Frage zu Kündigungsfrist im Arbeitsvertrag

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo,

    habe bei einem Bekannten im Arbeitsvertrag folgendes gelesen, was bedeutet folgende Kündigungsfrist:

    "4 Wochen zum Ende des übernächsten Monats"

    Wenn z.B. 31. Juli die Kündigung abgegeben gilt diese dann zum 31. September?

    Also quasi 2 Monate Kündigungsfrist.

    Was meint ihr?

    Danke schön. :-)

    VG

  • Denke aber daran, dass sich die Kündigungsfrist evtl. auch verlängern kann (Tarifvertrag prüfen).

    Viele Grüße
    Oliver

  • Ah vielen Dank.

    Tarufvertrag gibts da nicht, ist ein kleiner Laden. Mich hat es sehr gewundert, dass das so drin stand. Kenne es nur 2 oder 3 Monate oder 6 Wochen zum Monats/Quartalsende. Finde das etwas ungewöhnlich und hat sich mir nicht direkt erschlossen. Aber wenn man grob 2 Monate sagen kann, ist das ja auch ok.

    Wusste doch, hier gibt es auf alle Fragen antworten. :cool:

  • Grob gesagt sind es 3 Monate,

    -4 Wochen zum Monatsende = 1M
    -4 Wochen zum Ende nächsten Monat = 2M
    -4 Wochen zum Ende übernächsten Monat = 3M

    GP

    Das Meer geht bis zum Strande und dann verläufts im Sande

  • Mal eine vollkommen theoretische Frage:


    Ein Arbeitnehmer kündigt zum Anfang des 4. Quartals, was ist mit dem Jahresurlaub?


    Ein befreundeter "Sklavenhalter" :D (Personaldienstleistung) meinte, dass wenn ein AN NACH der Hälfte des Jahres kündigt, ihm der gesamte Resturlaub des Jahres zustehn würde, d.h. dass der AN vor dem letzten Arbeitstag seinen kopmpletten Urlaub für das Jahr nehmen kann ...


    ... und wenn dem so ist, gilt das auch im ÖD ????


    Nur so am Rande,


    Michael.

    Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen. Das ist der Unterschied zwischen Hund und Mensch. (Mark Twain (1835-1903))
    Free Copdland - Auch mal eine andere Meinung haben im BMW-Treff :top:
    Jeep fahren heißt da stecken zu bleiben, wo andere erst garnicht hinkommen!

  • Ab 1.7. steht einem der gesamte Jahresurlaub zu.
    Wechselt man den AG im 4. Quartal, steht einem
    dort kein Urlaub mehr zu.

    GP

    Das Meer geht bis zum Strande und dann verläufts im Sande

  • Hallo,


    ich habe damals bei meinem Ex-Chef einen ganz normalen Dienstvertrag (Zahnarzt) bekommen. Die Kündigungsfrist wurde von ihm geändert. Von "4 Wochen zum Monatsende" auf "3 Monate zum Quartalsende".


    Bevor ich dort weg ging, habe ich bei einem Anwalt wegen einiger Unklarheiten um Rat gefragt (was oftmals bei einer KURZEN Beratung kostenlos ist).


    Dieser wies mich darauf hin, dass nur mein AG sich an die 3 Monate halten muss (wären u.U. ja nen halbes Jahr gewesen, wenn z.B. im angefangenen Januar gekündigt werden soll, wäre es ja erst zu Ende JUNI gegangen wegen der 3 Monate), das wäre als Kündigungsfrist für AN unzulässig. Ich hätte zur normalen Frist (4 Wochen zum Ende des Monats) kündigen können.


    Würde mir das also mal bei nem Anwalt nachfragen, bevor ich unterschreibe. Und selbst wenn es eine kostenpflichtige Beratung wäre, wäre diese nicht sehr teuer und mir wert, bevor ich hinterher den Stress mit ewig langer Frist hätte oder gar nen Rechtsstreit dabei herauskommen würde ;)


    Liebe Grüße
    Nadine

    Nordisch by nature...


    Wer Schreibfehler findet, möge sie behalten und schweigen :D


    Männer vergessen nichts, sie müssen nur dran erinnert werden