Wo isse denn, die Diesel-Power ? (116i <> 120d)

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Mir fallen sonst noch ein paar Argumente ein. Allerdings will ich niemanden zum Benziner bekehren, ich bin nur froh wenn ich keinen Diesel mehr fahre.


    Na dann los, in ein paar Wochen ist auch bei mir der Diesel Geschichte und ich brauch noch ein paar Argumente fürs Gewissen, warum die Rüttelplatte so schlecht war :D

    Diplomatie ist die Kunst, mit dem Schwein freundlich, aber erfolgsorientiert über den Sonntagsbraten zu reden

  • Na dann los, in ein paar Wochen ist auch bei mir der Diesel Geschichte und ich brauch noch ein paar Argumente fürs Gewissen, warum die Rüttelplatte so schlecht war :D


    Das Tanken, der widerliche Klang beim Kaltstart, die Charakteristik, die unerträglich langen Autobahnetappen ohne zwangsläufige Tankstopps (:D).


    Dieselfahren ist für mich persönlich nur ein Zwang wenn Effizienz eine Rolle spielt, bzw. (wie es beim Touareg der Fall war) die Benziner für den Allerwertesten sind.


    Das ist natürlich alles Meckern auf hohem Niveau und nur meine Meinung, ohne Zwänge würde ich freiwillig keinen Diesel mehr bestellen.


    Dir würde ich den 335i empfehlen wenn es woanders nicht weh tut. :D


  • Das ist natürlich alles Meckern auf hohem Niveau und nur meine Meinung, ohne Zwänge würde ich freiwillig keinen Diesel mehr bestellen.


    so ist halt jeder anders - ich bin (vor 10 Jahren) mal mit einem 540iT gefahren - ich hätte nicht mit meinem damaligen 530dT tauschen wollen...

    Zitat


    Dir würde ich den 335i empfehlen wenn es woanders nicht weh tut. :D

    Ich bin mal eine Woche lang das 335i Cabrio eines Freundes gefahren - war schon lustig, aber die 14 bis 15l hätten mir den Spaß als Besitzer verdorben... ;)

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

    Einmal editiert, zuletzt von shneapfla ()

  • so ist halt jeder anders - ich bin (vor 10 Jahren) mal mit einem 540iT gefahren - ich hätte nicht mit meinem damaligen 530dT tauschen wollen...


    Ja klar, jedem seine eigene Entscheidung.

    Zitat


    Ich bin mal eine Woche lang das 335i Cabrio eines Freundes gefahren - war schon lustig, aber die 14 bis 15l hätten mir den Spaß als Besitzer verdorben... ;)

    Da du ja Dieselfreund zu sein scheinst: Wie siehst du Diesel Cabrios? Für mich ist die Kombination aus Diesel und offen absolut nicht nachvollziehbar.
    14-15 l hat mein 335i A E91 nicht genommen, aber gute 12 waren es schon.


    Edit: Ich zitiere mal deine Userpage "Verbrauch: viel zu viel, aber wen interessiert`s?"
    Was ist aus dir geworden? ;)


  • Was ist aus dir geworden? ;)


    Grünspecht halt ;)


    Mein 07er 335iAT hat bei mir übrigens 9,5 l über die gesamte Lebensdauer von knapp 60tkm gebraucht. Ein 330iAxT 7,3 l.... der Spaßaufschlag für den 35er ist es allemal wert. Zumal ja die Diesel auch teurer in Steuer und Versicherung sind.


    Und dieses nervig langsame Ansprechverhalten der Diesel bei Gasgeben .... nee. Muss nicht mehr sein.

  • Ihr immer mit euren dicken Kisten, Diesel und Cabrio passt gut für arme Leute :top:


    Hängt natürlich immer von den persönlichen Präferenzen ab und vom jeweiligen Motorenangebot, bei mir wurde es damals ein 120 d, weil die 4 Zylinder-Sauger bei BMW anscheinend nicht viel taugten, der 125 i außer einem tollen Sound nicht viel zu bieten hat und der 135 i war mir dann doch zu teuer, irgendwo muss auch mal Schluss sein bei einem normalen Einkommen :rolleyes:.


    Natürlich nur meine bescheidene Meinung, ich fahre fast nur Autobahn und mit dem Cabrio im Jahr etwa 20 tkm, mag bei anderen Einsatzbedingungen ganz anders aussehen, als reines Sonntags-Spaßauto ist was anderes bestimmt besser.


    Auch wenn Geld gar keine Rolle spielt, kann man sich am niedrigen Verbrauch und dem recht guten Durchzug aus niedrigen Drehzahlen erfreuen, im Stadtverkehr finde ich einen Diesel allerdings auch sehr unangenehm: da läuft ein Benziner doch wesentlich ruhiger und kultivierter.


    Glücklicherweise herscht ja in dieser Beziehung keine Diktatur, ich würde bei einem hohen Verbrauch ganz narrisch :crazy:, völlig unabhängig von den Spritkosten, die ja nur einen ziemlich kleinen Teil der Gesamtkosten ausmachen.


    Nagelnde Grüße Peter

    Grüße Peter

  • Ihr immer mit euren dicken Kisten, Diesel und Cabrio passt gut für arme Leute :top:


    Mal nicht so bescheiden, Cabrio und arme Leute sind für mich per se ein Widerspruch;). Jedem sein Spaß, man muss froh sein dass man solche "Probleme" hat.


    Noch nagelnde Grüße
    Chris

  • Ich glaub ich muss hier mal wieder etwas Öl ins Feuer bzw. Super Plus in den Heizölferrari kippen ;)


    Mein Verbrauch für 230km Autobahn (A5). Ca. 60-70km 120er-Zone, ca. 15km Baustelle (Tempo 60-80) und der Rest einigermaßen frei (bin i.d.R. 160-220 gefahren):


  • Wüsste aber auch gar nicht, was das sein soll.
    Unter Turbo-Punch könnte ich mir was vorstellen, aber ist ja nicht so, als wenn ein Kraftstoff einen spezielle Art von Punch bringt.


    Nenne mir mal einen aktuellen PKW-Diesel, der keinen Turbo hat. ;) Und fakt ist auch, dass der Kraftstoff "Diesel" energiehaltiger ist und ein Diesel-Motor gegenüber einem Otto-Motor ein spezifisch höheres Drehmoment aufbaut (bei gleicher Nennleistung). Da sich auch heute die Charakteristika von Otto und Diesel immer noch unterscheiden (Drehmomententwicklung, Drehzahlniveau), könnte man nun durchaus vom Diesel-spezifischen "Punch" (subjektiv druckvoller Vortrieb) sprechen. Ferner kann diese vom in diesem Thread relevanten Otto-Motor so etwas wie ein "Punch" nur schwer erwartet werden, da beim 116i (N43B20) kein Turbo unterstützend eingreift.

    Einen Otto-Punch habe ich aufgrund dessen weiten Drehzahlfenster selten erlebt. Eher noch das typische Otto-Jubilieren. :D

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Don't waste your time or time will waste you.

  • Der höhere Energiegehalt des Dieselkraftstoffes ist zwar ein netter Nebeneffekt was sich günstig auf den Verbrauch auswirkt, aber das Mehr an Drehmoment kommt aufgrund der höheren Verdichtung und natürlich dem Turbolader zustande. Kein Saug-Diesel hat einen "Diesel-Punch".

  • Ja klar, jedem seine eigene Entscheidung.
    Da du ja Dieselfreund zu sein scheinst: Wie siehst du Diesel Cabrios? Für mich ist die Kombination aus Diesel und offen absolut nicht nachvollziehbar.


    Wenn mich ein Cabrio (als Alltagsauto) interessieren würde, wäre sowas auf jeden Fall in der engeren Auswahl. Diesel-Geräusche stören mich jetzt nicht besonders und wenn man den Benziner nicht dauernd bis 6000 dreht ist das Geräusch auch nicht sooo süchtig-machend.

    Zitat


    14-15 l hat mein 335i A E91 nicht genommen, aber gute 12 waren es schon.


    na ja, ich bin nicht allzu langsam gefahren, aber auf 12 bin ich nur ein einziges Mal gekommen als ich extra spritsparend auf der Landstraße (die bei uns ganz gern nur bergauf/bergab geht) gekommen

    Zitat


    Edit: Ich zitiere mal deine Userpage "Verbrauch: viel zu viel, aber wen interessiert`s?"
    Was ist aus dir geworden? ;)


    Nix - ich bin immer noch der Gleiche! ;)
    Aber ein Alltagsauto unterliegt eben anderen Kriterien als ein Fahrzeug das mit Glück 2 oder 3000 km/Jahr unterwegs ist!;):p

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Zitat von Grizzler

    Was ist aus dir geworden?



    Nix


    Jetzt geh mal nicht so hart mit dir ins Gericht nur weil du ein Nageltier bist ;).


    Edit: ich wurde bei MT mal angegiftet weil ich gewagt habe meinen Durchschnitssverbrauch von 12, nochwas beim 335i zu erwähnen. Da kamen ernsthaft Vorhaltungen alla "Wie gestört muss man fahren um einen derart hohen Verbrauch mit dem 335i zu erzielen". So hat halt jeder seine Perspektive...

  • Jetzt geh mal nicht so hart mit dir ins Gericht nur weil du ein Nageltier bist ;).


    So bin ich, gnadenlos selbstkritisch!:p


    Aber ein Nageltier (interessante Bezeichnung) bin ich ja schon seit '98, insofern... ;)

    Zitat


    Edit: ich wurde bei MT mal angegiftet weil ich gewagt habe meinen Durchschnitssverbrauch von 12, nochwas beim 335i zu erwähnen. Da kamen ernsthaft Vorhaltungen alla "Wie gestört muss man fahren um einen derart hohen Verbrauch mit dem 335i zu erzielen". So hat halt jeder seine Perspektive...


    12 Liter sind viel für ein Auto >300 PS und 1,8to?:eek:
    Komische Perspektive...:rolleyes:

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • So bin ich, gnadenlos selbstkritisch!:p


    :D

    Zitat

    12 Liter sind viel für ein Auto >300 PS und 1,8to?:eek:
    Komische Perspektive...:rolleyes:


    Fand ich auch, ich dachte mit 12,nochwas schlägt man mich für den Nobelpreis vor, dann so ne fiese Abwatscherei...
    Naja, demnächst kann man mich dann angreifen wenn ich melde "Juhu, Verbrauch unter 15l gedrückt" ;).

  • Das Tanken, der widerliche Klang beim Kaltstart, die Charakteristik, die unerträglich langen Autobahnetappen ohne zwangsläufige Tankstopps (:D).


    Jaja, das Tanken... Störend finde ich eher, dass die normale Benzin Zapfpistole in den Dieseleinfüllstutzen passt :mad: Nachdem sich eine moderne Diesel HDP durch eine Falschbetankung zerspant, achte ich genau, was auf der Zapftpistole steht, bzw. bevor ich mit dem Tanken beginne, vergleiche ich Anzeigentafel nochmals mit der Preisangabe auf der Säule, um sicher zu gehen, dass ich auch wirklich Diesel tanke. Nach über 20 Jahren Benziner greift man manchmal immer noch ganz automatisch zu Benzin.


    Dieselfahren ist für mich persönlich nur ein Zwang wenn Effizienz eine Rolle spielt, bzw. (wie es beim Touareg der Fall war) die Benziner für den Allerwertesten sind.


    Leider sind immer mehr Benziner für den Allerwertesten, vor allem ohne Turbo. Manchmal will man einfach gar keinen Benziner, wie bei BMW mit den 4-Zylindern, ob nun mit oder ohne Aufladung.


    Dir würde ich den 335i empfehlen wenn es woanders nicht weh tut. :D


    Das ist ja mein Problem, ich weiss nicht, ob ein 335i nicht Perlen vor die Säue geworfen ist, wenn ich zu 90% nur Stadtverkehr fahre.

    Diplomatie ist die Kunst, mit dem Schwein freundlich, aber erfolgsorientiert über den Sonntagsbraten zu reden

  • 90 % Stadtverkehr :eek:


    Da ist es um jedes Auto schade, aber einen 335 i würde ich da ganz bestimmt nicht in die Auswahl nehmen, allerdings auf jeden Fall aber einen (kleinen) Benziner.


    Bin mehrere Tage einen neuen 116 i als Ersatzwagen gefahren (Turbo-Benziner, 136 PS), und der große Vorteil war die Laufruhe des Wagens gerade bei niedrigen Geschwindigkeiten wie im Stadtverkehr oder beim Anfahren, auf der Autobahn finde ich die Geräuschunterschiede ggü. einem Diesel wesentlich geringer.


    Aber was nützen über 300 PS in der Stadt? Damit man schneller vor der roten Ampel steht? Dann lieber eine nette Innenausstattung mit etwas Spielkram :)


    Ein 335 i fährt sich bestimmt toll (ich mach mal besser keine Probefahrt, und führe mich nicht in Versuchung ;) ), aber bei 90 % Stadtanteil finde ich persönlich diese Entscheidung nicht so arg sinnvoll, gibt sicherlich auch andere Meinungen :).

    Grüße Peter

  • Aber was nützen über 300 PS in der Stadt? Damit man schneller vor der roten Ampel steht?


    Ein 335 i fährt sich bestimmt toll (ich mach mal besser keine Probefahrt, und führe mich nicht in Versuchung ;) ), aber bei 90 % Stadtanteil finde ich persönlich diese Entscheidung nicht so arg sinnvoll


    Eben, das ist auch meine Meinung, aber (noch) einen BMW 4-Zylinder werde ich mir nicht mehr holen. Und wenn man schon unvernünftigerweise einen R6 als Stadtwagen mißbraucht, dann kann man den Missbrauch auch gleich auf die Spitze treiben. Irgendwie muss ich versuchen, mir die Idee mit dem 335i wieder auszureden...

    Diplomatie ist die Kunst, mit dem Schwein freundlich, aber erfolgsorientiert über den Sonntagsbraten zu reden

  • Irgendwie muss ich versuchen, mir die Idee mit dem 335i wieder auszureden...


    Vielleicht hilft dir ja, dass mir mein 335i in der Stadt auch durchaus Spaß gemacht hat? :D


    btw: Mit der möglichen Fehlbetankung des Diesels habe ich jetzt z.B. gar kein Problem. Die klingen imho so blendend beim Anlassen, dass man schon sher planlos sein muss um an der Tankstelle nicht zu wissen was der braucht.

  • Mit der möglichen Fehlbetankung des Diesels habe ich jetzt z.B. gar kein Problem. Die klingen imho so blendend beim Anlassen, dass man schon sher planlos sein muss um an der Tankstelle nicht zu wissen was der braucht.


    Ist Gewohnheitssache. Wenn Du fast ein Vierteljahrhundert nur zum Benzinzapfhahn gegriffen hast, kehrt ein gewisser Automatismus ein. Man braucht den Motor ja nicht mal zu starten, sobald die Zündung eingeschaltet ist, fördert die HDP und damit ist es bereits zu spät. Die HDP wird nicht mehr geschmiert und der Metallabrieb verteilt sich im Kraftstoffsystem. Allein diese Möglichkeit ist mir unbehaglich und mein größtes Problem beim Diesel.

    Diplomatie ist die Kunst, mit dem Schwein freundlich, aber erfolgsorientiert über den Sonntagsbraten zu reden

  • Alle neueren Diesel verfügen doch über einen Fehlbetankungsschutz, passt die Benziner-Zapfpistole da tatsächlich trotzdem rein? :confused:


    Mit den vielen Spritsorten muss man allerdings in der Tat aufpassen, es gab ja lange Zeit das "Superdiesel" bei Aral :crazy:, sehr intelligente Namensgebung.


    Bei mir nervt eher die langsame und zähe Betankungsmöglichkeit beim 1er, die Entlüftung ist so schlecht, dass die Zapfpistole viel zu früh/häufig abschaltet.

    Grüße Peter