Wieso lahmt PC obwohl CPU/RAM nicht ausgelastet?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo,


    ich hab einem Laptop mit 2,1Ghz T4 300 Dualcore, 2GB DDR2 RAM und Win7.
    Beim Systemstart dauert es wie bei vielen immer eine Weile, bis sich Programme öffnen lassen.


    Auch während dem arbeiten kommt es öfters vor, das zwischen Doppelklick und Anwendungsstart einige Sekunden vergehen.


    Bis jetzt dachte ich immer, dass es so lange dauert, weil CPU oder RAM während dieser Zeit voll ausgelastet sind.


    Seit kurzem habe ich jedoch immer den RAM/CPU Status in der Taskleiste und selbst wenn der Computer mal total lahmt, weil schon etliche Programme laufen, liegt die CPU Auslastung meist unter 15% und die RAM Auslastung oft nur bei ca. 30%.


    Wo liegt also der Flaschenhals? Die HDD?


    Viele Grüße,


    Tim


  • Wo liegt also der Flaschenhals? Die HDD?

    Ein verreckende Platte kann da dran schuld sein, ja. Aber auch der Virenscanner....

    Gruß
    Martin

    Die Definition von Wahnsinn ist: Immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. A. Einstein

  • Hallo,


    was meinst Du mit verreckender Platte?
    Allgemein eine schlechte Marke, oder tatsächlich eine defekte Platte (dachte die sind dann gleich sofort hinüber) ? Wie kann ich herausfinden ob die HDD OK ist?


    Als AV hab ich Avast, das ja als besonders ressourcenschonend gilt.

  • Hi,
    es gibt auch noch haufenweise andere mögliche Ursachen.


    Z.B. fehlerhaft deinstallierte Software, wo dann irgendein verbliebenes oder verknüpftes Programmteil ständig nach einer längst gelöschten Datei sucht.
    Putz mal die Kiste, insbesondere die Registrierungsdatei, mit CCleaner.


    Gerne ist auch schlecht programmierte Software an sowas schuld. Z.B. Bildverwaltungs- und bearbeitungssoftware von diversen Kameraherstellern.


    Schau vor allem mal nach, ob beim Systemstart nicht irgendein Mist automatisch mitgestartet wird, den Du nie brauchst. Z.B. Messenger o.ä.


    Gruß
    Henry

  • Hallo, Ccleaner habe ich bereits, obwohl es bei Win7 meist nicht mehr empfohlen wird.
    Im Allgemeinen, sollte das von Dir genannte aber doch meist den RAM zu müllen!?


    Viele Grüße,


    Tim

  • Hi

    Auch während dem arbeiten kommt es öfters vor, das zwischen Doppelklick und Anwendungsstart einige Sekunden vergehen.

    Mach mal msconfig auf und hau alle Prozesse beim starten raus, die Du nicht unbedingt benötigst.

    was meinst Du mit verreckender Platte?
    Allgemein eine schlechte Marke, oder tatsächlich eine defekte Platte (dachte die sind dann gleich sofort hinüber)

    Hatte ich in letzter Zeit einige, die sich genauso auswirken. Da funktioniert halt der Zugriff auf irgendwelche Sektoren nicht mehr richtig, oder die elektronik hat einen Schuß. Windows wartet dann auf Antwort. Neue Platte, Image drauf, alles gut.

    Gruß
    Martin

    Die Definition von Wahnsinn ist: Immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten. A. Einstein

  • ...und selbst wenn der Computer mal total lahmt, weil schon etliche Programme laufen, liegt die CPU Auslastung meist unter 15% und die RAM Auslastung oft nur bei ca. 30%.


    Wo liegt also der Flaschenhals? Die HDD?


    Es ist nunmal so, dass Festplatten die langsamsten Bauteile im Rechner sind. Regelmäßig defragmentieren und genug Platz auf der Platte lassen, mindestens 10GB freien Speicherplatz.
    Was mir spontan noch einfiele, wäre mal im Gerätemanager nachzuschauen, ob die Festplatte im DMA-Modus läuft oder nur im viel langsameren PIO-Modus.

    Einmal editiert, zuletzt von x_-_m_a_n_ ()


  • Seit kurzem habe ich jedoch immer den RAM/CPU Status in der Taskleiste und selbst wenn der Computer mal total lahmt, weil schon etliche Programme laufen, liegt die CPU Auslastung meist unter 15% und die RAM Auslastung oft nur bei ca. 30%.


    Die Speicherauslastung kann nicht stimmen (bei 2GB RAM). Es wird wahrscheinlich die Auslagerungsdatei eingerechnet. Und damit wären wir bereits bei der Ursache.

  • Hallo,


    den Sytemstart habe ich von Anfang an optimiert und Defragmentierungen werden regelmäßig durchgeführt, daran sollte es nicht liegen.


    Die Speicherauslastung kann nicht stimmen (bei 2GB RAM). Es wird wahrscheinlich die Auslagerungsdatei eingerechnet. Und damit wären wir bereits bei der Ursache.


    Lässt sich da was machen?


    Viele Grüße,


    Tim


  • Lässt sich da was machen?


    Als erstes solltest Du den Windows Taskmanager starten (rechte Maustaste auf die Symbolleiste oder via Ctrl-Alt-Delete) und die Angaben für physikalischen Speicher anschauen. Dann erhälst Du wahrscheinlich andere Werte wie die o.g. 30% Arbeitsspeicher Belegung.


    Nach Möglichkeit solltest Du den Speicherverbrauch von Windows und allen offenen Programmen innerhalb deines Arbeitsspeichers halten, ansonsten wird auf die Festplatte ausgelagert und das gesamte System wird sehr langsam.


    Allgemein:
    Nicht zu viele Programme gleichzeitig starten, Browser mit wenig Plug-Ins benutzen...