Ein paar Gedanken zum Fahrzeugkauf

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ich an Deiner Stelle würde den Z4 endlich auch mal fahren, statt ihn nur rumstehen zu lassen.
    Dann hat sich die Frage nach einem Kurvenflitzer, der Spaß macht, auch erledigt.
    Verstehe ich nach wie vor nicht, warum Du den so gut wie nie nutzt.


    Selbst die Fahrten zur Arbeit können damit Spaß machen.


    Den 207 würde ich behalten, da ist doch nix dran. Wenn es Dir wehtut, den Z4 im Winter zu bewegen, dann nimmste halt dann den Peugeot.

  • Ich an Deiner Stelle würde den Z4 endlich auch mal fahren, statt ihn nur rumstehen zu lassen.
    Dann hat sich die Frage nach einem Kurvenflitzer, der Spaß macht, auch erledigt.
    Verstehe ich nach wie vor nicht, warum Du den so gut wie nie nutzt.
    Selbst die Fahrten zur Arbeit können damit Spaß machen.


    Ich sage ja nicht das der Z4 nicht alltagstauglich ist, aber wenn ich mit meinem Z4 damit täglich zur Firma fahre, kann ich mir später Teile davon bei ebay zurück ersteigern.
    Den E86 habe ich mir eher für meine Freizeit angeschafft, quasi als Spaßauto.
    Mag sein das ich das später anders sehe, und mit dem unserem kleinen Peugeot spare ich noch beim Sprit.


    Ich hatte schon immer den Wunsch irgendwann mal einen sportlichen Zweisitzer zu kaufen, und mit dem Kauf des E86 wurde mein Traum dann endlich wahr.
    Und gerade weil der Z4 so etwas Besonderes für mich ist, sehe ich ihn nicht einfach nüchtern betrachtet als irgendein Auto, sondern als wahr gewordenen Traum der nach vielen Jahren Wirklichkeit wurde.
    Hört sich vielleicht für einige Leute blöd an, aber auch aus diesem Grund ist mir mein Z4 Coupe' für den Alltag (noch) zu schade, und an dem Fahrzeug hängt mein Herzblut.
    Wenn das anders wäre, hätte ich nicht bereits tausende Euros an Teilen verbaut, die nicht wirklich notwendig waren, und auch nicht in jedem Fall Sinn machen.
    Aber sind wir nicht alle ein wenig bekloppt was unser Hobby betrifft? ;)

  • auch wenn es fuer dich wahrscheinlich keine option ist: bevor ich mir einen RCZ etc als alltagsfahrzeug hole und den Z4 in schoenheit sterben lasse, wurde ich letzteren lieber taeglich fahren und mir bei aufkommender langeweile ein klassisches cabrio/roadster fuer den sommer holen (z3, E36, E46 etc...)


    Viele Gruesse
    Michael

  • Ich kann dich sehr gut verstehen mit deiner Haltung gegenüber dem Z4 QP und würde sie auch definitiv weiter so behalten, so lang es dir die finanzielle Situation zulässt :top:
    Mein Dad würde es auch nicht übers Herz bringen sein 323Ci Cabrio E46, welche noch nie Salz gesehen hat und ladenneu aussieht, jetzt durch Salz und Dreck zu bewegen ...


    Was ist denn mit einem Citroen DS3 THP155? Die Triebwerke sind ja identisch mit dem Mini Cooper S, der einzig immer mal über Kettenspannerprobleme zu klagen scheint, wobei auch diese Probleme nicht so groß zu sein scheinen, wie man immer in Foren hört. Beim DS3 gab es sogar die Racing-Edition, die nochmal cooler aussieht und gut 200PS leistet, sowie von Sebastian Loeb abgestimmt wurde fahrwerkstechnisch :top:
    Ein Mini John Cooper Works wäre da das Gegenstück zu diesem Fahrzeug. Ansonsten könnte ich dir noch als Alltagsspielzeug einen VW Golf VI GTI ans Herz legen! Bin absolut begeistert von diesem Fahrzeug gewesen und der 7er GTI hat mich auch nocheinmal letztens über 1.900km richtig angefixxt :top:


    Ich denke Alltagsspaßautos gibt es einige, nur muss man sich öfter einfach mal von den üblichen Verdächtigen loseisen und mal in andere Herstellergaragen blicken ;)
    Vielleicht wäre ja auch ein Toyota GT86 eine interessante Alternative?


  • Ein Grund ist der Wertverlust, denn wenn ich noch länger warte bekomme ich fast nichts mehr für das Auto.


    Eine Wertverlustkurve ist fast immer regressiv. Ausnahmen sind nur Modellwechsel, Garantieende oder psychologische Grenzen wie 100.000km.


    D.h. für den Fall des Peugeot, dass der monatliche Wertverlust immer geringer werden wird, je älter das Auto ist.


    Das wird als Grund also vermutlich nichts taugen. Da sollte man ehrlicher sein und sagen: ich hab keine Lust mehr auf die Kiste.


    Die Frage ist aber, warum. Als Vernunftauto ist er sicher nicht schlecht. Es bringt nichts, ihn durch ein anderes Vernunftauto zu ersetzen. Es bringt aber auch nichts, ihn durch ein Spaßauto zu ersetzen. Du hast ja schon eins.


    Ich würde den Z4 einfach fahren. Der Wertverlust ist in D eher vom Alter als vom km-Stand abhängig. Optisch altern die Autos auch kaum durch Benutzung.


    Wenn du den Z4 irgendwann verkaufst, wird dir es keiner danken, dass er kaum benutzt wurde. Aber du hast von dem Wagen kaum etwas gehabt. Also freu dich jeden Tag darüber. They are meant to be driven.


    Gruß
    Stefan

  • Jepp, sehe ich auch so wie Stefan.


    Den größten Wertverlust (sowohl absolut als auch pro Monat) hast Du hinter Dir.
    Ich würde den 207 behalten und weiter fahren.
    Oder so ehrlich sein mir einzugestehen, dass ich auf die Karre keinen Bock mehr habe. Nur wechseln gegen was ? Spaßauto hast Du schon. Wozu noch ein ?
    Also nutze den Z4 um damit Spaß zu haben. Und nutze den 207, wenn's Wetter nicht gut ist etc.
    Du schriebst doch schonmal, dass jetzt schon zuviel ungenutztes Zeugs im Keller liegt. Pass auf, dass der Z4 nicht dazu gehört.

    Viele Grüße --Michael--
    "Frontantrieb ist entgangene Lebensfreude" (A. Merkle, 2005)
    520dT (F11)