Versuchter Diebstahl - Neues Coupe aufgebrochen

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Tja, jetzt hats mich mal erwischt.

    In den vergangenen Tagen wurde mein 3'er Coupe (08/2010) durch sogenanntes "Schlosstechen" aufgebrochen und versucht über die OBD-Schnittstelle im Fußraum den Wagen zu starten. Hat wohl nicht geklappt.
    Als ich morgens an den Wagen kam ist mir das garnicht aufgefallen. Das Schloss wurde professionell und ganz sauber "rausgezogen". Mir ist wohl aufgefahlen daß die Kappe der OBD auf der Erde im Fußraum lag. "Ist wohl abgefallen" hab ich gedacht. Mittags hab ich den Schaden dann gesehen. Weiterhin wurde mir ein 6230i und ein S.Oliver Jacke entwendet.
    Gott sei Dank war es nur das Nokia, ich hab mir einen Tag vorher den Snap-In fürs iPhone beim :) bestellt. Die Kripo meinte im Moment ist eine Bande unterwegs die geziehlt nach Auftrag Autos klaut. Ich hatte den Wagen mehrere Tage draußen stehen weil ich in der Garage was am umbauen bin. War ein Fehler. Reparatur kostet ca. 300.-
    Gott sei Dank ist man ja versichert :rolleyes:
    Hätte jetzt nicht gedacht daß der Wagen so leicht zu öffnen ist. Aber gut daß die Elektronik nicht mitgemacht hat. Mir wurde nur ein Fehler im Monitor angezeigt: "Kein Start möglich, bitte Service aufsuchen". Bin mal gespannt was die nächste Woche in der Werkstatt noch auslesen.
    Hier ein Bild von der Fahrertür. Beschädigt wurde sonst garnichts.


    Gut daß ich die IMAI Nummer vom Handy noch hab. Steht auf der mittlerweile 8 Jahre alten Rechnung :D

    Wenn's nicht rußt, hat's keine Leistung.

    Ich hab verstanden, daß weniger Leistung gleich mehr Kasse ist. Und weniger Verkokung.

    Also muß ein Benziner wieder her. Ein Stromer rechnet sich leider nicht. Nach der Amortisierung bin ich tot...

    3 Mal editiert, zuletzt von d7h2e ()

  • Hallo,


    "Kein Start möglich, bitte Service aufsuchen" ist ungefähr so witzig wie "No keyboard found - press any key to continue."


    Du scheinst ja aus NRW zu sein, um welche Stadt handelt es sich denn mit der umtriebigen Bande?

  • Was willste mit der IMEI machen? Handy sperren oder orten geht doch eh nicht.


    ?


    Sperren - nicht unbedingt. Aber Orten müsste möglich sein, für den Mobilfunkbetreiber. Ob der Aufwand gerechtfertigt ist sei dahingestellt, das muss die Polizei entscheiden.

    "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen" - Helmut Schmidt

  • Die Polizei hat die Nummer bekommen, hat sogar drauf gedrängt.
    Habe von der KriPo erfahren daß mein Wagen auf ner Auftragsliste stand. Zum gleichen Zeitpunkt sind 2 schwarze BMW gestohlen worden (laut Zeitung)

    Wenn's nicht rußt, hat's keine Leistung.

    Ich hab verstanden, daß weniger Leistung gleich mehr Kasse ist. Und weniger Verkokung.

    Also muß ein Benziner wieder her. Ein Stromer rechnet sich leider nicht. Nach der Amortisierung bin ich tot...

  • Was willste mit der IMEI machen? Handy sperren oder orten geht doch eh nicht.


    bei jedem Anruf wird die Imei mit übermittelt.


    Sollte also eine Simkarte eingelegt werden und telefoniert werden, wäre die Mobilfunkrufnummer bekannt und eventuell der Täter:)

  • Das ist richtig und Du hast Recht.

    Das Problem liegt ganz woanders:

    Nämlich auf der rechtlichen Seite.;)

    Das Gesetz läßt eine solche Ortung nur in Fällen von "schweren Straftaten" zu ... und dazu zählt nun mal der Diebstahl nicht.


  • Das Gesetz läßt eine solche Ortung nur in Fällen von "schweren Straftaten" zu ... und dazu zählt nun mal der Diebstahl nicht.


    Woher soll man wissen ob mit dem geklautem Auto kein Terroranschlag geplant wird? Und schwuppdiwupps hätten wir eine schwere Straftat.


    Ich möchte nicht in der Haut derjenigen stecken, die solche Gesetze tagtäglich auslegen müssen.

    "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen" - Helmut Schmidt


  • Also ich hab mal eine Vorladung zur Polizei erhalten, wegen einem bei eBay gekauften handy. Und dabei wurde ich mithilfe meiner Imei ermittelt.

    Einmal editiert, zuletzt von waldcounter ()

  • Also ich hab mal eine Vorladung zur Polizei erhalten, wegen einem bei eBay gekauften handy. Und dabei wurde ich mithilfe meiner Imei ermittelt.


    Die Zulässigkeit von Telekommunikationsüberwachungsmaßnahmen für Strafverfolgungsbehörden ist in der StPO im dorigen § 100a StPO geregelt.


    Hier sind im § 100a Absatz 2 StPO abschließend die schweren Straftaten aufgeführt, die Telekommunikationsüberwachungsmaßnahmen zulassen.


    Wenn dann die Vorraussetzungen des § 100 a StPO vorliegen, kann/darf die Polizei auch noch nicht einfach "ran", denn dann kommt § 100b StPO zum Zuge, wonach dann in der Regel immer die Staatsanwaltschaft einen Beschuluß beim zuständigen Richter beantragen muß, bei Gefahr im Verzuge reicht dann die Anordung durch den Staatsanwalt, welche dann aber binnen 3 Werktagen richterlich bestätigt werden muß.


    Im § 100 a StPO ist nun auch Betrug und Computerbetrug unter den in § 263 Abs. 3 Satz 2 genannten Voraussetzungen und im Falle des § 263 Abs. 5, jeweils auch in Verbindung mit § 263a Abs. 2 aufgeführt .... dies dürfte vermutlich in Deinem Falle "gezogen haben"

    Einmal editiert, zuletzt von copdland ()