Neue Küche soll her: Tipps und Tricks erbeten

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Moinsen,


    Vattern hat sich einen neuen Auftrag gegeben: die Küche soll erneuert werden. Hier mal ein paar Rahmenbedinungen:


    • Es soll eine Küche im Landhausstil werden.
    • Von der Fläche her liegen wir bei ca. 16 qm, wobei ich auch noch eine Dachschräge zu beachten habe. Zudem hat der Raum zwei Türen (Flur und Balkon)
    • Es wird nur ein kleiner Essbereich benötigt (ggf. Esstheke), da das Esszimmer direkt nebenan liegt. Die Küche muss auch darüber hinaus nicht noch als Hauswirtschaftsraum missbraucht werden. Dafür hat´s andere Räume.
    • Da das Zimmer im Obergeschoß liegt, haben wir eine Deckenhöhe von ca. 2,20m.



    Mit anderen Worten: Es soll ein kleines, schnuckeliges Kochparadies werden, wo man auch mal in kleiner Runde einen Happen zu sich nehmen kann.


    Was ich nun vorab suche wäre z.b. eine Art Küchenplaner, wo man erstmal den vorhandenen Grundriss hinterlegen kann, um dann nach Lust und Laune verschiedene Stellvarianten auszuprobieren. Gibt es sowas freeware?


    Was ich ferner suche, sind Tipps und Anregungen. Mir ist z.B. überhaupt nicht klar, ob man im Bereich von Spüle und Herd heute noch mit Fließen an den Wänden agiert. Falls jemand Bilder aus seiner Küche einstellen möchte: sehr gerne.


    Und last but not least: Wenn ich dann irgendwann zum Küchenonkel gehe, mir eine Küche planen lasse und er mir dann den Preis nennt: was ist heute in dem Bereich an Rabatten drin? Soweit ich weiß, sind in dem Bereich die Gewinnmargen sehr hoch.


    Und nun: Feuer frei.


    Gruß und Danke
    Volker

  • Hi Volker

    Was ich nun vorab suche wäre z.b. eine Art Küchenplaner, wo man erstmal den vorhandenen Grundriss hinterlegen kann, um dann nach Lust und Laune verschiedene Stellvarianten auszuprobieren. Gibt es sowas freeware?

    Keine Ahnung ob das Deinen Bedürfnissen entspricht: Alno hat einen Küchenplaner, bei Ikea gibts das auch irgendwo... http://www.alno.de/alnosys3/156.0.de.html

    Gruß
    Martin

    Dieses stille Wasser von Absolut schmeckt mir viel besser als das von Volvic, das ich früher immer gekauft habe.

  • ...Und last but not least: Wenn ich dann irgendwann zum Küchenonkel gehe, mir eine Küche planen lasse und er mir dann den Preis nennt: was ist heute in dem Bereich an Rabatten drin? Soweit ich weiß, sind in dem Bereich die Gewinnmargen sehr hoch. ...


    Küchenpreise sind wohl mit das Undurchsichtigste was es gibt.


    Rabatt in % zu vergleichen macht keinen Sinn, weil einfach die Vergleichsbasis fehlt. Hilft nur: mit exakt deiner Endkonfiguration bei mehreren Händlern komplett rechnen lassen. Zeitaufwändig, aber kann sich extrem lohnen.


    Faustregel: wenn der Verkäufer nicht "seinen Chef fragen" war, zahlst Du auf jeden Fall zu viel.

  • Habe das gerade für eine Neubaudoppelhaushälfte hinter mir....


    War im Möbelhaus, bei 2 freien Küchenstudions und zuletzt beim plana Küchenland.
    Letzteres ist es dann geworden und der Berater musste seinen Chef dreimal fragen - gemäss meinem Vorredner hab ich dann wohl alles richtig gemacht

    :D


    Beim plana hat mich am meisten überzeugt - es war eine "echte Beratung"
    Manche Dinge hatte ich mir so und so vorgestellt - der Berater änderte das dann mit Hinweis auf Bequemlichkeit und Komfort bei der eigentlich Nutzung usw.


    Möbelhaus - war n bisschen wie Lego spielen
    2 freie - o.k aber Preis hat imho nicht gestimmt
    plana - hier hat dann imho alles gestimmt.


    Bin im Bereich 17.000 €


    Was ich extrem empfehlen kann - hab das showcooking mitgemacht - Induktionskochfeld.

    Eier sollten nie mit Steinen tanzen...

  • Küchenpreise sind wohl mit das Undurchsichtigste was es gibt.


    Rabatt in % zu vergleichen macht keinen Sinn, weil einfach die Vergleichsbasis fehlt. Hilft nur: mit exakt deiner Endkonfiguration bei mehreren Händlern komplett rechnen lassen. Zeitaufwändig, aber kann sich extrem lohnen.


    Faustregel: wenn der Verkäufer nicht "seinen Chef fragen" war, zahlst Du auf jeden Fall zu viel.


    :D

    das mit dem chef ist das witzige^^ das ist doch ne ganz normale verkaufsstrategie^^


    küche wird geplant..gucken wie der kunde reagiert


    dann kommt ne blockverrechnung...wo man noch ne menge spielraum hat


    dann kommt das spiel mit der verhandlung... wo der chef mit einbezogen wird^^


    so läuft es...da springt ne menge bei raus..wenn man es richtig macht...für den verkäufer


    und der kunde fühlt sich gut beraten und kauft

    :)


    gruss

    Carpe diem

  • Naja, der Trick mit der Rückfrage beim Chef dürfte einer der ältesten Verkäufertricks überhaupt sein. Auch am Telefon "Einen Moment bitte, ich werde mal kurz Rücksprache bzgl. der machbaren Konditionen nehmen"... Kunden 10-20 Sekunden in der Leitung Musik hören lassen... dumdidum.... "Herr Kunde, als letzten Preis kann ich Ihnen 0815 anbieten, mehr geht leider nicht". Funktioniert ziemlich häufig.


    BTT:
    Ich hab mal eine kleine Küche mit diesem Planer durchgespielt, wurde aber letztendlich doch was ganz Anderes. Der Planer ist aber imho nicht schlecht.

    "Man soll keine Dummheit zweimal begehen, die Auswahl ist schließlich groß genug." (Jean-Paul Sartre)

  • Mit dem Ikeaplaner habe ich auch angefangen :D, eigentlich bieten alle bekannten Küchernhersteller solche Planer an. Bei manchen ist es etwas tricky die Dachschrägen hinzubekommen. Die Kochinsel mit angeschlossener Küchenbar haben wir vorher auf die vorhandenen Fliesen geklebt um eine Vorstellung der Dimension zu bekommen. Ich muß mit Platz nicht geizen, aber genau dann neigt man dazu zu groß zu werden. Der Teufel steckt manchmal im (oft nützlichen) Detail.

    Ein guter Bekannter ist schon ein Stück weiter, seine beiden Küchen (für Ihn und Tochter) sind bereits eingebaut.:D
    Planvorschlag für beide 40T€. Gezahlt hat er am Ende 21.500 €...................

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian

  • ...eigentlich bieten alle bekannten Küchernhersteller solche Planer an.....


    Tja. Das Angebot ist in der Tat beachtlich. Hab bis jetzt aber noch keinen gefunden, bei dem ich die Schräge gescheit hinbekomme. Zudem ist der Raum nicht komplett viereckig, sondern hat eine Art L-Form. Mit der Software SweetHome lässt sich das schön abbilden, die Möbelauswahl ist allerdings mehr als spärlich. Damit scheidet das Programm aus.


    Von daher sind Tipps hier weiter gerne gesehen.


    Das Thema Preisgestaltung wird sicher spannend. Da freu ich mich schon drauf.

    :D


    Gottlob hab ich ja keinen Zeitdruck. Erstmal ein bißchen planen und dann werden potentielle Möbelhäuser auf ihre Flexibilität hin überprüft.


    Gruß
    Volker

  • Hi,


    solltest du irgendeinen Verwandten oder Bekannten kennen, vielleicht kennt auch nur irgendein Bekannter einen Bekannten..... der Tischler / Tischlermeister ist, dann solltest dich an diejenige Person wenden. Damit fährst du am Anfang sicher am besten - der soll sich mal alles ansehen und dann kann man über Möglichkeiten und Preise quatschen.


    Vielleicht kann man die Küche auch sogar bei dieser Person in Auftrag geben, ansonsten bietest ihm eine kleine Aufwandsentschädigung an. Damit kann man sich sehr viele Scherereien ersparen!


    Ich habe das Glück, dass mein Bruder Tischlermeister ist und auch ein gutes und kreatives Auge hat, die ganze Familie profitiert davon - ich würde wirklich nie einen anderen Weg gehen - der Planer bleibt dir immer noch für später, zudem hast dann schon mal einige Vorschläge und Einschätzungen vom unabhängigen Fachmann gehört.


    Also wenn möglich, einen Tischler konsultieren und dann weiter schauen,
    Gruß Homunculus

  • Oder du machst es wie Till Schwaiger in "Manta Manta": "Mensch Uschi, ich fahr hier für deine Einbauküche und du .......!" Dann spielt der Preis auch keine Rolle mehr

    :top:

  • Da werden Sie geholfen

    :D

    : http://www.kuechen-forum.de/forum/planungs-board/


    Dort braucht man noch nicht einmal selber einen Küchenkonfigurator zu bedienen und mit ein bisschen Glück, hat man nach ein paar Stunden schon verschiedene Vorschläge.

    :top:



  • Hallo,

    absolute Übereinstimmung.
    Heuer im Frühjahr wars das gleiche bei uns. Nach langem hin und her und wälzen von Prospekten bei plana gelandet. Die Dame dort war wirklich kompetent und nahm sich vor allem Zeit.
    Und was für mich ganz wichtig war, die perfekte Abwicklung des Abbaues, Entsorgung der alten Küche -wurde vom Schreiner mitübernommen- und des Aufbaues. Bei ein paar Arbeitskollegen gab es da Horrorgeschichten mit 3 Wochen unbrauchbarer Küche, da ein paar Teile fehlten oder defekt waren.


    rudl

  • Was ich ferner suche, sind Tipps und Anregungen. Mir ist z.B. überhaupt nicht klar, ob man im Bereich von Spüle und Herd heute noch mit Fließen an den Wänden agiert. Falls jemand Bilder aus seiner Küche einstellen möchte: sehr gerne.


    Da haben wir uns auch verschiedene Möglichkeiten angesehen und sind dann doch wieder bei Fliesen gelandet. Allerdings keine normalen, sondern Kerlite von Cotto d'Este. Das sind 3 mm dünne Fliesen, die es in einer Größe von 3mx1m (!) gibt - damit kann man den Bereich hinter Spüle und Herd in einem Stück belegen. Die Optik ist genial, weil man keine Fugen mehr hat, und die Oberfläche ist sehr pflegeleicht.

    Denk auch an eine gute und blendfreie Beleuchtung der Arbeitsflächen.

    Marcus

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Hallo,


    die Küchenplanung war der aufwändigste Teil der Planung unseres Hauses

    ;)


    Wir waren bei "Küchen Aktuell". Wie immer, hängt viel vom jeweiligen Berater ab. Wir hatten Glück und einen Berater, der schnell verstanden hatte, was wir wollten und einige gute Ideen selbst eingebracht hat. Nachdem die Planung final war, haben wir Preisvergleiche angestellt. Da man aber keine Zeichnung vor Kaufunterschrift mitbekommt, mussten wir alles gut mitnotieren und haben uns alle Gerätetypen nennen lassen.
    Danach haben wir dann diese Planung an zwei Möbelhäuser gegeben, die sich gegenseitig sukzessive unterboten haben. Danach haben wir nochmal Küchen Aktuell die Chance auf ein letztes Angebot gegeben. Und deren Angebot hätte auch einige hundert Euro teurer als das günstigste Angebot sein dürfen, denn schliesslich hatten die ja auch den Aufwand der Planung. Da am Ende allerdings noch 3.500 EUR zwischen unserem besten Angebot und dem von Küchen Aktuell lag, haben wir dann doch beim Möbelhaus gekauft.


    Die Höhe des Rabatts spielt keine Rolle, da man keine allgemeinen Listenpreise kennt. Allein der Endpreis bei identischer Ausstattung zählt.


    Was uns wichtig war:


    • wir wollten zu viert auch in der Küche eine (kleine) Mahlzeit einnehmen können oder auch beim umfangreichen schnippeln etc mal sitzen können.
    • Backofen, Mikrowelle bedienen ohne bücken
    • Spülmaschine erhöht
    • Viel Stauraum
    • Rolladenschrank, damit die elektrischen Helferlein einsatzklar bereit stehen, aber nicht auf der Arbeitsplatte im Weg stehen und verschmutzen
    • Wärmeschublade um Geschirr anwärmen zu können
    • pflegeleichte Fronten, also kein Hochglanzlack
    • nicht zu modern, sondern eher Landhaus, aber nicht barock


    Als Ergebnis ist es eine Nolte Highwood geworden mit Neff-Ceranfeld (unser komplettes hochwertiges, aber eben schon mehr als 10 jahre altes, Topfset ist leider nicht induktionsgeeignet) und sonst Siemens Geräten.


    Volker: wenn Du mir Deine email-Adresse per pn schickst, maile ich Dir ein paar Fotos.

    Viele Grüße --Michael--
    "Frontantrieb ist entgangene Lebensfreude" (A. Merkle, 2005)
    520dT (F11)


  • Als Ergebnis ist es eine Nolte Highwood geworden mit Neff-Ceranfeld (unser komplettes hochwertiges, aber eben schon mehr als 10 jahre altes, Topfset ist leider nicht induktionsgeeignet) und sonst Siemens Geräten.


    Da hätte ich einen Tipp!:


    http://www.auto-treff.com/bmw/…php?p=2754056#post2754056



  • Da wir die Gourmet-Serie von WMF nahezu komplett (im Sinne von "alle Töpfe, die wir brauchen") haben, ist das nicht wirklich für uns interessant. Aber da wir öfter bei REWE kaufen, sparen wir mal auf die Schüsseln und die Servierpfanne.

    Viele Grüße --Michael--
    "Frontantrieb ist entgangene Lebensfreude" (A. Merkle, 2005)
    520dT (F11)

  • Einen Tipp hab' ich noch:
    wir haben - wie Du ja auf meinen Bildern gesehen hast - viele Schränke mit Auszügen in 90cm Breite. Das sieht gut aus, passte von den Maßen her auch gut in unser Küche, hat aber, wie wir jetzt ab und an feststellen, doch einen Nachteil: wenn man mit mehreren Leuten (aktuell gerade Weihnachtsbäckerei mit Frau, 2 Kids und meinereiner) in der Küche werkelt, passiert es oft, dass jemand vor einem Schrank steht und dort was macht, an den man selbst gerade dran möchte, um was daraus zu holen. Da wären merh Schränke in 60er Breite besser, weil man nicht eine ganz so große Breite als Schublade rauszieht.

    Viele Grüße --Michael--
    "Frontantrieb ist entgangene Lebensfreude" (A. Merkle, 2005)
    520dT (F11)

  • Hallo Michael,


    danke für den Tipp. Da die Räumlichkeiten insgesamt ja überschaubar sind, muss ich eh schauen, welche Konstellation am besten wirkt. Will sagen, die Küche darf nicht zu wuchtig rüberkommen.


    Bezüglich der Weihnachtsbäckerei sind die Aufgaben ohnehin klar verteilt. Muttern bäckt, Vattern isst und Tochter findet das momentan eh total uncool. :crazy:


    Gruß
    Volker

  • Als ich damals die Küche gekauft habe, hat der Verkäufer seinen Chef dazu gerufen und der stand dann bei uns. Dann hat der Chef einen Preis genannt, darauf habe ich meinen Preis genannt. Darauf meinte der Chef, wann ich denn entscheiden wolle worauf ich dann sagte:" Sehen Sie den Kuli in meiner Hand?"
    Dann hat er meinem Preis zugestimmt und ich habe unterschrieben, geht doch

    :D



    Gruss