Notebook aufrüsten

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Es geht um ein Asus Z53, DuoT2450 mit ATI RadionX2300, 2GB RAM, 160GB FP.
    Läuft seit Beginn mit Vista.

    Ich möchte das Ding demnächst einmal leer räumen und Windows 7 32Bit aufspielen und dann auch gleich ein wenig aufrüsten.

    Ich dachte an 4GB Arbeitspeicher (macht das Sinn?) und eine größere Festplatte, evtl. leiserer Lüfter.
    Bezüglich Festplatte bin ich noch auf der Suche nach einem Tipp, leise und schnell soll sie sein.

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian

  • ich nutze die home premium SP1 64bit version mit 4GB RAM und bin begeistert, der alte XP SP3 war da ziemlich träge,,,


    da 2GB RAM nich die welt kostet (IMO unter 20€) würd ich es machen, nach dem motto "hubraum statt spoiler" ;)

    ... heute war gestern noch morgen ....

  • Hi,


    wieviel Platz brauchst du denn auf der Festplatte?
    Bei leise und vorallem schnell würde sich ja eine SSD anbieten.


    Gruß


    tor

    Deshalb wird man ja auch nirgends aus der Kneipe geschmissen. Wer dort andere Gäste aber dauerhaft und ständig nervt muss irl. mit paar aufs Maul rechnen. Hier geht das ja leider kaum aufgrund der Entfernung

  • Kann man denn eine SSD einfach einsetzen bzw. sind die Anschlüße und Einbaumaße kompatibel? Möchte nicht unbedingt rumfrickeln.

    Die 160er Platte ist in 2 Partitiionen geteilt. Eine für die ganze Software und eine für private und Firmendaten. Ich habe insgesamt nocht 25 Gig frei und denke das es zukünftig zu knapp sein wird.

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian

  • RAM kannst Du aufrüsten, 4 GB müssen nicht sein.
    Du kannst mal gucken, was Du jetzt installiert hast.
    Entweder hast Du wohl 2x1 GB, oder 1x2 GB.
    Falls Dir der Preisunterschied zwischen 2 GB und 4 GB zu hoch ist, reicht auch ein 2 GB-Modul, was Du dann als Ergänzung zu den anderen 2 GB reinpackst, oder 1 GB rausnimmst und in den Slot dann die neuen 2 GB steckst.


    Leiserer Lüfter fällt wohl flach, da Notebooklüfter sehr klein sind und womöglich noch passend zum Notebook konstruiert.
    Da kann man nicht mehr viel Lautstärke rausholen.
    Probieren könnte man eher eine andere Wärmeleitpaste.
    Bei der maschinellen Montage kommt meist nur ein Wärmeleitpad zum Einsatz, was zuverlässig und günstig montiert werden kann, aber nicht für den optimalen Wärmetransport geeignet ist.
    Der Austausch des Pad gegen eine Flüssigmetallpaste kann 10°C bringen.
    Ist allerdings etwas teurer, wenn Du sonst nicht so viel damit machst.
    Ein Austausch gegen eine silikonhaltige Paste (meist weiße Farbe) bringt auch noch genügend Wärmevorteil, sollte aber nach 3~5 Jahren ausgetauscht werden.
    Irgendwelche silberhaltigen Pasten sollte man im Notebook vermeiden, die trocknen sehr schnell und sollte man schon nach 1~2 Jahren wechseln.


    Außerdem kann man mal probieren, das Notebook auf einen kleinen Sockel zu stellen. Entweder nur hinten was höher, oder unter die Füße so kleine Sockel, wie sie früher unter Schallplattenspielern eingesetzt wurden.
    Wenn dadurch die Wärme besser entweichen kann, muss der Lüfter auch nicht so hoch drehen.
    Und beim basteln natürlich auch mal durch die Lüfterkonstruktion (meist mit Heatpipes) durchpusten.


    Festplatte sollte ein Modell mit bis zu ~5.400 U/min sein.
    Darauf achten, dass in der Festplatte nur eine Scheibe ist. Das gibt es dann bis ungefähr 250~320 GB.
    Wobei man die auch nicht blind nehmen darf, kann ja auch ein älteres Modell sein, bei dem die Daten dann noch auf zwei Scheiben verteilt sind. Das ist dann einiges langsamer und wesentlich lauter.


    SSD kann man auch problemlos verwenden mit den gleichen Angaben wie bei der Festplatte.
    Eine 180 GB Vertex2 kostet aber auch ab €200. Weiß nicht, ob Dir das soviel wert ist.
    Bringt natürlich einen ordentlichen Schub, weil es fast so ist, als wenn alle Daten aus dem RAM kommen, aber auch die CPU muss das natürlich schnell genug verarbeiten.

    Seit Juni 2021 ist Flashbeagle CO2-neutral.

    Er verstarb selbstbestimmt und ohne Schmerzen an den Folgen einer Krebserkrankung, die mit Leber- und Lungenmetastasen unheilbar geworden war.

    Flashbeagle hinterlässt einen BMW und zwei Fahrräder.

  • Ich bin nicht so der Aufrüst-Freund, es lohnt sich fast nie. Der Z53 kam ja schon vor einigen Jahren auf den Markt und ist Board- und prozessortechnisch lange nicht mehr up to date.

    Man muss halt berücksichtgen, das man zwar neue Teile hat, wie hier z.B. RAM und neue Festplatte, aber der Rest eben die Jahre auf dem Buckel hat...

  • Bin trotz des Alter schon ganz zufrieden mit dem Prügel. Das mit der SSD lasse ich aber doch bleiben, denn bei angenehmer Größe ist ein neues Notebook in der Tat nicht mehr weit entfernt.

    Nun suche ich 2x 2Gig kompatiblen RAM (DDR2 667 Mhz). So richtig fündig geworden bin ich allerdings nicht. Dafür habe ich mir mitlerweile die Unterschiede der Windows7 Verionen angelesen. Daneben bin echt überrascht was heutzutage ein Officepaket bzw. das Office 2010 kostet wenn Outlook integriert sein soll.:eek:

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian

  • Nein, der wird dann halt mit 667 MHz getaktet, das ist kein Problem.


    Ich würde trotzdem in eine SSD investieren. Hab in einem Laptop ne 60er, das reicht locker für Win7, Office 2010, Browser, Skype, Grafikprogrammen etc. (und es sind noch 20 GB frei). Der Leistungsschub ist ungleich größer zu mehr Arbeitsspeicher.

  • 60 GB SSD reicht nicht. Ich habe gerade mal nachgeguckt. Ich habe schon alleine 50 GiG an reinen Firmendaten Zuhause.

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian

  • Ich würde auch erst in eine SSD Platte investieren. Würde aber eine 120GB Platte nehmen. Sollte Windoof noch wachsen mit den ganzen Updates dann haste auch noch genug Kapazitäten frei für z.B Office und andere kleine Progs.
    Ich denke an einer 60GB wirst du nicht sehr lange deine Freude haben. ;)


    Auf 4GB RAM aufrüsten kost ja wirklich nicht viel. Also ran ans aufrüsten! :top:

  • Klar, je größer die SSD, umso besser. Aber 60 GB reichen für die Grundbefürfnisse wirklich.
    Ich habe selbst am Macbook Air die 128er in 2x 64 GB geteilt, 1x MacOS, 1x Bootcamp mit Win7, reicht locker.

  • Hi,


    für ne SSD brauchst sowieso Win7 oder Vista mit entsprechenden Patches.
    Ich habe in meinem Netbook eine 128Gb Vertex2 eingesetzt und auf 4Gb Arbeitsspeicher aufgerüstet, allerdings mit Linux Mandriva. Klasse Performance:top:


    SATA2 ist aber Mindestvoraussetzung. Sollte Dein Notebook (ich kenne das Gerät jetzt ned) SATA2-Controller als Schnittstelle zur HDD nutzen bring die SSD hier enorm viel Performance, die aber evtl. durch das BS wieder ausgebremst wird. Vista ist hier sicher keine gute Wahl.


    Bei Win7 wird bei der 32Bit nur 3Gb Arbeitsspeicher unterstützt.


    SSD ist ne Klasse Sache, aber unter 120Gb für Normaluser würde ich nicht gehen. Sonst muss zuviel ausgelagert werden und das schmälert den Spaß wieder.
    120Gb kosten in der Bucht ab ca.160€


    mfg:


    ich

    Breitmaulfrosch

    Mehr Käse = mehr Löcher..mehr Löcher = weniger Käse...Mehr Käse = weniger Käse?

  • Also eine gebrauchte SSD würde ich nicht kaufen. Zum einen Stichwort Wear Leveling, zum Anderen gab es in den letzten Monaten immer mal wieder arge Firmwareprobleme.


    SATA2 ist auch kein Muß. Ich habe auch in meinem Vaio Z die interne HD durch eine SSD ersetzt. Verbaut war eine 1,8" mit ZIF-Anschluss. Die SSD hat zwar "nur" Leseraten von rd. 80 MB/s gebracht, was den Wert aber immerhin verachtfacht hat. Der Hauptgewinn sind bei der täglichen Arbeit aber nicht die schnellen Leseraten, sondern die Zugriffszeiten. Und die bleiben gleich schnell, ob nun über SATA, IDE oder sonstwas.


    Und eine SSD bringt natürlich auch was bei "alten" Betriebssystemen. Die können zwar keinen TRIM-Befehl; das tut dem relativen Geschwindigkeitszuwachs jedoch keinen Abbruch. Selbst mein Mediacenter mit WinXP ist durch die SSD ordentlich flott geworden.

    Einmal editiert, zuletzt von Bartman ()

  • Also eine gebrauchte SSD würde ich nicht kaufen. Zum einen Stichwort Wear Leveling, zum Anderen gab es in den letzten Monaten immer mal wieder arge Firmwareprobleme.


    ................


    Ich meinte NEU.


    mfg:


    ich

    Breitmaulfrosch

    Mehr Käse = mehr Löcher..mehr Löcher = weniger Käse...Mehr Käse = weniger Käse?