Allgemeine Fragen zum Hausbau

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • OK, innen macht das natürlich Sinn bei einer ungedämmten Bodenplatte. Aber wenn die Bodenplatte zum Erdreich hin gedämmt ist, dann wird man diese Elemente bei der äußeren Schale brauchen. Hängt ja alles vom Gesamtkonzept ab.

    ich verstehe was du meinst, dann müsste aber auch die Stirnseite der Platte gedämmt sein.

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • Ja, natürlich muss man dann alles rundrum einpacken. Wie gesagt, ohne Kenntnis des Gesamtkonzepts kann man nicht erkennen, ob diese Dämmelemente unter die Außenschale oder die Innenwand gesetzt werden müssen.


    Ich hab mit Keller gebaut, da ist es eh klar mit Perimeterdämmung, aber ich hab damals schon unter der Bodenplatte eine Foamglas-Schüttung einbringen lassen zur Dämmung in Richtung Erdreich. Heute gibts wahrscheinlich noch andere Möglichkeiten für druckfeste Dämmstoffe.

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Ne ist wirklich außen am Klinker. Der Porenbetonstein innen ist ja schon ein gedämmter Stein.


    Ja, die Bodenplatte ist gegen das Erdreich gedämmt. Hängt wohl damit zusammen, damit der kalte Klinker gegen die "warme" Bodenplatte gedämmt ist, aber ob das wirklich so viel bringt, dass sich die 25€ je M Steine rentieren ? Vor allem finde ich das etwas doof, dass die Last des Klinkers auf so einem Glasstein steht. Vor allem steht ja der Klinker auf dem gedämmten Fundament und zwischen der Auflage Klinker/Fundament und Bodenplatte Fundament ist ja noch eine Dämmung.


    So wie auf diesem Bild Bauen in NRW - mit Norbert Zielsdorf: Klinker hat teilweise kein Auflager... sieht es bei mir aus. Nur die Dämmung unter der Bodenplatte und rechts vom Fundament ist bei mir noch zusätzlich gedämmt.


    Der Mauerer hat mich halt auf die Norm hingewiesen und mich gefragt, ob ich dass auch so will, weil es aus seiner Sicht keinen Sinn macht.

  • Die Last ist kein Problem. Bei mir steht das ganze Haus auf diesem Schaumglas. Es gibt kaum was druckfesteres als dieses Zeug.

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Schaut euch mal dieses Bodenbelagskonzept an.

    Ich überlege, ob das eine Option ist, um eine Gewerbefläche mit altem Fliesenboden ohne mühsames weg stemmen zu überfliesen. Der Anbieter schwärmt davon, wie top das sei. Und kostengünstiger als normale Fliesen ist es auch. Es geht um 450m², die damit gemacht werden müssten. Was ist davon zu halten?


    Startseite - drytile

    Viele Grüße
    Oliver

  • Haben die Referenzobjekte in deiner Nähe?

    Frage dort die Entscheider.

    Oder ruf an, falls nicht um die Ecke.


    Nächste Woche wird ein anderer Betrieb damit ausgerüstet. Werde ich mir bis Mitte der Woche mal anschauen können.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Ich überlege, ob das eine Option ist, um eine Gewerbefläche mit altem Fliesenboden ohne mühsames weg stemmen zu überfliesen. Der Anbieter schwärmt davon, wie top das sei. Und kostengünstiger als normale Fliesen ist es auch. Es geht um 450m², die damit gemacht werden müssten. Was ist davon zu halten?


    Ich weiss nicht wie es bei euch ist. Bei uns musst heute wenn die Fliessen entfernen willst eine Apest Analyse machen, da viele Fliesenkleber aspesthaltig waren.

    Wenns so ist, wird es teuer.

    Da würde ich überfliesen, ausser due kannst es auf einen Vermieter abwelzen.


    Asbesthaltige Fliesenkleber - Bauschadstoffe: Risiko-Analyse bis Komplettsanierung


    Nehme an dass mit dem Aspest war bei euch ähnlich.

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • Schaut euch mal dieses Bodenbelagskonzept an.

    Ich überlege, ob das eine Option ist, um eine Gewerbefläche mit altem Fliesenboden ohne mühsames weg stemmen zu überfliesen. Der Anbieter schwärmt davon, wie top das sei. Und kostengünstiger als normale Fliesen ist es auch. Es geht um 450m², die damit gemacht werden müssten. Was ist davon zu halten?


    Startseite - drytile

    Das der Anbieter davon schwärmt kann ich nachvollziehen.


    Im Ernst: Der Boden hat die üblichen Anforderungen an die Bodenebenheit...ich würde behaupten, dass 99% der Fliesenböden diese nicht erfüllen. Daher muss man ausgleichen. Korrekt gemacht ist das auf diese Bodenfläche im Tonnenbereich an faservergüteter Ausgleichsmasse, Schleifen, ne Grundreinigung und entsprechende Haftgrundierung. Hat diese Punkte der Anbieter genannt? Ohne diese Vorarbeiten kannst für das Projekt schon den Anwalt vorwarnen.

    Es ist eh fraglich wie so ein schwimmender Boden im gewerblichen Bereich eingesetzt werden kann. Im Grunde musst du dem Anbieter vorher unterschreiben, dass das nicht DIN Konform ist.


    Wenn ausgeglichen wird stellt sich die Frage, warum nicht DIN konform verkleben. Ein Vinyl hat da weniger Aufbauhöhe.

  • Nächste Woche wird ein anderer Betrieb damit ausgerüstet. Werde ich mir bis Mitte der Woche mal anschauen können.


    Bei meinem BMW Händler wurde solch ein System letztes Jahr verlegt (er meinte dass wird mittlerweile bei allen BMW Autohäusern so gemacht). Die sind zufrieden, aber der Knackpunkt dürften bei dir wohl die vorhandenen Fliesen sein, die geforderte Ebenheit werden die nicht erreichen können. Das heisst: Anschleifen, grundieren, spachteln. Damit wirst du bei dem Gesamtkosten wohl genauso hoch liegen wie wenn du die alten Fliesen gleich entfernen lässt und neu fliest.


    Wie sieht es außerdem mit vorhandenen Türen, Toren, Abläufen etc. aus? Du hättest >= 10 mm mehr Aufbau.

  • Bei meinem BMW Händler wurde solch ein System letztes Jahr verlegt (er meinte dass wird mittlerweile bei allen BMW Autohäusern so gemacht). Die sind zufrieden, aber der Knackpunkt dürften bei dir wohl die vorhandenen Fliesen sein, die geforderte Ebenheit werden die nicht erreichen können. Das heisst: Anschleifen, grundieren, spachteln. Damit wirst du bei dem Gesamtkosten wohl genauso hoch liegen wie wenn du die alten Fliesen gleich entfernen lässt und neu fliest.

    Ich werde das fix angeboten bekommen ohne solche Blackboxen als Aufpreispositionen.


    Aber gut, dass ich dazu jetzt sensibilisiert bin. In Euskirchen kann ich es mir Anfang der Woche mal anschauen..... oder besser Mitte der Woche, wenn es verfugt ist.

    Viele Grüße
    Oliver

  • LV passt, Preis ist heftig.


    Kann ja nochmal woanders fragen. Also was ich von normalen Fliesenlegern gehört habe, was konventionelles Verlegen auf der Fläche kostet, da liegen wir hier bei weniger als der Hälfte. Daher erschien es mir auf den ersten Blick ganz attraktiv. Die hätten eben sonst den ganzen Boden vorher weg gestemmt.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Naja...auf diese Fläche darf Fliesen raus und neue rein nicht das Doppelte kosten. Wenn doch bist bei einem der üblichen Pfuscher, die mit ungeeignetem Werkzeug anrücken und dann ewig brauchen weil sie es nicht können.


    Drüber legen...normale Fliesen drüber kostet gleich viel. Vinyl drüber eher weniger. Aber in beiden Fällen hast du halt nen klassischen erprobten Boden.


    Was für eine Gewerbefläche ist es eigentlich?

  • Doppelter Preis vom Material ist schon grob ok. Das mit dem Ausgleichen habe ich angenommen, stand ja so im LV.


    Ich halte den Preis einfach für hoch, weil es für mich schon das falsche Produkt ist. Das ist für mich ein sinnvoller Messeboden oder so. Nen ganzen Markt mit schwimmenden Boden? Das muss doch irgendwo aufreißen...

    Dazu das Entsorgungsproblem. Der Rücken ist Kork oder irgend was anderes, auf jeden Fall am Ende unreiner Bauschutt.


    Zudem behebt es für mich kein Problem. Das macht 11mm Aufbau plus Spachtel...min 2mm. Das ist so hoch wie wenn du auf die alten Fliesen normal drauf fliesen lässt, was technisch eine saubere Lösung ist wenn die Aufbauhöhe kein Problem ist. Zudem tendenziell günstiger.


    Vinyl wird im Lebensmittelmarkt eher nicht gut sein.

  • ich überleg grad, was der Boden macht, wenn ein eiliger MA mal ne Palette Wasser mit der Ameise schneller absenkt als die Ameise steht. Oder auch sonstiger Rangierbetrieb.

    Lieber ein bißchen verrückt als total doof... :p

  • Ich halte den Preis einfach für hoch, weil es für mich schon das falsche Produkt ist. Das ist für mich ein sinnvoller Messeboden oder so. Nen ganzen Markt mit schwimmenden Boden? Das muss doch irgendwo aufreißen...

    Dazu das Entsorgungsproblem. Der Rücken ist Kork oder irgend was anderes, auf jeden Fall am Ende unreiner Bauschutt.


    Also alles an Fliesen was jetzt da ist weg stemmen und von vorne neu konventionell fliesen wird viel viel mehr kosten meint er. Daher war das keine Option.



    Vinyl wird im Lebensmittelmarkt eher nicht gut sein.

    Nein, das ist keine Option. Habe ich in meinem Stammmarkt in der Obstabteilung. Das ist als punktueller Akzent ok aber mehr auch nicht technisch gesehen.

    Viele Grüße
    Oliver