LED Leuchtmittel im Heimgebrauch, Erfahrungen

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hat jemand von Euch eigentlich LED-Leisten (zum Schrauben oder kleben) im Einsatz? Ich möchte aus Platzgründen einige Teile des ausgebauten Dachgeschosses beleuchten, bin mir aber nicht sicher, welche Leisten sich wirklich zur Anschaffung lohnen. Kosten vs. Helligkeit und Lichtfarbe. Gibt es vielleicht eine gute Seite im Netz um sich einlesen zu können?

    Viele Grüße
    Stefan


    Hey,
    ich habe ein Paar interessante Sachen im Angebot.
    Schau doch mal in meinem Shop vorbei.
    Zum einen gibts Unterbauleuchten geschlossen mit 7W die ein super Licht machen.
    Oder dann die flexiblen LED Bänder.
    Wenn du Fragen hast oder was bestimmtes suchst, dann kannst dich ja melden.
    Gruß Thorsten


    hotch
    da hast ne Stange Geld liegen lassen. Es ist aber "normal" das LEDs vom Licht her kälter sind wie normale Leuchtmittel.
    Du musst einfach auf den angegeben Farbton achten. In deinem Fall sind 3200k angegebenen.
    Nach deiner Beschreibung aber zu Urteilen ist es wohl mehr.
    Auch solche Leuchtmittel gibt es bei mir im Shop, würde aber zu den 5W raten die machen das schönere Licht ;)

  • Die 5W werden leider nicht reichen. In der Küche sind 5 Einbaustrahler verbaut. Mit dem Abstrahlwinkel von 45° haben die Strahler die Küche recht punktuell ausgeleuchtet.


    Im Gang ist es besser, da er nicht breit ist und die Leuchten näher zusammen. Trotzdem ist es auch hier dunkler als vorher mit dem konventionellen Leuchtmittel.


    Gibt es denn wirklich nix, was einen 50W-Strahler ersetzen kann und dabei noch einen vernünftigen Abstrahlwinkel hat?

  • Hm ok. Ich muss jetzt ehrlich sagen das ich gerade bei den Mr16 Leuchten noch nie Probleme hatte wegen der Mindeslast. Bei den G4 Leuchtmittel kommt es schon vor. Aber bei den herkömmlichen Niedervolttrafos gabs bisher bei mir keine Probleme. Du kannst es gerne Versuchen wenn du möchtest. Sagst mir dann bitte bescheid. BMW Treffler bekommen es Versandkostenfrei.

  • Hallo zusammen,
    ich möchte dieses Jahr meine 16 Downlights (50W/12V), ähnlich diesem Modell:


    unterhalb meines Dachüberstandes gegen LED mit Edelstahl- oder ALUrahmen austauschen.

    Beispiel:



    Grund ist der, dass die weissen Blechrahmen schon Rost angesetzt haben und weil die Dinger fast ständig leuchten (wegen der Katzen unter dem Bewegungsmelder).

    Hat jemand einen Tipp welche ich nehmen sollte? Ich möchte sie gerne an die elektronischen 230V/12V Trafos hängen.

    Viele Grüsse
    Alexander

  • Alex
    die LED Einbaustrahler haben meisten schon ein Netzteil dabei. Heißt du musst sie nur an 230V hängen, mehr nicht. Empfehlen kann ich natürlich meinen Shop ;) hab im Moment zwar nur 3W Strahler auf Lager, ist aber kein Problem dir 5 oder 7W Strahler zu besorgen. Und Treffmitglieder bekommen immer einen guten Preis von mir ;)

  • LED Beleuchtung gehört für mich immer noch zur Dekobeleuchtung aber ein wohlfühl Licht oder zum Arbeiten ist das nix.
    Ich hab in meiner Küche auch schon experimentiert :)

    Marcus

  • Hallo


    Ich wollte hier mal meine Erfahrungen mit LED-Spots mitteilen:


    In meinem Haus gab es eine eindrucksvolle Anzahl von 50 Watt Hochvolt Einbaustrahlern, vor allem in Fluren, in der Küche, im Bad etc...


    Irgend wann brannten dann auch mal welche durch und ich habe nach und nach die normalen 50Watt GU10-Spots gegen LED-Spots ausgetauscht.


    In erster Charge habe ich "OSRAM PARATHOM PRO PAR16 6,8 Watt 930 warmton LED GU10 230V 3000K" eingesetzt, bis es hieß die seien nicht mehr lieferbar und nur noch zu Liebhaberpreisen gehandelt wurden.


    Dann habe ich als nächstes "Osram PARATHOM PRO PAR16 50 36° ADV 5.9 Watt 930 warmton GU10 230V 3000K" gekauft, etwas weniger "Saft" trotz 6 statt 4 LEDs, kein Alugehäuse mehr, aber sitzen besser in den Deckenfassungen.


    Hauptproblem: Mischen der zwei Typen kaum möglich, haben ausgeschaltet eine vollkommen andere Optik.


    Ein guter Ersatz für 50Watt GU10 Einbaustrahler sind beide, bis jetzt ist auch noch keine DOA oder durchgebrannt. Licht ist angenehm, im Unterschied zu Energiesparlampen ist die Einschaltverzögerung kaum wahrnehmbar (aber immer noch vorhanden)


    4000K ist OP-Licht. 2700K ist Omas Stimmungslicht. die 3000k kann ich jedem weiterempfehlen.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • 4000K ist OP-Licht. 2700K ist Omas Stimmungslicht. die 3000k kann ich jedem weiterempfehlen.


    Ist mir noch zu gelb. Ich bevorzuge 4000K - 5000K, da sieht man wenigstens, welche Farbe ein Gegenstand in Wirklichkeit hat. Ist aber natürlich Geschmackssache.


    Ich habe vor einiger Zeit mal einen Sack voll China-No-Name-GU10-Spots zum Sensationspreis gekauft. Mit denen habe ich bis jetzt Glück, erst bei zweien ist jeweils eine LED durchgebrannt. Also habe ich einen Spot zum Ersatzteillager deklariert und den anderen durch Einlöten einer Ersatz-Led wieder reanimiert.
    In solchen Dingen bin ich merkwürdigerweise geizig: Dinge, die noch funktionierende Komponenten enthalten, kann ich nur schwer wegwerfen... :rolleyes: :D


    Gruss
    Andreas

  • Ist mir noch zu gelb. Ich bevorzuge 4000K - 5000K, da sieht man wenigstens, welche Farbe ein Gegenstand in Wirklichkeit hat.


    Zum Arbeiten wirklich gut. Küche, Bastelkeller, etc... (oder halt wirklich im Labor) - aber in der Wohnung soll es auch etwas weniger kalt wirken, oder?


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Ist mir noch zu gelb. Ich bevorzuge 4000K - 5000K, da sieht man wenigstens, welche Farbe ein Gegenstand in Wirklichkeit hat.


    Nur mal so am Rande bemerkt:


    die Erkennbarkeit der Farbe hängt weniger von der Farbtemperatur, sondern mehr vom Farbtreue - Index CRI ab.


    Ein CRI von >0,9 ist da zu empfehlen. LEDs mit diesem CRI-Wert kosten aber auch entsprechend...


    VG - Stephan

    318tds -- der beschleunigt nicht; der nimmt Fahrt auf!!

  • aber in der Wohnung soll es auch etwas weniger kalt wirken, oder?


    Klar, allerdings gibt es bei mir viel Holz (natur), auch Tapeten und Fliesen sind überwiegend in warmen Tönen. Das sieht in "echtem" Licht imho einfach besser aus.


    Gruss
    Andreas

  • Ich hab GU10er von Philips Hue im Einsatz. Da kann ich Farbe je nach Bedarf einstellen... OP-Saal oder Rotlichtviertel :crazy:

  • Ich hab GU10er von Philips Hue im Einsatz. Da kann ich Farbe je nach Bedarf einstellen... OP-Saal oder Rotlichtviertel :crazy:


    Hab davon auch 12 Stück im Einsatz, kann ich wärmstens empfehlen!

  • Hallo


    Prinzipiell bin ich ja auch jemand der die Toilettenspülung per Smartphoneapp aus dem Urlaub bedienen will - aber die Philips Hue GU10 bekommen bei Amazon gerade voll einen drüber, nach letztem Update keine Verbindung zu Fremd-LEDs mehr, eine neue Leuchte welche z.T. deutlich anders ist als die alte, aber von Amazon ohne Kennzeichnung beides durcheinander geliefert wird... :confused:


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Das mit den Fremd-LEDs geht jetzt wieder. Zu der anderen Geschichte kann ich nix sagen, optisch sind bei mir aber alle Leuchten gleich. Ich habe meine auch von Amazon, ist aber schon länger her. Die neue Brigde habe ich über Apple gekauft, jetzt geht da ja bei den Leuchten auch Sprachsteuerung! :top:
    Hey Siri, alle Lampen aus... :D

    Einmal editiert, zuletzt von pitcher33 ()