Neuer Drucker gesucht. Tinte oder Laser?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Wir haben jetzt fast 2 Jahre unseren Samsung Farblaserdrucker als Multifunktionsgerät - sprich mit Scanner aber ohne Fax und sind damit sehr zufrieden.


    Scanns kann man direkt an den Rechner senden, drucken von allen per Netzwerk.


    Da wir sehr wenig privat Drucken ist uns der Tintendrucker immer eingetrocknet und war nie zu gebrauchen, wenn wir mal Farbe drucken wollten.
    Dann jedes mal neue Tinte kaufen ist dann auch keine Lösung.


    Beim Samsung wird jetzt der schwarze Toner (werksbefüllung mit red. Kappa) langsam leer - Ersatz liegt schon bereit.


    Fotos drucken wir eigentlich keine selber aus. Meist geht es um Briefe und Dokumente die man versenden muss oder wo man eine Kopie benötigt.


    Für die ganz großen Brocken steht noch ein alter S/W Laser von Kyocera rum, der kann dann auch ordentlichen Durchsatz liefern. Passiert aber auch extrem selten mal. Zumindest sind die Drucker immer einsatzfähig, auch nach monatelangen nicht verwenden.


    Bzgl. Stromkosten, die Drucker sind in der Regel ausgeschaltet und werden bei bedarf eingeschaltet.

    Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.
    (Wilhelm von Humboldt)

    Rechtsschreibfühler dinen rein der Aufmerksmkeit und sint volle Absihtc!


  • Viele kaufen sich neue Drucker, wenn der Toner alle ist.


    Wie geil.
    Kaufe neues Auto, da Aschenbecher voll. :kpatsch:


    Es wird wohl auch nichts bringen denen zu sagen, daß die Toner/Tintenkartuschen nur 1/3 bei den neuen Geräten befüllt ist.. :idee:

    Grüße
    Markus <-- formerly known as powders


    To be or not to be · Shakespere | To do is to be · Nietzsche | To be is to do · Sartre | Do be do be do · Sinatra

  • Das kann sich durchaus rechnen. An der Hardware verdient kaum ein Druckerhersteller, der Gewinn kommt durch Tinte und Toner.
    Zumindest im Consumerbereich.

  • Es wird wohl auch nichts bringen denen zu sagen, daß die Toner/Tintenkartuschen nur 1/3 bei den neuen Geräten befüllt ist.. :idee:


    Manchmal sogar noch weniger.
    Bei HP M477 sind es bei schwarz 1200 Seiten zu 6500 bei dem großen Ersatztoner.


    Brother DCP 9022CDW


    Der Trümmer muss erstmal irgendwo hin.
    Da ist der bei dem Farbdruck deutlich teurer als diverse Tintestrahldrucker.
    Mit ISO-Testdruck 17cent. Der Canon MP620 liegt da bei 14cent, ein Brother J4420 bei 8cent.
    Letzterer kann sogar A3 drucken und brauch trotzdem wenig Platz mit seinen 480 x 188 x 290 mm


    Bei den Farblasern muss man aufpassen. Manche gibt es nur mit großen Tonern. Die kostet dann beim wechsel einiges mehr, sind aber vom Druck pro Seite günstiger.


    Das ist der Sinn und Zweck davon. :crazy:

  • Was evtl. viele nicht so bedenken, ist das mit der Tintentrocknung bei längeren Standzeiten im Privatgebrauch.


    Letztens einen HP Laserjet 4L :crazy: aus dem Keller zum Entsorgen geholt, der hat immer noch anstandslos gedruckt. Aber selbst die Ungarische Kleinmaschinenbrigade wollte Ihn letztens nicht.. :eek:


    Aber wenn die Tintenpatronen eintrocknen, dann ist ein "günstiger" Tintenpullerer auch nicht wirklich günstig mit der Zeit..

    Grüße
    Markus <-- formerly known as powders


    To be or not to be · Shakespere | To do is to be · Nietzsche | To be is to do · Sartre | Do be do be do · Sinatra

  • Aber wenn die Tintenpatronen eintrocknen, dann ist ein "günstiger" Tintenpullerer auch nicht wirklich günstig mit der Zeit..


    Ja einen Tod muss man halt immer sterben.
    1x im Monat was farbiges drucken und dann sollte alles kein Problem sein.
    Günstig und wenig Drucken geht eh nicht.
    Da ist jeder Copyshop billiger auch wenn der 1€ pro Seite verlangt. :D



  • Der Scanner kann meines Wissens leider kein Duplex.
    Hier noch ein Tip zum Reset des Toners:
    https://www.timoschindler.de/b…c-9140cdn-toner-resetten/



    Ich suche ein Multifunktionsgerät Farblaser mit Fax und Duplex-Druck und Duplex-Scan. Empfehlungen?
    Da scheint es bei den verschiedenen Herstellern ja sehr viel Mist zu geben, wenn man die 1*-Bewertungen von Amazon liest: hier mal ein Auszug von preislich passenden Geräten:
    Einzug bei HP ist eine verschleißende Plastikfolie.
    Oki: Kartuschen mit Chip, der viel zu früh die Kartusche als "leer" meldet - Drucken ist dann nicht mehr möglich
    Andere: Gerät zieht das Papier schief ein
    usw. usf....

    Einmal editiert, zuletzt von MDK ()



  • Danke für den Link. Werde ich mal testen.


    Wer sagt das der Brother kein Duplex Scan kann? Du brauchst hierzu die im Lieferumfang befindliche Paperport Software. Legst deinen Stapel in den Automatischen Einzug und scannst den Stapel durch. Dann drehst du den Stapel um und scannst die andere Seite durch. Paperport sortiert dann.


    Selbst schon getestet, funktioniert :top:


    Gruß René

  • Wer sagt das der Brother kein Duplex Scan kann? Du brauchst hierzu die im Lieferumfang befindliche Paperport Software. Legst deinen Stapel in den Automatischen Einzug und scannst den Stapel durch. Dann drehst du den Stapel um und scannst die andere Seite durch. Paperport sortiert dann.

    Muahaha, Krückenduplex :D :D


    Duplex ist, eine Seite hinten und vorne auf einmal zu scannen, keine Softwarebastellösung.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

    Einmal editiert, zuletzt von Martin ()

  • Muahaha, Krückenduplex :D :D


    Duplex ist, eine Seite hinten und vorne auf einmal zu scannen, keine Softwarebastellösung.



    Fühlst du den Tritt in die Ei** :D :duw: :cool:


    Schon klar. Einen vollwertigen Duplex ADF hat er nicht. Aber welcher Drucker kann das in dieser Preisklasse? Deshalb der Hinweis, das es über den ADF und der Papersoft-Software funktioniert :top:


    Gruß René

  • Ich suche ein Multifunktionsgerät Farblaser mit Fax und Duplex-Druck und Duplex-Scan. Empfehlungen?


    Wie ist denn das Budget?


    Da scheint es bei den verschiedenen Herstellern ja sehr viel Mist zu geben, wenn man die 1*-Bewertungen von Amazon liest: hier mal ein Auszug von preislich passenden Geräten:
    Einzug bei HP ist eine verschleißende Plastikfolie.
    Oki: Kartuschen mit Chip, der viel zu früh die Kartusche als "leer" meldet - Drucken ist dann nicht mehr möglich
    Andere: Gerät zieht das Papier schief ein
    usw. usf....


    Es gibt auch viele Sinnfreie Bewertungen.:rolleyes:
    Spätestens wenn es es ein Auto ohne Verschleißteile gibt, wird das beim Drucker auch gelingen. :crazy:


    Ansonsten ist es normal das sich Einzugsrollen abnutzen, Trennfolien verschleißen und der Toner alle ist.
    Geht alles noch schneller wenn man immer das billigste Papier durch jagt.


    Ergänzung


    Bei Oki, Dell, Samsung wird in der Regel bei Tonermangel das Drucken deaktiviert. Das verhindert das größer Druckjobs in der Tonne landen weil die Qualität plötzlich einbricht.
    Canon und HP erlauben in der Regel das weiter Drucken auch bei Tonermangel.
    Beides hat Vor- und Nachteile. Muss man vorher überlegen was einem lieber ist.

    2 Mal editiert, zuletzt von zinn2003 ()

  • Zum Budget: ausgehend von den ca. 400-500 EUR als Start: es stellt sich die Frage, ob mehr Geld hier spürbar mehr Qualität bringt, gerade was Nutzbarkeit / Ergonomie und Langzeitqualität (z.B. Papiereinzug) betrifft. Falls ja, dann kann das Budget auch durchaus bis 800, max. 1000 EUR gehen.


    Ich nehme aber fast an, dass es "klein aber fein" in der Branche nicht gibt, da nur auf den Preis geschaut wird.


    Eine Marke wird hier kaum genannt: Sharp. Ich weiß, dass die auch große Abteilungsdrucker haben, die recht problemlos zu laufen scheinen (ich höre zumindest keine Klagen darüber).
    Edit: und dann gibt's auch noch Kyocera....

    Einmal editiert, zuletzt von MDK ()

  • Sharp und andere laufen meist direkt übern Fachhandel. Oft mit entsprechenden Verträgen wo Toner und Wartung mit einem "Klickpreis" abgegolten werden.
    Also du zahlst pro Ausdruck und dafür gibt es die Wartung und den Toner inklusive.


    Papiereinzugsrolle ist Gummi und wie beim Auto der Reifen ein Verschleißteil was irgendwann gewechselt werden werden muss. Wenn man natürlich wenig druckt ist es wie bei wenig fahren, die Lebenszeit ist länger.
    Papier ist wie der Asphalt. Es kann die Rollen wenig oder stark verschleißen.


    Günstiger Klickpreis ist wieder mal die Tinte. Entweder der HP MFP X585 oder Epson Workforce Pro WF-6590. Dann kommt als Laser gleich der Ecosys 6035 von Kyocera.
    Da liegen preislich auch Kyocera 6026, 6526, 6530
    Interessant aber wieder Tinte der HP Pagewide Pro 477.


    Teilweise ist dort im DADF = doppelseitiger Scan ohne Wendung integriert. Sollte der HP 477 und der Epson 6590 haben. Die scannen beide Seiten des Blattes gleichzeitig in einem Durchlauf. Die anderen haben alle glaub ich RADF, da wird das Blatt im Einzug gewendet und dann von der zweiten Seite automatisch gescannt.

  • Wegen der Kartuschen-Nutzung bei OKI (angeblich verweigert der Chip lt. Amazon Usern die Nutzung wenn "leer") habe ich deren Support mal angeschrieben. Deren Antwort:



    vielen Dank für Ihre Anfrage, die von Herrn xyz an uns weiter geleitet wurde.


    Die Kundenrezension auf Amazon ist in vielen Punkten unzutreffend.


    Die angegebene Druckleistung beträgt beim MC342 750 Seiten bei einer Deckung von 5%.

    Dies entspricht in etwa einem üblichen Geschäftsbrief ohne Firmenlogo oder Briefkopf. Wenn Sie Dokumente mit höherer Deckung drucken, verringert sich die Seitenleistung entsprechend. Insbesondere bei Fotodruck kann die Deckung pro Farbe bis zu 50% betragen, so dass die Toner wesentlich früher verbraucht sind, wenn dies bei Ihrem Druckverhalten häufig vorkommen sollte.

    Hier noch einmal eine Übersicht, welche Druckleistungen mit welchen Dokumententypen im Durchschnitt zu erreichen sind:

    Reichweiten (ISO, ca.): Startertoner Standard-Toner
    Geschäftsbrief s/w: 750 Seiten 2.200 Seiten
    Word Dokument Farbe: 250 Seiten 740 Seiten
    Wandkalender Farbe: 700 Seiten 2.000 Seiten
    Excel Tabelle Farbe: 350 Seiten 1.000 Seiten
    PowerPoint Farbe: 75 Seiten 210 Seiten
    Banner Farbe: 35 Banner 100 Banner


    Obige Reichweitenangaben sind nur Anhaltspunkte für die abgebildeten Druckmuster. Je nach Farbauftrag können diese Werte natürlich variieren.


    Bei den Startertonern wird der Tonerstand aus technischen Gründen noch nicht gemessen sondern aus den gedruckten Aufträgen und deren Deckung errechnet. Dabei kann es im Einzelfall schon einmal zu Abweichungen kommen. Wenn dies der Fall sein sollte und der Kunde uns versichert, dass der Toner bei seinem Druckverhalten zu schnell leer war, veranlassen wir einen Austausch der Tonerkassetten.
    Mit dem ersten Wechsel des Toners wird für die jeweilige Farbe die tatsächliche Messung des Tonerstandes aktiviert. Die Anzeige ist dann deutlich genauer. Wie Herr Keyser bereits geschrieben hat, wird der Tonerstand an der Bildtrommeleinheit gemessen, wo das Tonerpulver auch zum Drucken gebraucht wird. Wenn eine Tonerkassette als leer gemeldet wird, befindet sich also nur noch in der Trommeleinheit eine geringe Restmenge, die Tonerkassette selbst ist zu diesem Zeitpunkt schon lange leer, da der gesamte Inhalt in die Bildtrommeleinheit transportiert wurde.


  • Preis ist doch OK.
    Wenn die Patronen leer sind, neuen Drucker kaufen.

    Ich fahre seit Jahren mit einer Kombi aus S/W-Duplex-Laserdrucker und Farbigem-Tintenstrahler ganz gut und günstig.

  • Morgen,


    das ist kein neues System sondern gab es vor Jahren in fast allen "Billigdruckern", größter Nachteil: Ist nur eine Farbe leer kannst du die ganze Patrone wegwerfen.


    Ich würde bei den Preisen die Laserdrucker mittlerweile kosten als Wenigdrucker nicht mehr zur Tinte greifen, außer ich lege großen Wert auf die Druckqualität (Fotos).

  • Morgen,


    das ist kein neues System sondern gab es vor Jahren in fast allen "Billigdruckern", größter Nachteil: Ist nur eine Farbe leer kannst du die ganze Patrone wegwerfen.


    Ich würde bei den Preisen die Laserdrucker mittlerweile kosten als Wenigdrucker nicht mehr zur Tinte greifen, außer ich lege großen Wert auf die Druckqualität (Fotos).


    Hallo Boergie,


    interessant, dass sie gerade dann sagen, es sei ein System für Wenigdrucker....


    Farblaser haben das Problem, dass es sich doch noch um recht große Trümmer handelt und die möchte nicht jeder. Die beiden verlinkten Tintenstrahl-Drucker habe ich optisch anhand ihrer Maße mal heraus gesucht..... ein Farblaser sollte nicht wirklich größer sein und da habe ich keinen gefunden. Ansonsten wäre es egal. Kommt auf ein paar Euro nicht an.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Auf einer Fachseite (finde ich jetzt auf die Schnelle nicht mehr) habe ich gestern gelesen, dass Farblaser auch nicht unbedingt so die Lösung für Wenigdrucker sein sollen, da sie nach längerem Nichtgebraucht wieder "magnetisiert" werden müssen. Und das soll wohl so viel Farbe kosten wie 500 (?) gedruckte Seiten.....


    Schonmal sowas gehört?

    Viele Grüße
    Oliver