neu: jetzt wird der M54 Kilometerkönig gesucht

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Das stimmt, darauf muss man aber achten, sonst übersieht man es leicht.

    Findest du? Naja, ich gucke beim Ausmachen offenbar immer auf die Armaturen, dann kann man es nicht übersehen.

  • Findest du? Naja, ich gucke beim Ausmachen offenbar immer auf die Armaturen, dann kann man es nicht übersehen.


    Und ich gehöre offenbar zu den "Schnellaussteigern". Bis die Lampe hochkommt bin ich oft schon fast draußen, ich habe die Lampe mehrmals nur zufällig gerade noch aus dem Augenwinkel mitbekommen.


    Gruss
    Andreas

  • Hallo,
    Mein 530i hat mittlerweile schon 210tkm drauf,
    bis jetzt keinerlei probleme ausser der hohe Ölverbrauch.
    Dager wechsle ich das Öl garnicht mehr da eh immer frisches Öl drinnen ist. :D

  • Nein nicht dauerhaft, aber kommt hin und wieder mal vor. Was ist das Problem dabei wenn ich ausschließlich kurzstrecke fahren würde ?

    Erhöhter Benzineintrag ins Öl (durch prozentual viel Einsatz/Fahrt unter 50 Grad), welches noch dazu nicht verdampfen kann, weil das Öl nie/nur kurz auf volle Temparatur kommt. Dadurch verminderte Schmierfähigkeit und Heißviskosität, erhöhter Verschleiss, ...
    Hab's schon unzählige Male geschrieben, zumindest beim M54 und nicht nur aber insbesondere für Kurzstreckenbetrieb:
    Das dickstmögliche Öl (ich fahre seit 60.000km Motul 6100 10W40 mit API SF) verwenden, das gerade noch geht und Wechsel alle 10.000km.


    Du wirst sehen, Deine Motorölprobleme werden nahezu verschwinden.
    Viele haben auch beim Wechsel auf 0W-40 derart gute Erfahrungen gemacht!


    Grüße,

  • Das hört sich sehr gut an, wenn es denn wirklich den Ölverbrauch minimiert.
    Habe am anfang eigentlich immer nur Castrol 0w/30 (das Öl von Bmw) benutzt, bin dann später mal auf 5w/30 umgestiegen leider ohne erfolg bzgl. Ölverbrauch.



    Die 25TKM kann ich eh schon lange nicht mehr fahren ohne 7 Liter neu Öl nachgefüllt zu haben, besonders wenn viele Autobahn fahrten mit Vollgasanteil dabei sind ist der Verbrauch dann schon ärgerlich:flop:

  • Letzte Woche hab ich die 200 000 km Marke erreicht.


    Da mich das Thema Ölverbrauch nervte wurden folgende Aktionen durchgeführt:


    - Wechsel der Ventildeckeldichtung einschließlich eines O-Ringes für einen Temp.-Fühler, kein Erfolg hinsichtlich Verbrauch


    - Wechsel der Fußdichtung der Ölfilterglocke und der kompletten KGE >>> Volltreffer !!!


    Seit 5000 km Fahrstrecke habe ich keinen Ölverbrauch feststellen können! Auch die seit geraumer Zeit nervende Motorlampe ist endlich aus.


    SO ist der Wagen bei mir noch nicht gelaufen. Nebeneffekt: der Verbrauch ist um einen halben Liter gesunken.


    Empfehlung für alle mit erhöhtem Ölverbrauch: Fußdichtung am Ölfilter prüfen. War übrigens auch bei einem Kollegen mit B30 Motor der Fall.





    Nachtrag:


    Mein aktuelles Ölwechselintervall liegt z.Z. bei 20 000 km und es wird noch eine Reststrecke von 2 800 km bis zum nächsten Wechsel angezeigt. Öl ist seit ca. 60 000 km Mobil1 0W40.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

    Einmal editiert, zuletzt von tom01 ()


  • Empfehlung für alle mit erhöhtem Ölverbrauch: Fußdichtung am Ölfilter prüfen. War übrigens auch bei einem Kollegen mit B30 Motor der Fall.


    Müsste das Öl nicht dann irgendwo wieder unter dem Auto rauskommen oder wo geht das dann hin?

    Es ist kein Zufall, dass in dem Wort "Ingenieur" auch das Wort "Genie"steckt.


    Warum E10? Ich kann auch ohne Alkohol Spaß haben. :D

  • Müsste das Öl nicht dann irgendwo wieder unter dem Auto rauskommen oder wo geht das dann hin?



    Richtig, genauso war es auch. Das Pflaster vorm Haus war regelrecht impregniert mit Öl. 1/2 Tüte Waschmittel drüber und ein Eimer Wasser, weg wars.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Bei meinem hat der KGE-Tausch auch nicht wirklich was gebracht, ist immer noch bei knapp 1l/2tkm. Aber ich bin noch geduldig, ich bilde mir ein, das der Verbrauch seit der Umölung langsam zurück geht.

  • 325i Limo, EZ.0/2002, derzeit 227.000km
    Ölverbrauch 1l pro 4000 bis 5000 km

    Dieses jahr kommen die ersten Teile an der Vorderachse (Pendelstützen klappern) und bisher ausserplanmässig nur Bremssatel rechts vorne und Thermostat

    Gruss Uwe

  • Bei meinem hat der KGE-Tausch auch nicht wirklich was gebracht, ist immer noch bei knapp 1l/2tkm. Aber ich bin noch geduldig, ich bilde mir ein, das der Verbrauch seit der Umölung langsam zurück geht.


    Kontrolliere mal oder las es machen den Fuß, auf dem das Ölfiltergehäuse sitzt. Mein Kollege fuhr einen e39 530i mit LPG Umrüstung. Auch er hatte einen sehr hohen Ölverbrauch, welcher nach Wechsel dieser Dichtung praktisch wieder bei null war.


    Bei mir war das Pflaster auch dann erst voll Öl, als ich 1/2 l auf 1000 km nachfüllen musste. Vorher hatte ich da gar keine Probleme. Wahrscheinlich wird auch viel vom Fahrtwind weggenommen.


    Meine Auspuffendrohre sind jedenfalls immer blank bzw. mit Flugrost belegt gewesen. Und das ist ein Zeichen, dass keine Öl verbrannt wird, sonst wären die schwarz.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • 325i Limo, EZ.0/2002, derzeit 227.000km
    Ölverbrauch 1l pro 4000 bis 5000 km

    Dieses jahr kommen die ersten Teile an der Vorderachse (Pendelstützen klappern) und bisher ausserplanmässig nur Bremssatel rechts vorne und Thermostat

    Gruss Uwe


    Der Ölverbrauch ist für einen so geringen km Stand aber extrem hoch. Kann ich kaum glauben. Ich hatte nie mehr als 1l auf 12tkm im M54B25. Und das bei >300tkm....

    Dieses Schreiben wurde mit einer elektronischen Datenverarbeitungsanlage erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

  • Hallo,ich hatte 3l auf 10.000km im M54B30 mit 140.000km. Mit diesem Motor nicht aussergewöhnlich. Es gibt genügend Fälle.


    Grüße,


    Richtig, dem 3l sagt man das gerne nach. Beim 2,5l höre ich jetzt das erste mal davon. Aber man lernt nie aus ;)

    Dieses Schreiben wurde mit einer elektronischen Datenverarbeitungsanlage erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.