Klimaanlage auf Dach oder Dachboden installieren

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo,

    wir haben unser ca. 25qm großes Schlafzimmer im Dachgeschoß.
    Das Dach ist zwar frisch gedämmt, trotzdem haben wir im Sommer selbst Nachts nur schwer erträgliche Temperaturen, weshalb ich eine Splitklimaanlage installieren möchte.

    Als Installationsort für das Außengerät kommen jedoch nur der (nicht isolierte) Dachboden mit ca. 0,5m höhenunterschied oder das Dach selbst mit ca. 1,5-2m höhenunterschied zum Innenteil in Frage, wobei ich aus ästhetischen Gründen eine Montage im Dachboden bevorzugen würde.

    Gekühlt werden muß nur in den Nachtstunden, tagsüber sind die Temperaturen egal.

    Da ich mit Klimaanlagen nur wenig Erfahrung habe, hoffe ich, das ihr mir ein paar Fragen beantworten könnt:

    1. Welche Kühlleistung brauche ich für ein ca. 25qm großes DG Schlafzimmer?
    2. Gehen die Höhenunterschiede bei den gängigen Geräten noch in Ordnung?

    3. Bei einer Montage im Spitzboden:

    Reicht es, wenn ich für die Zuluft das Ausstiegsfenster geöffnet lasse und die Abluft über eine kurze Rohrleitung und einen Kamin durch das Dach leite?
    Welchen Durchmesser müßte die Leitung haben und gibt es im Handel überhaupt entsprechend dimensionierte Dachdurchlässe?

    4. Welchen Hersteller/welches Gerät könnt ihr mir denn empfehlen?


    Viele Grüße,

    Tim

  • Der externe Wärmetauscher gehört nach draußen, sonst kocht der Dir das Dach weg..
    NIEMALS innen unterm Dach aufbauen, IMMER an die frische Luft mit dem Außenteil :eek:


    Michael.


    PS: Wir reden von 5-8kW HEIZLEISTUNG!!!! :eek:

    Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen. Das ist der Unterschied zwischen Hund und Mensch. (Mark Twain (1835-1903))
    Free Copdland - Auch mal eine andere Meinung haben im BMW-Treff :top:
    Jeep fahren heißt da stecken zu bleiben, wo andere erst garnicht hinkommen!



  • PS: Wir reden von 5-8kW HEIZLEISTUNG!!!! :eek:

    Ich dachte er will kühlen :crazy: :D :p

    btt: Bei der Raumgröße und dem angedachten Zweck würde ich persönlich, ohne die genauen Raumparameter wie Fenstergröße, Ausrichtung usw. und auch die gewünschte (erwartete) Temperaturdifferenz zu kennen, nicht mal raten wollen. Im normalen Privathaushalt würde man wohl bei 3-4 KW Kälteleistung landen, selbst das kann zu viel sein. Man will ja nicht über Nacht erfrieren, die Maschine soll ja nur einige Grad runterkühlen. Eine zu hohe Temperaturdifferenz wirkt sich sicherlich nicht gerade förderlich auf die Gesundheit aus. Oder sollen es dauerhaft 16 Grad im Schlafzimmer sein? Zudem ist ja auch keine permanente Wärmezufuhr über Nacht gegeben, ausser den Personen. Heutzutage ist es sicher auch empfehlenswert ein modulierenden Gerät zu verwenden, so viel teurer sind die nicht.

    1,5-2 Meter Höhenunterschied sollten machbar sein. Selbst mit Billiggeräten der Baumarktklasse. Mir bekannter Heizungsbaumeister - oder wie sich der Keks nennt - mit eigenem Betrieb und den dadurch sicher vorhandenen Einkaufsquellen hat sich auch für 400€ so ein Ding reingehängt, und ist zufrieden.

    Ich würde auch, wenn irgendwie möglich, aussen montieren, sonst handelst Du Dir Belüftungsprobleme an anderer Stelle ein, oder sogar Funktionseinschränkungen. Deren behebung kostet dann wieder Geld.

    Gruß
    Martin

    Die Definition von Wahnsinn ist: Immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. A. Einstein


  • Im Kompressor wird das gasförmige Kältemittel verdichtet und dadurch stark erhitzt.
    Dies wird unter Hochdruck durch den Kondensator gepresst. Dabei wird dem stark
    erhitzten Kältemittel im Kondensator die Wärme entzogen. Die Wärme muss möglichst schnell und ungehindert abgeleitet werden können. Je besser desto Effizienter was Stromverbrauch und Kühlleistung angeht.
    Wenn die Leistung nicht aussreicht gehen manche Geräte in Störung.

    mfg:

    ich

    Breitmaulfrosch

    Mehr Käse = mehr Löcher..mehr Löcher = weniger Käse...Mehr Käse = weniger Käse?

  • Hallo und vielen Dank für eure Antworten!

    Auf die Idee mit der Montage des Außengerätes bin ich durch einen Bekannten gekommen, der es so gemacht hat (leider habe ich keinen Kontakt mehr zu ihm).

    Das ganze sah dem hier recht ähnlich:

    http://www.arktis.at/pic/einbau/einbau52.jpg

    Klar, im Dachboden ist es heiß, direkt auf dem Dach wo das Gerät alternativ intstalliert werden könnte ist es aber auch nicht viel kühler, die Kacheln strahlen ja mächtig ab.

    Die Abluft wollte ich wie gesagt über ein Rohr/Flexschlauch im Durchmesser des Lüfters nach außen leiten, der Leitungsweg wäre hier auch nur sehr kurz.

    Die Frage ist halt, ob es Dachdurchlässe im enstprechendem Durchmesser gibt und ob es für die Zuluft reicht wenn ich das Dachausstiegsfenster offen lasse.

    Viele Grüße,

    Tim


  • Neee.... also mal ganz einfach:


    WENN Du ein Splitgerät einsetzt, so muss die auftretende Ausgangswärme (Außengerät) schnell und problemlos abgeleitet werden .. wenn man sowas unter Dach montiert, überhitzt das.


    Außengerät am besten auf der Nordwert oder Ostseite montieren, die Wärme muss weg, die darf sich nicht stauen.


    Michael.


    PS Martin: Du musst Kühlleistung UND Arbeitsleistung addieren, dann bekommst Du die gesamte Wärmeleistung, und bei dem miserablen Wirkungsgrad von Wärmepumpen ...

    Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen. Das ist der Unterschied zwischen Hund und Mensch. (Mark Twain (1835-1903))
    Free Copdland - Auch mal eine andere Meinung haben im BMW-Treff :top:
    Jeep fahren heißt da stecken zu bleiben, wo andere erst garnicht hinkommen!

  • Habe auch schon seit ca. 8 Jahren so ein Splitgerät und das Außengerät steht auch auf dem Dachboden. Das Kondenswasser läuft in einen Kanister der bei mir im Schlafzimmer steht. Da hat es noch nie Probleme mit gegeben, allerdings läuft bei mir das Ding auch nicht stundenlang, eine halbe Std. am Abend vor dem Zubettgehen reicht mir da vollkommen aus.


    Da ist das Zimmer mit ca. 26 m² angenehm runtergekühlt und ich kann gut schlafen. Mehr brauchts nicht. Das Splitgerät hat damals beim Praktiker 179,-€ mit Fernbedienung und allen Anschlüssen gekostet und ein Heizungsbauer hat es mir eingebaut. Er meinte damals das Gerät wäre für diesen Preis sensationell gut und er würde sich auch so ein Teil für sein Haus kaufen.


    VG
    Otti

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • 1/2 Stunde? Naja .. ich kenne die Teile im Sommer eher aus einem 18/24h Betrieb, und die werden bannig heiß.


    Ich persönlich würde den Außenteil immer der frischen Luft aussetzen.


    Michael.

    Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen. Das ist der Unterschied zwischen Hund und Mensch. (Mark Twain (1835-1903))
    Free Copdland - Auch mal eine andere Meinung haben im BMW-Treff :top:
    Jeep fahren heißt da stecken zu bleiben, wo andere erst garnicht hinkommen!

  • Das stimmt Michael, 18 Std. würde ich das Gerät nicht laufen lassen. Das geht wirklich nur mit einer Außenmontage.


    Dies ging in meinem Fall aber leider nicht, mein Haus hat auf den Außenwänden eine 10 cm Isolierung drauf und anschließend wurde es komplett verschiefert, ich wollte den Schiefer nicht anbohren und aufs Dach wollte ich das Gerät auch nicht montieren. Für meine Anforderungen ist es so gut wie es ist.


    VG
    Otti

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Im früheren Büro hatten wir das Aussengerät der Klimaanlage für den Serverraum in einer Abseite des Dachs. Nordseite.
    Vom Klimaanlagenbetrieb so monitiert, lief absolut problemlos.

    Viele Grüße --Michael--
    "Frontantrieb ist entgangene Lebensfreude" (A. Merkle, 2005)
    520dT (F11)


  • Hallo Tim
    Habe gar keine Veränderungen am Dach vorgenommen, das Kondensat wird ja bei mir nicht aus dem Dach geleitet sondern läuft mit Hilfe eines Schlauches in einen Kanister der bei mir im Schlafzimmer steht. Durch die kurze Laufzeit meiner Anlage sammelt sich aber so gut wie kein Wasser in dem Behälter, das ist bei langen Laufzeiten natürlich anders. Ich brauche keine 12°C im Schlafzimmer, das Gerät läuft höchstens eine halbe Stunde um eine angenehme Raumtemperatur zu bekommen.


    Wenn du noch Fragen hast helfe ich dir gerne weiter, für mich war es immer wichtig mit sowenig Aufwand wie möglich einen großen Nutzen zu erzielen. Das habe ich mit diesem Splitgerät erreicht.


    VG
    Otti

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.