Hersteller deren Reifen breiter bauen als die anderer Hersteller. Hier muss man dann eben aufpassen. Aber diesen Punkt kannst du ebenfalls in dem bereits verlinkten Forum nachlesen.


    Gruss
    Nico

    Seit 16 Jahren Z3 in Erstbesitz


    Originalität ist das beste Tuning

    Einmal editiert, zuletzt von CobraDundee ()

  • Hallo CobraDundee,


    Na ja alles Original stimmt ja so nicht. Die 18 Zöller sind nachgerüstet.


    Bei der Nachuntersuchung war ich aber mit den 16-Zöllern auf Original-Felgen. Hat trotzdem geschliffen.


    Zitat

    Wenn hier also einer der Vorbesitzer (oder evtl sogar du selber) eine Felgenkombination gewählt hat, die den vorhandenen Spielraum bis an das Zulässige ausreizt, muss man eben mit dem Reifenfabrikat aufpassen.


    Die gewählten Felgen habe eine Reifenbindung, die auch montiert sind.
    Eingetragen wurden die Felgen vor 5 Jahren beim TÜV (vom Vorbesitzer, ich verändere meine Autos möglichst nicht).


    Zitat

    Trotz identischer Breite gibt es Hersteller deren Reifen breiter bauen als die anderer Hersteller.

    Hatte mal beide Reifen hintereinander stehen, mit meinen schlechten Augen konnte ich von der Breite her keinen Unterschied erkennen.



    Habe den Wagen heute zu BMW gebracht. Mein Schrauber sagt, er bringt ihn so durch.
    Die Schleifspuren fand er auch nicht so schlimm, da der Unterbodenschutz noch nicht mal abgeschliffen ist.

  • Also ich behaupte mal, dass ich den Z3 extrem gut kenne. Noch besser kenne ich ihn mit den originalen 16-Zöllern (fahre meinen so seit mittlerweile 16 Jahren). Mir ist es unerklärlich wie damit irgendwas schleifen soll - sofern wirklich alles (wie du behauptest) unverändert und nichts beschädigt ist. Da passt jeweils eine ganze Faust dazwischen. Unmöglich das da was schleift.


    Wenn du jetzt sowieso den Wagen zu deinem Schrauber bringst, dann soll er da einen genauen Blick darauf werfen.

    Seit 16 Jahren Z3 in Erstbesitz


    Originalität ist das beste Tuning

    Einmal editiert, zuletzt von CobraDundee ()

  • Zitat

    Mir ist es unerklärlich wie damit irgendwas schleifen soll


    Nicht nur dir. Der TÜV-Prüfer war auch ratlos. Ansonsten hat der Wagen keinerlei Mängel, zumindest hat der TÜV nichts gefunden.


    Zitat

    Da passt jeweils eine ganze Faust dazwischen.


    Bitte? Bei vollem Lenkradeinschlag?


    Zitat

    Wenn du jetzt sowieso den Wagen zu deinem Schrauber bringst, dann soll er da einen genauen Blick darauf werfen.

    Macht er. Er hat aber schon bestätigt, dass das vorkommen kann, aber nicht so wild ist.

  • Bitte? Bei vollem Lenkradeinschlag?


    Klar doch. Wir reden ja auch vom Originalzustand mit den originalen 16 Zöllern (Die ET liegt dann so um ET47) und Bereifung in Originalgrösse mit max. 225er. Dazu ohne Spurplatten (weil nicht original), originale Domlager (auch keine verkehrt herum eingebauten M-Lager oder sonstiges), keine nicht orignalen Dämpfer, Federn oder Sonstiges.


    Das bei dir vorhandene Problem bekommt man i.d.R. nur mit Felgen mit anderer ET, wo eben beim Z3 an der Vorderachse nicht viel Toleranz ist.

    Seit 16 Jahren Z3 in Erstbesitz


    Originalität ist das beste Tuning

    4 Mal editiert, zuletzt von CobraDundee ()

  • Wir reden ja auch vom Originalzustand mit den originalen 16 Zöllern

    Hab ich.

    Zitat

    (Die ET liegt dann so um ET47)


    Keine Ahnung. Steht das auf den Reifen?


    Zitat

    und Bereifung in Originalgrösse mit max. 225er.


    Jo, 225er sind drauf.

    Zitat

    Dazu ohne Spurplatten (weil nicht original)


    Hab ich nicht.


    Zitat

    originale Domlager (auch keine verkehrt herum eingebauten M-Lager oder sonstiges), keine nicht orignalen Dämpfer, Federn oder Sonstiges.


    Soweit mir bekannt ist nichts verändert.



    Wenn ich den Wagen auf die Bühne nehme, also aus den Federn hebe, hab ich auch noch reichlich Luft.

  • Moin,


    so, hab Montag eine neue Plakette bekommen :)


    Auf den Lenkanschlag hat die Dekra gar nicht geguckt.
    Hatte aber seit kurzem so ein komisches Poltern wahrgenommen, mussten noch schnell die Pendelstützen erneuert werden.


    Der Hammer war, dass die Einstellung vom Fahrtlicht und vom Nebelscheinwerfer bemängelt wurden. Scheint wiederum den TÜV nicht zu interessieren :kpatsch: (oder es muss sich in den letzten eineinhalb Monaten verstellt haben)