Der neue 1er: Erste Bilder...

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Nein, ausschalten nur über den Schalter in der Mittelkonsole bzw. per DIS die Schalterfunktion umdrehen lassen.


    Das geht? :eek: Höre ich zum ersten mal...

    E46318i

  • Ich bin auf Dein "Genöle" gespannt, wenn Du der bist, der die Rechnung dafür zahlen darf ( also für neuen Anlasser und Batterie ). :D


    Aber jeder, wie er es wünscht. ;)


    ..... von der Gesamtumsweltbillanz mal ganz abgesehen ......

    Fragen wir doch mal Leute hier im Forum die ggf. bereits jahrelang mit einem 1er mit Start/Stop unterwegs sind. War da jemals einer dabei der einen frühen Defekt moniert hat?


    Und nochmal, die Elektrik/Batterie verfügt über eine Laderegelung. Start/Stop wird sofort deaktiviert sobald die Batterie nur annähernd in die Knie geht oder im Winter bei Kälte.


    Selbst M3 gibts mit Start/Stop, hab ich selber schon ausprobiert. Funktioniert bestens. :top:

  • Fragen wir doch mal Leute hier im Forum die ggf. bereits jahrelang mit einem 1er mit Start/Stop unterwegs sind. War da jemals einer dabei der einen frühen Defekt moniert hat?

    Eine gute Batterie konnte bisher bei vernünftiger Nutzung durchaus 6-8 Jahre leben. So lange gibt es die Start/Stopp-Technik ja noch nicht.

    Ich frage mich neben der Haltbarkeit (Kosten/Umweltaspekt), ob durch diese Technik wirklich meßbar Sprit eingespart wird. Während des Startvorgangs wird imo mehr Sprit eingespritzt als bei normalen Motorlauf. Wenn die Batterien ggf. größer dimensioniert sind, sind sie schwerer und das kostet auch zusätzlich Sprit.

    Nicht falsch verstehen, es mag (und wird vermutlich) wirklich so sein, dass umterm' Strich ein paar Tropfen eingespart werden. Aber ich hinterfrage bei solchen Marketingkampagnen (wie bsp.-weise auch der Inflation der Untersetzungen bei der Opamatik oder dem "Segeln" bei PORSCHE) gerne deren Sinn und fresse das nicht vorbehaltlos als Innovation. Bei der Fzg.-Nutzung sind durch die Start/Stopp-Technik auf jeden Fall kaum Abstriche zu machen - dass hatte ich nerviger erwartet.

    formerly known as Fastisfast2fast

  • Löst Euch doch mal von der Verbrauchshysterie. ;) Es geht einfach darum, dass es nicht stinkt und keinen Lärm macht!


    Oder warum fahren Hybridautos im Stau elektrisch?


    Die meisten Kasper schaffen es doch nicht mal vor einer Schranke die Kiste auszumachen. Steh da mal mit dem Rad oder als Fußgänger 5min. daneben, da gehst ein am Gestank.


    Unsere Autobatterien sind übrigens die ersten (10,5 Jahre im Compact und 11,5 Jahre im Cabrio und das bei häufigem Kurzstreckenbetrieb).


  • Das ist genauso wie beim Zähneputzen dauernd warmes Wasser laufen zu lassen - sinnlos. :p


    Oh, guter Vergleich. Wie war das nochmal mit den überdiemensionierten Rohren, wodurch nun - da alle hübsch Wasser sparen - Ratten anziehen, vergammeln und verdrecken? ;)


    Im Endeffekt nix gespart, weil die höheren Wartungskosten auf die Verbraucher umgelegt werden.


    Wie Fastbeagle schon öfter vorgerechnet hat: Ich frage mich, was ich da so großartig sparen soll, wenn ein Auto im Leerlauf pro Stunde etwa einen Liter schluckt.


    Würde ich so viel an Ampeln rumstehen, daß sich das bei einer Tankfüllung bemerkbar macht, würde ich komplett aufs Rad umsteigen.

  • Dass Du noch altmodischer bist als ich sehe ich an Deinem Fahrzeug. ;););)


    Aber für Euch Männer scheint es eine Art Männlichkeitsverlust zu sein wenn der Motor ab und zu ausgeht. :p

  • Wie Fastbeagle schon öfter vorgerechnet hat:

    Was ist denn das für ein Konstrukt :D?

    Aber für Euch Männer scheint es eine Art Männlichkeitsverlust zu sein wenn der Motor ab und zu ausgeht. :p

    ENDLICH hast Du es. So eine Bella Machina muß allzeit bereit sein :D!

    formerly known as Fastisfast2fast

  • :D
    Flashbeagle meinte ich


    Heggi
    Altmodisch? Meinetwegen. Würde ihn auch wieder kaufen, wenn der denn noch gebaut werden würde.


    Und trotzdem bin ich derzeit bei 8,4 Litern nach etwas mehr als 400km. Und das trotz davon 150km Autobahn mit über 200km/h.
    Stand sogar einmal an nem Bahnübergang - habe den Motor manuell aus- und wieder anbekommen :top:

  • Was ist denn das für ein Konstrukt :D?ENDLICH hast Du es. So eine Bella Machina muß allzeit bereit sein :D!

    Ich hoffe Du meinst damit nicht den 320d, da ist man doch froh wenn der aus ist, oder?! :D (Spaß, nicht hauen).


    Sagt mal, guckt hier keiner Fußball im Moment?

  • Ich kann das Gerappel im Stand auch nicht ab. :D Und wenn man das dann manuell macht, vergeht weitaus mehr Zeit + es ist nerviger. Beim BMW Reihensechser mache ich es nicht, beim Focus wegen der schwachen Batterie auch nicht - aber wo immer es sich anbietet beim i20. Da fänd ich eine Start-Stop-Automatik praktisch und vor allem ist diese dank dazu angepassten Anlasser sicherlich die langfristig bessere Lösung als der manuelle Dreh am Zündschlüssel.

    @ Heggi

    Ist doch gerade Halbzeit! :D

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Auch Männer sind multitaskingfähig, merckx dir! Püh! :)

    Genau! Und daneben läuft noch das 24h-Rennen auf sport1, da Mann ansonsten nicht ausgelastet ist :D.

    Ich hoffe Du meinst damit nicht den 320d, da ist man doch froh wenn der aus ist, oder?! :D (Spaß, nicht hauen).

    Nö, gerade das Nageln des Diesels gibt mir das unbeschreibliche Gefühl von Trucker-Romantik ;)! Und mit der Unfruchtbarkeit aufgrund des Rütteln & Schüttelns (med. Fachbegriff "Diesel-Eggshake") habe ich mich mittlerweile abgefunden.

    formerly known as Fastisfast2fast

  • 100tkm und knapp vier Jahre Kurzstrecke/Stadtautobetrieb ohne Garage etc haben dem 118d nichts ausgemacht, war einer der ersten mit start/stop. An dem Wagen war sowieso fast nichts dran, der zuverlässigste BMW, den wir je hatten, trotz vieler SAs. das beim Start mehr eingespritzt wird ist ja der größte Quatsch den ich gehört habe.

  • Hi,

    der 1er meiner Frau war nun auch schon 3 Jahre in unserem Besitz und vorher war er gut ein halbes Jahr beim Händler unterwegs.

    Das Auto hatte jetzt zum Schluß gute 60 tkm runter .... der Anlasser machte bis dato keine Probleme.

    Gruß

    Jürgen

  • Geht bei Start/Stop eigentlich das Fahrlicht aus? Mir wurde in der Fahrschule beigebracht, nachts an der geschlossenen Schranke auf Pärchen im vorderen Auto zu achten und ggf. auf Standlicht zu schalten.

    Mit leerem Kopf nickt es sich leichter.

  • Wenn Du drauf achten sollst, dann muß das Fahrlicht aber anbleiben und nicht ausgemacht werden!

    E46318i

  • Fahrlicht bleibt an. In knapp 65tkm hatte ich auch keinerlei Probleme mit Start/Stopp beim 118i, allerdings bei hohem BAB- und Überland-Anteil.

    "You know the world is going crazy when the best rapper is a white guy, the best golfer is a black guy, the tallest guy in the NBA is Chinese, France is accusing the U.S. of arrogance, Germany doesn't want to go to war, and the three most powerful men in America are named "Bush", "Dick", and "Colon".

  • Also ich find es auch schön, wenn an der Ampel Ruhe herrscht. :)

    Mein 123d brauchte aber nach 3.5 Jahren und 110tkm eine neue Batterie. Der Anlasser macht keine Mucken.

    Denke aber, dass das weniger mit der Start/Stopp zusammenhängt, als das die Batterie offiziell nur während der Roll- und Bremsphasen geladen wird und damit sie sehr häufigen Zyklen unterliegt und somit meist alle Verbraucher ohne Laden gespeist werden.

    Und finanziell sehe ich das größere Problem eh beim Reifenverschleiß :cool:

    Ralf

    Fahre nie schneller als Dein Schutzengel fliegen kann