Überführungskosten zum Händler bzw. bei Abholung BMW Welt

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Mich würde generell mal interessieren, was Ihr so berappen musstet bzw. hättet müssen...

    Vielleicht könnt Ihr posten, ob das Fahrzeug zum Händler (dann auch wohin) oder in die BMW Welt angeliefert wurde und in welcher Höhe sich die Überführungskosten bewegten...

  • Man könnte sich fragen, wofür die €515 bei Selbstabholung eigentlich sind. Wenn ich eine Waschmaschine o.ä. irgend wo abhole, kostet das ja auch nicht noch was oben drauf.

  • Überführungskosten sind nun mal bei jeder A.Marke fällig. Dann schon eine Abholung in der BMW Welt!

    Nun immerhin kann das BMW Museum besucht werden, eine Werksführung und das Ganze war und ist immer wieder für mich persönlich ein Erlebnis der besonderen Art.
    Kostenloser Schlüsselanhänger mit Gravur nach Wunsch, essen und trinken bis der Arzt kommt, schon angenehmer als beim Händler welcher das nach Vertragsabschluss ertragen muss aber nicht unbedingt liebt.
    Meine Familienangehörigen schwärmen noch heute von diesen schönen Tag.
    Wenn der eigene Wagen zum ersten mal mit dem Fahrstuhl hoch kommt und in die Halle rollt, möchte den Jenigen sehen der da nicht bis über beide Ohren strahlt.:crazy:

    Die BMW Welt lebt davon, das spürt man sichtlich!

    Viel Geld ist es freilich, man kann es ja umgehen bei einem Gebrauchtwagen ;)

    Gruss Olzo

  • Überführungskosten sind nun mal bei jeder A.Marke fällig.


    Ja, das ist wohl überall so so und war auch nicht speziell auf BMW gemünzt, aber warum eigentlich auch bei Abholung? 515 Euro sind auch für eine stilvolle Abholung ziemlich viel Geld.


    Die reinen Überführungskosten zum Händler sind ja offensichtlich nur 255 Euro, was auch in etwa realistisch ist, wenn ich aber 515 von 760 abziehe, wofür also sind die restlichen 515 Euro, wenn ich beim Händler abhole?


    Ich finde, mit den "Überführungskosten" wird man schon etwas abgezogen.

    Einmal editiert, zuletzt von thomas_b. ()

  • Ich finde, mit den "Überführungskosten" wird man schon etwas abgezogen.


    Ich unterstützte Dein "Gefühl".:top:


    In meinen Augen dienen die doch sehr "üppigen" Überführungskosten nur dazu, hintenherum Geld in die Kassen der Hersteller zu spülen, ohne den Kaufpreis "offen" anzuheben.


    Das ist für mich genauso ein B.e.s.c.h.i.ß, wie bei den Fluggesellschaften, die Tickets zu "Billigpreisen" angeboten hatten und dann immer noch schön ihre "Kleinigkeiten" hintendrauf rechneten.
    Dies ist nun ja bei den Fluggesellschaften untersagt ... warum nicht auch bei den Autoherstellern ...:confused:

  • Hi, so wie ich das kenne ist da aber bei der NL München auch immer die Zulassung inkl. Schilder, Wunschkennzeichen dabei.

    Ich zahle da 500€ und wenn ich rechne wie lange ich alleine wg. Zulassung unterwegs bin, etc., finde ich den Betrag zwar hoch, aber noch OK.

    Habsinger

  • Hi, so wie ich das kenne ist da aber bei der NL München auch immer die Zulassung inkl. Schilder, Wunschkennzeichen dabei.

    Ich zahle da 500€ und wenn ich rechne wie lange ich alleine wg. Zulassung unterwegs bin, etc., finde ich den Betrag zwar hoch, aber noch OK.

    Habsinger


    Also:


    Ich find´s zumindest "befremdend", dass man für das Abholen eines Fahrzeuges noch eine Gebühr zahlen soll ... verdammt, es wird im Werk gebaut und dort fahre ich hin und nehme es dem Hersteller ab ... eigentlich müßte er mir für meine Freundlichkeit, dort auf meine Kosten aufzutauchen und ihm das "Problem" vor Ort abzunehmen, Geld bezahlen.


    Wenn der Hersteller nun so lieb ist und mir Essen und Trinken und eine Zulassung mit Schildern für über 500 € zu "schenken", mache ich den Vorschlag und sage, man möge die paar Euro für Essen und Trinken und die Zulassung mal rausrechnen und man wird feststellen, wieviel hundert € sich die Hersteller einfach auf die Tasche legen.


    ......... aber augenscheinlich haben die meisten Leute zuviel Geld und bezahlen dies so einfach.


    Ach ja:


    Als ich meinen (gebrauchten) 650er in der "BMW Welt Erkelenz" abholte, waren Getränke und auch Zulassung in Düsseldorf mit Wunschkennzeichen inklusive.;)
    Das Essen hab´ich mir dann für 15 € nebenan gut Bürgerlich einverleibt ... geht doch.

  • Na ja, so schlimm sehe ich es nicht; bei meinem E60 gab es 17% Nachlass und die Ueberfuehrung war 0 €. Jetzt habe ich auch gute % und 500€ Ueberfuehrung inkl. Zulassung. Haette ich auf 0€ Ueberfuehrung beharrt, waeren halt die % etwas magerer ausgefallen. Ergo: auf den Endpreis kommt es an, nicht auf die Einzelpreise pro Position!

  • Ergo: auf den Endpreis kommt es an, nicht auf die Einzelpreise pro Position!


    Davon spreche ich doch .... nur der "Endpreis" wird durch diese so netten "Überführungskosten" immer schön verschleiert.


    Ich sagte doch schon:


    Diese Art der unklaren Preisgestaltung ist bei den Airlines als unlauter abgeschafft worden ... genauso gehört es sich bei den Autoherstellern mit ihren Überführungskosten.;)


  • Diese Art der unklaren Preisgestaltung ist bei den Airlines als unlauter abgeschafft worden ... genauso gehört es sich bei den Autoherstellern mit ihren Überführungskosten.;)


    Genau, vor allem, weil es einige Länder in der EU gibt, in denen die Überführung schon im Listenpreis enthalten ist, teilweise sogar noch die Zulassung und die 1. Inspektion. Davon sind wir wohl noch meilenweit entfernt.

  • Ich sagte ja schon oben:


    Die Überführungskosten dienen nur dazu, die Taschen der Hersteller hier zu füllen.


    In anderen Ländern wagen es die Hersteller nicht, jedoch bei uns in Deutschland sind die Autokäufer willig zu "löhnen".


    ....... sie nehmen, was sie kriegen können und was das Gesetz zulässt ... daher gehört nun, wie schon bei den Airlines mit ihren "versteckten Gebühren", der Autoherstellerzunft in Deutschland auf die Finger geklopft und zwar fix.

  • Also:


    Ich find´s zumindest "befremdend", dass man für das Abholen eines Fahrzeuges noch eine Gebühr zahlen soll ... verdammt, es wird im Werk gebaut und dort fahre ich hin und nehme es dem Hersteller ab ... eigentlich müßte er mir für meine Freundlichkeit, dort auf meine Kosten aufzutauchen und ihm das "Problem" vor Ort abzunehmen, Geld bezahlen.


    Wenn Abholung 0 Euro kostet und der Händler 750euro verlangt werden wohl kaum noch Kunden beim Händler abholen.
    Und ich gehe mal davon aus die Hersteller wollen ihren Händern das Zubrot nicht streitig machen, und außerdem werden die wohl gar nicht wollen dass praktisch alle Fahrzeuge im Werk abgeholt werden.
    Und die Werksabholung verursacht ja auch Kosten für die Fahrzeugvorbereitung, die Räumlichkeiten und das Personal.
    Nur bei einer ehrlichen Preisgestaltung gehörte das in den Listenpreis wie die übrige Logistik des Herstellungssprozesses (sonst könnte es beim Vertragsabschluss auch heißen "sorry, wir müssen das Handschuhfach leider aus Südafrika anliefern lassen, das kostet 50Euro Aufpreis").

    Zitat


    ......... aber augenscheinlich haben die meisten Leute zuviel Geld und bezahlen dies so einfach.


    Das Linke an der Überführungsgebühr ist ja dass die erst beim Vertragsabschluss plötlzich hervorgezaubert wird wenn sich der Kunde schon zum Kauf entschieden hat, dann macht normal keiner mehr einen Rückzieher und ist "zufrieden" wenn der Händler eine kostenlose Zulassung und vielleicht ein paar Euro Nachlass gewährt (wer regelmäßig Neuwagen kauft sollte den Trick aber kennen).

  • Moin,


    ich dachte immer, dass in den Überführungskosten die überarbeitung und fertigmachung des Fahrzeugs mit inbegriffen sind. Sowas wie übergabekontrolle, entfernung der Transportsicherung, aufpolieren des Lacks, entfernen der Schutzfolien usw. - ich glaube nicht, dass dort nur die reinen Transportkosten enthalten sind. Wenn man sich die Fahrzeugtransporter mit den Neuwagen anschaut, dann sind da doch noch einige Teile verklebt bzw. geschützt - dass muss auch erst noch alles entfernt werden...


    Gruß Sebi

  • Hallo,


    Ja, das stimmt schon, aber warum sind genau diese Kosten nicht schon im Listenpreis enthalten? Ich erwarte für den Verkaufspreis einfach ein gebrauchsfertiges Produkt oder hast du schon mal ein neues Fahrrad gekauft und noch extra dafür bezahlt, dass Lenker und Pedale endmontiert wurden und Luft auf die Reifen gegeben wurde?

  • Moin,


    ich dachte immer, dass in den Überführungskosten die überarbeitung und fertigmachung des Fahrzeugs mit inbegriffen sind. Sowas wie übergabekontrolle, entfernung der Transportsicherung, aufpolieren des Lacks, entfernen der Schutzfolien usw. - ich glaube nicht, dass dort nur die reinen Transportkosten enthalten sind. Wenn man sich die Fahrzeugtransporter mit den Neuwagen anschaut, dann sind da doch noch einige Teile verklebt bzw. geschützt - dass muss auch erst noch alles entfernt werden...


    Gruß Sebi


    Ok, las das 50 EUR beim Neuwagen sein. Wie erklärt sich der Rest?