Kabelbaum Heckklappe E61

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ok, kann ich verstehen, ist aber tatsächlich nicht so wild, nur zeitintensiv. Die Verkleidungen sind teilweise mit Schrauben versehen (die sieht man aber gut) und darüber hinaus geklemmt (da stecken Kunststoffzapfen der Verkleidung in Metallkrampen der "Gegenseite"). Das heißt, zuerst alle Schrauben entfernen und dann die Verkleidungen vorsichtig ringsum mit einem stabilen und dünnen Kunststoffwerkzeug aushebeln. Ich habe da gute Erfahrungen mit einem Pfannenwender gemacht (ja wirklich). Bitte Schraubendreher vermeiden, da man damit Macken an den Verkleidungen hinterläßt.



    Das Problem der Heckscheibenöffnung ist übrigens nicht so groß. Hierzu mußt Du die Heckklappe öffnen und die rückwärtige Verkleidung abbauen. Dann kommt man an die Schloßentriegelung (Magnetschalter mit Hebelarm) ran und kann die per Hand betätigen.
    Schwieriger wäre es wenn die Heckklappe nicht mehr aufgeht. Deren Schloßentriegelung ist nämlich auch dort, aber im geschlossenen Zustand kann man die Verkleidung nicht abmachen.

  • Und wenn man es selbst macht hochflexible Leitungen verwenden und darauf achten, dass Lötstellen nicht im Biegebereich sind. Der Standard-Kabelkram bricht sonst wieder in ein paar Jahren.

    Thomas
    Doppelspitzen verhindern nicht die galoppierende Dummheit sondern verdoppeln die Inkompetenz.

  • Zwei freie Werkstätten angefagt, die wollten 1300€ haben. Dann kann ich es auch gleich bei BMW machen lassen.

    Da kann man es eher selber machen und weiss anschliessend was man qualitativ abgeliefert hat.

    Zitat

    Ist übrigens nun der dritte. Vor 4,5 Jahren wurde schonmal bei BMW ein Neuer verbaut (beim Vorbesitzer)...:rolleyes:

    Dann gibt es 2 Möglichkeiten:
    1. BMW hat damals Quick´n Dirty Repariert und einzelne Leitungen geflickt (hat man in der Anfangszeit schonmal so gemacht).
    2. BMW hat die Rep-Sätze verbaut und Steckverbinder gelegt.


    Bei 1.) haste Pech und musst selber sehen was Du willst.
    Bei 2.) haste Glück und 2 Optionen:
    a) Wieder original BMW Rep-Sätze (nur die Kabelsätze) nehmen und verbauen. Ist durch die vorhandenen Stecker Plug&Play, dauert keine 4Stunden.
    b) Alte Kabelbäume links/rechts ausbauen, Leitungen einzeln ausclipsen und mit hochflexiblen Leitungen neu eincrimpen. Macht wesentlich mehr Arbeit, man braucht die Pins, Kabel etc. aber dafür wird ordentlich(er).


    Ist halt auch eine Frage, wie lange man das FZG selber noch fahren willund was man für ein Heckklappenbedienungstyp ist.
    4 Jahre sagen nix über die Nutzung aus, Vetreter mit 20x HKL auf/zu pro Tag oder Opa mit 1x Pro Woche zum Einkaufen...


    Und im FZG wird an solchen Stellen nicht gelötet, aber was red´ich da, ist ja nicht meine Kiste.


    An die Notentriegelung der HKL sollte man über die Zugangsklappe für das Warndreieck auch im verriegelten Zustand von innen rankommen, sonst wäre es ja keine Notentriegelung. Hab ich aber noch nie ausprobiert.

    Straße naß, Fuß vom Gas. Straße trocken, rauf den Socken...

    2 Mal editiert, zuletzt von Schleicher ()

  • Damals wie jetzt wurde mit den Reparatursätzen repariert. Sachnummern und Anzahl AWs sind identisch. Wollte das Auto schon noch 2-3 Jahre fahren, hoffe das war die letzte Reparatur (der Heckklappe) für mich. :)

  • Ich bin jetzt im Jahre 4 meiner HKL Reparatur, mal sehen wie lange das hebt.
    Ab Werk hatte es 6 Jahre gehalten.

    Straße naß, Fuß vom Gas. Straße trocken, rauf den Socken...

  • Hallo Leute,
    sorry dass ich den alten Faden ausgrabe, dachte aber das es gut hierher passt.



    Hatte das bekannte E61 Kabelbaumproblem in der Heckklappe unseres E61-LCI und die 3 Kabelbäume con SenCom Li+Re installiert. Unfassbar, dass BMW diese PVC Leitungen installiert hat.


    Wie dem auch sei, es funktioniert nun alles bis auf den Taster für die Heckklappe. Fernentriegelung am Schlüssel und Taster im Fahrerraum funktionieren.


    Den Taster habe ich gemessen, der schaltet.
    Wenn ich das richtig verstehe, schaltet der Taster gegen Fahzrzeugmasse, d.h. am gelb/grauen Kabel sollte Spannung anliegen. Ist aber keine da.


    In dem originalen Kabelbaum gibt es zwei gelb/graue Leitungen, zumindest sehen diese nach 10 Jahren so aus... Da bei der Demontage die Einzelkabel aus dem Dachhimmel rieselten konnte ich nur auf gut Glück die beiden Verbinden.
    Andereseits gehen aber alle anderen Funktionen wie Kennzeichenlicht, Nebellicht usw.


    Hat jemand eine Idee? Bin dankbar für Anregungen.


    VG, Micha

  • Habe aktuell Probleme mit der Kofferraumbeleuchtung im E61.
    Vermutung ist wieder ein gebrochenes Kabel im Scharnierbereich.


    Rechts oder Links?
    Heckklappe oder Glasscheibe?


    Wo sitzt eigentlich der Schalter dafür?