Fahrbericht BMW 535d (F11) touring

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung


  • Datenblatt:


    • Motor: Reihensechszylinder Common-Rail-Diesel mit Twin-Turbo-Aufladung
    • Hubraum: 2993 cm³
    • Leistung: 220 kW/306 PS bei 4400 U/min
    • Drehmoment: 600 Nm bei 1750 U/min
    • Vmax: 250 km/h (elektronisch abgeregelt)
    • 0-100km/h: 5,7 s
    • ECE-Verbrauch: 6,3 Liter/100km
    • Leergewicht: 1915 kg (Leergewicht mit 75 kg Fahrer)
    • Continental-Sommerräder 245/45 R18
    • 8-Gang-Automatikgetriebe
    • Grundpreis: 59.050 €
    • Listenpreis: 89.560 €

    Testdaten:

    • Erstzulassung 25.02.2011
    • Anfang: 959 km
    • Ende: 1.849 km
    • gefahrene Strecke: 890 km
    • Testverbrauch: 8,0 Liter/100 km (BC: 7,6)


    Ausstattung:

    • Lackierung Carbonschwarz metallic (exklusiv für M Sportpaket)
    • Leder Dakota Venetobeige / Interieur Venetobeige
    • Edelholzausführung Esche Maser hochglänzend
    • Automatic Getriebe Steptronic
    • Klimaautomatik mit 2-Zonenregelung und erweiterten Umfängen
    • BMW Individual Sonnenschutzverglasung
    • Adaptive Drive
    • Ambientes Licht
    • Automatische Heckklappenbetätigung
    • Dynamic Drive
    • Fernlichtassistent
    • Gepäckraumpaket
    • Integral-Aktivlenkung
    • Rückfahrkamera
    • Soft-Close-Automatik für Türen
    • Sonnenschutzrollo für hintere Türenseitenscheiben, mechanisch
    • Panorama Glasdach
    • Dynamische Dämpfer Control
    • Alarmanlage
    • Raucherpaket
    • Aktive Geschwindigkeitsregelung mit Stop&Go-Funktion
    • Dachreling Aluminium satiniert
    • Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer
    • Komfortsitze vorn, elektrisch verstellbar
    • Lordosenstütze für Fahrer und Beifahrer
    • Navigationssystem Professional mit integrierter Handyvorbereitung Bluetooth
    • Spracheingabesystem
    • USB-Audio-Schnittstelle
    • Hifi-Lautsprechersystem
    • Bereifung mit Notlaufeigenschaften
    • Innen- und Außenspiegel automatisch abblendend
    • Reifen Druck Control
    • Spurwechselwarnung
    • Park Distance Control
    Innovationspaket
    • Adaptives Kurvenlicht
    • Head-up Display
    • Instrumentenkombination mit erweiterten Umfängen
    • Scheinwerfer-Waschanlage
    • Speed Limit Info
    • Xenon-Licht für Abblend- und Fernlicht
    M Sportpaket
    • M Leichtmetallräder Doppelspeiche 350, 18"
    • BMW Individual Dachhimmel anthrazit
    • BMW Individual Hochglanz Shadow Line
    • M Aerodynamikpaket
    • M Lederlenkrad





    Karosserie



    Seit Herbst 2010 gibt es gleich drei wichtige Neuheiten innerhalb des 5er-Modellprogrammes: Seitdem wird die bayrische Oberklasse durch das attraktive Kombimodell 'touring' unterstützt. Außerdem wurde das 4950 € teure M Sportpaket vorgestellt und die Motorenpalette um den Top-Diesel 535d ergänzt.

    Es bleibt abzusehen, dass der touring erneut einen Großteil der 5er-Verkäufe für sich verbuchen wird. Sein stimmiges Design kommt jederzeit gut an und erweist sich dank funktioneller Details wie der seperat zu öffnenden Heckscheibe als nützlich. Das fein ausgekleidete Heckabteil bietet 590 Stauvolumen - Prädikat ausreichend. Mit einem einfachen Handgriff werden daraus akzeptable 1670 Liter. Im doppelten Boden findet noch Kleinkram Platz, ansonsten sorgen Haltenetze für eine angemesse Verstauung.



    Genug Platz gibt es auch für die Passagiere vorn als auch hinten, wobei die dominante Mittelkonsole für reichlich Abstand zum Nebenmann sorgt. Auffällig ist das eher mäßige Raumgefühl aufgrund des dominant aufragenden Armaturenbretts. Jedoch ist davon nicht mehr viel zu spüren, sobald man es sich auf den formidablen Komfortsitzen bequem gemacht hat, die sich elektrisch vielfach verstellen lassen und Langstrecken ihren Schrecken nehmen. Komfortabel geht es übrigens auch im Fond zu, die Kopffreiheit stellt auch Hünen zufrieden. Und wer hinten einen Platz einnimmt, erfreut sich am lichtdurchflutenden Panorama Glasdach.

    http://www.treffbilder.de/06702612img_4788xtv-jpg.html

    Über die Farbwahl im Cockpit darf man allerdings herzlich streiten. Dick auftragend schmückt sich der modern gezeichnete 5er im eleganten Venetobeige, gut dazu abgestimmt setzen helle Echtholzleisten für eine prunkvolle Note. Doch das pechschwarze M Lederlenkrad mit griffig-dicker Wulst sorgt für einen eindeutigen Stilkonflikt, der sich mit dem Anblick der M Fußstütze erhärtet.



    Eben jene Details sind Bestandteil des imposanten M Sportpaket, welches vor allem durch das enthaltene Aerodynamikpaket um jeden Preis auffällt. Die Front mit groß ausgeformten Kühlöffnungen setzt schon die erste Duftmarke und zeigt schon einmal, in welche Richtung der kommende M5 geht. Insbesondere der mittlere Lufteinlass zeugt von Dominanz und Pontenzial, zusätzliche Flaps unter den runden Nebelscheinwerfern sorgen außerdem für mehr Abtrieb. Beim Öffnen der Fahrertür fällt auch gleich die M Einstiegsleiste auf. M, wohin das Auge blickt - und alles im Zeichen des Motorsports...



    Wie von einem M-odifizierten BMW gewohnt, verliert sich diese Dynamik auch an den Seitenschürzen nicht. Das Heck sorgt sich dank grau abgesetzten Heckdiffusor und dezentem Dachspoiler für einen sportiven Abschluss. Die Heckblenden sind schwarz verchromt ausgeführt - beim 535i und 535d befindet sich jeweils ein rundes Endrohr links und rechts. Der Versierte weiß dann also, dass das M Sportpaket kein reiner Showeffekt ist...

    Beim eingeschränkten Farbangebot mit M Sportpaket macht man mit keiner Farbe etwas falsch. Perfekt wird es jedoch mit Carbonschwarz metallic - ein schillernder Lack mit unglaublicher Farbtiefe, der es zwischen brilliantem Schwarz und leuchtendem Dunkelblau zu changieren pflegt und für das M Sportpaket exklusiv verfügbar ist. Nicht nur dem 5er steht dieser Farbton hervorragend. Allerdings sollte man es vorziehen, dem Lack nur die beste Pflege zukommen zu lassen, da er an Empflindlichkeit kaum noch zu übertreffen ist.



    Das M verdeutlicht einmal mehr: Einen BMW kann man durchaus noch sportlicher machen. Allerdings hat Sportlichkeit ihren Preis - in diesem Fall sind es 4950 €, die zusätzlich an BMW zu überweisen sind. Wobei gesagt werden muss, dass das Paket über allerhand Extras verfügt. So sind serienmäßig Sportsitze und das M Sportfahrwerk enthalten, die im gefahrenen Modell durch höherwertige Extras ersetzt wurden. Der Wert der jeweils schon enthaltenen Extras wird dabei aber stets berücksichtigt, so fallen die empfehlenswerten Komfortsitze mit M Sportpaket beispielsweise 580 € günstiger aus. Fraglich bleibt, ob man sich dadurch den Aufpreis schön rechnen kann. Erlaubt ist, was gefällt.

    Diesbezüglich zeigt sich BMW nunmehr auch flexibel: Die Dachreling gibt es wie auch die Fensterschachtabdeckungen wahlweise im hochglänzenden Schwarz oder im satinierten Aluminium. Mit der Option 'Ambientes Licht' offerieren die Türgriffe allerdings stets einen Chromakzent. Mag man es nun besonders sportlich, verzichtet man darauf - und wählt stattdessen die knackigeren 19"-Doppelspeichen im passenden M-Styling.


    Antrieb/Fahreigenschaften



    Seit September 2010 ist ebenfalls der neue Topdiesel im 535d verfügbar, der auf das durchaus verständliche Kürzel 'N57TOP' hört: Der Motor ist neu, er passt für 5er wie 7er gleichermaßen perfekt und kann spielerisch als "top" bezeichnet werden.

    In der Tat krönt er die vielfach gelobte 3-Liter-Reihensechser-Motorenreihe auf der Selbstzünderseite und nimmt sich dafür im gesamten Vorderwagen Platz. Der Name '535d' hat sich im Vorgänger schon seit 2004 einen angesehenen Ruf erarbeitet. Das Augenmerk liegt hierbei auf der TwinPower Turbo-Technologie, die als typische Registeraufladung ausgelegt ist. Im Klartext heißt dies, dass ein kleiner Turbolader mit hoher Ansprechbarkeit den unteren Drehzahlbereich übernimmt, während der große Turbolader im oberen Drehzahlbereich für einen hohen Luftdurchsatz und entsprechender Leistungssteigerung sorgt. Das Ergebnis sind überaus beachtliche 220 kW/300 PS bei verhältnismäßig späten 4400 U/min sowie ein brachiales Drehmoment von 600 Nm bei niedrigen 1750 U/min. Zur Erinnerung: Das Aggregat verfügt - wie 525d und 530d - über 2993 cm³ und lediglich sechs Brennkammern! Im touring stellt dieses Kraftpaket aktuell noch die Topmotorisierung dar: Kein touring liefert bessere Fahrleistungswerte, kein touring ist im Listenpreis teurer.

    Beim Triebwerk liegen Theorie und Praxis sehr nah beieinander, der Standardsprint auf Landstraßentempo kann in der Tat in den versprochenen 5,7 Sekunden absolviert werden. Bei jedem Beschleunigungsvorgang stellt sich unbändige Freude ein. Dank umfangreicher Dämmung und dem souveränen Gleiten auf nahezu jedem Untergrund ist von den überaus beachtlichen Fahrleisten allerdings nicht sonderlich viel zu spüren. Es fällt indes auf, wie gelassen der 535d Leistung aus dem Ärmel schüttelt.



    Ganz besonderes Lob gebührt dabei der im Prinzip rundum perfekten 8-Gang-Automatik: Sie hält stets den passenden Gang bereit, schaltet im Sport-Modus blitzschnell und zeichnet sich ansonsten durch verschliffenen Komfort aus. Auch die optimale Spreizung der 8 Fahrstufen ist verantwortlich für den gelungenen Eindruck: Abgesehen vom drehzahlsenkenden 8. Gang, der bei der abgeriegelten Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h gerade einmal für rund 3500 Kurbelwellenumdrehungen sorgt, sind die Gänge kurz gehalten. Dies bewirkt bärigen Durchzug in jeder Lage, zumal der kleine Turbolader schon ab 1200 U/min Ladedruck aufbaut. Im manuellen Schaltmodus kann demnach bedenkenlos schon bei 1500 U/min der nächste Gang gewählt werden. Oder aber, man bleibt gleich im Gang und durchfährt mit müheloser Leichtigkeit das bis 5000 U/min reichende Drehzahlband. Wer behauptet da noch, dass ein Diesel nicht drehfreudig sein kann?

    Zwischen 2500 und 3000 U/min zündet auf harmonischer Art und Weise Stufe zwei - dann gibt es kein Halten mehr. Der Klang gerät unter Last dann spürbar rauher und grummelt bevorzugt einen tiefen Bass, der sich vom feiner säuselnden Reihensechser im N57 mit Einzelturboaufladung charakteristisch unterscheidet. Die nicht ganz wohlfeile Artikulation erweckt jedoch einen stimmigen Eindruck: Selbst im höchsten Gang erzeugt der Durchzug neidvolle Blicke, der 535d wird in der Langstreckendisziplin dahingehend nur noch von 350 PS starken V8-Dieselkraftpaketen überboten und scheint ansonsten keine Gegner zu kennen. Für sein kompaktes Maß liefert er eine überaus beeindruckende Vorstellung, zumal er im touring insgesamt mindestens 1915 kg zu schleppen hat.

    Dies kann man gleichwohl vom hochtechnisierten Fahrwerk behaupten. Ist bei den Extras 'Adaptive Drive' und die 'Dynamische Dämpfer Control' angekreuzt, dann lässt sich die Federung nachwürzen oder bei Bedarf auf Schmusekurs stellen. Dank Wankausgleich wird die Jagd nach dem nächsten Scheitelpunkt zur Lieblingsdisziplin und der Fahrer erfreut sich an der stoischen Gelassenheit der extrem direkten und präzisen Lenkung, welche in straffer Führung vom ultragriffigen Lenkrad mit dem berühmten M-Emblem die optimale Unterstützung erhält. Kein Hoppeln, kein Wanken - das Fahrwerk des 5er bildet eine untrennbare Einheit mit der Fahrbahn, welches Kurven unbemerkt in Geraden verwandelt.

    Auf Landstraßenfahrt fällt die Integral-Aktivlenkung nur durch die hohe Lenkpräzision auf, auf der Autobahn erhöht sie zudem die Spurtreue. Ein Ausritt in der Stadt zeigt jedoch eine weitere Bedeutung auf anschaulichem Weg: Dank gegenläufig einschlagender Hinterräder um scheinbar bedeutungslose 2,5° sowie der veränderten Übersetzung der Lenkung ist nur ein geringer Lenkeinschlag notwendig. Das Resultat ist dennoch ein sehr geringer Wendekreis, der ein problemloses Wenden auf engstem Raum ermöglicht und das Gefühl von Agilität auf eine neue Ebene transferiert.



    Kurzum: Der Slogan 'Freude am Fahren' war selten besser anwendbar als auf diesen Wagen. Eine Fahrt gerät sowohl entspannend als auch motivierend - es liegt einzig beim Fahrer, welche Route er auswählt. Der 535d passt sich an...

    Umso erstaunlicher natürlich, dass er sich trotz seines stets abrufbaren Potenzials als sparsam gibt - effiziente Dynamik, würde BMW sagen. Der werksseitig angegebene Verbrauch von 6,3 Litern je 100 km ist keine Mär, erfordert jedoch die richtige Fahrstrecke und eine effiziente Fahrweise. Und vor allem reichlich Disziplin, das Potenzial des Twin-Turbos nicht nach jeder Biegung voll auszuschöpfen...


    Technik

    Für den Wagen ist nur das Beste gut genug - in diesem Fall spielt also das Navigationssystem Professional mit hochauflösendem 10,2"-Display die Aufgabe des Streckenführers, wofür es sowohl für die Bedienung, als auch für die eigentliche Navigierung nur lobende Worte geben kann. Es findet seinen Weg zuverlässig und vor allem schnell.

    Da das heute nicht mehr genug ist, bekommt man im hohen Gesamtpreis dieses kostspieligen Extras noch weitere Features spendiert. So offenbart der Service 'BMW Online' diverse Kurzinformation in Form von Nachrichten oder dem prognostizierten Wetter in der jeweiligen Region. Für Musikliebhaber fällt natürlich die Festplatte mit 12 GB Speicherplatz ganz besonders ins Auge. Das Mitschleppen von Silberlingen hat ein Ende, da die Musiktitel bereits in kurzer Zeit auf die Festplatte übertragen und bei Bedarf jederzeit abgespielt werden können. Angesichts dieser gelungenen Funktion gerät der USB-Anschluss etwas ins Hintertreffen. Der Sound könnte allerdings noch kräftiger die Ohren der Reisenden massieren, das gewählte Hifi-Soundsystem lässt sich selbstredend noch durch ausgefallenere Soundsysteme optimieren.

    Über das Bedienungssystem iDrive lassen sich diverse Fahrzeuginformationen abrufen oder Einstellungen vornehmen. So lässt sich beispielsweise der Sport-Modus auf die eigenen Bedürfnisse abstimmen oder die Öffnungshöhe der automatischen Heckklappen festlegen. Und wer mag, blättert in der integrierten Bedienungsanleitung nach. Schöne, neue Welt...

    Die Kritik der adaptiven Geschwindigkeitsregelung sowie von Speed Limit Info sehr durchwachsen aus. Ersteres sorgt für Komfort auf Kosten der Wirtschaftlichkeit, verlangt jedoch stolze 1550 € Aufpreis. Letzteres zeigt Schwächen in der Zuverlässigkeit - insbesondere tages- und zeitabhängige Zusätze werden gern ignoriert. Dafür werden dynamische LED-Anzeigetafeln stets hervorragend erfasst.



    Positiveres lässt sich da schon über Park Distance Control und die Heckkamera berichten. Die Darstellung von PDC im großen, zentral platzieren Navogationsbildschirm ist über jeden Zweifel erhaben. Für einen noch genaueren Überblick sorgt die optionale Heckkamera, dessen Darstellung im zentralen Display sich durch zusätzliche Markierungen und Anzeigen von erkannten Hindernissen in den Farben Grün bis Rot im rückwärtigen Fahrweg noch verdeutlichen lässt.

    Positiv fällt auch das Urteil zum adaptiven Kurvenlicht aus, welches insbesondere auf Landstraßen und mit aktiviertem Fernlichtassistenten sein wahres Gesicht zeigt. Im Grunde geht es besser nicht mehr...


    Fazit




    Es gibt nur noch ein Wort für dieses Meisterstück: fantastisch! Stünde der hohe Mehrpreis von satten 7100 € gegenüber dem 530d nicht im Weg, dann wäre der 535d eine heiße Motorempfehlung. Rudolf Diesel wäre es wahrscheinlich eine wahre Freude, seine Erfindung in dieser hochtrainierten Form zu erleben. Optisch wie technisch ist der Wagen erwiesenermaßen ein absolutes Highlight seiner Klasse. Darum ist der exorbitante Listenpreis relativ zu betrachten...



    Da man aber sonst nur verzweifelt nach Mängeln sucht, findet man im ausgewachsenen Preis wenigstens einen nennenswerten Kritikpunkt.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Don't waste your time or time will waste you.