Bitcoin? Hat das jemand schon mal genutzt?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Moin,


    wer sich für tiefergehende Infos interessiert -
    hier mal ein interessanter Report zum Demand von Digitalen Assets in der Zukunft:



    Philipp Sandner ist Professor an der Frankfurt School Blockchain Center - und eine Größe in dem Space.
    Ist auch im Digitalbeirat der Bundesregierung.

    https://www.linkedin.com/in/philippsandner/


    Direktlink zur PDF (aus dem Tweet) : https://t.co/XrSoxXstb8?amp=1

    Grüße
    Markus <-- formerly known as powders


    To be or not to be · Shakespere | To do is to be · Nietzsche | To be is to do · Sartre | Do be do be do · Sinatra

  • Hi Zusammen,

    brutal wie der Bitcoin abgeht. Markus: Wie siehst Du den Bitcoin Preis aktuell?

    Habe da noch so alte Zertifikate, die zum Glück langsam wieder im plus sind. Schnell raus? Oder noch weiter mitnehmen? :)

    Viele Grüße - Benjamin


  • hier mal eine Einschätzung von Marc Friedrich (ok, seinen Marktschreier-Stil und Eigenwerbung bitte mal ignorieren), aber seine Analysen finde ich immer hörenswert...


    Kernpunkte:

    - Ausblick von BTC für die nähere Zukunft in Zusammenhang mit der Notenbank Gelddruckerei

    - Einstieg von Firmen als "Absicherung"

    - immer grösser werdende Marktakzeptanz beim "Big Money" und später auch bei Tante Emma und ihrem Frisörladen

    - vermehrt positive Stimmen von "führenden" Analysten (die sich früher negativ über BTC geäussert haben)

  • Ganz interessant, danke! Die Story ist natürlich sehr positiv wie er Sie darstellt...

    Könnte mir schon Vorstellen, dass der Trend noch weiter geht... ich beobachte mal weiter...

    Viele Grüße - Benjamin

  • Servus,


    für Trading und Analysen zum Preis bin ich der falsche Ansprechpartner. Ich trade nicht, dazu ist mein Herz zu schwach

    und meine Zeit zu kostbar. Hin- und her macht tasche Leer sag ich immer, ich habe da sicher kein gutes Händchen.
    Außerdem ist mir das Steuerlich viel zu anstrengend.
    Wenn du Crypto nicht tradest, sondern Kaufts und mindestens 1 Jahr hältst, ist es steuerfrei. Das ist völlig krass und wird sicher irgendwann geändert.

    Bzgl. Preis des Bitcoins: Ich glaube aber trotzdem an den langfristigen Erfolg von BTC bis zu einem gewissen Punkt.
    Gold ist mit Bitcoin bedingt vergleichbar, Gold wird weiterhin seine Anhänger haben. Aber es werden auch einige in Bitcoin (zusätzlich) gehen.

    Wer etwas Spielgeld hat, der kann hier sicher etwas reinwerfen. Langzeitstrategie ist wie bei Aktien immer gut.

    Ich persönlich glaube, BTC wird noch einiges an Popularität gewinnen.

    Die Leute suchen einfach nach irgendwas, wo sie noch Rendite bekommen können. Und bei bisschen Spielgeld da reinwerfen..

    Grüße
    Markus <-- formerly known as powders


    To be or not to be · Shakespere | To do is to be · Nietzsche | To be is to do · Sartre | Do be do be do · Sinatra

  • Moin,


    ich habe in den letzten Monaten auch mal ein wenig in Bitcoin, Litecoin, Bitcoin Cash und Rippel investiert, um einfach mal in die neue Materie einzusteigen. Allerdings auch nur mit eher kleinen Summen von ein paar Hundert Euro.

    Der Zeitpunkt meines Einstiegs war wohl günstig, ich habe aus 450€ Investition über 800€ gemacht. Man muss etwaigen Gewinn zwar erst ab 600€ aufwärts versteuern, allerdings muss man auch darunter jede Transaktion dem Finanzamt darlegen, um die Erträge transparent zu machen. Und davor graut mir.. daher halte ich erstmal alles, was ich habe in Crypto (und lege immer dann nach, wenn es mir günstig erscheint). Nach einem Jahr muss ich dann zwar trotzdem alles deklarieren, dafür gibts dann aber keine Steuerpflicht mehr drauf.

    Gute Investitionsmöglichkeiten werden immer rarer, Immobilienpreise sind jenseits von Gut und Böse, auf den Konten gibts auch nur Null- oder gar Minuszinsen und Edelmetalle sind relativ teuer geworden.. irgendwo muss das Geld ja hin. Wird aber noch so weit kommen, dass der Staat den privaten Kauf und Besitz von Cryptowährungen reglementiert. Je populärer diese werden und je mehr sie als Zahlungsmittel akzeptiert werden, desto stärker die Gefahr für die FIAT-Währung(en) unter der Kontrolle der "unabhängigen" Notenbanken.

    Ich habe mir gerade letzten Freitag ein Hardwarewallet bestellt (Ledger Nano S) , um meine Keys sicher lagern zu können.


    Gruß

    Felix

  • @freigeist


    Achtung - keine Steuerberatung:
    Wenn du Cryptos nur kaufst und hältst / hodelst, dann musst du gar nichts versteuern.
    Ab dem 1. Trade innerhalb 12 Monaten greift die Steuerpflicht, wenn du über die 600 Euro Freigrenze kommst.

    Ab 12 Monaten ohne Trade ist die Kiste komplett steuerfrei zu verkaufen.

    Dabei ist das FiFO-Prinzip anzuwenden (geht auch Lifo, aber das musst du dann für immer durchhalten udn dem FA darlegen),
    man kann aber auch durch unterschiedliche Wallets / Konten bzw. Depottrennung ein "Haltestack" und ein Tradingstack

    generieren. Muss halt alles gut dokumentiert und belegbar sein.

    @fast.andfurious991:

    Es gibt schon genügend Anbieter die Kreditkarten über Crypto ausgeben. Sprich, du bezahlst mit deiner Kreditkarte in Euro - belastet wird

    dein BTC, ETH oder sonst was Konto. Sind halt noch ordentlich Gebühren hinterlegt, aber bei den Volatiltitässprüngen..

    Hier mal ne kleine Übersicht: Bitcoin/Krypto-Kreditkarten im Vergleich - Blockchaincenter.net
    (Bitwala z.B. ist auch ein Deutsches Startup)


    Celsius - UnbankYourself ist auch sehr interessant. Das wird Banken zunehmend ins Schleudern bringen imho.
    Sehr sehr viele Finanzprodukte sind da am entstehen - abseits vom regulären Banksektor.

    Anbei noch der Link zur Coinbase Card: VISA Kreditkarte - Blockchaincenter
    coinbase Kreditkarte. Coinbase ist eine sehr große US Amerikanische Exchange.

    Grüße
    Markus <-- formerly known as powders


    To be or not to be · Shakespere | To do is to be · Nietzsche | To be is to do · Sartre | Do be do be do · Sinatra

  • 7000 Bitcoin. 8| Im Artikel steht auch, dass geschätzt 20 Prozent aller Bitcoin in vergessenen oder nicht zugänglichen Wallets liegen. Ich bin mir gerade nicht sicher, ob das einfach nur traurig oder unfassbar lustig ist. :D

  • dann soll er halt den Stick versteigern, findet sich bestimmt ein Idiot der eine nennenswerte Summe zahlt

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Zeigt aber auch ganz gut, wie es gehen kann. 20% aller Bitcoin sind wohl über dem digitalen Jordan und damit für immer weg. Ich stell mir grad die freudigen Gesichter von Erben vor die einen USB-Stick auffinden auf dem unerreichbar ein nicht unerheblicher Teil des "Bar"vermögens des Erblassers ist und der schon immer mal alles aufschreiben wollte. Eigentlich. Oder eben jenen der jetzt eigentlich theoretisch 220 Millionen auf dem Konto haben könnte.

    Achtung! Dieser Beitrag kann Spuren von Sarkasmus, Zynismus, Nüssen und Ironie enthalten.


    Ich weiß dass ich ein Rad ab habe. Aber kuck mal wie toll es rollt... huiiiiiiiiiiiiiiii.... ;)

  • Ist ja im Prinzip nix anderes, als wenn jemand noch 50.000 DM unterm Bett im Nachttopf liegen hat oder damals Apple-Aktien gekauft hätte (hätte, Fahrradkette).


    Das Leben ist voller verpasster Gelegenheiten. Die Kunst besteht wohl darin, mehr nicht zu verpassen als zu verpassen. :D

  • Ja, die alten Leute haben lustige Verstecke für ihre Kohlen. Die kommen gleich nach den Verstecken der Dealer. :hehe:

    Achtung! Dieser Beitrag kann Spuren von Sarkasmus, Zynismus, Nüssen und Ironie enthalten.


    Ich weiß dass ich ein Rad ab habe. Aber kuck mal wie toll es rollt... huiiiiiiiiiiiiiiii.... ;)

  • Falls Du da mal Hilfe brauchst in hoffentlich ferner Zukunft, gegen 10% helf ich Dir beim Suchen. :p

    Achtung! Dieser Beitrag kann Spuren von Sarkasmus, Zynismus, Nüssen und Ironie enthalten.


    Ich weiß dass ich ein Rad ab habe. Aber kuck mal wie toll es rollt... huiiiiiiiiiiiiiiii.... ;)

  • Ich habe jetzt nicht den ganzen Thread gelesen, aber im Bitcoin-Handel tummeln sich erheblich mehr Betrüger als seriöse Anbieter. Bevor man hier Geld investiert, sollte man unbedingt den Anbieter auf Seriosität überprüfen. Ich kenne Fälle, wo sechsstellige Beträge verloren wurden.


    Greetz

    Whynot

    Yes, I'm here! Whynot?