Rostlaube

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Huhu!
    Mir ist auch eben der Wagenheber in den Schwellet gebrochen...:eek:
    So ein Dreck... Von außen nix zu sehen, aber jetzt dafür ein faustgroßes Loch... Dier Verstärkung hat es einfach nach oben weggebogen... :eek:
    Tja, 295k km. So langsam ist das Lebensende erreicht...
    Da muss dann eben ein fettes Blech rein und der Karosseriebauer etwas vor sich hin dengeln... :(


    Oh mein Gott das ist ja der pure Horror. Ich würde vermutlich einen Herzanfall erleiden, wenn mir das an einem meiner E39 passieren würde. Kann man diese Wagenheberaufnahmen abnehmen und ggf. prophylaktisch dagegen vorgehen z.b. mit Saubermachen, Wachs oder Butyl?


    Fotos?

    E39 5/98 528i Limo auf Autogas
    E39 9/99 523i Tour.

  • Natürlich rostet er. Mein e39 hat nach 6-7 Jahren richtig angefangen, beim e61 rostet es schon hinten beim Glas an der Heckklappe. Und das nach etwas mehr als 3!!! Jahren. Wahnsinn.


    Meiner ist fast 6 Jahre alt und hat noch keinen Rost, auch nicht an der Heckklappe. :rtfm:


    Und der Anteil an "rostenden" E61 ist bei uns im Forum verschwindend gering, trotz vieler früher Baujahre und hoher Kilometerleistungen.

    Mac - was sonst?

  • [QUOTE=Und der Anteil an 'rostenden' E61 ist bei uns im Forum verschwindend gering, trotz vieler früher Baujahre und hoher Kilometerleistungen.[/QUOTE]


    Dann tue ich mal was für die Statistik: e61, Baujahr 10/07, beim Kauf in 03/11 Heckklappe neu lackiert wegen Rost... wenn ich das richtig sehe, sind das keine 4 Jahre, bis der e61 an der klassischen e39-Stelle rostet. Fand ich jetzt nicht so dolle. Laut Niederlassung ist das natürlich ein bedauerlicher Einzelfall, wenn man in den diversen Foren so querliest, gibt es allerdings ein etwas anderes Bild.

    Wirklich richtig ärgerlich finde ich die nahezu 100% Deckungsgleichheit von e61 und e39-Schwachstellen (Rost an exakt den gleichen Stellen, AGR-Thermostat, Kabelbaum Heckklappe, etc.) Das ist m.E. nicht wirklich ein Indiz für eine gute Lernkurve...

    Obwohl, das ist unfair: Die Jungs haben sich noch etwas neues einfallen lassen: Das Panoramadach, was in Verbindung mit der Mischung aus "hoffnungslos arrogant" und "hoffnungslos überfordert" der Niederlassung und der unsäglich genialen Unterbringung der Steuergeräte (liegend, an der tiefsten Stelle im Kofferraum) ein Quell steter Freude ist.

    Kopfschüttelnde Grüße
    David.

    PS.
    Damit ich jetzt nicht verbannt werde: Der e61 ist trotzdem ein nettes Auto und ich fahre gerne BMW... obwohl wenn ich mir die neue Motorenstrategie so anschaue... :(

  • Kann man diese Wagenheberaufnahmen abnehmen und ggf. prophylaktisch dagegen vorgehen z.b. mit Saubermachen, Wachs oder Butyl?


    Ich habe mir letztes Jahr vor dem Winter massenweise Mike Sanders Korrosionsschutzfett in die hinteren Schwellerenden reingehauen (so gut es durch die Öffnung eben ging), nachdem ich zufälligerweise beim rausnehmen einer Wagenheberausfnahme reichlich Rost endeckt habe. Hoffentlich war´s noch nicht zu spät und das Blech schon zu dünn gerostet- und ich habe alle notwendigen Bereiche erreicht...:rolleyes:


    Grüsse, webhorn


  • Obwohl, das ist unfair: Die Jungs haben sich noch etwas neues einfallen lassen: Das Panoramadach, was in Verbindung mit der Mischung aus "hoffnungslos arrogant" und "hoffnungslos überfordert" der Niederlassung und der unsäglich genialen Unterbringung der Steuergeräte (liegend, an der tiefsten Stelle im Kofferraum) ein Quell steter Freude ist.


    Auch hier ist es an sich nichts neues.


    Beim E34 Touring hatten sie diese Idee schon einmal, allerdings war das Ding damals noch aus Stahl, funktioniert aber dennoch bei jedem 2. Touring nicht richtig :D


    Gruß vom Namensvetter
    David

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • Sodele,
    mal ein kleines Update...
    Nach sauteueren, teuren und erträglichen Kostenvoranschlägen habe ich einem kleinen Karosseriebauer den Auftrag erteilt das Loch im Schweller zu stopfen...
    Dabei kam raus, dass BMW wohl auch die Verstärkung innen nicht richtig verschweisst hatte. Die Schweisspunkte waren wohl NEBEN dem Bock... :-(
    Naja, für ca. 400.-€ ist nun absolut nichts mehr zu sehen... :top:

  • Sodele,
    mal ein kleines Update...
    Nach sauteueren, teuren und erträglichen Kostenvoranschlägen habe ich einem kleinen Karosseriebauer den Auftrag erteilt das Loch im Schweller zu stopfen...
    Dabei kam raus, dass BMW wohl auch die Verstärkung innen nicht richtig verschweisst hatte. Die Schweisspunkte waren wohl NEBEN dem Bock... :-(
    Naja, für ca. 400.-€ ist nun absolut nichts mehr zu sehen... :top:



    Ein guter Preis. Hoffendlich bleibt er dabei. Bei mir wurde von den angeschlagenen 500€ gleich 650€. War am Ende mehr Arbeit als gedacht.
    Vergesse nicht die Schweller mit Hohlraumversiegelung zu füllen. Kostet nicht wirklich mehr.


    Ich habe seit der Reparatur dieses Jahr keine Probleme beim Wechsel der Winterreifen gehabt. Hoffendlich bleibt es dabei. Was bleibt ist dieses ungute Gefühl beim aufbocken.:mad:

  • Ich verfolge den Fred seit einger Zeit mit Verwunderung. Wie kommt das, daß einige schon nach so kurzer Zeit übel rosten und andere offenbar gar nicht. Unterschiedliche Einsatzbedingungen (Garage, Laterne, etc.) oder ist die Streubreite bei der Verarbeitung derart breit?


    Gruß
    Achim

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Ich verfolge den Fred seit einger Zeit mit Verwunderung. Wie kommt das, daß einige schon nach so kurzer Zeit übel rosten und andere offenbar gar nicht. Unterschiedliche Einsatzbedingungen (Garage, Laterne, etc.) oder ist die Streubreite bei der Verarbeitung derart breit?


    Gruß
    Achim



    Es ist eher die Unwissenheit. Kaum jemand schaut sich die Schweller an. Du??


    Dazu kommt wahrscheinlich auch die Verarbeitung dazu.

  • Es ist eher die Unwissenheit. Kaum jemand schaut sich die Schweller an. Du??


    Dazu kommt wahrscheinlich auch die Verarbeitung dazu.


    Na ja, wenn die Wagenheberaufnahmen nebst Schweller wegfaulen wäre das sogar mir aufgefallen :eek:


    Um irgendwelche Anzeichen an den Schwellerenden zu sehen, müssen schätzungsweise die Innenkotflügel runter, oder?


    Gruß
    Achim

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Wie soll das jemanden auffallen?


    Wenn man nicht die Wagenheberaufnahme (Kunststoffstutzen) oder einen Ablauf entfernt und mit einer Inspektionskamera die Schweller inspiziert kriegt man das nicht mit.
    Meine Schweller sind alle i.O. und frei von Rostansätzen. Der Rost geht hier von innen nach außen.
    Im Bereich der Wagenheberaufnahme ist eine Vertiefung die schwer ablaufen kann und da kamm es bei mir durch bzw. beim hochbocken ist mein Wagenheber im Schweller gewessen.

  • Wie soll das jemanden auffallen?

    Wenn man nicht die Wagenheberaufnahme (Kunststoffstutzen) oder einen Ablauf entfernt und mit einer Inspektionskamera die Schweller inspiziert kriegt man das nicht mit.
    Meine Schweller sind alle i.O. und frei von Rostansätzen. Der Rost geht hier von innen nach außen.
    Im Bereich der Wagenheberaufnahme ist eine Vertiefung die schwer ablaufen kann und da kamm es bei mir durch bzw. beim hochbocken ist mein Wagenheber im Schweller gewessen.



    Kann man den einfach rausziehen oder muss man da aut etwas achten ??
    Ich könnte mir im Übrigen denken das es auch auf die Häufigkeit ankommt mit der man die Aufnahme benutzt, durch die Belastung dürfte da schon der Lack bzw eine vorhandene Versiegelung angegriffen werden. Damit wären z.B. eher die betroffen die ihre Reifen immer selber wechseln.

    Wenn Gott gewollt hätte das der Mensch zu Fuss geht hätte er ihn nicht das Auto erfinden lassen

  • Hi
    Da bin ich nicht sicher. Normalerweise sollte die Aufnahme mit einem Schraubendreher raushebeln lassen. Es ist nichts besonderes als eine Kunststoffplatte mit einen Zapfen.


    Ich wechsel die Reifen schon seit etwa 8 Jahren an meinem 5er und auch 3er selbst. Klar dass dadurch die Aufnahme mehr belastet wird. Aber nochmal die Korrosion geht von ihnen nach außen und kommt sowieso irgendwann durch. Lieber eine Aufnahme im Anfangsstadium die repariert werden muss als den ganzen Schweller später austauschen zu müssen.



    Hier nochmal der Link wie sowas aussehen kann bzw war bei auch so.Dabei erkennt man wie beim hochbocken die Aufnahme reingedrückt wurde. Der Schweller wird dabei nach außen gedrückt und der Lack sagt tschüs:
    http://www.google.de/imgres?im…dsp=45&ved=1t:429,r:6,s:0

  • Mir könnte auch grad die Galle hochkommen. War grad am Autopflegen, wollte Winterräder draufmachen und ein bißchen polieren, außerdem hatte ich vor, alle Wagenheberaufnahmen sauberzuschleifen, Hohlraumversiegelung hineinzugeben und zum Schluss noch etwas Unterbodenschutz. So weit kam es nicht, hinten rechts verschwand der Schraubendreher plötzlich an mehreren Stellen im Schweller, sogar weit entfernt von der Aufnahme tat sich eine wahre Rostschlucht auf, auf ca. 3 cm Länge, man hätte das Blech aufklappen können. Das alles bei einem Garagenwagen, der meist nur bei schönem Wetter gefahren wird und gebohnert, wann immer es geht. Hab es mir erspart, den Wagenheber anzusetzen, der wäre wahrscheinlich, wie üblich, im Blech verschwunden. Alle anderen Aufnahmen waren angerostet, aber nach dem Abschleifen grinste mich silbernes, gesundes Blech an, wenigstens.

    Hat jemand ´ne Ahnung, wie viel das Erneuern des Schwellers (mindestens das hintere Drittel) kosten könnte? BMW = Rosthöhle. Da war garantiert null Hohlraumverisegelung drin, während der Schweller vorne immer noch dick im Wachs schwimmt.

    Hier mal Bilder (leider in Handykameraqualität, ohne Blitz)

    Die Wagenheberaufnahme (rundum vergammelt, hab ich aber erwartet)

    http://img5.fotos-hochladen.ne…ds/img00072y2s7i8brgk.jpg

    Davon ein gutes Stück entfernt eine wahre Rostkluft:

    http://www.fotos-hochladen.net…ds/img00070ezrxn208kf.jpg

    Einmal editiert, zuletzt von Martin () aus folgendem Grund: Bilder in Links geändert

  • Was willst du denn bei nem rostigen Schweller sagen, bei nem Auto, das 15 (!!!) Jahre alt ist? :confused:
    Also wenn das keine gute Rostvorsorge war, wenn der Wagen erst nach 15 Jahren so aussieht, dann weiß ich auch nicht. Manch eine Karre heutigen Herstelldatums hat solche Probleme nach 3-5 Jahren, z. B. zahlreiche Fords und Mazdas.

  • ....
    Hat jemand ´ne Ahnung, wie viel das Erneuern des Schwellers (mindestens das hintere Drittel) kosten könnte? BMW = Rosthöhle. Da war garantiert null Hohlraumverisegelung drin, während der Schweller vorne immer noch dick im Wachs schwimmt.
    ...


    Das willst du wirklich nicht wissen.


    Ich hatte mir seinerzeit an meinem Geschäfts-E39 in einer Hofeinfahrt an so einer dämlichen Einfassungen die so hoch sind das man sie nicht sieht, den linken Schweller eingedrückt und das dann machen lassen. Drei Tage später und ca. €1.800,-- weniger hatte ich ihn wieder. Und das war vor 8 Jahren!


    Gruß Ulrich

  • Was willst du denn bei nem rostigen Schweller sagen, bei nem Auto, das 15 (!!!) Jahre alt ist? :confused:
    Also wenn das keine gute Rostvorsorge war, wenn der Wagen erst nach 15 Jahren so aussieht, dann weiß ich auch nicht. Manch eine Karre heutigen Herstelldatums hat solche Probleme nach 3-5 Jahren, z. B. zahlreiche Fords und Mazdas.



    Hallo???
    Wir reden hier von einem angeblichen Premiumprodukt, welches damals wie heute auch zum Premiumpreis verkauft wird.

    Was sind da 15 Jahre?

    Das der Wagen noch wie aus dem Laden aussieht, erwartet ja keiner nach 15 Jahren.
    Aber durchgerostete Schweller müssen beim heutigen Stand der Technik und vor allem aufgrund der aufgerufenen Preise auch nicht sein.
    Zumindest wenn man tatsächlich und vernünftig Hohlraumkonservierung betreiben würde.

    Von einem Dacia für 8000,-€ erwarte ich nicht viel, von einem BMW für damals 50000,- DM nackt (und heute fast 60000,-€) allerdings deutlich mehr.
    Und wenn die Qualität heute leider noch viel bescheidener ist, rechtfertigt das doch nicht die vielleicht etwas weniger schlechte Qualität von damals.

    Fakt ist - und das kann ich endoskopisch an allen unseren BMW´s in der Familie belegen - Hohlraumversiegelung ist allenfalls sporadisch vorhanden aber nirgendwo korrekt bzw. flächendeckend.

    Das gilt zumindest für den e46, den e39 und den e85.


    Und das das so ist, ist eine verdammte Sauerei, um es einmal deutlich zu sagen.


    Aber warum sollten die Hersteller ihr Verhalten ändern, wenn es jeder doch so hin nimmt?

    Stefan

    Was sind 1000 Politiker auf dem Grund des Meeres? - Zumindest ein guter Anfang!