Allgemeine Fragen zum Hausbau

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Schnell mal rein und raus ist ja nicht ganz verkehrt gedacht ansich. Aber ich denke, da holt man sich ggf. ohne wirklichen Bedarf eine Schwachstelle ins Tor. Bei ohne weiteren Zugang sollte man doch eigentlich eh eine Notentriegelung haben die nicht auf einer Flex basiert :hehe:

    Aktuelle Signatur

  • Notentriegelung gut und schön, aber wenn die Torsionsfeder bricht bekommst du das Tor von aussen nur noch sehr sehr schwer auf. Ein Fluchtweg ist auch sinnvoll, meine Frau würde zum Beispiel das Sektionaltor unserer Doppelgarage im Notfall garantiert nicht per Hand aufschieben können.


    Wenn eh eine extra Tür in der Garage vorhanden ist, kann man gut auf die Schlupftür verzichten. Wie Du sagst, nur eine weitere Schwachstelle.

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Schlupftür brauchst nur, wenn kein weiterer Zugang in die Garage möglich ist. Bei Stromausfall oder Antriebsdefekt hast sonst ein Problem.

    Genau so ist es bei meinem Tor der Fall, habe erst überlegt eine separate Tür setzen zu lassen, aber ein befreundeter Bauingenieur hat mir davon abgeraten, die Statik würde das nicht mitmachen. So bleibt dann nur die Möglichkeit mit der Schlupftür, ich will ja nicht für jedes Mal in die Garage gehen das Tor hoch und runter fahren lassen. Mal holt man das Fahrrad raus, dann braucht man schnell mal Werkzeug aus dem Schrank oder auch nur Besen und Schaufel zum Kehren.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Zitat

    Wir haben zwei Zapf-Garagen mit Standardbreite, aber höher als normal. Denke Blenden wird man da hoffentlich nicht brauchen.


    Die Höhe individuell anzupassen ist kein Problem, bei uns hat die Garage auch eine Durchfahrtshöhe von gut 2,70m. Eine kleine Blende (ca. 10cm) war auf einer Seite notwendig, da da das Tor bündig mit der Seitenwand abschloss (Hört sich jetzt komisch an, aber neben der Garage ist eine Mauer mit eine Durchgangstür zum dahinter liegenden Hof, so dass die Ansicht von außen optisch dann passt). War aber überhaupt kein Problem.


    Schlupftür hatten wir überlegt, uns dann aber aus Gründen der Optik und der Stabilität dagegen entschieden. Wir haben am vorderen Tor, auch wegen der Optik, nicht man eine Möglichkeit zum manuellen Öffnen. Allerdings hat die Garage an beiden Enden Tore, so dass man durchfahren kann und das hintere Tor hat eine Möglichkeit zum manuellen Öffnen, ganz würde ich auf so etwas nicht verzichten wollen.

  • Wir hatten uns das mit einer Schlupftür auch überlegt damit man nicht jedesmal das Garagentor aufmachen muss, wenn man die Garage nur als "Schleuse" benutzen will.

    Seiteneingang planen wir ja sowieso.

    Meint ihr Wwirklich, dass ein Schlupftür die Gesamtstabilität stark beeinträchtigt? Wir planen ja ein einziges Tor mit ca. 5 m Durchfahrtsbreite.

    (Was wir jetzt haben, 2 Tore + Mittelpfosten, nervt mich seit vielen Jahren. Ein Umbau wäre aber hier zu aufwändig geworden, weil durch den Mittelpfosten die gesamte Elektrik läuft und die Unterverteilung für Garage und einen Stall darin sitzt).

  • Zitat

    Meint ihr Wwirklich, dass ein Schlupftür die Gesamtstabilität stark beeinträchtigt?


    Was nicht da ist kann auch nicht kaputt gehen... Ich sehr es aber auch nicht so kritisch, dass ich darauf verzichten würde wenn mir deren Funktion wichtig wäre, im Zweifel wäre mir aber eine separate Tür lieber. Bei uns war sie halt nicht unbedingt notwendig, die Optik in der Außenansicht dann das erste Argument und nach den Überlegungen zur Stabilität haben wir sie endgültig ausgeschlossen.


    Worauf Ihr bei der Garage noch achten solltet ist eine Möglichkeit vernünftig quer zu lüften, nur ein paar kleine Öffnungen z.B. am Tor sind da nicht ausreichend.

  • Bei den großen Werkstatttoren sind ja auch oft Schlupftüren eingebaut, da habe ich noch nie gehört dass die Tore dadurch nicht mehr so stabil sein sollen.


    Bei meinem Tor hat die Schlupftür sogar unten nur ein flaches Stahlband und keine Stolperkante, das ist trotzdem stabil genug.


    So wie hier auf dem Bild: https://www.hoermann.de/portal…uer-ohne-stolperschwelle/

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Stimmt, Stolperkante ist spätestens dann blöd, wenn man da mit dem Rad durch möchte.


    Was mir zum Thema noch eingefallen ist: Man sollte technisch verhindern, dass man das Tor (elektrisch) öffnen kann, wenn die Schlupftür geöffnet ist. Die meisten Torantriebe haben ja passende Eingänge für so etwas, man muss nur den Sensor montieren. Ich habe bei uns zusätzlich noch eine Lichtschranke zur Überwachung des Tors, die auf einen Binäreingang geht. Erspart abends den Weg nach draußen, nur weil man nicht sicher ist, ob das Tor geschlossen wurde...

  • Genau, bei meinem neuen Tor funktioniert der Torantrieb nur wenn die Schlupftür geschlossen ist.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Worauf Ihr bei der Garage noch achten solltet ist eine Möglichkeit vernünftig quer zu lüften, nur ein paar kleine Öffnungen z.B. am Tor sind da nicht ausreichend.

    Sind auf beiden Seiten Fenster vorgesehen... nur nicht nach Norden (Giebelseite), da ich dort später eine Überdachung für eine Holzlege plane.

  • Fenster sind gut, allerdings hat bei uns mal ein Vogel das gekippte Fenster genutzt um ein Nest in der Garage zu bauen, seitdem haben wir da Draht vor (Provisorien halten bekanntlich am längsten...)

  • ....t, allerdings hat bei uns mal ein Vogel das gekippte Fenster genutzt um ein Nest in der Garage zu bauen, seitdem haben wir da Draht vor (Provisorien halten bekanntlich am längsten...)

    Du oller Miesepeter! Gönnst den Vögeln kein hübsches, geschütztes Heim! Das ist gar nicht nett.....


    ;)

  • Manche Menschen sind halt nicht gut zu...


    Ok, lassen wir das.

    Clowns 🤡 zum Abendbrot gehabt?!? 😁

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Die genehmigt er sich immer zum Frühstück, damit er den ganzen Tag gut drauf ist :D

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Frage an die Akustikexperten :) :


    Wir sind ja vor gut 15 Monate in unsere Eigentumswohnung gezogen. Diese wurde 2014 gebaut und hat eigentlich einen hohen Ausbaustandard. Was mich seit wir eingezogen sind nervt, ist die Tatsache, das Türe zu oder Türe offen akustisch nicht wirklich einen grossen Unterschied macht. Klar, Türe zu = etwas ruhiger, aber wenn mein Sohn vorne im Wohnzimmer einen Tobsuchtanfall hat, weils mal wieder nicht nach seiner Nase geht, dann höre ich das hier gute 11m weiter entfernt recht ungefiltert. Was zumindest solange ich im Home Office bin doch recht störend ist. Ein Anruf mit dem Türenlieferant war recht ernüchternd: Er empfiehlt einen Planeten einzubauen, damit die Türe unten sauber mit dem Boden schliesst (wir haben kein Schwellen und auch keine aktive Wohnraumbelüftung). Da hat der Herr nicht ganz unrecht. Was mich aber immer wieder erstaunt: Wenn die Türen geschlossen sind und im Raum Licht brennt, sieht man an den Seiten das Licht durchscheinen. Die Dichtung liegt auch an fast keiner Stelle am Türblatt auf. Könnte hier allenfalls eine gewisse Verbesserung mit dem justieren der Türen erreicht werden?

  • Könnte hier allenfalls eine gewisse Verbesserung mit dem justieren der Türen erreicht werden?

    Schaut schwer danach aus.

    Als erstes mal ein Türblatt anheben. Das kann die erste Offenbarung werden. Nur Masse dämpft wirklich.

    https://www.holzland-tuebingen.de/ratgeber/innentueren.html


    Für den Boden gibt es auch Absenkdichtungen zum Nachrüsten

    https://www.dollex.de/katalog/…mit-absenkautomatik-html/

  • Ich glaube die Dichtung ist überbewertet. Auch beim Einschäumen dachte ich das das was ausmacht...ist aber eher nicht so:

    Wir haben bei uns im Haus im OG sehr gute Türen von einem lokalen Hersteller in Stahlzargen. Super leise. Im DG habe ich 70Euro Türen aus dem Internet in den gleichen Zargen....Schalldämmung nicht vorhanden.

    Bei meinen Eltern wurden die Billig Türen gegen Top Türen, gleicher Hersteller wie bei uns nur stumpf einschlagend....ich dachte zuerst "Ohje" als ich gesehen hatte wie sparsam die eingeschäumt wurden. Aber da hörst du gar nichts...da toben teilweise drei Kinder im Wohnzimmer und im Gang hört man nur ein Hintergrundgeräusch.


    Insofern....ich denke es macht das Türblatt. Alles andere ist noch Feintuning.

  • Frage an die Akustikexperten :) :


    Wir sind ja vor gut 15 Monate in unsere Eigentumswohnung gezogen. Diese wurde 2014 gebaut und hat eigentlich einen hohen Ausbaustandard. Was mich seit wir eingezogen sind nervt, ist die Tatsache, das Türe zu oder Türe offen akustisch nicht wirklich einen grossen Unterschied macht. Klar, Türe zu = etwas ruhiger, aber wenn mein Sohn vorne im Wohnzimmer einen Tobsuchtanfall hat, weils mal wieder nicht nach seiner Nase geht, dann höre ich das hier gute 11m weiter entfernt recht ungefiltert. Was zumindest solange ich im Home Office bin doch recht störend ist. Ein Anruf mit dem Türenlieferant war recht ernüchternd: Er empfiehlt einen Planeten einzubauen, damit die Türe unten sauber mit dem Boden schliesst (wir haben kein Schwellen und auch keine aktive Wohnraumbelüftung). Da hat der Herr nicht ganz unrecht. Was mich aber immer wieder erstaunt: Wenn die Türen geschlossen sind und im Raum Licht brennt, sieht man an den Seiten das Licht durchscheinen. Die Dichtung liegt auch an fast keiner Stelle am Türblatt auf. Könnte hier allenfalls eine gewisse Verbesserung mit dem justieren der Türen erreicht werden?

    Witzig, ich habe gerade ein ähnliches Projekt laufen.

    Lt. meinem Schreiner sind auch billige Türzargen bzw. die billige Befestigung ein großes Problem.

    Ich werde daher in absehbarer Zeit die Zimmertüren gegen welche mit SSK2 sowie neuen Zargen und vernünftigen Dichtungen austauschen lassen.

    Lt. seiner telefonischen Auskunft ab ca. 600-800€/Tür inkl. Einbau möglich.

  • Lt. seiner telefonischen Auskunft ab ca. 600-800€/Tür inkl. Einbau möglich.

    Halte ich für ok wenn das wirklich "all in" mit Zarge ist.

    Meine Eltern haben Konold Türen stumpf einschlagend mit Tektus Bändern. Etwas Design (das Furnier läuft am Rand anders als in der Mitte) ist dran, aber der Preis war eher bei 500-600Euro. Die Tektus Bänder machen natürlich viel aus und bieten alle Einstellmöglihckeiten, man kommt aber nicht drum rum....für das Einstellen von 7 Türen ging fast ein Tag drauf, da muss alles perfekt passen.

    SSK2 halte ich für Unsinn....Mein Bruder hat eine im Schlafzimmer installieren lassen, ich höre praktisch keinen Unterschied.