Der Apple-Thread

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo zusammen,

    habe mal eine Frage zu Zoom auf dem Mac. Meine Freundin hat ein MacBookPro (2017) mit macOS Catalina 10.13.6.

    Wenn ich den Hintergrund bei Zoom ändern möchte, erscheint die Fehlermeldung "Der Computer erfüllt nicht die Mindestvoraussetzung"
    Lt. Website von Zoom hat der Rechner aber die Mindestvoraussetzung.
    Hat jemand einen Rat?

    Herzlichen Dank und viele Grüße,
    Scheffe


    "Während man in Bayern schon immer vorsorglich zu Hause bleibt für den Fall, dass Jesus an dem Tag irgendwas Besonderes erlebt hat, müssen wir in Berlin erstmal googeln, was genau noch mal ein Feiertag war."

  • Hallo


    Mal eine Frage an die Mac-Spezialisten hier:


    Ich habe bei meiner Schwester mit einem defekten Datenbankprofil von Outlook 365 auf dem iMac zu kämpfen:


    Wenn man versucht Outlook zu starten will er die Daten in ein neues Profil kopieren. Dies tut er aber nicht sondern informiert mich das er gut 50GB dazu bräuchte und ich den Speicherplatz dafür sicherstellen soll. Es sind aber über 400GB frei. :sz:


    Neues Profil erstellen geht, es aus einer Sicherung neu importieren auch, die Sicherung ist aber etliche Wochen alt, es fehlt damit schon etwas..... Ist zwar nichts wesentliches, aber schon lästiig. Wie bekomme ich das Outlook-Profil repariert?


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Zitat

    Wenn man versucht Outlook zu starten will er die Daten in ein neues Profil kopieren. Dies tut er aber nicht sondern informiert mich das er gut 50GB dazu bräuchte und ich den Speicherplatz dafür sicherstellen soll. Es sind aber über 400GB frei


    Zu Outlook kann ich nichts sagen, aber überprüfe den freien Speicherplatz mal auf der Kommandozeile, z.B. mit df -h.


    Der Finder zeigt nicht den echten freien Speicherplatz an sondern den der genutzt werden kann, auch wenn er dazu z.B. Snapshots der Timemachine löschen muss. Vielleicht berücksichtigt Outlook das nicht.

  • Danke, Fehlermeldung ist weg, Profilreparatur läuft!


    Waren zwei Timemachine Snapshots die die Platte vollmüllten....


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Vielleicht ist es für den einen oder anderen Mac Nutzer hier relevant.


    Ich habe heute gelesen, dass die kommende Version von 1Password keine rein lokale Speicherung der Daten mehr unterstützen wird, es muss zwangsweise die Cloud von 1PW genutzt werden. Da ich auf keinen Fall meine Passwörter auf irgendwelchen fremden Servern speichern werde, ist das für mich der Zeitpunkt mich nach Alternativen umzuschauen. Etwas Zeit verbleicht wohl noch, die aktuelle Version 1PW 7 unterstützt wohl auch das kommende macOS, ob es bei der Lizenzierung per Abo ein Zwangsupdate geben wird kann ich aber nicht sagen, zum Glück habe ich eine Standalone Lizenz.


    Schon vor einiger Zeit habe ich mir mal Keepassium für iOS und KeepassXC für den Mac angeschaut, vielleicht ist das der Weg, mal sehen. Für andere Tipps wäre ich aber dankbar.

  • Vielleicht ist es für den einen oder anderen Mac Nutzer hier relevant.


    Ich habe heute gelesen, dass die kommende Version von 1Password keine rein lokale Speicherung der Daten mehr unterstützen wird, es muss zwangsweise die Cloud von 1PW genutzt werden. Da ich auf keinen Fall meine Passwörter auf irgendwelchen fremden Servern speichern werde, ist das für mich der Zeitpunkt mich nach Alternativen umzuschauen. Etwas Zeit verbleicht wohl noch, die aktuelle Version 1PW 7 unterstützt wohl auch das kommende macOS, ob es bei der Lizenzierung per Abo ein Zwangsupdate geben wird kann ich aber nicht sagen, zum Glück habe ich eine Standalone Lizenz.


    Schon vor einiger Zeit habe ich mir mal Keepassium für iOS und KeepassXC für den Mac angeschaut, vielleicht ist das der Weg, mal sehen. Für andere Tipps wäre ich aber dankbar.

    Kommt (fast noch) schlimmer: Die App wird wohl auf Electron umgestellt und soll grottig langsam sein. Ich werde bei 1P bleiben. Sehe für mich keine Alternativen, auch wenn ich theoretisch die Möglichkeit hätte, einen Bitwarden_RS Server selbst zu betreiben:
    https://go.bitwarden.com

    GitHub - dani-garcia/vaultwarden: Unofficial Bitwarden compatible server written in Rust, formerly known as bitwarden_rs (Fork von Bitwarden in Rust geschrieben und angeblich wesentlich ressourcenschonender wie das original Bitwarden).


    Zu Bitwarden: Wir nutzen es bei uns im Geschäft als lokal gehostete Instanz mit einem Enterprise Plan. Funktioniert ganz gut, aber ich kann mich mit der App leider nicht wirklich anfreunden.

  • Das mit Elektron habe ich auch gelesen und ich bin da auch skeptisch, im Netz gibt es Screenshots bei denen 1PW knapp 2GB RAM braucht. Das mögen sie vielleicht noch in den Griff bekommen, so richtig dran glauben kann ich aber auch nicht. Die einzige gute Elektron Anwendung die ich kenne ist Visual Studio Code und mit dem Aufwand den MS da treibt können die mit Sicherheit nicht mithalten.


    Über Bitwarden habe ich auch schon gelesen und grundsätzlich könnte ich einen lokalen Server aufsetzen, wenn es Alternativen gibt habe ich aber eigentlich keine Lust auf den zusätzlichen Aufwand. Für mich ist die Anwendung unter macOS deutlich wichtiger als unter iOS, die nutze ich bei weitem nicht so häufig. Ganz drauf verzichten kann ich darauf aber auch nicht und irgend ein lokaler Sync wäre schön, zur Not kopiere ich die Datenbankdatei aber auch händisch aufs Telefon.

  • Nutze noch einen recht alten Passwort-Speicher (mSecure), aber suche auch nach aktuellen Alternativen.

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.

  • Das mit Elektron habe ich auch gelesen und ich bin da auch skeptisch, im Netz gibt es Screenshots bei denen 1PW knapp 2GB RAM braucht. Das mögen sie vielleicht noch in den Griff bekommen, so richtig dran glauben kann ich aber auch nicht. Die einzige gute Elektron Anwendung die ich kenne ist Visual Studio Code und mit dem Aufwand den MS da treibt können die mit Sicherheit nicht mithalten.


    Über Bitwarden habe ich auch schon gelesen und grundsätzlich könnte ich einen lokalen Server aufsetzen, wenn es Alternativen gibt habe ich aber eigentlich keine Lust auf den zusätzlichen Aufwand. Für mich ist die Anwendung unter macOS deutlich wichtiger als unter iOS, die nutze ich bei weitem nicht so häufig. Ganz drauf verzichten kann ich darauf aber auch nicht und irgend ein lokaler Sync wäre schön, zur Not kopiere ich die Datenbankdatei aber auch händisch aufs Telefon.

    2GB RAM dürfte für 1Password auf vielen Apple Geräten der schlichte Horror werden. Wie lange hat Apple in der Standardkonfiguration nur 4GB verbaut? Ich möchte nicht wissen, wie viele von diesen Geräten aktuell noch im Einsatz sind (mein MBP13" aus 2013 eingeschlossen)...

    Der Drops scheint gelutscht sein. Da 1P 8 schon in Public Beta ist, wird es da kein zurück mehr geben. Finde ich ehrlich gesagt schade. Bisher ging Agile Bits immer den Weg der technisch besten Lösung (sie verlangen ja für die Applikation auch genug). Wenn jetzt eine Universall-App für Win und Mac kommt sollte eigentlich auch der Preis sinken, da sie deutlich weniger Pflegeaufwand haben wie zuvor.


    Wir haben bei uns im Geschäft Bitwarden schon seit langem im Einsatz. Liegt bei uns auf irgendeinem Linux Host in einem Docker. Was etwas doof ist: Bitwarden benötigt ein gültiges Zertifikat auf dem Host, ansonsten läuft es nicht und man kann gewisse Funktionen nicht nutzen. Lässt sich grundsätzlich via Lets Encrypt lösen, bedingt aber eben leider auch einen Zugang von Aussen auf den Server. Ansonsten kann man wohl auch mit etwas gebastel diesen Umstand mit einem Workaround umgehen. Ich werde mich bei Gelegenheit nochmals an bitwarden_rs versuchen, da ich es für ein anderes Projekt brauche.

  • Das denke ich auch, Agile Bits sind bislang im Ruf eine wirklich gute native macOS Anwendung zu haben, wenn es da in der Bedienung (und dazu gibt es Berichte) oder im Aussehen Abstriche gibt, dann ist der Premium Preis nicht mehr gerechtfertigt. Ich denke aber, eine ganze Reihe Anwender werden schlicht aus Bequemlichkeit dabei bleiben, würde ich wahrscheinlich auch, wenn es nicht den Cloud Zwang gäbe... Und 2 GB RAM für eine simplen Passwordmanager sind schlicht indiskutabel, die aktuellen M1 Macs gibt es nur mit max. 8GB und wie Du schreibst, von den alten Geräten mal ganz zu schweigen.


    Ich schätze, die sind einfach zu groß geworden, haben ja auch noch mal VC bekommen und suchen jetzt einen Grund Ihre Leute zu beschäftigen. Ich meine, ich hätte mal etwas von 490 Angestellten gelesen, und das für einen Passwordmanager als einzigem Produkt.


    Von außen auf den PW Server will ich tunlichst vermeiden und wenn ich mir an der Stelle irgendwelches Gebastelt sparen kann, dann tue ich das lieber, wäre nur wieder ein Dienst der gepflegt werden will...

  • 490 Personen bei Agile Bits? Joah, dann scheint der Laden echt zu laufen... Hätte jetzt auf höchstens 30 - 40 Mitarbeiter getippt...


    Bezüglich Bitwarden: theoretisch müsste nur der Zugang zu Let's Encrypt sichergestellt sein (könnte ja über einen Proxy laufen).


    Hab jetzt mal aus Just4Fun die 1P 8er Public Beta installiert. Auf meinem MBP 13" i5 aus 2013 mit 4GB RAM läuft die Beta extrem gut. Kategorienwechsel gehen im gleichen Moment vonstatten, wo darauf geklickt wird. Die Suche ist mindestens so schnell wie vorher, wenn nicht sogar etwas schneller. RAM Bedarf aktuell ca. 70MB (1P 7 ca. 35MB).

  • Hallo zusammen


    ist hier jemand sattelfest zum Thema, "iPhone Backup auf externe Festplatte sichern"?

    Folgende Konstellation: iPhone 12, 64GB, (aktuell kein Backup, 59GB belegt). MacBook Pro (256GB) mit macOS Big Sur, 30GB frei.


    Laut meiner Recherche ergeben sich letztlich 2x Wege um ein Backup extern zu sichern.

    1.) Manuelles kopieren vom Backup (aus dem Zielordner) auf eine ext. Festplatte. --> Fällt aus, da ich kein Platz auf dem Mac für das eigentliche Backup habe

    2.) Erstellen eines symbolischen Links welcher auf die ext. Festplatte verweist.

    Siehe: Heise.de


    Die zweite Lösung klingt gut. Ich hardere nur mit der Anleitung bzw. auch mit den Kommentaren auf Heise.de

    Als Laie sind mir Terminalbefehle etc. nicht sooooo geläufig.


    Was würdet Ihr empfehlen?


    Danke & VG

  • Die Sache mit dem symbolischen Link klappt problemlos. Die Anleitung bei Heise ist etwas umständlich geschrieben, grob sind es die folgenden Schritte (~ ist quasi eine Abkürzung für Deinen Benutzerordner, der Backslash vor dem Space sorgt dafür, dass das als ein Pfad angesehen wird, alternativ kannst Du das auch in Anführungszeichen setzen


    1. Im Finder Gehe zu Ordner, dann ~/LibraryApplication Support eingeben

    2. Dort den Ordner MobileSync auf die externe Platte kopieren

    3. Dann den vorhandenen Ordner umbenennen, z.B. in MobileSync.alt

    4. Terminal öffnen und einen Link erzeugen:

    ln -s /Volumes/3TB/iOSBackups/Backup ~/Library/Application\ Support/MobileSync


    ln: erzeugt Link

    -s: symbolisch

    erstes Verzeichnis: Das Verzeichnis auf der externen Platte

    zweites Verzeichnis: Der Pfad des erzeugten Links


    Danach mit ls -l ~/Library/Application\ Support/MobileSync testen.


    Die Eingabe im Terminal kannst Du Dir erleichtern indem Du die Pfade aus dem Finder hineinziehst oder jeweils den Anfang eingibst und dann Tab zum Vervollständigen betätigst

  • Gibts beim Apfel nen Papierkorb?

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Ich sach ma so: So lange man vor einem Mac sitzt und kein konkretes Problem hat, befasst man sich nicht mit dem System.


    Hab seit 1991 privat nur Macs und fahre seither gut mit dieser Vorgehensweise. :)