Lohnt es sich noch sich einen e46 anzuschaffen?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

  • es ist aber deutlich angenehmer jederzeit das Drehzahlniveau des Motors senken zu


    Kann ich nur zustimmen, auf jeden Fall 6-Gang (hat meiner auch). Das Drehzahlniveau ist deutlich geringer als mit dem 5-Gang. Dabei geht es weniger um den Verbrauch, sondern um den Komfort. Es ist mir beim 5Gang echt auf den Keks gegangen bei > 200 km/h immer über 5000 U/Min rumzufahren.


    Gruß
    Neelex

  • ist bei der Hinterachsproblematik mittlerweile nicht mehr mit Kulanz seitens BMW zu rechnen?


    EditH:


    Touring-Jörsch: Du findest den 328i also wirklich besser als den 325i? frage deshalb, weil ich den 328 kenne, für mein Winterauto aber auch den 325 in Betracht ziehe. Laut den Testberichten damals waren die doch im Wesentlichen gleich schnell!?

  • ist bei der Hinterachsproblematik mittlerweile nicht mehr mit Kulanz seitens BMW zu rechnen?





    Nein!

    Aelter als 10 Jahre=BMW laesst dich im Regen stehen :top:

    Ist ein Konstruktionsfehler. Und der sollte ja nicht nach 10 Jahren einfach so als nicht mehr relevant fuer einen Hersteller gelten. Kundenzufriedenheit und Vertrauen waeren passende Stichworte.

    Aber BMW hat wohl sein Budget fuer ausgerissene HA-Aufnahmen bereits aufgebracht und nun stellt man sich einfach taub.:(

    Also: Nix mehr mit Kulanz!

  • Ah ok. Bei den Z3 M-Modellen war man ja relativ großzügig im Einzelfall.


    Ist so ein Fahrzeug tatsächlich wirtschaftlicher Totalschaden? Oder gibt es vernünftige Lösungen, das im kleinen Rahmen zu reparieren? Die Karre von meiner Mutter ist wohl im Anfangsstadium ausgeschäumt worden.


    Gabs die Probleme auch beim touring?


  • Touring-Jörsch: Du findest den 328i also wirklich besser als den 325i? frage deshalb, weil ich den 328 kenne, für mein Winterauto aber auch den 325 in Betracht ziehe. Laut den Testberichten damals waren die doch im Wesentlichen gleich schnell!?



    Ja, der 328i ist schon spürbar stärker, trotz längerer Übersetzung. Und ich meine auch ein wenig sparsamer. Reichweiten von weit über 700km sind kein Problem.

    Wenn alles gut geht, ist er morgen trotzdem weg. Und dann kommt ein 330i. :D Der Bessere ist der Feind des Guten. ;) Außerdem will ich wieder einen mit Sportpaket. Gefällt mir einfach deutlich besser, zusätzliche Euros nehme ich dafür gerne in Kauf.

    Bin mal gespannt wie man die 38 zusätzlichen Pferde spürt. Das letzte Mal das ich einen E46 330i gefahren bin ist leider schon lange her.

  • Zitat

    Dann ein Blick in den Motorraum. Motorwäsche sieht zwar gut aus, da würde ich im Zweifelsfall eher skeptisch. Grüne Flecken zeigen i.A Undichtigkeiten der Kühlflüssigkeit an.


    Naja, das ist bei nem Privatkauf wichtig aber wenn der Motor nach nem Kauf beim Händler sifft...Bingo...neue Dichtungen. Genauso ist das mit dem Schiebedach.

    Zitat

    Ich dachte jetzt eigtl einfach nur: "50 Euro für den Prüfstand, und dafür weiß ich dann wenigstens, daß der Motor ok ist."
    Denkfehler?


    Ja, Denkfehler. Damit lassen sich maximal Probleme mit der Kompression erkennen und wenn die schon schlecht ist wegen der Kopfdichtung, dann verreckt die auch in der Garantiezeit.
    Bei anderen Problemen, die zu nem kapitalen Motorschaden führen wie z.B. durchgescheuerte Lager steigt die Leistung des Motors wegen der verringerten Reibung.

    Zitat

    Ist so ein Fahrzeug tatsächlich wirtschaftlicher Totalschaden? Oder gibt es vernünftige Lösungen, das im kleinen Rahmen zu reparieren?


    Nein. Alleine dadurch, dass du die Reperatur nicht bei BMW machen lässt sparst du schon 50% der Kosten. Dann gibts noch Möglichkeiten kleine Reperaturbleche einzubauen und nicht die ganze Hinterachsaufnahme wie bei BMW. Vom Aufwand her fast gleich aber das Material kostet nur einen Bruchteil.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

    Einmal editiert, zuletzt von basti313 ()

  • Zwischenbericht:


    So, der 6 Gang 2003er fällt schonmal flach, der rostet an allen Ecken und Enden. Und was die angebotene Entrostung seitens des Händlers angeht habe ich so meine bedenken wenn ich mich so im inet umschaue.
    Soviel zu BMW Qualität. Das Ding rostet schlimmer als so manch 1990er Opel.



    Den 5 Gang 2002er konnte ich jetzt noch nicht richtig ausfahren, aber zumindest den Rosttest und die einfachen Lenk und Bremstests bei niedrigen Geschwindigkeiten, wie hier im Thread empfohlen, hat er einwandfrei bestanden. Null Rost, kein Ruckeln top gepflegt wie es aussieht. LEderausstattung ist zwar sonst nicht so meins, aber bei dem Auto könnte ich glatt ein Auge zudrücken.
    Morgen geht es mit dem 2002er zur Dekra und dann mal schauen ob auch alles gold ist was glänzt ;).
    Falls der dort auch gute Noten bekommt ist er gekauft, und ich werd direkt mal schauen wie ich die 18" Felgen möglichst schnell verkaufen kann.


    Nochmals vielen Dank für die Tips hier.
    Die üblen Roststellen an der Unterseite der Türen beim 2003er Modell wären mir ohne euch evtl entgangen :)

  • Zitat

    So, der 6 Gang 2003er fällt schonmal flach, der rostet an allen Ecken und Enden.


    Hallo,
    tja,traurig wenn die Qualität so unterschiedlich ist;da scheint man wirklich nicht generell sagen zu können,daß jüngere Autos besser sein müssen.
    Habe ich bei der Suche nach einem E36 Cabrio ähnlich erlebt.
    Wenn ich mal einen Nachfolger für meine beiden E36 brauche,stelle ich mich auch auf eine lange Suche ein.
    Aber schön,daß du an Hand der Tipps den versteckten rost gefunden hast,denn wie ärgerlich ist es,wenn man bei der ersten Handwäsche und anschließender Politur den Gammel findet.
    Viel Erfolg Thomas

  • Zwischenbericht:


    So, der 6 Gang 2003er fällt schonmal flach, der rostet an allen Ecken und Enden. Und was die angebotene Entrostung seitens des Händlers angeht habe ich so meine bedenken wenn ich mich so im inet umschaue.


    Eben, das ist das typische E46 Qualitätsproblem was beim einen Fahrzeug ganz problemlos funktioniert kann beim nächsten gefährlich in die Hose gehen. Diese starken Unterschiede bei der Qualität hat BMW beim E46 wohl nie in den Griff bekommen. Von daher würde ich auch genauestens jede Kleinigkeit überprüfen und jeder noch so kleinen Auffälligkeit sehr sorgfältig nachgehen. Ich wünsch dir viel Glück!

    Diplomatie ist die Kunst, mit dem Schwein freundlich, aber erfolgsorientiert über den Sonntagsbraten zu reden

  • Von daher würde ich auch genauestens jede Kleinigkeit überprüfen und jeder noch so kleinen Auffälligkeit sehr sorgfältig nachgehen. Ich wünsch dir viel Glück!


    Ich tanz da mit ner 3 Seiten Checkliste beim Händler an auf der sich so ziemlich alle bekannten (zumindest im Inet bemängelten) e46 Mängel finden.
    Dem armen Verkäufer ist alleine schon beim Anblick der Liste der Schweiß ausgebrochen :)



    Aber wie man sieht ist es ja leider nötig.
    Die Qualitätsschwankungen beim E46 finde ich angesichts der horrenden Preise die diese Autos mal hatten für BMW wirklich blamabel.
    Das tolle ist ja, daß nach kurzer Inetrecherche das Rostproblem selbst bei den e90ern anscheinend noch besteht. Anscheinend sogar teilweise an den selben Bauteilen (Heckklappe/Türen...)
    Geil wenn man ein 50k Auto kauft und nach 2 Jahren schon Rost an Türen und Heckklappen zu finden ist. Ich bin mir sicher, daß die Inet-Mängelliste bei den E90 in 2-3 Jahren mindestens genau so umfangreich sein wird wie bei den e46. Würde mich nicht wundern wenn es bald auch wieder mit den Achsenproblemen bei der aktuellen Baureihe losgehen würde. Das ist inzwischen ja schon fast Tradition bei BMW....



    Aber ich find mein Nicht-Montags-Auto schon noch. Mit etwas Glück ist es ja sogar schon der weinrote 2002er.
    Daumen drücken ;)


    Ein hoch auf das Inet. Ohne euch und andere Foren wie dieses hätte ich beim e46 fürchte ich praktisch die Katze im Sack gekauft. Ärger wäre da vorprogrammiert gewesen.

  • Hab jetzt auch einen 330er im Auge. Ich hab mich nach dem Ölvebrauch erkundigt, da ich hier mal gelesen habe das der 330i gerne mal welches braucht. Der Käufer sagte mir, das er ca. 1 Liter auf 5.000km nimmt.

    Mein M54 325i brauchte ca. 1 Liter auf 10.000. Der 323ti (M52) und der 328i (M52 TU) hingegen nix.

  • Hab jetzt auch einen 330er im Auge. Ich hab mich nach dem Ölvebrauch erkundigt, da ich hier mal gelesen habe das der 330i gerne mal welches braucht. Der Käufer sagte mir, das er ca. 1 Liter auf 5.000km nimmt.

    Mein M54 325i brauchte ca. 1 Liter auf 10.000. Der 323ti (M52) und der 328i (M52 TU) hingegen nix.


    Verschiedenen Quellen im Inet nach kommt es beim m54 im 330i wohl sehr darauf an welches Öl man verwendet.
    Da haben "angeblich" Leute Ihren Verbrauch von bald 1l auf ~3000km auf praktisch null reduziert.

  • Ich hab mir meinen 330er 2005 gekauft und konnte ebenfalls erheblichen Ölverbrauch feststellen mit der Longlife-Suppe.


    Nach Umölung auf Castrol TWS war und ist die Sache bis heute gegessen, ich fülle zwischen zwei Ölwechseln maximal 0,5 Liter nach. Wem das TWS hinsichtlich der Viskosität zu "krass" ist (muss man auch alle 10.000km oder nach zwei Jahren wechseln), das mobil1 5w-50 sollte seine Sache genauso gut erledigen.

  • Vor dem Umölen auf TWS kann man eigentlich nur warnen. Das ist ein Esteröl und hält viel zu kurz!
    Wenn man den Ölverbrauch reduzieren will, dann sollte es in die Richtung von z.B. dem 5W50 von Mobil1 gehen.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Vor dem Umölen auf TWS kann man eigentlich nur warnen. Das ist ein Esteröl und hält viel zu kurz!
    Wenn man den Ölverbrauch reduzieren will, dann sollte es in die Richtung von z.B. dem 5W50 von Mobil1 gehen.



    Habe ich mir genauso überlegt; und habe vor 6000 km Mobil1 5W50 einfüllen lassen.
    Bisher kein messbarer verbrauch.:top:
    Bei 5W30 Ölverbrauch bis 1 liter/2000 km, vor allem bei schnelleren AB- und Bergfahrten bei höheren Aussentemperaturen.
    Aktueller km. stand 226000 km.

    Oben ohne ist natürlich Pflicht.;)



    Von Zeit zu Zeit neue Hinterfedern auch.:rolleyes:

    "Die besten Autofahrer haben die Fliegen auf den Seitenscheiben" [W. Röhrl]

    2 Mal editiert, zuletzt von hyperdude ()

  • Jup. Aber man darf nicht vergessen, dass auch noch der Faktor der Qualität und des Alters dazu kommt. So ist der Verbrauch mit BMW 5W30 Plörre sicher höher als mit nem hochwertigen Öl ähnlicher Viskosität (z.B. Mobil1 0W40). Genauso ist der Verbrauch mit 20tkm altem Öl am Ende des Intervalls ein Vielfaches von dem von frischem Öl.
    Das sind zwei Faktoren, die alleine schon ausreichen um den Unterschied im Ölverbrauch zwischen nach SI gewechseltem BMW 5W30 und nach 10tkm gewechseltem TWS zu erklären.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Mein letzter 5W30 Füllung habe ich bei weniger als 5000 km auslaufen lassen. Hatte einfach keine Lust mehr auf das Gelbe Lämpchen.
    Bin bis Heute zufrieden; kein Lämpchen mehr gesehen. ;)
    Mahl abwarten wie es weiter geht.

    "Die besten Autofahrer haben die Fliegen auf den Seitenscheiben" [W. Röhrl]

    Einmal editiert, zuletzt von hyperdude ()

  • Krass, dass die 330 so gut Öl schlucken. Liegt es daran, dass die gerne (früh) getreten werden? Der M52TU B28 meiner Mutter braucht mit 135.000km keinen Tropfen und steht auch am Ende der 22.000km Wechselintervall noch mit Ölstand Maximum da.