Zündaussetzer und Drehzahlschwankungen M42

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo zusammen,


    wollte mal fragen, ob hier jemand zu folgendem Fehlerbild etwas sagen kann oder
    diesen Fehler eventuell schon selbst erlebt hat:


    Mein 318 Ti (Bj 95, M42 180tkm) hat seit ca 3 Tagen ein Problem, dass der Wagen
    einen sehr unrunde Leerlauf hat und häufig eine Art "Zündaussetzer" zeigt, unregelmäßig, ca alle 10-20 Sek sehr deutlich zu hören, gefolgt von entweder einem Anstieg oder Abfall der Leerlaufdrehzahl um ca 150-200rpm für ca 4-5 Sek.


    Das Problem ist nach einem Kaltstart nur sehr leicht bis kaum vorhanden, sobald der Wagen aber einigermaßen warm ist (z.B. 50km AB), steigert sich die Problematik stark. Der Fehler tritt jedoch ausschliesslich im Leerlauf auf, sobald man auch nur geringfügig Gas gibt läuft der Motor so rund wie eh und je. Auch die ersten 10sec Leerlauf sind Fehlerfrei, danach tritt es dann auf.


    Ein par verdächtige habe ich bereits ausgeschlossen, die Zündkerzen habe ich heute ersetzt (NGK BR6EK), es brachte keine Besserung, das Kerzenbild der vorherigen war für die Laufleistung Ok, die hätten es auch noch eine Weile getan. Der Faltenbalg vom Luftmassenmesser wurde vor einiger Zeit bereits wegen einem Riss getauscht, dort sollte er also auch keine Falschluft ziehen können.
    Die Batterie und LiMa sind ebenfalls intakt, Ladespannung stimmt ebenfalls, der Fehler wird nicht durch zu- oder abschalten von elektrischen Verbrauchern beeinflusst. Temperatur, Wasserstand und Öl sind Ok, der Temperatursensor wurde vor ca 3 Monaten getauscht und die Wapu läuft.

    Habe hier mehrere Themen zum M42 mit unrundem Leerlauf gefunden, aber viele davon passen leider nicht auf die Symptomatik meines Wagens, da es bei den meisten nur bei niedriger Temperatur aufzutreten scheint.


    Was meint ihr, wäre es ratsam, trotzdem der Fehler nur beim warmgefahrenen Motor auftritt, die in den anderen Themen angebrachten Fehlerdiagnosen anzusetzen? Als verdächtig für Leerlaufprobleme wurden dort der Luftmassenmesser, Leerlaufregler, KW und NW Sensor sowie die Lambdasonde genannt. Welcher ist von diesen am vielversprechendsten? Kann ich den LMM einfach im Betrieb abziehen
    um zu sehen, ob sich dabei etwas verbessert?
    Der Leerlaufregler sitzt leider etwas sehr wartungsungünstig, gibt es da einen Trick wie man einfacher herankommt, um diesen zu reinigen?


    Wäre für jeden Tipp sehr dankbar, da ich am liebsten erst einmal eine Fehlerdiagnose durchführen möchte, bevor ich den Wagen mit so einem eher diffusen Problem in eine Werkstatt gebe.


    Danke im voraus


    Rene

  • Hallo ,


    hatte das Problem bei meinem 318 ti compact auch einmal , da konnte es sein das er anfing zu bocken (Drehzahlschwankung im Leerlauf ,oder während dem Fahren kurz für ein bis zwei Sekunden ausging) ,hatte sich dann herausgestellt das der Impulsgeber sensor defekt war am Motor .


    Vielleicht hilft das dir weiter
    Ansonsten Fehlerspeicher auslesen lassen .

  • Hey,


    waren heute in der freien Werkstatt unsrers Vertrauens. Verdacht lag auf Drosselklappe oder Leerlaufregelventil. Beides wurde von der Werkstatt gereinigt. Nach Einfahrzeit hatte sich das Problem jetzt erledigt, anfangs war das Problem noch vorhanden, aber das Steuergerät musste wohl das nun saubere Leerlaufregelventil neu anlernen. Jedenfalls sind Zündaussetzer und Drehzahlschwankungen nun behoben.
    Auf Dauer kommt man um ein neues Leerlaufregelventil wohl nicht herum, aber so ist die Ursache wenigstens eingegrenzt.


    Trotzdem danke für Deine Antwort :)
    Wo sitzt der Impulsgeber denn und welche Aufgabe hat er?
    Fehlerspeicher hätte in dem Fall leider nichts gebracht, da BJ 04/95, daher nicht diagnosefähig, bzw. nur begrenzt..


    Grüße Marvin

  • Hallo ,


    Funktion
    Der Nockenwellensensor befindet sich am Zylinderkopf und tastet einen Zahnkranz an der Nockenwelle ab. Diese Information wird benötigt für den Einspritzbeginn bei der sequenziellen Einspritzung, für das Ansteuerungssignal des Magnetventils bei dem Pumpe-Düse-Einspritzsystem und für die zylinderselektive Klopfregelung.



    Mfg
    speedyheli