Wo isse denn, die Diesel-Power ? (116i <> 120d)

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

  • Bei den aktuellen Motoren gilt:
    träge Fahrweise, auf Wirtschaftlichkeit achtend -> Benziner oder Diesel
    temperamentvolle Fahrweise-> Finger weg von Benziner, die Saufen einem die Haare vom Kopf. Und das wird sich so schnell nicht ändern.

    Die ganzen Verbräuche in Autozeitungen von 150 - 270 PS Benzinern von 6-8 Litern sind vollkommen daneben - so einen Motor kauft man nicht im zu schleichen - also reell: 10-13 Liter



    So ein Schwachsinn :rolleyes:

    Ich fahr gewiß nicht langsam, aber natürlich nicht digitaler Gasfuß:
    Verbrauch 118i (F20) nach ~10tkm derzeit 6,8 l
    13 l brauch ich mit dem SL65. Genau genommen 12,9 gemittelt über die letzten >20tkm


  • ich meinte, ob der diesel bzw. dessen gänge relativ lange übersetzt sind (auch im vergleich mit anderen modellen) und er deshalb nicht so viel power an der achse hat.
    BMW verändert gerne mal die übersetzung.


    du sollst den diesel aber schon richtig drehen, dann geht er auch vorwärts. Ich denke du bist dank des drehmoments auch immer im zu hohen gang gefahren und hattest deshalb nicht das gefühl power zu haben.

  • Der 120d ist passend übersetzt.

    Im Gegensatz zumm 118d, der bei 20% weniger Drehmoment und Leistung auch noch 10% länger übersetzt ist.

    Der 123d markiert das andere Extrem. Der ist 10% kürzer übersetzt als der 120d und rennt auf gerader Strecke in den Begrenzer.

  • Aktuell sind ja auch nur noch Turbos im Einsatz - und die haben sicher keinen Nachteil gegenüber den Dieseln.
    Die ganzen Verbräuche in Autozeitungen von 150 - 270 PS Benzinern von 6-8 Litern sind vollkommen daneben - so einen Motor kauft man nicht im zu schleichen - also reell: 10-13 Liter


    Naja...
    Also wenn darauf kurz eingehen darf. Es ist mittlerweile sehr wohl möglich, stärker motorisierte Fahrzeuge auf 8 Liter zu bringen.
    Dass man dabei nicht wie ein Rennfahrer unterwegs ist, ist klar, aber ein Hindernis wird man dadurch nicht.
    Ich fahre meinen Audi (250PS) mit 6,9 Litern im Schnitt bei einem Stadtanteil von 30%, ist zwar ein Diesel, wiegt aber auch 2T.


    Wieso muss man immer schnell fahren, sobald man 150PS+ hat?

  • So ein Schwachsinn :rolleyes:

    Ich fahr gewiß nicht langsam, aber natürlich nicht digitaler Gasfuß:
    Verbrauch 118i (F20) nach ~10tkm derzeit 6,8 l
    13 l brauch ich mit dem SL65. Genau genommen 12,9 gemittelt über die letzten >20tkm


    Was schreibst Du denn für ein depperter Blödsinn:kpatsch: - so temperamentvoll wirst Du schon nicht durch die Gegend pfeifen- und dann ist 6,8 Liter durchaus noch zu unterbieten. Im Cooper S hatte ich 6,4 geschafft, ruhig über die Landstraßen gedondelt. Aber Mini und BMW haben, so hörte ich letztens in einem Werbespot von einer Marke die sich BMW nannte auch Gene, die über das ruhige fahren hinausgehen. Und dann ist die Differenz zum Diesel nicht mehr 1-2 Liter, sondern ganz schnell mal 3-5 Liter. Das ist nach aktuellen Stand der Technik einfach so.


    Von den Eigenschaften hätte ich lieber einen schönen 125 i als einen 125d - aber bei meiner Fahrweise ....:rolleyes::rolleyes: .. 11.5 zu 7.7 - so in etwa.


    Tschuldigung meine Ausdrucksweise, aber wollte damit mal aufmerksam machen, das man unterschiedliche Meinungen nicht mit Schwachsinn titulieren muss. Zumal die DI Sauferei inzwischen nicht unbekannt ist wenn man sie feuert.


    Fragen wir doch mal Tiguan 1.4 TSI Fahrer...;)..


    Halunke


    hast ja auch einen Diesel;)...der gleich starke Benziner nimmt sich 4 Liter mehr

    3 Mal editiert, zuletzt von Audin ()

  • Du bist echt so eine Gestalt :D Deine Pauschalaussagen sind wie immer Unsinn, schlicht aus dem Grund, weil sie Pauschalaussagen sind und diese beim Thema Verbrauch nicht greifen. Dieser hängt so dermaßen vom exakten Streckenprofil, vom Fahrertyp, vom Verkehr und auch von Faktoren wie Reifendruck, Beladungsgrad etc. ab, dass Vergleiche zwischen verschiedenen Fahrern nur wenig Aussagekraft haben, v.a. im Netz. Irgendwelche Aussagen à la "nimmt sich 4 Liter mehr" sind Quatsch.

    "You know the world is going crazy when the best rapper is a white guy, the best golfer is a black guy, the tallest guy in the NBA is Chinese, France is accusing the U.S. of arrogance, Germany doesn't want to go to war, and the three most powerful men in America are named "Bush", "Dick", and "Colon".

    Einmal editiert, zuletzt von exhorder ()

  • Zumal die DI Sauferei inzwischen nicht unbekannt ist wenn man sie feuert.


    Fragen wir doch mal Tiguan 1.4 TSI Fahrer...;)..


    Also da verwechselst Du was. Nicht wegen der Direkteinspritzung fängt der Motor unter hoher Last an zu saufen, sondern wegen dem Turbolader - genau wie der Cooper S ;)


    Das allerdings ist schon ewig bekannt und bewahrheitet sich immer wieder ("Turbo läuft - Turbo säuft").


    Davon abgesehen glaube ich, daß ein Verbrauch von 11,5l zumindest mit dem alten 125i (N53 3l-DI) nur im Extremstau im Stadtverkehr oder nachts um 3 Uhr auf einer freien Autobahn möglich ist. Ich fahr meinen 325i mit 8,7l über 10tkm. Bei 200 mit Tempomat pfeift er sich übrigends knapp über 10l rein, bei 120 steht eine deutliche 6 vor dem Komma. Bei gleicher Fahrweise und -Strecke hat mein 120d übrigends 7l gebraucht. Also nicht mal 2l/100km Unterschied bei 100kg und 50 PS mehr.


    Beim neuen Modell würde ich dank überlegener Turbotechnik dafür nicht mehr garantieren...


    Wenns Dich genauer interessiert: Ich fahre am Montag 500k Autobahn, ich werde es ziemlich eilig haben (wenns geht 160 aufwärts) und dazwischen liegt ein Fahrsicherheitstraining. Also nix mit Spritsparen. Trotzdem erwarte ich für den Tag einen Verbrauch von deutlich unter 10l/100km.

  • Ein 325i mit Momentanverbrauch 10Liter bei 200km/h wo gibts den? Den kaufe ich sofort! ;)
    Dass das Käse ist was du schreibst weißt du selber. Ein kleiner 4-Zylinder Diesel pfeift sich ca. 10-13Liter rein bei 200. Ein Benziner 20-25. Sehe ich doch auf dem Display was er sich reinzieht nur fährt man halt nicht 100km lang 200 Tempomat.


    Im Q5 3Liter Diesel stehen bei 200 auch 20-25Liter in der Momentanverbauchsanzeige. Ist ja auch logisch.

  • bei 180 pfeift sich ein 4 zylinder diesel wesentlich weniger rein. autobahn zwischen 160-180 ist DIE paradedisziplin für den diesel. da ist er mit am sparsamsten, weil er nur dahinläuft.
    vollgas tut dem diesel weh.

  • youngdriver
    20-25 bei konstant 200 halte ich aber auch für etwas übertrieben, nur halt in die andere Richtung.


    200km/h für 100 km (oder mehr) ist in der Nacht eigentlich nicht unbedingt das Problem, da liege ich - wenn ich mich jetzt nicht völlig täusche - so bei knappen 18 Litern. Und das bei einem alten Motor ;)


    Dann müsste ich ja bei meinen "Rekordfahrten" (HB-OS in an die 20 Minuten, BC-Geschwindigkeit siehe Userpage oder VEC - B um die 3 Stunden) deutlich über 25 Litern verbraucht haben, weil ich dann so gut wie immer Vollgas gefahren bin.


    --
    ThunderRoad
    8,7 im Gesamtschnitt finde ich aber schon sehr gut.
    Auf meinem Arbeitsweg (80% Landstraße, 20% "Stadt/Dorf") schaffe ich das zwar auch problemlos, aber wenn da ein paar Autobahnfahrten (vorausschauend und 160-180 gefahren) oder doch mal Spaß auf Landstraßen dazu kommen, sind es eher 9-10 Liter im Schnitt auf eine Tankfüllung.
    Eine 6 vor dem Komma schaffe ich nicht, auch nicht beim Dahinrollen mit 70 auf der Landstraße.
    Wundert mich, daß das beim aktuellen 325 sogar bei Tempo 120 geht.


    Dann frage ich mich allerdings, wie die 8,7 zustande kommen. 6,xx bei 120, 10l bei 200.


    Dann sind die Bedingungen bei Dir scheinbar ideal.

  • Zitat

    Bei 200 mit Tempomat pfeift er sich übrigends knapp über 10l rein

    Vor kurzem habe ich einen Vergleich "Das kostet Tempo 200" zwischen Benziner und Diesel gelesen. Die günstigste Möglichkeit 200 zu fahren war mit einem Golf GTD mit ca. 13,xL. Die 3L Sechszylinder Benziner von Audi & BMW haben >20L gebraucht.


    Zitat

    Das allerdings ist schon ewig bekannt und bewahrheitet sich immer wieder ("Turbo läuft - Turbo säuft").

    Der Golf GTI (Achtung Turbo!) war übrigens der sparsamste Benziner bei Tempo 200.


    MfG

  • Du meinst die Tests hier:


    http://www.autobild.de/artikel…er-vergleich-3487175.html


    und


    http://www.autobild.de/artikel…gen-benziner-3517472.html


    Ich les hier nur Kompressor, Bi-Turbo, Tri-Turbo, V8, Allrad, Kombi usw. So kann man den Verbrauch natürlich schnell um einige Liter nach oben treiben. Kein einziger Saugbenziner dabei...
    Zum Vergleich: Der 120d (163 PS) nimmt sich bei elektronisch abgeregelten 220km/h 13l laut Anzeige. Das hab ich auch schon recht ausgiebig geprüft und wird auch von anderer Seite (1erforum.de) bestätigt.


    Richtig ist natürlich, daß der Verbrauch gewaltig ansteigt bei diesen Geschwindigkeiten - bei jedem Motor. Wo der Verbrauch bei 250 liegt, will ich nicht wissen, aber durchaus denkbar, daß er an der 25-30l-Marke kratzt. Auch Steigung/Gefälle, Gegenwind usw. können da einen deutlichen Unterschied machen. Aber >20l bei konstant 200 werden es niemals.
    Dazu muss man allerdings noch sagen, daß der 325i extrem lang übersetzt ist (IMHO sogar länger als 330/335i). Bei 120 im 6. Gang hat er dieselähnliche 2500 U/min auf dem Drehzahlmesser, was dann mathematisch gesehen für 340km/h bei Abregeldrehzahl reichen würde :eek:
    Mit dem Z3 2.8l brauche ich bei gleichem Fahrprofil wie beim 325i etwas über 10l, der ist allerdings extrakurz übersetzt und animiert auch eher zu Zwischenspurts :D. Aber für einen "Motor aus einer anderen Zeit" trotzdem nicht so übel.


    Wer natürlich bei jeder kleinen Lücke auf der linken Spur gleich eine Beule ins Bodenblech tritt, hat mit Sicherheit auch andere Verbräuche (mit wirklich jedem Auto). Aber da derjenige ja offensichtlich ohnehin komplett auf den Verbrauch sch*****, braucht er sich hinterher ja auch nicht zu beschweren.

  • Du bist echt so eine Gestalt :D Deine Pauschalaussagen sind wie immer Unsinn, schlicht aus dem Grund, weil sie Pauschalaussagen sind und diese beim Thema Verbrauch nicht greifen. Dieser hängt so dermaßen vom exakten Streckenprofil, vom Fahrertyp, vom Verkehr und auch von Faktoren wie Reifendruck, Beladungsgrad etc. ab, dass Vergleiche zwischen verschiedenen Fahrern nur wenig Aussagekraft haben, v.a. im Netz. Irgendwelche Aussagen à la "nimmt sich 4 Liter mehr" sind Quatsch.


    Realität, keine Pauschalaussagen. Diesel ist sparsamer, bei Höchstleistungen ist der Diesel überproportial sparsamer als der Benziner, DI ist nur sparsam wenn man ihn in Ruhe lässt…

    Da wirst Du keinen finden, der da anderer Ansicht ist. Pauschal ist, das Du alles was ich schreibe pauschal als falsch bezeichnest.:D

  • Das ist aber eine verdammt einfache Sicht der Dinge ;)


    So wird z.B. eine 330 i Limo wesentlich weniger verbrauchen als ein X 3, auch bei gleicher Motorisierung, alleine aufgrund des um etwa 50 % höheren Luftwiderstands, vom Allrad + Gewicht mal ganz abgesehen.
    In einem SUV (oder Suff :)) müssen deutlich höhere Fahrwiderstände überwunden werden, deswegen trotz gleichen Motors der höhere Verbrauch, die Bedarfsleistung ist sehr viel höher.


    Audin steht nach eigener Aussage oft im Stau und fährt viel Kurzstrecke, das ist kein günstiges Fahrprofil, kann man mit einem Langstreckenpendler schlecht vergleichen.


    Mein 120 d Cabrio fährt sich recht flott, aber ein Rennwagen ist das nicht gerade.

    Grüße Peter

  • Zitat

    Ich les hier nur Kompressor, Bi-Turbo, Tri-Turbo, V8, Allrad, Kombi usw. So kann man den Verbrauch natürlich schnell um einige Liter nach oben treiben. Kein einziger Saugbenziner dabei...


    Ah ok, hatte das in dieser Konstellation gar nicht mehr im Kopf. Trotzdem: Meine Momentanverbrauchsanzeige steht jedenfalls bei 200kmh leider deutlich über 10L.


    MfG

  • Bei dem 120d Cabrio lag der Momentanverbrauch bei Vollgas im 6. Gang knapp über 15 L/100 km.
    Nur von Luft und Liebe lebt der auch nicht. ;-)

  • Ein 325i mit Momentanverbrauch 10Liter bei 200km/h wo gibts den? Den kaufe ich sofort! ;)
    Dass das Käse ist was du schreibst weißt du selber. ...


    Ist sogar doppelter Käse .... :rolleyes:


    Also da verwechselst Du was. ...
    ...
    Davon abgesehen glaube ich, daß ein Verbrauch von 11,5l zumindest mit dem alten 125i (N53 3l-DI) nur im Extremstau im Stadtverkehr oder nachts ...
    ...


    Du verwechselst was! "Alter 125i" und "N53 3l-DI" gibt's nicht. Und das ist gut so.
    Sorry, leider disqualifiziert. :p :rtfm:

    E46318i