Allgemeine Fragen zum Hausbau

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ich musste mindestens 2 Stellplätze auf eigenem Grund nachweisen. Haben tu ich so sogar 3, im Partymodus mit den Plätzen vor den Garagen sogar 5. Und das ist schon das Problem. Viele mit der Garage am Haus haben natürlich ihre 2 Stellplätze, nämlich die Garage und die max. 5m Fläche davor bis zur Straße. Wie das dann mit 2 Autos sinnvoll genutzt wird, das kann man sich denken. :rolleyes:

    Dann gibt´s die, die ihre Garagen irgendwo am Arch der Welt haben und lieber jeden Morgen eiskratzen anstatt 100m zu laufen. Oder die, die ihre Garagen voll mit Sachen stehen haben. Oder die, die ihre Stellplätze freihalten, falls Besuch kommt, damit der keinen Platz suchen muss. :kpatsch:


    Eine neue Wohnanlage wurde hier mit 1,1 Parkplätzen pro Wohnung geplant. Wohnungspreise ab 350k€ aufwärts. Es ist ja auch völlig klar, dass ein DINK-Paar mit 180m² DachgeschossLoft für 1,3M nur ein Auto besitzt. In dem Bereich ist praktisch ständig alles zugeparkt. Dazu hat´s noch zwei Deppen, der eine mit einem Ducato und großen Wohnwagen der da parkt, der andere bringt immer seine Firmenkarre samt Anhänger mit. Keine Ahnung wieso sowas genehmigt wird solche Buden hinstellen und dann grad so 1 Stellplatz pro Wohnung plus einen der einen zweiten kaufen kann. Es dürfte keine Wohneinheit mehr mit weniger als 2 Plätzen genehmigt werden.

    VIO>99;CI=2;RB=3;RA=1 :top:

  • Die Nutzung einer Garage als Abstellraum ist halt einfach gesetzwidrig. Eine Garage ist meistens ein privilegierter Bau, d.h. kann verfahrensfrei errichtet werden und die Abstandsflächen sind auch kleiner. Dann ist (zumindest in der BayBO) die Errichtung von Stellplätzen (genauer geregelt in der Garagen- und Stellplatzverordnung) vorgeschrieben, wenn man ein Wohngebäude baut - ist die Garage ein solcher vorgeschriebener Stellplatz, dann muss der auch als solcher genutzt werden können.

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Die Stellplatzsatzung in Frankfurt ist noch komplizierter.

    Bei EFH musst Du 1,5 Stellplätze pro WE vorsehen.

    Bei MFH, je nach Zone, zwischen 0,8 und 1,1 je 100 m² BGF. Die Zoneneinteilung erfolgt nach ÖPNV-Erschließung.

    Der "Gag": je nach Zone darfst du diese gar nicht bauen, sondern nur zwischen 15 und 70% davon.

    Die Differenz zwischen den vorgesehenen und der gebauten musst du als "Strafzahlung" an die Stadt abdrücken, die damit den ÖPNV fördert.


    Auch nett:

    Zitat

    Je 4 oberirdische Stellplätze für Personenkraftwagen ist ein standortgerechter groß- oder mittelkroniger Laubbaum in räumlichem Zusammenhang mit den Stellplätzen zu pflanzen. Festsetzungen zu Baumpflanzungen in Bebauungsplänen haben dabei Vorrang.

  • wenn man ein Wohngebäude baut - ist die Garage ein solcher vorgeschriebener Stellplatz

    Ich könnte mich immer noch übergeben wenn ich mich daran erinnere das die Stadt Osnabrück auf die Ablöse für eigene Stellplätze auf unserem Grundstück bestanden hat, wir durften nur die Hälfte selber pflastern und bereitstellen, und dann lediglich das Geld kassiert aber keine Stellplätze damit selber geschaffen hat.....


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Ist hier auch so, in DM-Zeiten konnte man sich für 14 Tsd DM pro Stellplatz von der Pflicht freikaufen.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Die Nutzung einer Garage als Abstellraum ist halt einfach gesetzwidrig.

    Wo steht das? Aus der bayrischen Garagenverordnung geht da nichts hervor wenn ich es nicht überlesen habe.


    Eine Garage ist meistens ein privilegierter Bau, d.h. kann verfahrensfrei errichtet werden und die Abstandsflächen sind auch kleiner.

    Das kann ich sicher verneinen. Uns trafen alle möglichen Härten bei der Garage die wir vor ein paar Jahren aufgestellt haben...keine Chance die Garage auf bestehende Plätze am Rand des Grundstücks zu stellen, Mitte ging und musste durch die volle Geschichte mit Änderung des Bebauungsplans, Statik, Bauantrag...


    ist die Garage ein solcher vorgeschriebener Stellplatz, dann muss der auch als solcher genutzt werden können.

    :D Zu unserem Haus gehört eine Garage und ein Stellplatz. Beides entspricht nicht der aktuellen Garagenordnung...den 5er bekomme ich nur auf Press und ohne AHK in der Länge in die Garage. Breite...vergiss es. Auf den Stellplatz würde ich es bekommen wenn ich mit dem Auto leicht das Garagentor drücke. Dann kommen aber die Nachbarn nicht mehr in die Garage, weil 90° Einfahrt...

    Ich halte die Garage und den Stellplatz natürlich frei um der Garagenordnung zu genügen.



    Das Dachgeschoss (laut Bauplan ist da nichts festgelegt) kann nicht zu Wohnraum umgebaut werden (ohne Genehmigung sowieso nicht), da Deckenhöhen nicht ausreichend.

    Was meinst du damit? DG Spangen sind in der Regel eh niedrig.

    Die Deckenhöhe sollte man bei der Nutzung beachten, Büro,Kinder- oder Gästezimmer geht ohne weiteres. Fitness nicht, weil die Geräte viel Höhe benötigen.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Aber bestimmt einen neuen Bus davon gekauft hat. ^^

    Der dann wegen schlechtem Wetter nicht fährt... :rolleyes:


    Ich wäre ja froh gewesen wenn das eine "kann" Bestimmung gewesen wäre - man kam um die Zahlung aber nicht herum. Selbst wenn ich das ganze Grundstück mit 80 Stellplätzen zugepflastert hätte.....


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Wo steht das? Aus der bayrischen Garagenverordnung geht da nichts hervor wenn ich es nicht überlesen habe.

    Es steht in der BauOrdnung.


    BayBO: Art. 2 Begriffe - Bürgerservice (gesetze-bayern.de)


    Garage vollgestellt – Bußgeld! (anwalt.de)

  • basti313


    Fitnessraum würde gehen, hab ich ja jetzt auch, da kenne ich die Höhen der Geräte (und auch die Belastung der Decke - würde den Raum aber trotzdem nicht ins DG sondern in den Keller bauen):D


    Wegen der anderen Zimmer habe ich halt gelesen, dass im Dachgeschoss auf mindestens der Hälfte der Fläche eine Höhe von 2,20m erreicht werden muss, um als Wohnraum gelten zu dürfen (dazu halt dann noch weitere Auflagen wie zweiter Fluchtweg usw.).

  • Wo steht das? Aus der bayrischen Garagenverordnung geht da nichts hervor wenn ich es nicht überlesen habe.

    Doch, natürlich. Dort wird der Einstellplatz definiert als Fläche, die zum Abstellen eines Autos dient. Wenn die Garage mit Gerümpel voll ist, exisitiert kein Einstellplatz mehr und damit ist es auch keine Garage mehr.


    Laut BayBO Art. 57 sind Garagen und Carports bis 50 Quadratmeter verfahrensfrei. Art. 6 (7) BayBO nimmt Garagen von den sonst vorgeschriebenen Abstandsfläche aus. Ich nehme an, dass bei Dir ein Bebauungsplan vorlag, dann gelten natürlich dessen Regelungen vorrangig. Pech gehabt, die BayBO ist ansonsten ziemlich liberal, was man alles auf sein Grundstück bauen darf ohne jemanden zu fragen.

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Naaaajaaaa.....

    Der Kommentar vom Anwalt bezieht sich auf eine Nutzungsänderung. Diese Argumentation geht wenn die Garage z.B. mit Kartons vollgestopft, mit Regalen zugestellt ist oder wie im Beispiel eine Werkstatt drin ist. Wenn da Fahrräder, Dachbox an der Decke, Reifen in der Ecke usw. drin sind muss eine Gemeinde/Stadt schon sehr verzweifelt und schmerzbefreit sein um da was anzufangen.

    Man kann maximal vermuten, dass das illegal ist, der Nachweis dürfte unmöglich sein.


    basti313


    Fitnessraum würde gehen, hab ich ja jetzt auch, da kenne ich die Höhen der Geräte (und auch die Belastung der Decke - würde den Raum aber trotzdem nicht ins DG sondern in den Keller bauen):D


    Wegen der anderen Zimmer habe ich halt gelesen, dass im Dachgeschoss auf mindestens der Hälfte der Fläche eine Höhe von 2,20m erreicht werden muss, um als Wohnraum gelten zu dürfen (dazu halt dann noch weitere Auflagen wie zweiter Fluchtweg usw.).

    Ich glaube du verkopfst dich da. Wie von den Vorrednern ist es schwierig da was zu argumentieren, wenn man das Bundesland nicht kennt.

    Für Bayern wäre es so, dass du sicher keinen zweiten Fluchtweg für ein Zimmer im DG brauchst. Die minimale Größe bezieht sich IMO auch nur auf eine Definition des Wohnraumes. Ob du das nun so ausbauen darfst oder nicht ist eher nicht maßgeblich.

    Wir standen vor einem ähnlichen Problem: Bestehender Ausbau, der komplett raus musste. Wir haben diverse Varianten durchgespielt, z.B. Ausbau des Dachspitz, extra Fenster, etc....wäre alles verfahrensfrei möglich gewesen. War aber zu kompliziert von der Dampfsperre und der Statik her. Am Ende haben wir "einfach" nur genauso ausgebaut wie es schon war nur mit modernen Materialien...dabei ist schon nicht alles glatt gelaufen...


    Deckenhöhe: Ich habe ein Spinning Rad gekauft....geht von der nötigen Höhe her überhaupt nicht im DG wenn ne Lampe irgendwo an der Decke ist....

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Ja ich glaub auch dass ich da einfach schon zu viel gelesen hab.

    Bundesland ist Bayern - das klingt dann ja schon mal gut :)


    Und wie gesagt, der Fitnessraum ist ja auch nicht im DG geplant, der diente nur als Beispiel bezüglich Hobbyraum.


    Edit:

    Bayerische Bauordnung "Für Nutzungseinheiten mit mindestens einem Aufenthaltsraum wie Wohnungen, Praxen, selbstständige Betriebsstätten müssen in jedem Geschoss mindestens zwei voneinander unabhängige Rettungswege ins Freie vorhanden sein". Gilt dass dann nur wenn im DG eine eigenständige Wohnung enstehen soll und nicht bei Erweiterung einer bestehenden Wohnung?

  • Wenn da Fahrräder, Dachbox an der Decke, Reifen in der Ecke usw. drin sind muss eine Gemeinde/Stadt schon sehr verzweifelt und schmerzbefreit sein um da was anzufangen.

    Wenn noch ein Auto reinpasst, ist das ja auch in Ordnung.

    Es gibt nur (zu recht!) Ärger, wenn so viele Fahrräder, Dachboxen und Reifen in der Garage stehen, dass eben KEINES mehr reingeht ;)

  • Es gibt nur (zu recht!) Ärger, wenn so viele Fahrräder, Dachboxen und Reifen in der Garage stehen, dass eben KEINES mehr reingeht ;)

    Und wenn du - wie ein Freund von mir - zu viele Stellplätze in deiner Tiefgarage hast, darfst du du die überzähligen mit "Blumenkübeln" unbenutzbar machen, sonst schließt dir die Stadt Osnabrück deine Tiefgarage.... Das der Bauantrag zu vor so genehmigt wurde interessiert nachher niemanden mehr.


    :gpaul: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Diddy

    Das gilt doch alles nur dann, wenn du das Ding anschliessend verscherbeln willst.

    Solange Du darin alleine/mit Deiner Familie wohnst, ist die Raumhöhe usw. Dein alleiniges Problem.

    Und solltest Du das Haus dann irgendwann doch verkaufen, musst Du den Käufer im Notarvertrag halt darauf aufmerksam machen, dass dies oder das nicht der BayBO in der aktuell gültigen Fassung entspricht,


    Was meinst Du wie oft sich die Bauordnungen ändern? Das letzte Mal wurde die BayBO zum 1.2.2021 angepasst ;)

    Das heißt aber nicht, dass alles was vorher gebaut wurde, deshalb nun angepasst werden muss oder ansonsten unverkäuflich ist.

  • Und wie gesagt, der Fitnessraum ist ja auch nicht im DG geplant, der diente nur als Beispiel bezüglich Hobbyraum.

    Wenn das nicht der Fall ist, dann ist der Dachausbau für mich die einfachste und finanziell sinnvollste Variante Wohnraum zu schaffen. Was auch immer da rein kommt, wenn man halbwegs ordentlich ausbaut wird ein schöner Raum draus. Ich fühle mich hier sehr wohl und wenn ich rechne, dass wir eh die Dämmung machen mussten war der Ausbau ein Schnäppchen. Wenn ich die Billiglösung mit meiner jetzigen Lösung vergleiche, dann war der Aufpreis nichts...rund 1000Euro mehr bei den Dachfenstern, nochmal 1000Euro für die Rollläden und Plissees, 200Euro DF Motor, neue Türen für 200Euro, komplettes Bad vielleicht 1500Euro.


    Edit:

    Bayerische Bauordnung "Für Nutzungseinheiten mit mindestens einem Aufenthaltsraum wie Wohnungen, Praxen, selbstständige Betriebsstätten müssen in jedem Geschoss mindestens zwei voneinander unabhängige Rettungswege ins Freie vorhanden sein". Gilt dass dann nur wenn im DG eine eigenständige Wohnung enstehen soll und nicht bei Erweiterung einer bestehenden Wohnung?

    Du brauchst bei einem Wohnraum ein großes Fenster. Das zählt wenn die Feuerwehr eine Drehleiter hat als Ausstieg. Ist aber eh so, dass das im EFH eher wenig kontrolliert wird. Hier waren am Ende reine Schwingfenster verbaut, wir haben jetzt wieder die nötigen Kippfenster.


    Aber: Ich sehe es eh so, dass ein großes Dachflächenfenster rein muss. Sooo schlecht ist die Dämmung bei dreifacher Verglasung nicht, zudem war die Randdämmung bei den großen Fenstern leichter als beim kleinen. Es ist auch weniger Schwitzwasser in den Ecken. Zudem eine Wohltat...einfach mal gemütlich am Fenster stehen während nem Kundentelefonat...die Wärme die gerade durch die Sonne rein kommt...super.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Das Dach hat aktuell ein Dachfenster, welches aber hinter dem Haus in Richtung Garten zeigt, also wohl kaum von der Feuerwehr erreichbar und ein normales Fenster am Giebel - da weiß ich aber nicht ob das auch zählt.


    Aber zumindest hört sich das alles schon mal besser an als befürchtet, daher schonmal danke für die Antworten :top:

  • Naaaajaaaa.....

    Der Kommentar vom Anwalt bezieht sich auf eine Nutzungsänderung. Diese Argumentation geht wenn die Garage z.B. mit Kartons vollgestopft, mit Regalen zugestellt ist oder wie im Beispiel eine Werkstatt drin ist. Wenn da Fahrräder, Dachbox an der Decke, Reifen in der Ecke usw. drin sind muss eine Gemeinde/Stadt schon sehr verzweifelt und schmerzbefreit sein um da was anzufangen.

    Man kann maximal vermuten, dass das illegal ist, der Nachweis dürfte unmöglich sein.

    Da is nix mit schmerzbefreit.

    Da reicht es wie in meinem Beispiel dass die Straße dauernd voll steht und ein verzweifelter Bürger das Ordnungsamt anruft. Das passiert recht schnell und dann müssen die tätig werden.

    Im "Idealfall" hat der Bürger auch noch den Hinweis auf die Hausnummer XX gegeben wo er beim Wochenendspaziergang gesehen hat, dass die ganze Garage vollgestellt ist mit Dingen die nicht danach aussehen als ob sie einen Tag übergangsweise wegen Wohnzimmer streichen drinn stehen.

    So ein Hinweis kann ja auch von anderer Stelle kommen, wie z.B. vom Entsorgungsunternehmen wo der Schichtleiter die Entsorgungsgruppe 25 rügt, weil sie am Dienstag immer 2h länger benötigen wie veranschlagt und dadurch den ganzen Abfuhrplan durcheinander bringen. Da wird der Fahrer sich dann schon rechtfertigen dass im Bereich X ständig alles voll steht dass keiner durch kommt und dann wird das weitergegeben ans OA

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Das Dach hat aktuell ein Dachfenster, welches aber hinter dem Haus in Richtung Garten zeigt, also wohl kaum von der Feuerwehr erreichbar und ein normales Fenster am Giebel - da weiß ich aber nicht ob das auch zählt.


    Aber zumindest hört sich das alles schon mal besser an als befürchtet, daher schonmal danke für die Antworten :top:

    Bei uns ist auch ein Garten dazwischen, die Drehleiter kommt eher nicht hin. Das wurde so genehmigt. Man muss aber auch sage, dass das Dach so flach ist, dass ich ohne Probleme zum Nachbarn laufen kann wenn es bei uns brennt.

    Da is nix mit schmerzbefreit.

    Da reicht es wie in meinem Beispiel dass die Straße dauernd voll steht und ein verzweifelter Bürger das Ordnungsamt anruft. Das passiert recht schnell und dann müssen die tätig werden.

    Ja, aber das Interessante kommt doch danach. Was macht das tätige Ordnungsamt dann vor ner verschlossenen Garagentür?

    Der nächste Punkt ist ja, dass die Ordnungswidrigkeit wie oben geschrieben auf ne Nutzungsänderung abzielt. Da sind wir zum einen beim Punkt, dass ein paar Fahrräder in der Garage sicher keine Nutzungsänderung ergeben und zum anderen beim Punkt, dass wenn ich ne verfahrensfrei errichtete Garage habe es verfahrensfrei völlig egal ist wie ich dieses Gebäude unter 75m³ befülle.


    Das Ordnungsamt müsste also neben dem Beweis der Nutzung auch noch raussuchen wie und ob die Garage genehmigt und nicht eh verfahrensfrei ist....haha....ich habe dieses Jahr vergeblich versucht rauszufinden wem der Randstein gehört, die Gemeinde hat keinerlei Daten oder Unterlagen zur Baugenehmigung.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top: