Der Apple-Thread

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

  • Glaubst Du, es gibt mehr als 10% Apple-User, die auch eine "gemischte Konfiguration" haben?


    Eindeutig ja. Ich bin ebenfalls ständig in beiden Welten unterwegs und kenne eine Menge Leute, bei denen das ebenfalls der Fall ist. Vielleicht nicht so gemischt wie bei Dir, aber eben doch iOS und Windows vorhanden und genutzt. :) Mac mit Logimaus ist natürlich etwas ungewöhnlich. Ich würde gerne das schicke Apple-Keyboard an meinen PC machen, geht das eigentlich?

    Einmal editiert, zuletzt von mueckenburg ()

  • Ich würde gerne das schicke Apple-Keyboard an meinen PC machen, geht das eigentlich?


    Ist ein Bluetooth client und sollte so agieren. Give it a try :)


    ps: Mich interessiert das ergebnis, ich probiere is direkt am fujitsu notebook vom geschäft... Moment :)
    pps: zugriffsrechte beschränkt :( sorry kann nicht antworten

    Einmal editiert, zuletzt von e46316icompact ()

  • Ein USB-Stick-Adapter kam erst später, sonst hätte ich vielleicht den.


    Wobei viele Geräte ja mehr Features für den iPod haben, als für den reinen USB-Stick.


    Zitat


    Das Nokia 6310i ging mit dem E46 in Rente, und ich wollte nach gefühlten Jahrzehnten mal ein neues Handy, idealerweise mit Ipod drin, damit ich nicht mehr beides anstöpseln muß: Also bei E91er Bestellung nachgefragt: Ja, geht, das Prof-Navi dudelt die Musik vom Iphone


    Hatte mal daran gedacht, den SnapIn so umzubauen, dass das iPhone direkt als iPod fürs Auto dienen kann.
    Aber dafür müsste man ja jedesmal das iPhone direkt anstöpseln.
    Mittlerweile (ab irgendwann 2010?) geht das aber wohl auch schnurlos mit Anzeige vom Cover auf dem Auto-Display.


    Eindeutig ja. Ich bin ebenfalls ständig in beiden Welten unterwegs und kenne eine Menge Leute, bei denen das ebenfalls der Fall ist. Vielleicht nicht so gemischt wie bei Dir, aber eben doch iOS und Windows


    Naja, mit "gemischt" meinte ich schon gemischte Apple-Konfiguration.
    Windows und MacOS zusammen findet man ja überall.
    Aber Mac mit anderer Hardware findet man eigentlich kaum.


    Zitat


    Ich würde gerne das schicke Apple-Keyboard an meinen PC machen, geht das eigentlich?


    Sicherlich. Aber die andere Tastenbelegung stört doch bestimmt, oder wie würdest Du spontan das @-Zeichen auf einer Mac-Tastatur an einem Windows-Rechner erzeugen?
    Da gibt es doch bestimmt andere Tastaturen, die mit "richtiger" Windows-Tastenbelegung angenehmer sind.

    Seit Juni 2021 ist Flashbeagle CO2-neutral.

    Er verstarb selbstbestimmt und ohne Schmerzen an den Folgen einer Krebserkrankung, die mit Leber- und Lungenmetastasen unheilbar geworden war.

    Flashbeagle hinterlässt einen BMW und zwei Fahrräder.

  • Zitat

    Glaubst Du, es gibt mehr als 10% Apple-User, die auch eine "gemischte Konfiguration" haben?


    Ich hab hier, neben einigen älteren Telefonen, eins mit iOS, eins mit Symbian und eines von Sony Ericcson in regelmäßiger Benutzung (wobei dabei eindeutig das iPhone das unproblematischste ist). Mein Server und mein NAS laufen unter Linux, auf meinem MacBook sind Windows XP und OSX installiert, auf meinem alten privaten Laptop XP und Linux, auf meinem Firmenlaptop Linux und Win7. Zählt das als gemischte Umgebung?

  • Zählt das als gemischte Umgebung?


    Nein, damit meinte ich einen Mac mit Fremdmonitor, Fremdtastatur und Fremdmaus.
    Wegen dem Marken-Fetisch. ;)

    Seit Juni 2021 ist Flashbeagle CO2-neutral.

    Er verstarb selbstbestimmt und ohne Schmerzen an den Folgen einer Krebserkrankung, die mit Leber- und Lungenmetastasen unheilbar geworden war.

    Flashbeagle hinterlässt einen BMW und zwei Fahrräder.

  • Hm, ich denke die Zeiten, zu denen es einen typischen Mac-User gab, sind vorbei.
    Daher kann ich die Argumente, dass der typische Mac-User vorher so argumentierte und dann seine Meinung ändert, nicht nachvollziehen.
    Ich denke, mit Einführung des iPods, aber spätestens seit dem iPhone hat Apple viele neue Käuferschichten erschlossen, die vorher keine Apple Produkte besaßen. Und diese haben dann auch andere Erwartungen.
    Ich bin selbst so einer. Mich hat 2007 die Key-Note, bei der Steve Jobs das iPhone vorgestellt hat, umgehauen. Das hat bei mir ein Haben-Gefühl erzeugt, dass ich vorher bei keinem anderen Elektronik Gadget kannte. Ich habe bis heute keins, aber dafür schon den dritten iPod Touch, der alles, was mich am iPhone fasziniert bietet.
    Der Kauf des iPods war meine erste Berührung mit Apple und im privatem Bereich habe ich jetzt komplett alles auf Apple umgestellt, da es dann einfach gut zusammenspielt.


    Beruflich nutze ich keine Apple Geräte. Und das ist auch okay so.


    Diese ganzen Diskussionen was besser ist, sind so sinnlos, da man keine allgemeingültige Urteile für das eine oder andere abgeben kann.
    Das Nutzungsprofil entscheidet bei vielen, bei anderen das Design, es wird auch Leute geben, die ihr Ego befriedigen wollen usw.


    Noch mal zurück zu Steve Jobs.
    Es wird ja oft geschrieben, dass die Befürchtungen das Apple seinen Abgang nicht verkraften wird unbegründet sind, da in einem solchen Unternehmen die Strukturen entscheiden und keine Einzelperson.
    Grundsätzlich ist das natürlich richtig und es ist natürlich auch klar, dass Steve Jobs schon lange nicht mehr selbst entwickelt hat oder sich um das operative Geschäft gekümmert hat. Dafür hat er gute Leute.
    Aber er war der Ideengeber und das macht ihn für das Unternehmen so wertvoll. Im Prinzip lief es bei Apple ja so. Steve Jobs hat etwas nicht gefallen, wollte eine Lösung die ihm zusagt und fand diese auf dem Markt nicht. Dann ist er zu seinem Team gegangen und hat den Auftrag gegeben ein Produkt nach seinen Vorstellungen zu kaufen. So war es mit dem iMac, dem iPod, dem iPhone und dem iPad.
    Natürlich gäbe es vor dem iPod MP3 Player auf dem Markt, aber keine die wirklich befriedigend im Gebrauch waren. Wenig Speicherplatz, komplizierte Bedienung und umständlicher Sync zum Rechner.
    Steve Jobs hat dann den Auftrag gegeben, einen MP3 Player zu bauen, der für 1.000 Songs platz hatte, der problemlos in die Hosentasche passte und automatisch mit dem Rechner synchronisierte.


    Genau diese Vorgehensweise und den Mut Produkte auf den Markt zu bringen, die eben nicht die eierlegende Wollmilchsau ist, sondern vom Benutzern im gewissen Gebieten Verzicht oder Einschränkungen auferlegen, wird Apple fehlen.
    Angeblich ist die Produktpipeline für die nächsten 5 Jahre gefüllt. Und da wird Jobs nicht gebraucht, aber danach kann es schwieriger werden. Meine Meinung.

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

    Einmal editiert, zuletzt von Micha M3 ()

  • Warum denn Einschränkungen? gib mir ein Beispiel bei dem dich ein ios gerät einschränkt, und ich nenn dir 2 beispiele die es in dem zusammenhang besser kann.

  • Wenn ich mal ein Defizit aufzeigen soll: Ich kann bei meinem IPhone 4 keine beliebigen mp3-Dateien als Klingelton verwenden.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Hallo


    Ich habe - meine ich - alles durch außer es komplett zu "jailbraken" - keine Chance - immer wird eine ca. 30sec Datei erzeugt die man dann wiederholt vorgespielt bekommt.... Einfach einen Titel aus der iTunes Bibliothek auswählen geht nicht.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Warum denn Einschränkungen? gib mir ein Beispiel bei dem dich ein ios gerät einschränkt, und ich nenn dir 2 beispiele die es in dem zusammenhang besser kann.


    Das ist wieder reinste Apple Fanatie.. Fehler erkennen und eingestehen kann so schwer sein. Mit solchen Aussagen bestätigst du einmal mehr, wie verbissen und blind Apple User doch sein können. Mach dich doch nicht lächerlich!
    iOS ist ebenso wie Android oder WP7, nicht perfekt!

  • Ein Klingelton fürs iPhone darf max. 40 Sekunden lang sein. Wo ist das Problem? Reicht das denn nicht?


    Es geht nicht um die Länge, sondern darum eben schnell und unkompliziert was was sowieso auf dem Gerät ist auswählen zu können - so muß ich mich hinsetzen, am PC ein Zusatzprogramm starten, eine Passage aus einer Datei auswählen, sie kürzen, konvertieren und dann als Klingelton übertragen. Resultat: für eben schnell mal was lustiges oder sonstwie originelles einem Anrufer zuzuordnen läßt man es lieber, und der Standard-Marimba klöppelt eben weiter....Und was ist schlimm daran wenn das Lied nicht zu ende spielt? Zweck des ganzen Aufwandes kann ich mir vorstellen: Man soll eben fertige Klingeltöne kaufen statt eben eigene einzusetzen... für den Nyan-Cat und Barrel-Roll-Song habe ich mir 2 mal die Mühe gemacht, aber wie geschrieben, einfach ist was anderes.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Seh das Problem daher nicht in dem Ausmaß.


    Nein, ist ja auch kein ernstes Problem, nur eine von den kleinen Schwächen die behoben gehört. Eben ein "Wäre schön wenn...."


    Denn das Iphone macht grundsätzlich eines sehr gut: Es ist unkompliziert, und vieles geht eben ohne das Rumgetrickse und die Zusatztools die ich eigentlich nicht mehr sehen will. Und sich im "jamba-spar-abo" das Geld mit einem pupsenden Frosch aus der Tasche ziehen zu lassen ist nicht mehr nötig :p - dafür bin ich auch zu alt.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Das ist wieder reinste Apple Fanatie.. Fehler erkennen und eingestehen kann so schwer sein. Mit solchen Aussagen bestätigst du einmal mehr, wie verbissen und blind Apple User doch sein können. Mach dich doch nicht lächerlich!
    iOS ist ebenso wie Android oder WP7, nicht perfekt!


    Hör doch auf wie ein kleines Mädchen zu schimpfen und zu motzen und bringe beispiele, dein Beitrag hat keinen Mehrwert

  • Klingeltöne zu kaufen ist ja auch gar nicht nötig.


    Dafür hast du bei der Garage Band Methode aber auch Vorteile:
    - Kannst dir die "beste" Stelle im Lied aussuchen
    - Kannst ein- und ausblenden
    - Lautstärke wird automatisch normalisiert - all deine Klingeltöne sind gleich laut


    Wie so oft - des einen Leid ist des anderen Freud.
    Ich bin froh, dass es so ist, wie es ist. :)

  • Hallo


    Soll ja nicht bedeuten das ich so einen professionellen Klingelton hinbekomme - bei den meisten Titeln ist ja schon das Intro so lang das man dann schon drangegangen ist....


    Wenn man sich einfach in der ITunes-Bibliothek bedienen könnte bedeutet das ja nicht das Garage Band nicht mehr funktionierte...


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Hör doch auf wie ein kleines Mädchen zu schimpfen und zu motzen und bringe beispiele, dein Beitrag hat keinen Mehrwert


    Das hat nichts mit schimpfen zu tun. Jedoch lasse ich solche Aussagen wie deine nicht einfach so stehen. Warum? Weil sie schlicht und einfach Quatsch ist. Die Funktionen, die beim iPhone wünschenswert wären, aber fehlen, sind schlichtweg bekannt, deshalb brauch das jetzt nicht wieder diskutiert werden. Genauso wie andere Geräte nicht perfekt sind, ist es das iPhone auch nicht.
    Und wo wir gerade beim Beispiel Klingelton waren. Ohne Umwege ist das nicht mal möglich, seine MP3 Datei als Ton einzustellen. Wo man jetzt hier was schönreden möchte, weiß ich auch nicht. Selbst hartgesottene iPhone Nutzer die ich kenne, stören solche Kleinigkeiten. Und wenn man mal ehrlich ist - ohne das iPhone niedermachen zu wollen, aber das ist eben eine Funktion, die - wie Jan Hennig es sagt, den "Wäre schön, wenn..." Effekt auslöst.
    Gibt wie gesagt noch mehr Dinge, die das Gerät mir leider nicht bietet, die ich jetzt aber hier nicht ausschlachten möchte.
    Ich bin auf das neue iPhone gespannt und zumindest optimistisch.