Welches Öl am besten für N42/Valvetronic - BMW Freigabe egal-Garantie abgelaufen

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallöchen,
    nachdem ich heute Nacht 2 Stunden lang nach dem richtigen Öl gesucht habe und zig Eintragungen in verschiedenen Foren gelesen habe, bin ich ehrlich gesagt immer noch nicht viel schlauer. :confused:
    Jeder hat so seine Marke. einige schwören auf das 10W60, aber meist ist da von M-Motoren die Rede. Nicht von unserem.


    Also: Wir fahren seit dieser Woche einen E46 M-Ausstattung, Bj. 5/2003 mit 150.000 km. Der Vorgänger hat 5W30 drauf. Die Valvetronic ist zu hören (also dieses Nähmaschinengeräusch), wo einige sagen ist normal, andere sagen es ist nicht normal. Vorgänger ist hauptsächlich Strecke damit gefahren (in den letzten 4 Jahren 70.000 km- keine größeren Probleme). Die werden wir nicht erreichen. Eigentlich fahren wir (zumindest sind wir es mit unserem E36) so ca. 12.000 km im Jahr. Meist Kurzstrecke (wir wissen auch, ist nicht gut, schnell Wasser im Öl etc. aber im Mom. müssen wir nicht weiter fahren. Sind selten auf der Bahn und wenn, dann nur bis zur nächsten Stadt (Tempolimit 120). Früher (vor gefühlten 25 Jahren :-) ) war man öfters mal auf der Bahn und hat den Motor schon warm gefahren, aber bei den heutigen Spritpreisen ist das ja schon Luxus.
    Vorgänger hat Intervalle von 25.000km eingehalten. Wir haben bei unserem E36 (Bj. 97, jetzt 200.000km, drauf alle 10.000 bis 15.000km oder jeden Sommer einen Olwechsel gemacht (10W40) und wollten es beim E46 auch so machen.
    Die Garantie ist ja vorüber, also ist es egal, ob BMW das Öl freigegeben hat, oder nicht. Dieses freigegebene LL01-Öl ist ja eigentlich nur für den geringeren http://www.bmw-syndikat.de/bmw…esten_3er_BMW_-_E46.html#Spritverbrauch gedacht, oder? Wir wollen aber das beste für den Motor (hier speziell wegen der Valvetronic).
    Gibt es jetzt ein Öl, welches speziell für die N42-Motoren mit diesen Valvetronic-Geräuschen gut ist? Wir haben letztens ein Foto gesehen, wo der Motor richtig verschlammt war. Der Besitzer hat den Motor spülen lassen und anderes Öl rauf gemacht und meinte, dass jetzt an der Valvetronic nichts mehr passieren kann bzw. das Geräusch jetzt weg ist oder weniger wurde. Weiß aber gerade nicht welches Öl genau. Meine 5W30, bin mir aber nicht sicher. Andere sagen, wenn man schon jahrelang das bestimmt Öl gefahren ist, soll man es nicht ändern.
    Passiert jetzt überhaupt noch was? Hat ja mittlerweile 150.000 runter. Bei vielen tauchen die Probs ja schon viel früher auf. Aber ich habe gelesen, dass ein paar sogar 300.000 km schaffen.:top:


    Vielen Dank für eure Antworten.
    Schönes Wochende
    Carola

  • Hallo Carola,

    Ölfragen sind für die meisten mangels konkret nachvollziehbarer Auswirkungen eines verwendeten Öles Glaubensfragen. Darüber können Glaubenskriege ausbrechen, was so ziemlich zum Schlimmsten überhaupt gehört. Hatten wir hier schon das eine oder andere Mal, und Fragen über Motoröle wirst Du hunderte hier finden - was wohl mitverantwortlich ist für das rege Interesse an diesem Thread.

    Es gab aber mal einen Crack hier im Forum, der offensichtlich umfangreiches Hintergrundwissen zum Thema hatte. Bemühe mal die Suchfunktion mit den Begriffen "Goldfinger" und "Motoröl".

    Ganz kurz zusammengefasst: Nimm' das Mobil1 0W-40. Ist bei eB*y schon um 6-7 Euro pro Liter zu haben und soll zum Besten gehören, was es gibt auf dem Markt. Eine LL01-Freigabe hat es auch.

    Gruß!

  • Zitat

    Ganz kurz zusammengefasst: Nimm' das Mobil1 0W-40. Ist bei eB*y schon um 6-7 Euro pro Liter zu haben und soll zum Besten gehören, was es gibt auf dem Markt. Eine LL01-Freigabe hat es auch.


    So ist es. :top:

    Zitat

    Die Garantie ist ja vorüber, also ist es egal, ob BMW das Öl freigegeben hat, oder nicht. Dieses freigegebene LL01-Öl ist ja eigentlich nur für den geringeren Spritverbrauch gedacht, oder? Wir wollen aber das beste für den Motor (hier speziell wegen der Valvetronic).


    Nein, überhaupt nicht. LL01 bedeutet, dass ein Öl nen Langzeittest in nem M54 Motor gemacht hat und dann immer noch die ACEA A3 Norm erfüllt hat.
    Für den Laien das einzige Kriterium um festzustellen, ob ein Öl etwas taugt oder nicht. Also unbedingt bei LL01 bleiben.

  • Hallo Carola,
    ein sehr gutes 10W40 würde deinem Motor sicher auch nicht schaden.
    Habe es bisher auch immer im M52 gefahren und beim letzten Ölwechsel auf Mobil 0W40 beim touring gewechselt und merke keinen Unterschied.Wenn du wenig fährst,kannst du dann vielleicht statt dem jährlichen Wechsel beim 10W40 auf 2 Jahre beim 0W40 gehen,aber vieles ist tatsächlich eine Glaubensfrage.
    Grüße Thomas

  • Hallo Carola,
    ein sehr gutes 10W40 würde deinem Motor sicher auch nicht schaden.
    Habe es bisher auch immer im M52 gefahren und beim letzten Ölwechsel auf Mobil 0W40 beim touring gewechselt und merke keinen Unterschied.Wenn du wenig fährst,kannst du dann vielleicht statt dem jährlichen Wechsel beim 10W40 auf 2 Jahre beim 0W40 gehen,aber vieles ist tatsächlich eine Glaubensfrage.
    Grüße Thomas



    Das 10W40 haben wir jetzt auch im alten E36 drin. Aber der N42-Motor vom E46 soll ja so empfindlich sein. Und beim 10... ist das Öl ja im Winter auch dicker und ist ja beim Starten nicht so schnell dort, wo es gebraucht wird. Wir bleiben auf alle Fälle beim jährlichen Ölwechsel. Nur beim Öl sind wir uns noch nicht einig. Im Moment tendieren wir zum 0W40 oder 5W30... nur welches genau???? Aber Castrol...das solls sein :-)

  • Die Viskositäten sind egal wenn man auf die Freigabe achtet. Die Unterschiede sind viel zu gering als das deswegen was kaputt gehen könnte.
    Wichtig sind nur zwei Punkte: Vollsynthetisch, langzeitstabil (das ist auch wichtig wenn man das Öl nur 15tkm fährt). Beides garantiert die LL01 Norm.

    Im Detail kann man noch sagen, dass 0W40 im Endeffekt ne gleichmäßigere Viskosität in Bezug auf die Temperatur hat als z.B. 5W30 und eher auf einem besseren Grundöl aufbaut.

    Zitat

    ein sehr gutes 10W40 würde deinem Motor sicher auch nicht schaden.


    Dazu zwei Fragen:
    -Wie erkenne ich ein sehr gutes 10W40? Am Preis sicher nicht, am Hersteller auch nicht...also wie?
    -Dreck ist bei nem modernen Motor ein größeres Problem als die Schmierfähigkeit eines Öles. Also was kann mehr schaden als ein teilsynthetisches Öl, welches zum einen Reibwertminderer drin hat, welche für Dreck sorgen und zum anderen nur schwach additiviert ist, was zu schlechter Reinigungsfähigkeit führt?

  • Hallo Carola,
    dann nimm einfach Mobil New Life 0W40,damit machst du sicher nichts verkehrt und basti313 ist auch zufrieden.;)
    Grüße Thomas

  • Spritsparendes Öl für die Valvetronic-Motoren gibt es seitens von BMW schon. Es hat die Spezifikation "Longlife 01 FE" (Fuel Economy - durch abgesenkter Hochtemperaturviskosität). Aber wenn es um die "Gesundheit" des Motors geht, ist davon abzuraten.


    Meine Empfehlung: Mobil 1 0W-40. Gute Reinigungswirkung, lang anhaltender Schutz, hohe Reserven und trotzdem wenig Spritverbrauch. Meine BMWs danken es mir.


    Das sanfte "Dieseln" ist bei Valvetronic vollkommen normal und ist imho konstruktionsbedingt nicht anders zu lösen. Wenn er allerdings so rappelt wie ein 318d/320d, dann ist etwas defekt. Bei wem es gar nicht "dieselt", fährt wahrscheinlich mit der Drosselklappe im Notprogramm. :D Bei viel Kurzstrecke solltest Du das Serviceintervall etwas verkürzen, wie Du schon richtig geschrieben hast -> 1x im Jahr.


    Tipp: Um im Winter schneller die Betriebstemperatur des Motors zu erreichen, kaufe die Nierenabdeckungen bei BMW. Der N42 hat nämlich leider ein Problem mit dem Ölabscheider, siehe viele Betroffene im Forum.

  • Mit einem 0W-40 oder 5W-40 Markenöl (vollsynthetisch) macht man nichts falsch. Die 5W-30 waren seinerzeit eine Schnapsidee von BMW und mein BMW-Händler führt das mittlerweile schon gar nicht mehr. Ich fahre 0W-40 schon seit Ewigkeiten in verschiedenen BMWs. Ein 10W-40 würde ich für einen Motor aus den letzen 15 Jahren nicht mehr nehmen.

    3 Mal editiert, zuletzt von thomas_b. ()

  • Wenn du die Valvetronic nicht mehr hören willst, kipp doch einfach 90er Getriebeöl rein - Quatsch. Es kann wohl kaum ein Qualitätskriterium für ein Öl sein, dass dadurch der Motor gefühlt leiser wird. Das wird er bei mir übrigens nach jedem Ölwechsel, obwohl ich immer beim gleichen Öl bleibe. Fahre übrigens nun seit 60.000 km ein Öl von Fuchs mit entsprechender Freigabe in meinem 318iT.