Wo isse denn, die Diesel-Power ? (116i <> 120d)

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ich kenne die beiden Wagen nur als Ersatzwagen vom BMW-Händler.
    Den 116i empfand ich immer als kraftlos.
    Den 120d hat mich in der Stadt schon etwas überrascht, weil er sich zumindest flott anfühlte. Klar, viel schalten, immer wieder das anlaufen des Turbos etc.
    Aber so bald es auf die Autobahn ging stand die Tachonadel hinter der 100. Extra nachschauen, ob man wirklich im 4.Gang ist und nicht den 6. erwischt hat, oder warum es nicht mehr voran geht.
    Durch den guten Schub in der Stadt hatte ich halt auch etwas auf der Bahn erwartet. Aber klar, wo sollte das auch herkommen?
    Letztendlich kann man die Sinne auch nicht ewig täuschen. Wenn man einen Gang mal länger fährt und der Druck voll aufgebaut ist, bleibt es gleich, ob einen der Diesel, oder der Turbo anschiebt. ;)


    du fährst auch nen m3. wie oben bewiesen geht der im 5. noch so gut wie ein 35d. was soll bei dem gefühlten vergleich da der 120d auch groß reißen?
    Du solltest auch mal nen 2l sauger der alten schule fahren um wieder klar im kopf zu werden. ;)

  • du fährst auch nen m3. wie oben bewiesen geht der im 5. noch so gut wie ein 35d. was soll bei dem gefühlten vergleich da der 120d auch groß reißen?
    Du solltest auch mal nen 2l sauger der alten schule fahren um wieder klar im kopf zu werden. ;)


    Ja, ist schon okay.
    Ein alter 120i Sauger fühlt sich in der Stadt vermutlich auch wieder langsamer an, als ein 120d, aber da ist man die ganze Zeit darauf eingestellt, dass da nichts kommt.
    Mit einem 120d denke ich halt in der Stadt, dass er doch ganz ausreichend beschleunigt, um dann beim längeren beschleunigen über 100 zu merken, dass eben doch nichts geht.
    Aber dafür fahre ich wohl zu selten Turbo-Diesel, so dass die Beschleunigung unten rum mich wundert im Vergleich zur Beschleunigung oben rum.

    Seit Juni 2021 ist Flashbeagle CO2-neutral.

    Er verstarb selbstbestimmt und ohne Schmerzen an den Folgen einer Krebserkrankung, die mit Leber- und Lungenmetastasen unheilbar geworden war.

    Flashbeagle hinterlässt einen BMW und zwei Fahrräder.