Das Ende von "Geiz ist Geil": Schlecker ist Pleite!

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • 11 TAUSEND Frauen sind ohne Einkommen, bitteres Ende Herr Schäuble.
    Milliarden werden an Griechenland verschenkt UND in Deutschland fehlen 30 Millionen, das ist weniger als 1Prozent Herr Schäuble.
    Damit bin ich nicht einverstanden.

    Ich hasse alle Politiker

    Ich will RENTE mit 60 Jahren wie in Frankreich !!

  • Ja es ist nicht schön. Aber wenn Lieschen Müller pleite geht, dann gibts auch keine Hilfe. Wo fängt man an, wo hört man auf. Schwierig.

  • Ja es ist nicht schön. Aber wenn Lieschen Müller pleite geht, dann gibts auch keine Hilfe. Wo fängt man an, wo hört man auf. Schwierig.


    Es geht hier um 11.000 Arbeitsplätze und nicht um einen Tante Emma Laden bei Dir um die Ecke. Beim Euro wird es noch so weit kommen, dass man das Tafelsilber vom Schloss Bellevue verscherbelt, um diesen Murks weiter am Leben zu erhalten. 11.000 entlassene Leute sind dagegen natürlich ein Schei**!

  • Es geht hier um 11.000 Arbeitsplätze und nicht um einen Tante Emma Laden bei Dir um die Ecke. Beim Euro wird es noch so weit kommen, dass man das Tafelsilber vom Schloss Bellevue verscherbelt, um diesen Murks weiter am Leben zu erhalten. 11.000 entlassene Leute sind dagegen natürlich ein Schei**!

    Ich sehe zwischen diesen beiden Sachverhalten (Schlecker Pleite/Griechenlandhilfe?!) keinen Zusammenhang. Erklär es mir.

  • Hi,


    Ich finde es sogar richtig so, unabhängig davon wie traurig das für den einzelnen ist.
    Und das ist auch der Punkt, das es hier noch um den einzelnen geht und keine wirtschaftliche Auswirkung hat, hat sich der Staat da raus zu halten.
    Im Endeffekt bekommt ja jetzt auch jeder Geld vom Staat, nur hält so wie jeder andere Arbeitslose auch.


    Gruß


    Tor

    Deshalb wird man ja auch nirgends aus der Kneipe geschmissen. Wer dort andere Gäste aber dauerhaft und ständig nervt muss irl. mit paar aufs Maul rechnen. Hier geht das ja leider kaum aufgrund der Entfernung

  • Wenn es eine Transfergesellschaft gegeben hätte, dann hätte die sich meines Wissens auch nicht an Tariflöhne halten müssen und es wäre so oder so ein Zuschussgeschäft geworden mit ungewissem Ausgang.


    Der Verbraucher hat nun mal entschieden. Schlecker Märkte waren oftmals verwinkelt kleine, unübersichtliche und piefige Läden.


    Die Leute sind dann lieber in große und stylishe dm und Rossmann Geschäfte gegangen.


    Es wird ja auch immer groß getönt, man soll Läden wo das Personal schlecht behandelt wird meiden - um das nicht noch zu fördern.


    Wie man's macht macht man's falsch. :rolleyes:

  • Es geht hier um 11.000 Arbeitsplätze und nicht um einen Tante Emma Laden bei Dir um die Ecke. ...!



    Bitte diese Argumentation merken.
    Wenn die geplanten 5.000-6.000 Apotheken wegfallen, werden das mind. 25.000 Arbeitsplätze (den Durchschnitt von 7AP pro Apo wären das sogar mind 35.000, aber die Arbeit für die verbleibenden wird ja nicht weniger), v.a. sind das die Jobs, wonach alle rufen: Frauen- und Teilzeit-Jobs.
    Und mit einer hohen Quote von Frauen in Führungspositionen.


    Bitte nicht vergessen, wenn man wieder mit mir argumentiert wird, dass es zuviele Apotheken gibt ;)

    Das Gegenteil von Gewöhnlich


  • Es wird ja auch immer groß getönt, man soll Läden wo das Personal schlecht behandelt wird meiden - um das nicht noch zu fördern.


    :top:


    Auch hier im Forum! "Geiz ist geil, pfui deibel, ICH kaufe da nicht!" [/Elitemodus]


    Besonders "lustig" finde ich, wie alle möglichen Nicht-Rettenwollenden nun gedisst werden, an allem eigentlich schuld sind, und gleichzeitig die Schlecker-Sippe ökonomisch und moralisch zu 100% aus der Schusslinie gekommen ist. Prima gelaufen!


    Mal sehen, was passiert, wenn Opel zu macht.


    Das alles ändert nichts daran, dass den entlassenen Mitarbeiterinnen jeder Respekt gebührt und dass die AfA hier Steuergelder für Wiedereingliederungsmaßnahmen ruhig großzügigst verwenden soll.

    Tut, was ich sage, nicht, was ich mache!

  • Hier in einem Nachbarort ist es noch mal anders gelaufen: Der Laden bleibt, 10 von 11 Mitarbeiterinnen wurden gekündigt. Teilweise über 10 Jahre beschäftigt. War heute hier groß in der Zeitung. Die suchen wohl neue Leute die da für weniger Kohle arbeiten...

  • Die Rettung von Schlecker für den Wahlkampf zu missbrauchen ist zwar schon grenzwertig, aber ich bin auch der vollen Überzeugung dass man nicht jedes Unternehmen retten muss (ja auch Opel nicht!). Und mit Steuergeldern eine eigenverantwortete Insolvenz zu unterstützen halte ich auch nicht für sinnvoll.

    Und sind wir doch mal ehrlich. Die meisten Schlecker Filialien haben eine sehr gute Lage, da werden an gleicher Stelle auch wieder neue (Einzelhandels-)Geschäfte eröffnet. Und somit auch wieder Arbeitsplätze geschaffen. Ich bin davon überzeugt dass nach ein paar Monaten die meisten MA wieder einen Job gefunden haben.

    Das ist das normalste der Welt, nur scheinbar hier in Deutschland nicht. :rolleyes:

  • 11 TAUSEND Frauen sind ohne Einkommen, bitteres Ende Herr Schäuble.
    Milliarden werden an Griechenland verschenkt UND in Deutschland fehlen 30 Millionen, das ist weniger als 1Prozent Herr Schäuble.
    Damit bin ich nicht einverstanden.


    Ach ja? Wieso kriegen die denn kein Arbeitslosengeld? :confused::confused::mad:


    Erklärt mir doch bitte mal einer den Unterschied zwischen einer Transfergesellschaft und dem Arbeitsamt (im Sinne von "welchen Vorteil haben die Betroffenen davon")!
    Afaik gibt's da nämlich keinen...:rolleyes:

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Es geht hier um 11.000 Arbeitsplätze und nicht um einen Tante Emma Laden bei Dir um die Ecke. Beim Euro wird es noch so weit kommen, dass man das Tafelsilber vom Schloss Bellevue verscherbelt, um diesen Murks weiter am Leben zu erhalten. 11.000 entlassene Leute sind dagegen natürlich ein Schei**!


    Ich hab jetzt keine Zahlen vorrätig, aber ich glaube das wahrscheinlich jeden Tag in Deutschland mindestens 11000 neue Arbeitslose gibt. Aus den verschiedensten Branchen natürlich. Für die gibt es ja auch keine Auffanggesellschaft.
    11000 bleibt 11000, ob in Summe aus Klein- und Mittelständlern oder aus Grossunternehmen wie Schlecker.
    Diese Auffanggesellschaft ist ein reiner Wählerfang.


    Gruss
    Joe

    "Und stehst du nackt im Odenwald, dann werden dir die Hoden kalt"
    Unbekannter Philosoph

  • Ohne Abstriche werden die meisten der Schleckerinnen keine Anstellung mehr finden, vor allem schon mal die Ungelernten!

    Ich dachte immer die Jobs bei Schlecker sind das Unterste was es hierzulande gibt :confused:

    Diese Signatur enthält unsittliche Bilder und wurde vom Server geblockt.

  • Welche Verkäuferin verdient schon 2.200 € + Urlaubs + Weihnachtsgr. ? Auch eine 2 steht jedenfalls selten vorne dran !


    Ob Urlaubs- und Weihnachtsgeld weiß ich nicht, aber bei Aldi werden mindestens die gleichen Gehälter gezahlt, zumindest wenn man den Aushängen in den Läden trauen darf wenn sie mal wieder jemanden suchen - ich kann mich an bis zu 2.600 € erinnern.


    Schönen Abend
    WRL

    “Entwicklungshilfe nimmt das Geld der Armen in den reichen Ländern und gibt es den Reichen in den armen Ländern.” (Achmed Mohamed Saleh, Journalist aus Tansania)