Bachforellen angeln

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo,


    nach einer knapp 15 jährigen Angelabstinenz (Schein ist noch vorhanden) habe ich in meiner Nachbarschaft vom Pächter eines kleinen Baches die Erlaubnis bekommen, dort auf Forellen zu angeln.


    Der Bach ist zwar recht schmal, an den Ufern stark bewachsen und schnell fließend, es gibt dort aber wirklich viele Forellen.


    Da ich schon zu lange aus dem Thema raus bin, wollte ich mal fragen, ob ihr mir hier vielleicht ein paar Tips zur Ausrüstung (Angel/Länge, Köder...) und der Methode (einfach Schwimmer mit Wobbler in die Strömung hängen??) geben könnt.


    Viele Grüße,


    Tim

  • Da ich schon zu lange aus dem Thema raus bin, wollte ich mal fragen, ob ihr mir hier vielleicht ein paar Tips zur Ausrüstung (Angel/Länge, Köder...) und der Methode (einfach Schwimmer mit Wobbler in die Strömung hängen??) geben könnt.



    Also wir haben als Kinder immer ein Stück Holz genommen, darauf Angelschnur gewickelt, Angelhaken drangebunden, an den Haken einen Regenwurm gespießt und ab damit in den Bach. Haben so eigentlich immer was gefangen. Würmer findest du in der Regel unter Steinen direkt am Bach zu hauf. Den Wurm so aufspißen, dass der Haken nicht mehr sichtbar ist (der Länge nach, nicht den Haken quer durch). Mittelgröße Regenwürmer mit zirka 5 cm länge haben sich am besten bewährt. Eventuell noch etwas Blei (oder was immer man da heutzutage verwendet) einen halben Meter nach dem Haken an die Schnur klemmen. Ich würde die Angel auch nicht direkt in der Strömung, sondern in Tümpeln auswerfen, wo idealerweise ein kleiner Wasserfall einmündet. Dort haben Forellen im Normalfall ihre Höhlen.

    Von der Technik haben wir es so gemacht, dass wir die Angel ausgeworfen haben, dann das Holzstück der Angel unter einen Stein geklemmt oder um einen Baum gewickelt haben, dann für 5-10 Minuten weg gegangen sind (damit einen der Fisch nicht sieht ;-)) und dann die Angel kontrolliert haben. Bei sehr kleinen Forellen haben wir versucht den Haken schonend wieder aus dem Fisch zu bekommen. Falls dies gelungen ist, ist die Forelle wieder zurück in den Bach gegangen.

    Petri heil

  • Methode (einfach Schwimmer mit Wobbler in die Strömung hängen??) geben könnt.
    Tim


    Forellen fängt man nicht mit Schwimmer ;)
    Ist bei mir zwar schon auch ne gute Zeit her (>15 Jahre). Aber gerade in schnell fließenden Gewässern mit geringer Tiefe haben wir ausschliesslich Blinker verwendet ohne Köder. Stabile Rute, nicht nur nen Holzstecken :D
    Was da gerade aktuell ist, solltest du allerdings im Fachladen in Erfahrung bringen.

  • Vielleicht nicht so toll für Forellen, aber das ist noch mal ein Gadget für den ProAngler von heute: http://de.engadget.com/2012/06…ekte-macht-angeln-mit-sm/ :D


    So wie ich ihn verstehe, braucht er das nicht. Er sieht die Fische schon vom Ufer :D


    Hab auch schon mindestens 15 Jahre nicht mehr geangelt, aber ich vermute mal, die Forellen haben sich seither nicht verändert ;).
    Da Du wahrscheinlich nicht auch noch Fliegenfischen lernen willst, nimm ein paar kleinere Blinker oder diese Glitzer-Gummiwürmer (hab den Namen vergessen). Klein und auffällige Farben waren für Forellen damals angesagt. Schwimmer brauchst Du da aber keinen.
    Alternativ mit Senkblei und Würmern.
    Sofern Du die Viecher wirklich sehen kannst: Auf gar keinen Fall über die Fische drüberwerfen, das schnallt selbst die dümmste Forelle sofort :p