E46 cabrio Wasser im Verdeckkasten und im Innenraum

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Man sollte meinen die Konstrukteure werden von einem Auto zum anderen schlauer. Ist wohl aber doch nicht so. Ist wirklich eine Verschlimmbesserung.
    Total dämlicher Ort für Abläufe..

  • Hallo,


    hatte gestern das gleiche Problem, der rechte Ablaufschlauch war dicht und das Wasser lief vom verdeckkasten bis in die reserveradmulde und batteriekasten

    :-(

    die BMW-Niederlassung hatte ca. 250 EUR geschätzt, man muss das halbe Auto auseinanderbauen um an diese abläufe zu kommen !!! Was fürn schwachsinn...
    Habe auch mit einem gebogenen Draht unter dieser Dachhalterung wo die "unsichtbaren" Abläufe sind, rumgefummelt, nach ner weile lief das wasser ab, scheinbar habe ich den Dreck beiseite geschoben oder den Dreckpfropfen aufgelöst mit dem Draht.
    Auf jeden Fall in 5 Min. 300 EUR gespart

    :-D


    Also kopf nicht hängen lassen.


    Schlau ist übrigens auch, dass unter dem Reserverad 3-4 Gummistopfen sind, wenn man einen rausnimmt kann das Stauwasser prima ablaufen, hab das ding gleich draußengelassen falls mal wieder wasser nachläuft.

    let's drift again ...

  • Vielen Dank e-kay für die Beschreibung. Genau das gleiche Problem hatten wir bei unserem Cabrio auch. Anhand Deiner Beschreibung konnten wie das Problem ebenfalls kostengünstig lösen

    ;)

    Wir werden jetzt halbjährlich, v.a. nach Herbst, Frühjahr die Abläufe spülen.

    Beste Grüße!

  • Also mir wurde mal gesagt, dass am Ende nach Aus-/Einbau das absolut korrekte Einstellen ein nicht unerhebliches Maß an "Ahnung" und Erfahrung benötige, um eine einwandfreie Funktion und auch Dichtigkeit zu gewährleisten ....

    :mad:



    Von daher weiß ich nicht, ob ich da an Deiner Stelle mal eben so ranginge ....

    :confused:



    ...mal ganz zu schweigen davon, das wenn sich das Teil beim aus/einbauen verzieht ist schicht im Schacht. Ein Cabrioverdeck ist und bleibt PROFISACHE...also lieber Hände weg:flop:

    (0o=[III][III]=o0)
    Das Leben ist zu kurz, um über Autos mit Frontantrieb nachzudenken:D (Bruce Springsteen)
    Ein Auto darf man nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht liebe (Walter Röhrl):p

  • Geschwätz mit einstellen und verziehen.
    Man markiert sich die Montagestelle genau und baut hinterher das Dach genau so wieder ein.
    Das war es dann-->alles passt.


    Harry

  • Habe für Dich vielleicht etwas gefunden. Gültig für E46 330CI.


    Gruß
    Harry


    Ich hab den Wassereinbruch gefunden. Mal wieder eine weitere Fehlkonstruktion gefunden. Die Dichtung vom Verdeckkasten hat an beiden Enden einen Wasserablauf eingearbeitet, der nach unten hin in den Kasten nach 4 cm offen endet. Da soll das Wasser dort hinaus, den freien Weg entlang an der Seite am Verdeckgestänge vorbei und in den darunter gelegenen Ablauf einfließen um wieder nach draussen gelangen. wenn man nun das Pech hat an einen Hang oder wie bei mir in eine etwas schräge Auffahrt parken zu müssen, läuft das Wasser natürlich nicht gerade frei nach unten in den Ablauf, sondern sucht sich schräg nach hinten den Weg in den Verdeckkasten um von da aus in den Kofferraum zu gelangen. Bei aufgesetztem Hardtop schaut man natürlich nicht in den Kasten und entdeckt die undichtigkeit erst, wenns im Kofferraum schimmelt, da ich diesen nur selten benutze.



    Das kann ich nur bestätigen. Vor zwei Jahren hatte ich im Kofferraum (im Bereich der Batterie) einen starken Wassereinbruch. Nun parke ich nur noch "bergab". Seitdem habe ich keine Probleme mehr. Wenn man ein Hardtop aufgesetzt hat kann das Verdeck im Kofferaum anschimmeln.
    Also vorsicht ! Fehlkonstruktion aus München (gibt es dort keine Steigungen ?) :kpatsch:


    gruß


    MMCI

  • Das kann ich nur bestätigen. Vor zwei Jahren hatte ich im Kofferraum (im Bereich der Batterie) einen starken Wassereinbruch. Nun parke ich nur noch "bergab". Seitdem habe ich keine Probleme mehr. Wenn man ein Hardtop aufgesetzt hat kann das Verdeck im Kofferaum anschimmeln.
    Also vorsicht ! Fehlkonstruktion aus München (gibt es dort keine Steigungen ?) :kpatsch:

    gruß

    MMCI



    Wie Fehlkonstruktion

    :confused:

    In der Erprobungsphase werden die Autos auf ihre Dichtheit geprüft. Der Beregner schüttet binnen Sekunden einen Mosunartigen Regen auf das Auto....der Clou dabei ist das der Wagen dabei in alle Richtungen Angehoben wird wie z.B. das von euch erwähnte bergab/auf Parken, oder Schrägparken. Sollte da Wassereinbruch stattfinden, bei der anschließenden Audit würde das Auto keine Freigabe erhalten und diese Prüfung findet nicht nur einmal statt

    :top:

    . Meine Schwiegereltern hatten jahrelang ein e46 Cabrio und hatten NIE Wasserprobleme(auch ich nicht, da ich öfters auch mit dem Wagen unterwegs war; und bei kann ich nur bergauf parken;)) Mag sein das wenn der Wagen in die Jahre kommt die Dichtungen nachlassen, aber wenn man überlegt wieviel bewegliche Teile in einem Verdeck sind...immer gleich den Hersteller zu schimpfen und schreien "Fehlkonstruktion" finde ich nicht fair.

    (0o=[III][III]=o0)
    Das Leben ist zu kurz, um über Autos mit Frontantrieb nachzudenken:D (Bruce Springsteen)
    Ein Auto darf man nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht liebe (Walter Röhrl):p

  • Geschwätz mit einstellen und verziehen.
    Man markiert sich die Montagestelle genau und baut hinterher das Dach genau so wieder ein.
    Das war es dann-->alles passt.

    Harry



    Na klar....Geschwätz....ein Cabrioverdeck aus/einbauen noch dazu ein elektrohydraulisches

    :eek:

    stellt man einfach so wieder ein, macht man(n) doch aus dem Handgelenk

    :rolleyes:

    ....
    Also los...mit frischem Mut an die Werkzeugkiste, ein Paar Markierungen gemacht und jeder Hobbyschrauber kann das machen....
    He ich schraube ja auch gern an meinen Autos...aber ein Verdeck ist keine kaputte Glühbirne oder ein Keilriemen etc. was man mal so auf die schnelle macht. In keinem Reparaturhandbuch (ja ich benutze sowas:p) steht drin wie beim e46 das Verdeck aus/ein bzw eingestellt wird. By the Way....wenn das Ding mal nen Riss haben sollte...Rätst du dann den Usern einfach bei Mutti ins Nähkörbchen nach Nadel und Faden zu greifen

    :confused:

    Ein Cabrioverdeck ist Sache für Profis/Fachwerkstätten und Sattler BASTA

    (0o=[III][III]=o0)
    Das Leben ist zu kurz, um über Autos mit Frontantrieb nachzudenken:D (Bruce Springsteen)
    Ein Auto darf man nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht liebe (Walter Röhrl):p

  • Vielleicht hast du nicht richtig gelesen, was ich geschrieben habe: Alte Einbaustelle markieren und genau an der gleichen Stelle wieder einbauen.


    Im übrigen habe ich das schon mehrere Male gemacht. Du vermutlich noch nie.


    Harry

  • Vielleicht hast du nicht richtig gelesen, was ich geschrieben habe: Alte Einbaustelle markieren und genau an der gleichen Stelle wieder einbauen.

    Im übrigen habe ich das schon mehrere Male gemacht. Du vermutlich noch nie.

    Harry



    brauch ich auch nicht. DAS lasse ich keinen Hinterhofschrauber machen oder wäre so verrückt das selber zu tun.... sondern Profis(wenn du einer bist, schön für Dich). Wer das Geld für ein Cabrio hat muß auch das nötige Kleingeld für Reparaturen haben. Ich finde es nach wie vor nicht toll, das hier Leute dazu ermutigt werden, so komplizierte Sachen wie ein Verdeck ein/auszubauen wenn sie keinerlei erfahrung damit haben und sich auf solche Aussagen verlassen das ein paar Markierungen reichen der vorigen Position und dann frisch dran ans werk....danach wirds nämlich richtig teuer wenn es in die Hose geht:flop:. Mir hat es schon gereicht meine Fahrertür einzustellen...nie mehr wieder.

    (0o=[III][III]=o0)
    Das Leben ist zu kurz, um über Autos mit Frontantrieb nachzudenken:D (Bruce Springsteen)
    Ein Auto darf man nicht wie ein menschliches Wesen behandeln, ein Auto braucht liebe (Walter Röhrl):p

  • Wer das Geld für ein Cabrio hat muß auch das nötige Kleingeld für Reparaturen haben.


    Gewagte These, findest Du nicht ?;)


    Ich finde es nach wie vor nicht toll, das hier Leute dazu ermutigt werden, so komplizierte Sachen wie ein Verdeck ein/auszubauen wenn sie keinerlei erfahrung damit haben ...


    Ich gehe mit Dir jede Wette : Wenn ich zu meinem

    :)

    fahre sind da mit Sicherheit keine Profis im Bezug auf Cabrios am Werk, sondern geschickte Mechatroniker.


    Du verstehst schon, solche Typen die es tatsächlich schaffen nach dem "Igel" Austausch der Gebläseendstufe Knarzgeräusche bei 2.800 U/min einzubauen die vorher nicht da waren ...

    :rolleyes:

    "Bitte ohne Speck und Eier !"

    Manfred, 53, Trucker - bestellt sich gerade eine Frau aus Thailand ...

  • Vielen Dank für Deine hilfreichen Tipps!
    Hat bei einem E46 Cabrio BJ 2004 einwandfrei funktioniert mit dem Draht! Uns konnte auch keiner recht weiterhelfen. Von nun an spülen wir alle halbes Jahr unsere Abflüsse durch, damit es zu keiner Verstopfung mehr kommen kann.
    Als Draht haben wir eine Ader eines abisolierten 1,5mm² NYM Kabels genommen und ein bisschen gebogen! Lasst euch bitte nichts von irgendwelchen Werkstätten bzw. Cabrioprofis aufschwätzen das Verdeck auszubauen ohne diese Möglichkeit ausprobiert zu haben!
    Bei uns war der ganze Kofferraum einschließlich Batteriefach, etc. unter Wasser. Seit dem Freiräumen der Abflüsse gibt es auch bei starken Regenfällen keine Überschwemmungen mehr. Ich würde den anderen E46 Cabrio Besitzern einfach mal raten, die Abflüsse ebenfalls zu spülen bzw. kontrollieren, damit es erst gar nicht zu einem Wassereinbruch kommt! Wird wahrscheinlich bei den Nachfolgemodellen (E93) nicht anders sein, weil ich hier auch schon von Problemen gelesen habe.

    Viele Grüße und danke noch mal!

    Einmal editiert, zuletzt von Winni81 ()

  • Hallo,


    könnte mir vielleicht jemand sagen von welcher Seite ihr mit dem Draht auf der jeweiligen Seite reingeht? Wie lange muss der Draht etwa sein? Gibt es keine Möglichkeit von unten her vom Radlauf den Kanal zu reinigen bzw. erstmal durchstechen, damit man ihn dann danach von oben her mit heissem Wasser spülen kann?


    Ich kann den Kanal nicht mal ertasten. Auf dem Bild von e-kay von der rechten Seite ist bei seiner Markierung genau so ein Gummipropfen von oben zu sehen, aber dies ist nur eine Abdeckung. Bin ich in dieser Gegend richtig ?


    Vielen Dank im Voraus


    mfg Corner

  • @ e-kay und freshman 1979


    Hallo, der Thread ist zwar schon recht alt, aber per PN erreiche ich Euch nicht. Vielleicht habt Ihr dieses Thema abonniert und bekommt nun ne Email-Info.
    Wäre schön, wenn Ihr Euch meldet ich hab da noch Detail Fragen...
    DANKE.


    @ all


    Wer von Euch hatte das gleiche Problem und mittlerweile eigenständig gelöst und kommt aus der Nähe von 26180 (bis Umkreis ca.150 km)


    Ich hab´s selber leider bisher noch nicht hinbekommen
    (aber es muss langsam etwas passieren, denn die Regentage werden häufiger).
    Vielleicht kann mir jemand aktiv bei meinem Problem helfen, wäre schön, würde mich dementsprechend auf den Weg machen.
    DANKE

    Einmal editiert, zuletzt von herby7 ()

  • Hallo Leute,
    bin hier nur zufällig auf diese Seite gelandet aber habe eine tolle Lösung für euch bezüglich der Abläufe unterhalb der Verdeckbefestigung.
    Ich selber fahre kein BMW zur Zeit.
    Hatte früher den E30 320 Cabrio und auch einiges selber gebastellt.
    Gestern kam ein Kumpel von mir vorbei mit seinem E46 Cabrio und zeigte mir seinen Kofferraum der voll mit Wasser war. Die Elektronik sponn auch schon herum.
    Nach langem suchen nach der Ursache kamen auch nur noch die Abläufe in Frage.
    Aber der Ausbau des Verdecks, wo wir die Abläufe vermuteten, schien schier unmöglich.
    Ein anderer Autor in diesem Tread erzählte er hätte es mit einem dünnen Draht und viel herumgestocher geschafft die Abläufe frei zu kriegen, dadurch kam ich auf die Idee!!!!
    In der Vertiefung des Verdeckkastens unter der Dachbefestigung stand noch Wasser weil wir testen wollten ob es abläuft. Dort hielt ich einfach die Luftdruckpistole vom Luftkompressor rein und ballerte dort einfachein paar Sekunden Luft rein. Es spritzte wohl ein wenig aber dann auf ein Schlag floß das ganze Wasser dort ab und kam unten am Holm wieder raus. Dauerte keine 10 Sekunden für beide Seiten!!!
    Da hier wohl viele diese Probleme haben dachte ich mir ich teile euch das mal mit.
    Kein schwieriges herumgefummel beim Dachausbau, keine teure Reparatur beim Freundlichen.
    Und endlich wieder ein trockenen Kofferraum.
    Ich hoffe ich konnte euch damit helfen.
    Auf die einfachsten Lösungen kommt man oft erst gar nicht.


    Ex BMW Cabriofahrer

  • Als Meister sollte man wissen dass das Wasser vom E46 ins Verdeck geleitet wird und dort mit den Ablauf wieder rausläuft.Von wegen schlau gemacht

  • Wenn die Abläufe verstopft sind, dann mußt du diese freimachen, da sonst das Wasser auch in den Kofferraum gelangen kann.
    Das war hier der Fall.
    Er hat eine einfache Methode aufgeführt, diese frei zu blasen (und nicht zu stochern).
    Was war daran falsch?


    Harry