Frage an die jungen Väter: Welche Karosserieform?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo und nochmal danke für eure Antworten!
    Also Limos sind für mich durch, mag ja sein, dass da ein Kinderwagen reinpasst (nachdem man ihn schräg verkantet irgendwie durch die Einlade gepresst hat), aber sobald man mal ein Möbelstück oder so transportieren muß, passt wie gesagt selbst in den Twingo meiner Frau mehr rein als in meine e36 Limo.

    Vans sind das andere extrem. wenn das zweite oder dritte Kind unterwegs ist, wird es wahrscheinlich darauf hinaus laufen, aber so lange es nur eins ist, muß ich mir so ein Ungetüm nicht antun.


    Im Moment favorisiere ich den e46 Touring, meine Frau den Focus Kombi.

    Um nochmal auf meine Frage zurück zukommen:
    Kennt ihr einen anständigen Fließheck 4 Türer mit Platz für einen Kinderwagen (ohne umklappen) ?

  • Super!

    Auf so nen Thread hab ich schon lange mal wieder gewartet!

    Die Standardsprüche kann man eigentlich schon lange auswendig.
    1. Ich krieg ein Kind - hilfe ich brauch nen Kombi
    oder
    2. Ich krieg ein zweites Kind - hilfe ich brauch mindestens nen Van

    Was brauchen die Leute dann beim 3. Kind?
    Langt noch der VW-Bus oder muss es besser schon ein langer Transit o.ä. sein?

    Sorry, aber ich hab Augen im Kopf, kann logisch denken und auch schlußfolgern.

    Das einzige - aber wirklich das einzige was Probleme macht ist, wenn man entweder Drillinge bekommt oder gleichzeitig 3 Kinder mit großem Kindersitz hat.

    Wenn ich bei mir auf dem Firmenparkplatz so die Autos sehe...
    Kombi, Van, etc... - gottseidank wenige mit so nem damischen Aufkleber in der Scheibe - aber oft auch mit Kindersitz.
    Dann frag ich mich, warum die Kasperlköpfe diese Autos fahren.
    Fakt ist doch, dass der Familienfreundliche Van nahezu jeden Tag mit EINER Person besetzt früh zur Firma fährt, dort steht und Abends wird wieder nach Hause gefahren.
    Das Kind hockt - wenn man damit unterwegs ist zu 90% im (Klein)Wagen der Mutter und da ist dann auch irgendwie der Kinderwagen drinn.

    Also warum brauch ich so ein Auto das mir evtl. nicht mal besonders zusagt?
    Für einmal im Jahr in Urlaub fahren und 3x zur Oma?

    Wenn der Kindersitz mal montiert ist und nicht dauernd raus muß, dann gibt es eine begrenzte Zeit wo man das Kind fineinheben muß - danach kletterts eh von alleine rein und man muß nur noch beim anschnallen helfen.
    Ein Auto lebt aber länger.

    Und außerdem denkt mal dran: Die meisten von uns sind auch in "normalen" Autos aufgewachsen - wie haben wir das nur überlebt?

    Natürlich gibts ggf. Probleme beim einladen des Kinderwagens - da kann man aber bereits im Vorfeld mal probieren welcher am besten geht und außerdem ist es nun mal so, dass bei einer bestimmten Fahrzeugklasse der Kofferraum eine bestimmte Größe hat und was im Coupe nicht reingeht, geht auch nicht in die Limo und wenn man Pech hat von der Grundfläche nicht mal in den Touring - daher wird dann die nächste Fahrzeugklasse gekauft und das ganze Jahr über entsprechend mehr Sprit gebraucht, bei engen Parklücken geflucht etc...

    Einfach mal in die Überlegungen mit einfließen lassen. ;)

    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Georg:


    Herrlich:top:
    Du hast mir eine Last genommen, die mir schon den ganzen Thread lang im Magen gelegen ist!
    Genau das Gleiche sieht man bei uns im Bekanntenkreis auch:
    Erstes Kind, ein Kombi muss her! Zweites Kind, T5 oder X5 muss her.
    Und zu 99% sitzen diejenigen Alleine im 2,5 Tonner!


    @TE: Ein 4- bzw. 5-Türer sollte es schon sein, aber da reicht zu 99% ein Wagen der Kompaktklasse!
    Und wenn man halbwegs geübt in Tetris ist, dann kriegt man auch zwei Kinderwagen + zusätzlichen Kram für den Grossurlaub 1-2x im Jahr hinein!


    Gruss Roland

  • Tim
    Also das Kind bekommst du sicher auch im E36 Transportiert, auch ein Kinderwagen müsste reinpassen.

    Mit unserm Polo haben wir auch schon oft Kind samit Kinderwagen transportiert. Nur für den Einkauf bleibt nichtmehr soo viel Platz. Aber beim Einkaufen brauch man auch keinen Kinderwagen.

    3 Türer sind ein Krampf. Es geht sicherlich, ein 5 Türer ist aber Komfortabler

    Vom Focus würde ich dir eher abraten. Ich selbst habe mit meinem Focus sehr schlechte Erfahrungen gemacht.... und 2 weitere die ich kenne sind nicht sonderlich zufrieden. Auffällig im Bekanntenkreis, die leute mit Diesel Modellen sind zufriedener als die mit Benzinern.

    Der Passat ist gefühlt größer wie der E46 (nicht nachgemessen), meist auch billiger. Waren auch meine 2 Favoriten. Ein Passat ist es zuletzt geworden.

    Und der 3B6 hat auch Isofix vorbereitet. Du musst nur bei VW das passende Zubehör zum Sitz kaufen. Genaues kann ich aber dazu nicht sagen. Ich transportiere bisher nur Nichte und Neffe mit Kindersitz ohne Isofix.

    Kinderwagen, 2 Kinder 3 Erwachsene und Einkauf sind kein Problem.

    Gruß Rene

  • @ Georg: Wie schon in jedem meiner Beiträge gesagt kommt mir ein Van gar nicht vors Haus und ein Kombi auch nur, wenn sich kein gescheiter Fließheck 4 Türer findet.

    Die Limo ist mir wie gesagt schon jetzt viel zu unpraktisch, weil nunmal aufgrund der geringen Ladehöhe nichts reinpasst - da derUnterboden auch schon einiges an Rost angesetzt hat ist es höchste Zeit die alte Kiste abzustoßen solange ich noch ein paar Euro dafür bekomme.

    Abgesehen davon wechsel ich alle 2-3 Jahre meine Fahrzeuge und wenn der kleine dann irgendwann keinen Kinderwagen mehr braucht und von selbst hinten reinkrabbelt brenn ich wahrscheinlich schon drauf mir wieder etwas anderes zu holen :-)

    Ich warte wie gesagt noch auf Vorschläge für anständige Fließheck 4 Türer in die bequem und ohne Rückbank umlegen ein Kinderwagen reinpasst.

    Viele Grüße,

    Tim

  • Ganz ehrlich: Ich komme mir manchmal etwas komisch vor, wenn ich allein und ohne großartig Gepäck einen Kombi fahre - quasi verschenkter, ungenutzter Platz. Für die Stadt reicht ein Kleinwagen allemal. Und diesen haben wir auch in der Familie. Da passt schon eine Menge rein, zur allergrößten Not auch mein Fahrrad, aber man kann schnell an die Grenzen kommen.

    Da freue ich mich, dass man auf einen Kombi mit akzeptablem Nutzmaß zurückgreifen und der auch mit 5 Leuten und Gepäck bewegt werden kann. Das Limit setzt dann eigentlich nur noch die maximale Zuladung.

    Noch dazu denke ich, dass so manch ein Kombi - trotz seiner praktischen Seiten - bald noch schöner als die anderen Ableger aussieht. Den Focus (II), Octavia, Astra H/J, 3er, A4, E-Klasse, 5er, etc. finde ich als Kombi-Modell schöner. Aber das ist ja Ansichtssache...

    Und außerdem denkt mal dran: Die meisten von uns sind auch in "normalen" Autos aufgewachsen - wie haben wir das nur überlebt?


    Bei uns ging es damals im recht kleinen Trabant Universal auch, so etwas könnte man sich heute kaum noch vorstellen. Aber schon 1991 hatten wir einen Minivan, da kam es auch auf die 7 Sitze an (für Ausflüge). Wir sind damit auch schon zu sechst in den Urlaub gefahren. 1996 folgte dann der nächste Minivan.

    Ich finde es auch etwas übertrieben, gleich beim ersten Kind nach einem Van/Minivan zu schreien. Für mich wäre das jedenfalls nichts. Bei zwei Kindern, die beide noch recht jung sind und entsprechend Laderaum nötig machen, würde mir ein (leider schon recht ausladender) Ford S-Max ganz gut gefallen. Aber ansonsten finde ich, langt ein Kombi für's Gröbste aus.

    Meine Wahl würde aktuell wohl auf einen Skoda Octavia Combi 2.0 TDI (140 PS) oder 1.8 TSI hinauslaufen. Ich habe echt gestaunt, wie viel man in diesen Wagen unterbekommt. Das Design ist nicht das Schönste (innen wie außen), aber dafür ist er noch relativ günstig. ;)

    Anständiges Fließheck? Der Kofferraum von Octavia und Mondeo ist eigentlich ganz ordentlich. Aber ob da ohne Umlegen der Rückbank ein Kinderwagen hineinpasst, ist eine ganz besondere Frage. Da kann man wohl nur mit dem eigenen Kinderwagen ins Autohaus gehen und es am Wunschmodell ausprobieren - so blöd das unter Umständen aussieht. Natürlich wäre es etwas bescheuert, wenn man erst zig Autohäuser von verschiedenen Marken abklappern muss. ;)

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Einmal editiert, zuletzt von Rex ()

  • IMHO bekommst du einen Kinderwagen bequem nur in einem Kombi mit niedriger Ladekante unter. Die Fließheck die ich kenne haben alle eine höhere Ladekante.

    Wie gesagt, in einem Polo bekommst du Kinderwagen, 3 Erwachsene und 2 Kinder unter (Kindersitz und MaxiCosy) unter. Bequem ist es aber nicht.

    Wenn schon ein "neues" Auto, dann einen Kombi wenn es um die Bequemlichkleit geht.

    Gruß Rene

  • @ Georg: Wie schon in jedem meiner Beiträge gesagt kommt mir ein Van gar nicht vors Haus und ein Kombi auch nur, wenn sich kein gescheiter Fließheck 4 Türer findet.

    Das ganze war auch nicht blos auf Deine Frage bezogen sondern auch auf die diversen vorhandenen und ggf. auch geplanten Antworten.
    Und nicht jeder kann oder will öfter mal das Auto wechseln.
    Mir ging es hauptsächlich um den Wahn der immer mehr um sich greift, wie es auch nasaroland geschrieben hat.
    Als Panikkauf kommt der Van her und keiner denkt dran, dass das Auto den ganzen Tag nicht greifbar ist.

    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Da ich die Kombiversion in den meisten Fällen schöner finde als die Limousine oder das Fließheck, kann ich einfach das Schöne mit dem Praktischen verbinden. :)

  • Was brauchen die Leute dann beim 3. Kind?
    Langt noch der VW-Bus oder muss es besser schon ein langer Transit o.ä. sein?

    :top:


    Klar, wohin sollen sonst die Aufkleber an der Rückscheibe *Sarah-Patty* fährt mit, etc... :D


    Meine einziges Kind wurde für Urlaubsfahrten mit einer E46 Limousine "transporiert", samt Oma, Gepäck und allem drum und dran für 3 Wochen.
    Und täglich durfte es mit einem Honda Coupe durch die Gegend flitzen.
    Die meisten Transportfahrten in Sachen Möbel hatten wir mit dem vorherigen Honda Civic gemacht. Da passt weit mehr rein, als in einen A4 oder 3er Kombi. ;)


    Und nu düsen wir zu dritt im Einser rum. Da passt bei umgeklappten Sitzen eine 240 Liter Mülltonne (selbstverständlich nur im Neuzstand) :D ohne Probleme.
    Das konnte die Limousine in der Tat nicht.


    Also imho ein "Wägelchen" fürs Kind aussuchen, dass keine Laderampe eines Tiefladers benötigt, danach einen passenden 5-Türer abstimmen und Gut ist.
    Und da passt dann zur Not auch noch ein Aufkleber an die Hekscheibe... :D


    Gerd


  • Na ja, Georg, das ist aber bei 90% der Leute so! Mit drei Kindern kannst Du 99% der Kombis schlichtweg vergessen. Denn man bekommt keine drei Kindersitze hinten rein.
    Unser Octavia ist mit 2 Kindersitzen hinten voll. In die Mitte kann da maximal noch ein Supermodell mit Essstörung, mehr passt da nicht zwischen die Kindersitze.



    Das ist natürlich dämlich. Ein grosses Auto kaufen und dann alleine rumfahren. Bei uns ist es umgekehrt: Ich fahre Bahn und meine Frau mit den beiden Jungs den Octi...



    Wenn der Kindersitz mal montiert ist und nicht dauernd raus muß, dann gibt es eine begrenzte Zeit wo man das Kind fineinheben muß - danach kletterts eh von alleine rein und man muß nur noch beim anschnallen helfen.
    Ein Auto lebt aber länger.


    Das ist richtig. Aber die ersten beiden Jahre, die man so nen Zwerg in den Kindersitz wuchten muss, die sind nicht ohne! Ich bin echt froh, dass ich unseren Kleinen (11 Monate, 10 Kilo) einfach nur direkt in den Kindersitz setzen muss und nicht erst noch irgendwie verrenkt durch die Fahrertüre.


    Und außerdem denkt mal dran: Die meisten von uns sind auch in "normalen" Autos aufgewachsen - wie haben wir das nur überlebt?


    Beim Unfall oft nicht. :(
    Die heutigen Kindersitze sind nicht mal ansatzweise mit denen (wenn überhaupt vorhandenen) vor z.B. 30 Jahren vergleichbar!
    Damals hat man auch einfach das Kind in der Tragetasche vom Kinderwagen unangeschnallt auf die Rücksitzbank gelegt.
    Wer sowas heute noch macht, handelt absolut fahrlässig und unverantwortlich!


    Natürlich gibts ggf. Probleme beim einladen des Kinderwagens - da kann man aber bereits im Vorfeld mal probieren welcher am besten geht und außerdem ist es nun mal so, dass bei einer bestimmten Fahrzeugklasse der Kofferraum eine bestimmte Größe hat und was im Coupe nicht reingeht, geht auch nicht in die Limo und wenn man Pech hat von der Grundfläche nicht mal in den Touring - daher wird dann die nächste Fahrzeugklasse gekauft und das ganze Jahr über entsprechend mehr Sprit gebraucht, bei engen Parklücken geflucht etc...


    Eieiei, wenn ich mich an unseren Kinderwagen erinnere. Der ging gerade so in den E39 touring rein! Keine Ahnung, ob man den irgendwie in eine Limo oder Coupe reinbekommen hätte. Im Octi war da übrigens noch deutlich Platz, nachdem der Kinderwagen drin war.


    Ich habe auf jeden Fall die Erfahrung gemacht: Mit Kindern kann man nie genug Platz haben! Wenn wir z.B. ein Wochenende zu Oma/Opa fahren, bin ich heilfroh über den Kombi. Kinderwagen + Tasche für die Kids + Tasche für die Erwachsenen sind mal überhaupt kein Problem, es kann auch noch das Kinderfahrrad in den Kofferaum.
    So ist das ganze viel entspannter....


    Ciao


    Andreas

    Vier gewinnt....

  • Also ich fahre unseren Passat zu 90% auch ohne Gepäck durch die Gegend. Verbrauchen tut der Kombi im Vergleich mit der Limo auch nicht mehr.

    Eigene Kinder hab ich keine. Deshalb kann ich dazu keine Erfahrungsberichte geben.

    Aus dem Alltag kann ich aber sagen das ich jedes mal Fluche wenn wir mit dem Polo einkaufen sind. Es geht zwar alles rein, gar keine Frage. Aber man dreht und wendet die Sprudelkiste und die Einkaufskiste doch 2-3 mal hin und her bis alles passt. Da ist der Passat doch um einiges Praktischer.

    Dann der Ausflug mit Kind. Kinderwagen, Wickeltasche, Fahrrad, Wechselkleidung,...
    Nicht zu vergessen, die größere Beinfreiheit im Fond falls ein Erwachsener beim Kind sitzt.

    Es geht zwar alles auch mit einem Fließheck. Ebenso mit einem 3-Türer Kleinwagen oder einer Limo mit "festem" Kofferraum. Aber es ist halt doch eine Fummelei bis man alles verstaut hat.

    Gruß Rene

  • Eigene Kinder hab ich keine. Deshalb kann ich dazu keine Erfahrungsberichte geben.

    Aus dem Alltag kann ich aber sagen das ich jedes mal Fluche wenn wir mit dem Polo einkaufen sind. Es geht zwar alles rein, gar keine Frage. Aber man dreht und wendet die Sprudelkiste und die Einkaufskiste doch 2-3 mal hin und her bis alles passt. Da ist der Passat doch um einiges Praktischer.


    Also ich kaufe seit ca. 6 Wochen ausschließlich mit meinem 911 ein.
    Ich habe da ehrlich gesagt kein Problem mit.

    Die einzige Einschränkung ist die, daß bei den alten Elfern der Kofferraum so flach ist, daß keine normal hohe Getränkekiste rein paßt. Die Getränke-Kisten kommen daher in den Beifahrer-Fußraum oder auf die umgeklappten Notsitze.

    Ich kann ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, daß Leute ein Problem damit haben, den wöchentlichen Einkauf in einem Polo zu verstauen.
    Ich denke das Problem ist nicht das Auto, sondern die mangelnde geistige Flexibilität des Besitzers ...

  • Eieiei, wenn ich mich an unseren Kinderwagen erinnere. Der ging gerade so in den E39 touring rein! Keine Ahnung, ob man den irgendwie in eine Limo oder Coupe reinbekommen hätte.


    :D Erinnert mich an den Moment, als wir damals (1997) den Kinderwagen gekauft haben. Die Verkäuferin hat uns mit wahrer Begeisterung gezeigt, wie toll und einfach man das Teil zusammenklappen kann. Als ich den KiWa dann in den Kofferaum von meinem E36 packen wollte, war ich erstmal ernüchtert.

    Ergebnis: E36 verkauft und gegen einen Omigakombi eingetauscht. War zwar zum :heul:, platztechnisch aber die beste Wahl. Anschließen gab es dann zwei E39-Limos, seit 2008 dann wieder Kombi....verzeihung...Touring. Denn wie schon gesagt, Platz kann man nie genug haben. :top:

    Gruß
    Volker

  • Ich hab ein Kind und fahr immer noch meine E36er Limo, geht wunderbar :top: ! Man muss halt einfach den Kinderwagen dem Auto entsprechend kaufen und nicht umgekehrt :rtfm: :o ;) ! Gerade vor kurzem mussten wir einen neuen Buggy haben für unsere Kleine (Buggy kommt nach Kinderwagen ;) ), bin sogar extra mit dem Cabrio hingefahren, wenn der da nicht reingepasst hätte wäre der Buggy nicht gekauft worden, punkt!
    Eigentlich gibts zum Post von Georg nicht mehr viel zu sagen :top: ! Ich habs auch schon zigmal erwähnt, ich bin in einem 2 Türigen 2002 gross geworden und hab als Kind nie was vermisst! Wir sind damit jährich 1-2 Wochen in den Skiurlaub gefahren, hat immer gepasst! Da würde ich mal sagen ist ne E36 Limo platzmässig ein Kombi gegen den 2002 ;) !
    Klar, füher gab es diese "chicken" Kombis/Vans etc. noch nicht, aber egal, es ging wie gesagt. Ist halt immer eine Frage des wollens. IMO ist man heute zu faul zum richtig packen, man will immer nur alles möglichst schnell reinschmeissen können und fertig... :rolleyes:

    Ich persönlich bin sogar fast sicher das auch ein 1er genügend familientauglich ist! Hatte hier mal eine Thread diesbezüglich laufen: Klick . Viele mussten doch zugeben, dass man mit nem Kombi die meiste Zeit leeren Raum durch die Gegend schippert welcher nur Leistung (und somit Fahrspass) und Sprit frisst!

    Wenn man nicht wirklich dauernd was sperriges zu transportieren hat oder oft weit weg in die Ferien fährt reicht ne normal Limo für ne kleine Familie locker :top: !

    Gruss