LED Leuchtmittel im Heimgebrauch, Erfahrungen

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Die Preise sind auch noch etwas heftig 14,95 Euro für zwei Philips 5,5 w Kertzenform, verstehe nicht was an solchen LEDs so teuer sein muss.:confused:

    Gruss Olzo

  • Ich habe knapp 6 EUR für eine PHILIPS 9W LED in "Normalform" bei HORNBACH gelöhnt.

    formerly known as Fastisfast2fast

  • Ich habe knapp 6 EUR für eine PHILIPS 9W LED in "Normalform" bei HORNBACH gelöhnt.


    Naja zwei Stück 12 Euro...ist das preiswert für eine Massenproduktion ?weist du was die Dinger in der Herstellung kosten, verhält sich analog zu den Xenon Brennern von Philips für das Auto.:(

    Gruss Olzo

  • Sry, keine Ahnung, aber die letzte Energiesparlampe hat mindestens genausoviel gekostet. Wenn ich an die kurze Standzeit der herkömmlichen Glühlampen denke, kommen mich die innovativen Lampen alleine durch ihre lange Standzeit schon preiswerter.


    Energiesparlampen sind übrigens Sondermüll. Man kann sie beim Händler abgeben ;).

    formerly known as Fastisfast2fast

  • Habe mir schon etliche LED-Lampen bei Aliexpress in China bestellt. Ich glaube, die Lumen-Angaben dort sind geschönt. Jedenfalls sind die 27W-LED im Vergleich zu den alten 23W-Energiesparlamen doch leicht schummrig. Obwohl 6 Stück davon in der Deckenlampe stecken, ist mir das zum Zeitunglesen nicht hell genug.


    Als nächstes teste ich mal solche Maiskolbenlampen mit 70 bis 120 Einzel-LEDs, vielleicht bringen die mehr :rolleyes:


    Gruß
    Micha

  • Das nächste Mal würde ich einfach nicht so einen Chinashice kaufen. ;) Geh ins Bauhaus oder einen Internetladen und kauf Dir Marken-Leuchten. So Maiskolben-LED-Lampen wenn ich schon sehe... :crazy:


    Ich habe praktisch alles bei www.led-lampenladen.de bestellt und durchweg Osram genommen. Super Lichtfarbe, keinerlei Ausfälle bisher und haben praktisch alle Fassungsformen. Das hat auch den Vorteil, dass man auch jederzeit welche nachkaufen kann die nicht gleich wieder ganz anders aussehen und leuchten als die anderen im gleichen Leuchter.


    Von 27W-LED-Leuchtmitteln hab ich aber bisher auch nicht gehört. Ist evtl. E27 gemeint, also die Fassung? 27 Watt ist ja ein Arbeitsscheinwerfer. :crazy:


    Ich habe zu 80% E14 mit 2 bzw. 4 Watt genommen. Im Dachgeschoss hängen 6x 5W Kerzen und das ist eigentlich fast schon zu hell. Da kann ich mir 27 Watt eher nicht vorstellen.

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!

  • entspricht eine 5,5 W kerze LED ernsthaft in seiner Leuchtkraft einer 40W kerze Glühlampe? Im gegenüberligenden Haus wurdem LED Lampen verbaut, sieht man aber auch,irgendwie knnstlich blau weiss, als würde Xenon Licht brennen.;)

    Gruss Olzo

  • Ich hab hier die LED-Birnen von Ikea und bin damit bisher sehr zufrieden. Helligkeit und Lichtfarbe wirken sehr gut - haben ein warmes weiß und funktionieren bisher sehr zuverlässig.
    Gibt es in verschiedenen Helligkeiten, Leistungsstufen und Designs, so dass ich da nicht meckern kann :).

    Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.
    (Wilhelm von Humboldt)

    Rechtsschreibfühler dinen rein der Aufmerksmkeit und sint volle Absihtc!

  • entspricht eine 5,5 W kerze LED ernsthaft in seiner Leuchtkraft einer 40W kerze Glühlampe?

    Der Vergleich mit der Wattzahl einer herkömmlichen Glühbirne stiftet Verwirrung. Wie oben kurz erwähnt besitzen z. B. LED-Strahler eine deutlich schlechtere Lichtausbeute. Dann kommt es noch darauf an, ob die Birne Klar oder Milchglas besitzt sowie auf den Wärmegrad (2.700 Kelvin sind imo ein guter Wert für den Wohnbereich). Man sollte die Lumen (Abkürzung: lm) miteinander vergleichen ;).

    formerly known as Fastisfast2fast


  • Von 27W-LED-Leuchtmitteln hab ich aber bisher auch nicht gehört. Ist evtl. E27 gemeint, also die Fassung? 27 Watt ist ja ein Arbeitsscheinwerfer. :crazy:


    Doch, beworben wurden sie mit 27 Watt - aber vielleicht haben die auch nur ein Komma "vergessen" :crazy:
    Muß ich mal nachmessen...


    Gruß
    Micha

  • [EMAIL='http://www.ebay.de/itm/191813765902?_trksid=p2060353.m1438.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT']http://www.ebay.de/itm/1918137…geName=STRK%3AMEBIDX%3AIT[/EMAIL]


    wie bitte wie soll der geneigte Käufer sich sonst orientieren, wenn er einen Ersatz einem LED Leuchtmittel gegen eine Glühbirne 40 oder 60 Watt austauschen will, mit der Lumenanzahl werden die wenigsten etwas anfangen können.


    Im weiteren text des Angebotes wird auch der Vergleich zu einer Glühbirne gezogen, das sollte und darf mir als Anhaltspunkt diehnen oder nech....;)

    Gruss Olzo

    2 Mal editiert, zuletzt von MR.Olzo ()

  • Der eBay-Link funzt nicht.


    Als Faustregel gilt Lumen : 12 = Watt einer konventionellen Glühlampe.


    Die gängigsten Umrechnungen (alles ZIRKA-Werte)
    X Watt einer konventionellen Glühlampe entspricht X Lumen


    25 W entspricht 220 lm
    40 W entspricht 415 lm
    60 W entspricht 710 lm
    75 W entspricht 935 lm
    100 W entspricht 1.340 lm

    formerly known as Fastisfast2fast

  • In unserem neuen Wohnwagen sind sage und schreibe VIER Lichtleisten zu je 36 Watt verbaut hinter den Blenden, zusätzlich zu den ungefähr 150W an Licht die ich schon ausgebaut und gegen LEDs ersetzt habe.

    Die Lichtleisten sind von OSRAM und heissen 72021 und sind quasi die Vorgänger von denen hier -> http://www.osram.de/osram_de/p…x.jsp?productId=ZMP_59826

    Ich würde die gerne gegen LED-Röhren tauschen, das Problem ist, die haben keinen Starter im herkömmlichen Sinne. Da scheint alles in so einem flachen Elekotronik-Paket (Trafo) verbaut zu sein. Einfach eine LED-Röhre reinklippen ist da nicht, oder? Weil die haben ja in der Regel diese Blindstarter dabei.

    Ich würde ja die Leisten rausmachen, aber anscheinend sind die nicht nur geschraubt sondern auch noch geklebt. Also würde ich die gerne weiter verwenden. Nur brummen die auch schon recht vernehmlich.

    Lösungen?

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!

  • wenn kein Starter verbaut ist, ist es ein EVG = Elektronisches Vorschaltgerät.
    Für EVG gibt es inzwischen kompatiblen Ersatz. Die Bauform erscheint mir aber ein wenig speziell, da hilft nur Recherche - oder Komplettersatz.

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Jo, scheint so ein EVG zu sein. Osram hält sich da natürlich bedeckt und empfiehlt was neues. ;)

    Ich habe gestern auf ebay aber denke ich ganz guten ersatz gefunden. 230V Lichtleisten mit LED die direkt auf 230V gehen ohne Netzteil und 4,1W haben. Somit wird das eher mehr zum Ambientelicht und weniger zum Solarium. War wohl mal in so Röhren hinter Blenden vor jedem Vorhang zu verbauen. :rolleyes:

    fast 350W Beleuchtung auf ~10m² installiert... :crazy: Muss nachher mal zamrechnen, aber ich denke, ich kann das auf 33W plus 16 Watt Ambiente schrumpfen. Soll ja autark können per Solarstrom aus der Batterie.

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!

  • Bei einer LED Leuchte von Osram, die ich schon seit 2 Jahren in Benutzung habe, hatte ich eben im Betrieb für vielleicht 10s einen merkwürdigen Stroboskopeffekt, als ob die Lampe mehrfach pro Sekunde ein- und ausgeschaltet würde.


    Hatte ich vorher noch nie. Kündigt sich da jetzt das Ableben an, ist das ein normales Fehlerbild bei Alterung (die Lampe dürfte jetzt ein paar tausend Stunden haben).


    Bin da gerade etwas verwirrt, kann aber keine andere Ursache finden, als die Lampe selbst...

  • LED Leuchtmittel werden von gewissen Herstellern neuerdings gerne mal mit einer künstliche Obsoleszenz versehen. Ein Blick in Amazon gibt da schon eine Tendenz wieder. Zudem gibt es mittlerweile LED- Birnen die ein Summen verursachen.

    Marcus

  • Bei einer LED Leuchte von Osram, die ich schon seit 2 Jahren in Benutzung habe, hatte ich eben im Betrieb für vielleicht 10s einen merkwürdigen Stroboskopeffekt, als ob die Lampe mehrfach pro Sekunde ein- und ausgeschaltet würde.


    Billig ausgelegte Gleichtromversorgung.
    Der Leuchte selbst macht das Flimmern nichts aus, kann aber ein Zeichen sein daß eben die Gleichstromversorgung nicht mehr in Ordnung ist.
    Ich habe schon tausende (wirklich) LED Leuchtmittel verbaut. Es ist fast immer die Stromversorgung die kaputt geht, nicht die LED selbst. Flimmern ist ein Anzeichen dafür.

    Kofferraum statt Hubraum !

  • LED Leuchtmittel werden von gewissen Herstellern neuerdings gerne mal mit einer künstliche Obsoleszenz versehen.


    Ich persönlich halte das für Quatsch.
    Es gibt LED Leuchtmittel, die mit zu hoher Spannung oder zumindest mit einer Spannung am oberen Limit der verbauten LED's angesteuert werden, damit sie möglichst hell sind. Darunter leidet natürlich die Lebensdauer. Diese Sorte Leuchtmittel gibt es allerdings schon seit vielen Jahren. Man erkennt sie am günstigen Preis im Verhältnis zur Lichtstärke. Sie stammen meistens aus China.


    Billig ausgelegte Gleichtromversorgung.


    Das würde ich in diesem Fall auch für die wahrscheinlichste Ursache halten.


    Gruss
    Andreas

  • Zitat

    Der Leuchte selbst macht das Flimmern nichts aus, kann aber ein Zeichen sein daß eben die Gleichstromversorgung nicht mehr in Ordnung ist.


    Dann werde ich sie wohl mal austauschen. Erstaunlich ist aber auch die Selbstheilung nach vielleicht 10s. Und ich dachte, Osram wäre ganz vernünftig. Werde es dann wohl mal mit Philips probieren.