Schiffbruch des Kreuzfahrtriesen Costa Concordia

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

  • Perfekte Zusammenfassung! In diesem Zusammenhang von Justiz-, Presse- oder Öffentlichkeitsopfer zu sprechen ist völlig daneben :flop:


    Er geht in Berufung und ist bis auf weiteres auf freiem Fuß.


    Leider und leider. Dank der italienischen Justiz wird das eine lange unwürdige Hängepartie. Man braucht nur auf die diversen Prozesse des Silvio B. schauen... :kpatsch:

  • Die Höhe der Strafe wird wird wohl immer dem einen zu hoch und dem anderen zu niedrig sein.


    Nur frage ich mich etwas anderes. Der war ja nicht alleine auf der Brücke und auch die Reederei wird von dieser Praxis, die mit einem Risiko verbunden ist, gewusst haben, wird es in dieser Richtung noch Anklagen geben?

  • Nur frage ich mich etwas anderes. Der war ja nicht alleine auf der Brücke und auch die Reederei wird von dieser Praxis, die mit einem Risiko verbunden ist, gewusst haben, wird es in dieser Richtung noch Anklagen geben?

    Die Reederei behauptet keine Kenntnis über derartige "Verbeugungen" (nahes Passieren von Städten/Inseln) gehabt zu haben. Das ist imo kompletter Unsinn. Hierbei handelt es sich um ein hochmodernes Kreuzfahrtschiff und um kein Ruderboot. Natürlich weiß die Zentrale der Reederei zu jeder Minute wo sich welches Schiff befindet, welchen Kurs, welche Geschwindigkeit, welcher Energieverbrauch usw. und nicht zuletzt wieviel Meter Wasser sich unterm' Kiel befinden. Ich hatte in einem anderen Thread ja schon mal gepostet, TUI stellt einige dieser Wert inklusive Bilder einer Webcam sogar ins Internet, hier z. B. "Mein Schiff 3": http://tuicruises.com/mein-schiff-3/position/


    Der Betrieb solcher Pötte erzeugt doch in jeder Minute riesige Kosten. Die tuckern doch nicht autark und verlassen über die Weltmeere.


    Seriös KÖNNEN wir hier gar nicht beurteilen wie sich die Schuld bei der Havarie und der Evakuierung über Mannschaft und Reederei verteilt. Wenn hier inkorrekt an den Kapitän Meldung gemacht wurde, ist der ggf. zur der fatalen Entscheidung gekommen zu spät zu evakuieren. Die wenigsten hier besitzen einen Funken Ahnung wie ein Schiff geführt wird. Von daher finde ich persönliche Verunglimpfungen à la "Schmierlappen" komplett deplatziert und Debatten über das Strafmaß sind lächerlich. Das ist BLÖD-Niveau à la "Turbo-Rolf" und "Kachelmann". Fakt ist auch, dass nur Leute mit Topausbildung und viel Erfahrung so ein Schiff anvertraut bekommen.

    formerly known as Fastisfast2fast

  • ...


    Nur frage ich mich etwas anderes. Der war ja nicht alleine auf der Brücke und auch die Reederei wird von dieser Praxis, die mit einem Risiko verbunden ist, gewusst haben, wird es in dieser Richtung noch Anklagen geben?


    Letztendlich ist die Reederei auch für das überforderte Bordpersonal verantwortlich. Motto: Jeder denkt an sich, dann ist an alle gedacht. Man kann froh sein, immerhin den Auslöser der Katastrophe ordentlich am Wickel zu haben :top:

  • Leider und leider. Dank der italienischen Justiz wird das eine lange unwürdige Hängepartie. Man braucht nur auf die diversen Prozesse des Silvio B. schauen... :kpatsch:

    Frage ich mich auch. Bei so einer Straferwartung bist Du in D in jedem Fall in U-Haft. Italien ist und bleibt in der Hinsicht eine Republica Banana... :rolleyes:

    Mozarella schmeckt ja ganz gut, etwas salzig, aber ansonsten lecker. Aber was zur Hölle macht man danach mit dieser weißen Kugel die mit in der Tüte ist? :idee:

  • Fakt ist auch, dass nur Leute mit Topausbildung und viel Erfahrung so ein Schiff anvertraut bekommen.


    Ist das tatsächlich Fakt?
    Topleute sind teuer, das schmälert den Gewinn. Und diese Pötte fahren doch heutzutage praktisch von selbst. In den Häfen, wo es kompliziert wird, kommt ohnehin ein Lotse an Bord.
    Was also ist die Hauptfunktion eines Kapitäns auf einem Kreuzfahrtschiff?
    Imho die Unterhaltung der Gäste. Es gibt immer noch genügend Leute, die denken, sie wären was besonderes, wenn sie am Tisch des Kapitäns sitzen dürfen.
    Ich bin sicher, dass Schettino diese Aufgabe sehr gut gemeistert hat. Das wars dann aber auch schon. :rolleyes:


    Gruss
    Andreas

  • Der Lotse ist nur der, der Landkarte im Kopf hat. Fahren tut der Kapitän tun tun. Oder halt ein qualifzierter Offizier. Schuld ist trotzdem der Kapitän wenn das Teil am Ende auf dem Kai statt daneben liegt.

    Mozarella schmeckt ja ganz gut, etwas salzig, aber ansonsten lecker. Aber was zur Hölle macht man danach mit dieser weißen Kugel die mit in der Tüte ist? :idee:

  • Was also ist die Hauptfunktion eines Kapitäns auf einem Kreuzfahrtschiff?


    Der ist wohl so eine Art Bundespräsident ;)


    Nee, ganz im Ernst: Der Kerl hat nach allem was ich gelesen habe ordentlich studiert und ganz normal die Karriereleiter erklommen. Daß er fachlich nicht auf der Höhe wäre halte ich für recht weit hergeholt.


    Das Urteil halte ich für zu hart, ich glaube aber auch nicht daß es Bestand haben wird.

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Auf zwei (kleineren) Schiffen konnte ich den Betrieb auf der Brücke beobachten. Natürlich steht der Kapitän da nicht 24h am Steuer, aber in schwierigen und anspruchsvollen Situationen hat der durchaus einen Haufen zu tun. Nicht zu vergessen, dass die Steuerung des Schiffes eben nur ein Teil seiner Tätigkeit ist.


    Dort war es aber eben auch immer so, dass auch mindestens ein Offizier zugegen war und der auch durchaus etwas sagen darf ;-)

  • Ist das tatsächlich Fakt?
    Topleute sind teuer, das schmälert den Gewinn. Und diese Pötte fahren doch heutzutage praktisch von selbst. In den Häfen, wo es kompliziert wird, kommt ohnehin ein Lotse an Bord.
    Was also ist die Hauptfunktion eines Kapitäns auf einem Kreuzfahrtschiff?
    Imho die Unterhaltung der Gäste. Es gibt immer noch genügend Leute, die denken, sie wären was besonderes, wenn sie am Tisch des Kapitäns sitzen dürfen.

    Zuviel "Traumschiff" geguckt, was :crazy::D?


    Bei den Häfen, die Kreuzfahrtschiffe turnusmäßig ansteuern kommen mW keine Lotsen zum Einsatz. Das Ansteuern und Anlegen geht dort ratz-fatz unter 15 Minuten. Läßt sich im übrigen auf den TUI-Webseiten dank 24h-Webcams inkl. Zeitraffer gut beobachten.


    Die Kostenposition des Kapitäns verhält sich zu den Betriebskosten solch eines Schiffs ungefähr so, wie Rheinwasser zu Urin, wenn Du in den Fluß pinkelst.

    formerly known as Fastisfast2fast

  • Wie das jetzt bei Costa ist weiß ich nicht, aber nach mehreren Fahrten mit Aida hab ich bisher noch keinen Hafen erlebt auf dem kein Lotse an Bord kam...

  • Auf zwei (kleineren) Schiffen konnte ich den Betrieb auf der Brücke beobachten. Natürlich steht der Kapitän da nicht 24h am Steuer, aber in schwierigen und anspruchsvollen Situationen hat der durchaus einen Haufen zu tun. Nicht zu vergessen, dass die Steuerung des Schiffes eben nur ein Teil seiner Tätigkeit ist.

    Ich habe auch selber schon Yachten angelegt, nur waren die halt nur max. 15m lang und selbst da ist man genug am Kucken und Hantieren um nirgendwo anzudotzen. Klar ist eine Profi-Crew selbständiger als die besoffenen Hansen die bei mir versuchen das Boot zu verzurren, dafür ist das Schiff aber auch über 20x so lang und ungleich schwerfälliger in allen Aktionen. So einfach wie bei "Ports of Call" ist das nicht. ;)


    AFAIK kann man als Kapitän für bestimmte Gebiete auf einen Lotsen verzichten, aber die kann man an einer Hand abzählen. Auch wenn der das 1000. mal in Miami einläuft, da steht ein Lotse mit auf der Brücke. Diese Berufskaste kriegt man vermutlich noch weniger ausgerottet wie unsere Kaminkehrer. Selbsterhaltende Einnahmequellen... ;)

    Mozarella schmeckt ja ganz gut, etwas salzig, aber ansonsten lecker. Aber was zur Hölle macht man danach mit dieser weißen Kugel die mit in der Tüte ist? :idee:

  • Die italienische Staatsanwaltschaft beantragt Haft für Schettino wegen Fluchtgefahr:
    http://www.t-online.de/nachric…e-von-costa-kapitaen.html


    Also wenn der jetzt noch nicht weg ist, dann bleibt der auch :crazy:.


    Ohne Zweifel auffällig ist, dass Schettino, der einzigste der 1.100 Mann Besatzung ist, den man bei der CC-Havarie anklagt:

    Zitat

    Schettino war der einzige Angeklagte in dem Mammutprozess und stand seit eineinhalb Jahren vor Gericht.

    formerly known as Fastisfast2fast

  • Hmm, ich weiß nicht was ich von diesem Urteil halten soll...
    Wem hilft es, dass er jetzt für 16 Jahre hinter schwedischen Gardinen sitzt?
    Man hätte ihm auch ein paar Tausend Sozialstunden aufbrummen können, dann hätte er nach 5 Jahre im Altenheim sein Soll erfüllt, die 16 Jahre machen niemanden mehr lebendig...

    Noch nie war ein Alfa Romeo so schlecht wie sein Ruf.


    Tanti Saluti
    Alfisto

  • Wem hilft es, dass er jetzt für 16 Jahre hinter schwedischen Gardinen sitzt?


    Wem hilft's generell wenn ein anderer im Knast sieht (von akuter Gefährdung abgesehen)?:confused:
    Da könnte man Gefängnisse gleich ganz abschaffen...


    Mal abgesehen davon finde ich das Urteil ein bißchen hart - Absicht war's ja nicht und für grobe Fahrlässigkeit ist das schon recht heftig (imho).

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • So viel ich weiß, ist er seinem Gockel-Gehabe zum Opfer gefallen und musste in Untiefen an der Küste winkenden Touris huldigen, mit einer gefährlichen Vorbeifahrt an irgendwelchen Klippen, an denen das Schiff dann havariert ist.


    Damit hat er mal eben eine halbe Milliarde Euro gekillt und über 30 Menschenleben. Dazu hat er sich noch besch..... verhalten und ist von Bord.


    Was soll ein Mensch denn noch verbocken, damit eine Haftstrafe in dem Ausmaß gerechtfertigt ist?