Allgemeine Fragen zum Hausbau

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Du musst bedenken, dass die Mineralwolle kaum gegen die Hitze hilft.

    Zu dem Thema hab ich mal ein bisschen im Internet recheriert und folgenden Artikel gefunden:


    Deutsche BauZeitschrift


    Weiter unten auf der Seite wird von einem Versuch und zwei Berechnugen berichtet, die alle zum selben Ergebnis kommen, naemlich das Holzfaser gegenueber Mineralfaser wenn ueberhaupt nur unwesentlich besser ist. Das widerspricht der Aussage des ubakus doch erheblich.

  • Ich war auch etwas verwundert. Wollte schon bald meine 20cm Glaswolle wieder rausreissen. :eek:


    Am wichtigsten ist gerade im Sommer schlichtweg der Teil mit dem Hirn:

    Aber da redest generell an eine Wand bei vielen, egal ob Dachgeschoß oder Büro...


    Drum sehe ich auch bei Dir die Schleuse als relativ wichtig an. Weil das der einzige große Eintrag ist. Übers Dach und die Wände ist halt schleichend tagsüber und es muss nur irgendwie dafür gesorgt werden, dass die Bude bei Wärme möglichst dicht gemacht wird, bei Kühle nach Bedarf geöffnet. Letzeres vermutlich sogar recht einfach zu lösen über Lüfter um nicht zu große Schwankungen zu haben.


    Ich würde auch über eine Bepflanzung nachdenken, die Schatten spendet. Unsere Biergärten haben in alten Zeiten nicht aus Spaß Kastanienbäume bekommen. ;) Ok, bisschen oversized, aber der Wärmeeintrag über direkte Sonne ist schon was anderes als im Schatten zu sitzen. Jeder Lederausstattungsbesitzer kennt das. :hehe:

    Lieber ein bißchen verrückt als total doof... :p

  • Zu dem Thema hab ich mal ein bisschen im Internet recheriert und folgenden Artikel gefunden:


    Deutsche BauZeitschrift


    Weiter unten auf der Seite wird von einem Versuch und zwei Berechnugen berichtet, die alle zum selben Ergebnis kommen, naemlich das Holzfaser gegenueber Mineralfaser wenn ueberhaupt nur unwesentlich besser ist. Das widerspricht der Aussage des ubakus doch erheblich.

    Bei diesen Zeitschriften muss man sehr vorsichtig sein. Gleiche kontroverse Diskussion wird man auch bei der Rücktrocknung finden.

    Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass das Dach mit 8cm Holzwolle und 10cm alte Glaswolle mit nur einer luftdichten Schicht außen wesentlich besser war als das Dach unter dem ich jetzt sitze mit 19cm Glaswolle und luftdichter Schicht innen und (ok wenig wirksamer) Unterspannbahn außen.


    Das mit der Speicherfähigkeit innen halte ich für ein Gerücht. Dann wäre das Fenster öffnen ja gerade kein Problem, denn es kühlt ja danach wieder aus durch die Speicherfähigkeit...aber das ist definitiv nicht der Fall, wenn das Dach warm ist, dann ist das wie ne Heizung von oben...die Raumluft ist dann sofort warm auch wenn der Boden noch kalt ist.


    Ich war auch etwas verwundert. Wollte schon bald meine 20cm Glaswolle wieder rausreissen. :eek:

    Die Diskussion beruht ja darauf, dass die Wärme in Chile draußen gehalten werden soll. Für unsere Gefilden hier machen 20cm keinen Sinn, da kommst du kaum auf den nötigen Dämmwert im Winter. Der Komplettaufbau mit Holz wäre bei uns schon fast in die 30cm Region gegangen, das war mir dann doch arg übertrieben.


    die Bude bei Wärme möglichst dicht gemacht wird, bei Kühle nach Bedarf geöffnet.

    Die Luftdichtigkeit ist generell hier ein Problem.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Zitat

    Aber da redest generell an eine Wand bei vielen, egal ob Dachgeschoß oder Büro...


    Ist wohl so, da kann ich mir bei manchen Kollegen auch den Mund fusselig reden, dass es nicht sinnvoll ist die Fenster bei 30° den ganzen Tag gekippt zu haben... Aber egal das man tut, irgendwann heizt sich die Bude einfach auf und dann dauert es auch, bis man sie wieder kalt bekommt.


    Zitat

    Ich würde auch über eine Bepflanzung nachdenken, die Schatten spendet.


    Irgend eine Art von Beschattung würde ich da in jedem Fall vorsehen, wenn as mit der Bepflanzung nicht klappt dann per Sonnensegel o.ä. Wenn man es ganz extrem treiben will, könnte man die Fassade bei entsprechendem Wetter auch per "Wassernebel" kühlen. Natürlich nur, wenn Wasser vor Ort kein Problem ist.

  • Drum sehe ich auch bei Dir die Schleuse als relativ wichtig an. Weil das der einzige große Eintrag ist. Übers Dach und die Wände ist halt schleichend tagsüber und es muss nur irgendwie dafür gesorgt werden, dass die Bude bei Wärme möglichst dicht gemacht wird,

    Warum Schleuse ?

    Die Wärmekapazität von einen Schwall Luft, wenn man die Tür aufmacht, ist gemessen an der Masse der Baustoffe im Inneren ziemlich zu vernachlässigen. Der Raumbedarf der Schleuse ist in stärkerer Isolierung sicher besser investiert.

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Na er hat eine Innentür, einen Vorraum und eine Außentür. So gesehen eine Schleuse.


    Als Hausbesitzer würde man Windfang dazu sagen. Ist nix anderes.

    Lieber ein bißchen verrückt als total doof... :p