Tipps Sonnensegel zur Beschattung?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Servus!


    Ich bin noch immer auf der Suche nach einer guten zweckmäßigen Lösung für die Beschattung unserer Terrasse, und eventuell auch dem Gartenteich, da wir gerade im Sommer mit Algen zu kämpfen haben, da tagsüber die Sonne ungeschützt auf die Wasseroberfläche scheint.
    In einem anderen Thread in dem es in erster Linie um die Terrassenüberdachung geht, wurde das Thema Sonnensegel ja bereits schon angesprochen.



    Was ich suche bzw. vorstelle ist Folgendes:


    - Beschattung der Terrasse und evtl. des Teichs mit einem oder evtl. mehreren Sonnensegeln
    - Möglichst unauffällige aber stabile Befestigung
    - Leichte Montage/Demontage/Einrollen des Sonnensegels bei Nichtgebrauch z.B. im Winter
    - Hochwertiges Material, möglichst wasserdicht, pflegeleicht und langlebig
    - Optisch angenehme Farbe wie Gelb oder Beige töne die "Urlaubsfeeling" vermitteln und unter dem Stoff das Licht "einfärben"


    Es geht mir bei dieser Lösung nicht um eine preiswerte Alternative zu einer festen Terrassenüberdachung, sondern es ist halt mehr eine optische Überlegung.
    Ich könnte mir vorstellen, dass eine solche Sonnensegel-Lösung irgendwie "luftiger" und mediterraner wirkt als eine klassische starre Alu- oder Holzkonstruktion.


    Hat von Euch schon jemand so etwas in der Art im Einsatz, Tipps zu Herstellern, Anbietern, Shops, zur Montage etc.?
    Auch Bilder mit Beispielen wären ganz nett und brauchbar.
    Der Sommer steht ja quasi vor der Tür, mal sehen ob ich noch rechtzeitig einen ideale Lösung für uns finde...
    Oder habt Ihr noch ganz andere Tipps und Ideen zum Thema Beschattung?

  • Die Tipps hier
    http://www.hausgarten.net/gart…flege/algen-im-teich.html
    hast du alle beherzigt?
    Ist dir klar, das bei der Riesenfläche auch ne fette Verankerung notwendig ist, um das große Segel überhaupt zu sichern?
    Vielleicht wäre eine passende Bepflanzung (Baum) für den Teich doch besser?
    Ist am Haus ne "normale" Markise montierbar? Da kann man das Problem Schatten dort auf einfache Art lösen. Die gibts für jeden Geldbeutel etwas und bei Stoff riesen Auswahl.

  • Die Tipps hier
    http://www.hausgarten.net/gart…flege/algen-im-teich.html
    hast du alle beherzigt?


    Zeitweise hilft der Einsatz eine UV-C Leuchte, auf Chemie soll verzichtet werden.
    Ich hoffe das wenn die Pflanzen mal etwas größer sind, diese ebenfalls zu weniger Algenproblemen beitragen.
    Im Sommer wird das Wasser durch die Sonne so stark aufgeheizt das man Badewannentemperatur hat.
    Das Problem ist ja nicht nur der Teich, sondern auch auf der Terrasse möchten wir im Sommer mehr Schatten haben als ein Sonnenschirm liefert.


    Ist dir klar, das bei der Riesenfläche auch ne fette Verankerung notwendig ist, um das große Segel überhaupt zu sichern?


    Das Problem ist mir bekannt, daher suche ich noch nach einer idealen Lösung.
    Man könnte zwar eine Art Edelstahl-Masten aufstellen, aber diese sind ja nicht gerade unsichtbar.


    Vielleicht wäre eine passende Bepflanzung (Baum) für den Teich doch besser?


    Da müsste ich erst einmal überlegen was ich an die passende Stelle überhaupt hin pflanzen kann.
    (Die Sonne kommt auf dem Bild von der linken Seite)
    Viel Platz ist da eigentlich nicht mehr vorhanden in dem schmalen Beet.
    Auch muss ich mal ab und zu an die Hecke des Nachbarn ran um diese zu stutzen.


    Ist am Haus ne "normale" Markise montierbar? Da kann man das Problem Schatten dort auf einfache Art lösen. Die gibts für jeden Geldbeutel etwas und bei Stoff riesen Auswahl.


    Eine Markise dürfte sich ohne Probleme montieren lassen, gefällt mir aber nicht nur optisch nicht. :rolleyes:
    Ich weiß nicht genau was es ist, aber ich kann mich nicht mit dem Gedanken an eine Markise anfreunden, dann schon lieber eine richtige Terrassenüberdachung.

  • Das Problem ist mir bekannt, daher suche ich noch nach einer idealen Lösung.
    Man könnte zwar eine Art Edelstahl-Masten aufstellen, aber diese sind ja nicht gerade unsichtbar.


    und benötigen ein richtig gutes Fundament


    Da müsste ich erst einmal überlegen was ich an die passende Stelle überhaupt hin pflanzen kann.
    (Die Sonne kommt auf dem Bild von der linken Seite)
    Viel Platz ist da eigentlich nicht mehr vorhanden in dem schmalen Beet.
    Auch muss ich mal ab und zu an die Hecke des Nachbarn ran um diese zu stutzen


    Sowas?
    http://www.baumschule-newgarde…platane-180-x-180-cm.html
    Gibts natürlich auch weniger spektakulär und natürlicher.
    Einfach mal die Baumschule fragen.

    Eine Markise dürfte sich ohne Probleme montieren lassen, gefällt mir aber nicht nur optisch nicht. :rolleyes:
    Ich weiß nicht genau was es ist, aber ich kann mich nicht mit dem Gedanken an eine Markise anfreunden, dann schon lieber eine richtige Terrassenüberdachung.


    Problem ist die Windlast und auch die mögliche Bewegung. Du willst bei Sturm sicher nicht die ganze Nacht etwas flattern hören. Also muss aufgerollt werden = Kiste irgendwo damit es nicht vergammelt.
    Da ist die normale Markise das preiswerteste.
    Wenn du manuell hissen willst, dann gibts viele Möglichkeiten. Dann aber eben auch die Gefahr, das bei Sturm alles zu Bruch geht, weil irgendjemand vergessen hat das Sonnensegel abzubauen. :D


  • Problem ist die Windlast und auch die mögliche Bewegung. Du willst bei Sturm sicher nicht die ganze Nacht etwas flattern hören. Also muss aufgerollt werden


    Es gibt ja auch manuell oder automatisch aufrollbare Sonnensegel , wobei ich dann aber mindestens eine Gegenseite zum Befestigen benötigen würde.

  • Als Segler weiß ich um die Empfindlichkeit. Bei jedem Aufrollen rollt die eine Seite den Dreck mit rein. Die Spannung muss auch hoch sein.
    Die Seitenflügel muss auch fest sein. An der Rolle ist sicher die höchste Spannung.
    Mir wäre so ein System zu anfällig. Teuer ist es sicher auch.
    Preise für Rollreffanlagen findest du zum Vergleich hier:
    http://www.segelladen.de/Inhal…pen6/rollfockplastimo.htm

  • Als Segler weiß ich um die Empfindlichkeit. Bei jedem Aufrollen rollt die eine Seite den Dreck mit rein. Die Spannung muss auch hoch sein.
    Die Seitenflügel muss auch fest sein. An der Rolle ist sicher die höchste Spannung.
    Mir wäre so ein System zu anfällig. Teuer ist es sicher auch.


    Da magst Du wohl Recht haben, diese Aspekte hatte ich nicht bedacht.
    Also offenbar auch nicht die ideale Lösung. :rolleyes:
    Auch bei der Sonnensegel-Konstruktion ohne Rollmechanismus würden mich die prägnanten auffallenden Masten stören die zur Abspannung dienen.
    Das Ausklinken der Sonnensegel wäre noch das geringste Problem als Schutz vor Sturm etc.

  • Also ordentliches Loch in die Terasse und nen vernünftigen Terassenschirm besorgt. :D
    Frag mal den Kneiper deines Vertrauens. ;)
    Oder komplett manuell nur ein Dreieck. Da dann nen Mast hinter deiner Hütte stellen, muss dann nur 2m hoch sein, damit du durchlaufen kannst. Sonnensegel beim nächsten Polsterer nähen lassen. Material zum Spannen gibt es im Segelladen. Zwei Haken in die Wand, unten noch zwei Klampen damit du nicht hoch zum Aushängen muss, Spannen am Mast.

  • Also ordentliches Loch in die Terrasse und nen vernünftigen Terrassenschirm besorgt. :D


    Ich glaube für einen ordentlich großen Schirm ist die Terrasse etwas zu klein, bzw. nicht tief genug.


    Oder komplett manuell nur ein Dreieck. Da dann nen Mast hinter deiner Hütte stellen, muss dann nur 2m hoch sein, damit du durchlaufen kannst. Sonnensegel beim nächsten Polsterer nähen lassen. Material zum Spannen gibt es im Segelladen. Zwei Haken in die Wand, unten noch zwei Klampen damit du nicht hoch zum Aushängen muss, Spannen am Mast.


    Wie jetzt genau -
    Wenn ich den Mast hinter der Hütte montiere, wäre doch die Hütte davor im Weg wegen dem Sonnensegel?
    Aber was auch ginge, wäre ein Mast hinter den Gabionen (Steinkörbe).
    So ein dreieckiges Sonnensegel könnte ich dann mit der breiten Seite an der Hauswand befestigen, und die schmale spitze am Mast.
    Somit habe ich dann auch den Teich überdeckt, allerdings fällt das Sonnenlicht von links seitlich ein.
    Der Schatten würde sich dann mehr nach rechts verlagern, als eher seitlich vom Teich, oder? :confused:

  • Vielleicht mal eine ganz andere Idee: Ich würde wahrscheinlich über eine Beschattung mittels bepflanzter Pergola nachdenken. An einem richtigen Haus könnte man auch über eine Kassettenpergola nachdenken, die sich hier aber aus meiner Sicht gar nicht anbietet.

  • Am Ende gibt man viel Geld für ein Sonnensegel nach Maß aus, das zwar von den Abmessungen her gut in die örtlichen Gegebenheiten passt und an vorhandenen Wänden/Bäumen/Masten befestigt werden kann. Dann aber stellt man an den ersten Sonnentagen fest, dass es sich optisch zwar gut einfügt und ideal eingepasst ist, aber irgendwie doch zu klein um anständig Schatten zu spenden. Und vor allem fällt der Schatten dahin, wo man ihn gar nicht braucht. :D


    Hab ich auch schon durch. :rolleyes:


    Werde mich nun dieses Jahr von einem Fachbetrieb für Sonnenschutz-Anlagen beraten lassen, wie ich effektiv und mit vertretbarem Aufwand tatsächlich dort ausreichend Schatten erhalte, wo ich ihn will. ;)
    Wenn's dann nicht passt, kann ich wenigstens jemanden anmaulen und hab's nicht selbst verbockt. :motz:


  • Den Mast würde ich nah an die Hütte setzen, da könntest du den noch nach hinten abspannen ohne das der soo sichtbar ist und die Abspannung im Weg ist. Der muss viel Druck abkönnen!
    Wichtig wäre auch der Bogenförmige Schnitt, damit auf der gesamten Stofffläche immer Spannung ist. Man müsste wirklich nach den Sonnenstand schauen. Eine Optimierung der Fläche durch Neigung und passenden Schnitt wäre schon wichtig!
    Aber das sind schon paar fette qm. Die Bergung bei Sturm wird ein Kraftakt. :D


  • Wichtig wäre auch der Bogenförmige Schnitt, damit auf der gesamten Stofffläche immer Spannung ist.
    Man müsste wirklich nach den Sonnenstand schauen.
    Eine Optimierung der Fläche durch Neigung und passenden Schnitt wäre schon wichtig!
    Aber das sind schon paar fette qm. Die Bergung bei Sturm wird ein Kraftakt. :D


    Ich glaube ich spreche doch besser mal mit einem Experten der sich die Situation vor Ort ansieht.
    Hört sich alles komplizierter an als ich es mir vorgestellt habe.

  • Da es ja scheinbar doch (vorrangig) um die Terrasse am Haus geht, bringe ich jetzt doch den Vorschlag der Kassettenpergola, eventuell kombiniert mit einer Bepfanzung der Pergola auf der sonnenzugewandten Seite, ins Spiel.

    Um den Teich effektiv zu beschatten, wirst Du aus meiner Sicht um eine stärkere Bepflanzung im (insbesondere in den sehr flachen Teichbereichen mit großblättrigen Pflanzen - z.B. Froschlöffel - und großblättrigen Seerosen vor dem Holzdeck des Gartenhauses) und um den Teich (z.B. mit einem großen Bambus auf der Südwestseite, was zum Stil des Gartens sehr gut passen würde) eigentlich nicht herum kommen.

  • Da es ja scheinbar doch (vorrangig) um die Terrasse am Haus geht, bringe ich jetzt doch den Vorschlag der Kassettenpergola, eventuell kombiniert mit einer Bepfanzung der Pergola auf der sonnenzugewandten Seite, ins Spiel.


    An so etwas hatte ich auch schon mal gedacht, aber dann könnte ich ja auch direkt eine richtige Terrassenüberdachung mit passender Beschattung wählen, oder hat eine Kassettenpergola sonst noch irgendwelche Vorteile außer dem Preis?


    Um den Teich effektiv zu beschatten, wirst Du aus meiner Sicht um eine stärkere Bepflanzung im (insbesondere in den sehr flachen Teichbereichen mit großblättrigen Pflanzen - z.B. Froschlöffel - und großblättrigen Seerosen vor dem Holzdeck des Gartenhauses)


    Genau das wollte ich eigentlich vermeiden, denn ich möchte eine möglichst große Wasseroberfläche sehen und nicht den halben Teich mit Seerosen etc. zupflastern.

    und um den Teich (z.B. mit einem großen Bambus auf der Südwestseite, was zum Stil des Gartens sehr gut passen würde) eigentlich nicht herum kommen.


    Der Bambus benötigt dann aber doch eine Rhizomsperre um im Zaum gehalten zu werden, oder?
    Vielleicht frage ich mal bei Gelegenheit meinem Galabauer nach einer Lösung.