Englandurlaub. Wie und wohin?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Wir planen in den Herbstferien einige Tage auf die Insel zu fahren.

    Vermutlich Südengland / Cornwall evtl. Wales?

    Um den Stress etwas heraus zu nehmen, wollen wir an der Kanalküste übernachten und dann erst Morgens mit der Fähre übersetzen.

    Gibt es dort ein nettes, kleines, sehenswertes Örtchen, in dem man einen Nachmittag und eine Nacht als Familie verbringen kann?

  • OK, es könnte sein, dass sich der Urlaub soeben erledigt hat.


    Wie es aussieht, wird ab dem 1. Oktober 2021 von jedem Familienmitglied ein Reisepass verlangt, Perso reicht nicht. 8|  :kotz:


    4x 60€ = 240€ für ein paar Tage UK.

    Teurer als die Fähre :thumbdown:

  • Um deine Frage zu beantworten:

    Ich habe es häufiger so gemacht, dass ich abends noch die Fähre genommen habe (dort im Restaurant gegessen - nicht in der Kantine) und in Dover die Nacht verbracht habe.

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.

  • Zitat

    Wie es aussieht, wird ab dem 1. Oktober 2021 von jedem Familienmitglied ein Reisepass verlangt, Perso reicht nicht.


    Ich bin erstaunt, dass es jemanden gibt, der keinen Reisepass hat 8|


    Wäre der Eurotunnel keine Alternative?

  • Ich habe es häufiger so gemacht, dass ich abends noch die Fähre genommen habe (dort im Restaurant gegessen - nicht in der Kantine) und in Dover die Nacht verbracht habe.

    Hält aber den Druck aufrecht ständig auf die Uhr schauen zu müssen, ob es je nach Verkehr noch für die gebuchte Fähre reicht oder nicht.

    Bei 600 km Anreise zu viele Unsicherheiten.

    Und viel zu früh da sein, ist sicher auch kein tolles Urlaubserlebnis stundenlang am Hafen warten zu müssen, oder?

    Ich bin erstaunt, dass es jemanden gibt, der keinen Reisepass hat 8|

    Seit 16 Jahren Familienvater und seit dem nur Urlaub im europäischen Ausland.

    Es gibt bestimmt noch zwei oder drei andere Deutsche außer mir, die auch keinen bzw. einen abgelaufenen haben. ;)


    Wäre der Eurotunnel keine Alternative?

    1. DEUTLICH teurer

    2. Brauche ich dafür keinen Reisepass?

  • Würden nicht auch vorläufige Reisepässe funktionieren? Das wären immerhin nur 4 x 26,00€.

    Nicht unbedingt

    Zitat

    Kann der Reisepass, auch im Expressverfahren, nicht rechtzeitig vor Reisebeginn fertig gestellt werden, besteht die Möglichkeit, dass für Sie ein vorläufiger Reisepass sofort ausgestellt und ausgehändigt wird. Das Bürgeramt kann für die Notwendigkeit der Ausstellung von Ihnen geeignete Nachweise verlangen, wie Flugtickets oder andere Reiseunterlagen.

  • Hält aber den Druck aufrecht ständig auf die Uhr schauen zu müssen, ob es je nach Verkehr noch für die gebuchte Fähre reicht oder nicht.

    Bei 600 km Anreise zu viele Unsicherheiten.


    Ich hatte ca. 350km Anfahrt, also durchaus etwas weniger.

    Natürlich ist es etwas teurer, aber ich hatte immer einen flexiblen Tarif gewählt. Dann kann man eigentlich immer mit der nächsten Fähre los. Die Abwicklung habe ich ziemlich entspannt in Erinnerung. Schön ist der Hafen aber in der Tat nicht und lädt nicht zum „Warten“ ein.


    Eurotunnel hat meiner Meinung nach auch den Nachteil, dass man im Auto sitzen bleiben muss. Finde das sehr viel angenehmer, wenn man sich auf dem Schiff bewegen kann. So habe ich auch mehrfach Touren ohne Übernachtung nach UK gemacht.


    Cornwall und Wales kann ich übrigens sehr empfehlen. Fand ich sehr sehenswert.

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.

  • Zitat

    Seit 16 Jahren Familienvater und seit dem nur Urlaub im europäischen Ausland.


    Selbst im europäischen Ausland habe ich immer beide Dokumente dabei, eines in der Tasche, das andere im Hotel im Safe...


    Zitat

    1. DEUTLICH teurer

    2. Brauche ich dafür keinen Reisepass?


    Spart Dir aber vielleicht eine Übernachtung, keine Ahnung zu welchen Zeiten der Fährt.


    Reispass kann man wohl nichts machen, auch wenn ich mich wundere warum das ein Hinderungsgrund ist, bei dem was ein urlaub insgesamt kostet. Bleibt in der Ecke nur Irland, da ist es auch sehr schön.

  • Ich bin erstaunt, dass es jemanden gibt, der keinen Reisepass hat 8|

    Ich hatte bis vorletztes Jahr Dezember auch 15 Jahre lang keinen. Wozu, wenn man in der EU bleibt? Dann hatte ich eine Rundfahrt um die Adria geplant (bissl Co2 erzeugen, ihr wisst schon ;) ) inkl. Ländern die eben noch nicht in der EU sind, dann kam Corona. :sz: Shit happens

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Zitat

    Wozu, wenn man in der EU bleibt? Dann hatte ich eine Rundfahrt um die Adria geplant


    Wer weiß, wo ich nächste Woche hin möchte, vielleicht nach England ;) ;) Und wenn ich eh für einen neuen Personalausweis zum Einwohnermeldeamt muss, dann ist der Reisepass in einem Aufwasch mit erledigt, die paar Euro interessieren mich da wesentlich weniger als die angewendete Zeit. Genau darum war ich halt überrascht, da ich nie auf die Idee gekommen wäre nur einen Personalausweis, aber nicht den Reisepass zu beantragen.


    Davon abgesehen habe ich den Reisepass als Backup auch im Europäischen Ausland dabei. Mein Onkel ist vor Jahren mal im Ausland ausgeraubt worden (so ganz klassisch, Bewaffnete mit Kalaschnikov halten das Auto an und nehmen vorsichtshalber alle Wertsachen der Insassen an sich). Vielleicht nicht so extrem, aber Taschendiebstahl kann überall passieren, da ist man dann froh, wenn man als Backup einen zweiten Satz Papiere dabei hat. Vielleicht bin ich aber altmodisch, ich nehme auch immer noch ausreichend Bargeld mit in den Urlaub.


    Und kleines Schmankerl am Rande, in meinem ersten Reisepass, den ich immer noch in Ehren halte, finden sich jede Menge Einreisestempel eines exotischen Konstrukts namens DDR (würde ich Staat sagen, würde sich mein Geschichtslehrer im Grabe umdrehen ;) ). Ausreisestempel nicht ganz so viele, da haben wir uns einen Spaß gemacht den Weg über die Mauer am Brandenburger Tor zu nehmen!

  • Und kleines Schmankerl am Rande, in meinem ersten Reisepass, den ich immer noch in Ehren halte, finden sich jede Menge Einreisestempel eines exotischen Konstrukts namens DDR

    Den hätte ich auch noch gerne, da waren 2-3 jährlich drin. Inkl. Ausreise. Kleines Schmankerl von mir dazu: Uns wollte man mal nicht ausreisen lassen, weil einer der vielen Einreisestempel gefehlt hat. Bestechende Logik: Wir wären ja gar nicht eingereist :zf: Nun, es war Abends um 20Uhr, um 24Uhr ist das Visum abgelaufen, danach hätten wir uns wirklich illegal in der DDR aufgehalten. Nach Berlin zur Botschaft fahren wäre auch nicht möglich gewesen da das Aufenthaltsvisum für Leipzig galt. Nach längerem guten zureden inkl. Vorstellung beim leitenden Grenzstasinisten haben sie wohl bemerkt, dass der Fehler bei ihnen lag, und uns keine Verantwortung trifft. Vermutlich mussten sie 3x mit Berlin und 2x mit Mielke telefonieren um den diplomatischen Dissens dazu zu umschiffen.

    Wer weiß, wo ich nächste Woche hin möchte, vielleicht nach England ;);)

    Das tut mir aufrichtig leid. Das ist mir noch nicht passiert.


    :hi::hehe:

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Selbst im europäischen Ausland habe ich immer beide Dokumente dabei, eines in der Tasche, das andere im Hotel im Safe...

    Verlorene oder gestohlene Papiere sind heute in der EU kein Problem mehr, wenn sie dir nicht vor dem Abholen des Mietwagens weg kommen.

    Einer Kollegin wurde vor zwei Jahren der komplette Rucksack mit Geldbeutel am Flughafen vor der Security geklaut. Sie saß trotzdem ne gute Stunde später im gebuchten Flieger nach Hause. Und das in Spanien wo man sich mit Händen und Füßen auf Englisch unterhalten muss...


    In der EU habe ich nur den Perso dabei. Im Ausland Perso im Geldbeutel in der Hosentasche und Reisepass im Rucksack. Im Notfall könnte mir meine Frau auch den Ersatzreisepass in einem Tag fast überall auf der Welt zuschicken wobei mir nicht klar ist, ob man mit dem bösen Reisepass dann besser dasteht als mit der Verlustmeldung...


    Natürlich ist es etwas teurer, aber ich hatte immer einen flexiblen Tarif gewählt. Dann kann man eigentlich immer mit der nächsten Fähre los. Die Abwicklung habe ich ziemlich entspannt in Erinnerung. Schön ist der Hafen aber in der Tat nicht und lädt nicht zum „Warten“ ein.

    Abartig teuer. Eigentlich wäre es sogar cool ganz auf das Auto zu verzichten. Gerade im Süden von UK braucht man das IMO nicht. Da kommt man überall gut mit dem Zug hin wenn man sich gut von der Rushhour fern hält. TGV ist ja in keiner Zeit in Paris, da kann man leicht Zeit verbringen und dann mit dem Eurostar nach London. Schneller ist nur das Flugzeug, dieses war aber vor Corona auch billiger...


    Aktuell würde ich nach Fähren von Rotterdam schauen. Schönere Stadt, gute Autobahn dort hin und weniger Länder zu durchqueren (Regularien).


    Spart Dir aber vielleicht eine Übernachtung, keine Ahnung zu welchen Zeiten der Fährt.

    Ich glaube man muss sich da genauso wie bei der Fähre im Voraus auf eine Zeit festlegen um ein bezahlbares Ticket zu bekommen.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Eigentlich wäre es sogar cool ganz auf das Auto zu verzichten. Gerade im Süden von UK braucht man das IMO nicht. Da kommt man überall gut mit dem Zug hin wenn man sich gut von der Rushhour fern hält.

    Das will ich sehen, wie eine Rundreise mit einer 4-Köpfigen Familie durch Cornwall mit diversen Besichtigungen und von B&B zu B&B mit dem Zug machbar ist. :D

  • Kommt sicher auf Alter an, wenn die nen Rucksack selber tragen können geht es...wenn kleiner stellt sich generell die Frage ob das für Kinder taugt. Ich bin schon mit Rucksack und Zug da rumgereist und da die Städtchen alle klein sind geht das gut. Ich würde halt Hotels in Bahnhofsnähe nehmen und keine B&B (warum?). Aber das Problem ist halt der Preis insgesamt.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Suedkueste England ist eine klasse Idee, suche auch gerade noch ein Ziel fuer ein paar tage Ende August. Danke fuer den Tip!


    Wenn ich lese, dass 4x 59 Euro fuer Reisepaesse ein Grund sind auf die Tour zu verzichten, sagt mir das einiges. Da sind dann Empfehlungen wie flexible Tickets, Hotels in Bahnhofsnaehe, die dann vielleicht ein paar Groschen mehr kosten als ein B&B in HInterbuschhausen eh vergebliche Liebesmueh.


    Auchu noch ne kleine Off topic Anekdote zum Reisepass: Da in den letzten Jahrzehnten meine Reisepaesse nie das Ablaufdatum erlebt haben sondern vorher schon voll waren, habe ich mich dann vor ein paar Jahren mal entschieden die Ausfuehrung mit mehr Seiten fuer viel mehr Geld zu nehmen. Super, das Ding ist dann nach zwei Jahren auseinandergefallen, die Ausweisseite hat sich rausgeloest. Also ab zu Botschaft, neuen beantragen. Natuerlich habe ich auch reklamiert, dass ich zwei Jahre zuvor ueber 100 Euro fuer das bloede Ding ausgegeben habe, und die Dame am Schalter meinte auch, den Schaden habe sie schon einige Male gesehen, aber die freundlichen Konsulatsbeamten wollten von Garantie natuerlich nix wissen.