BMW E90 325 DI mit Serienfahrwerk durchgeschlagen - Fahrgefühl für den A****

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo Gemeinde,


    Ich habe mit meinem 325i E90 DI extreme Fahrwerksprobleme!


    Vielleicht hat Jemand ähnliche Probleme oder sogar Lösungen.


    Als Neuwagen habe ich den 325i gekauft und extra auf ein sportliches oder M-Fahrwerk verzichtet, da ich denen nichts im 325i abgewinnen konnte. Irgendwie ein diffuses Fahrgefühl. Sowas hatte ich noch nie in div. 320D oder 318i bemerkt. Trotz dem "weichen" Fahrwerk Rüttelt das Auto vom 1. Tag an.
    Alles wurde immer nur auf die RFT Reifen reduziert. Also als erstes die Serien RFT runter Non RFT Winterreifen drauf. Fuhr sich dann, nun ja etwas schwammig, aber besser.
    Am Anfang der Saison 2009 wurde es mir zu bunt und ich habe ich mich dann für ein KW Street Comfort Fahrwerk entschieden mit 18"/225 Bridgestone RFT, die ich schon hatte montiert.
    Also neues Fahrwerk rein. Das war auch anfangs echt gut, bis das ganze Auto wieder angefangen hat sich auch auf glattester Fahrbahn mit Flüsterbelag zu schütteln und beim Überfahren von Kanten wie Sie bei Tankstellen üblich sind, sich nun auch lautstark von Vorne zu melden. So ein Pffft Pffft! Hört sich an als ob die Dämpfer kaputt wären.Ich habe das gleich von mehreren Werkstätten überprüfen lassen (Auto hatte da ca. 17000 KM und das KW war da ca. 1500 Km drin) ohne irgendeinen Erfolg. Dämpfer und Fahrwerksaufhängung wären OK.
    Also in meine Not erst mal die Bridgestone RFT wieder runter und Eagle F1 Assymetric Non RFT wieder drauf. Besser, aber immer noch grottisch mehr wie 200 will keiner mit dem Auto fahren.
    Dann monatelang mit verschiedenen Luftdruck und Zugstufen getestet. Ohne Erfolg, wobei ich jede nur erdenkliche Einstellung von ganz hart bis ganz weich und von wenig 2,0 bis viel 3,2 Luftdruck getestet habe. Reifen wurden bis jetzt von 5 verschiedenen Werkstätten feingewuchtet obwohl keine Unwucht oder Höhenschlag festzustellen ist, war. Leider kam mir dann ein LKW entgegen und ich musste einen Bordstein mit ca. 50 Km/h nehmen, was der Tot der Borbet Felgen war. Also neue ASA GT1 Felgen drauf. Ihr glaubt es nicht, selber Rüttel Effekt.
    Also weder die Felgen noch die Reifen noch RFT noch NON RFT noch Federn oder Dämpfer kommen eigentlich in Frage, weil der Effekt ist immer der Gleiche.
    Auch nach nun mehrmaligen Feinwuchten der Reifen wurde weder das Poltern der VA besser als auch das Schütteln und das Pffft Pffft blieb.
    Also zu KW nach Fichtenberg. 1 Tag bei denen an der Anmeldung gewartet (mit Termin) dann hat man mir eröffnet, die hintern Stoßdämpfer wären in der Druckstufe zu hart gewesen und man hätte den Druck gemindert. Bei der Probefahrt war es auch augenscheinlich OK. Auch war das Poltern und das Pfft Geräusch weg.
    Aber warum Hinten? Egal zurück in die Heimat und auf der echt schlechten Autobahn höhe Hockenheim (Betonplatten anscheinend) bin ich schon wieder gepoltert. Es fühlt sich an als ob man auf der blanken Felge fährt.


    Gestern hat mich ein Kollege wegen der Pffft Geräusche auf die Zusatzdämpfer aufmerksam gemacht.
    Wir in die Garage und erst mal den Karton von KW worin das Serienfahrwerk gelagert ist aufgemacht um mir diese zu zeigen. Ihr glaubt es nicht, die sind beide Vorne beidseitig auf ca. 2,5 cm aufgerissen oder geplatzt. Das kann doch nur bedeuten, das er durchgeschlagen ist, war. Das Fahrwerk hatte wie gesagt zum Ausbau nur ca. 15000 Km gehabt.
    Aber das mit dem Achsgeräusch von den Zusatzdämpfern kann bei mir nicht der Fehler sein, da KW ein eigenes Schutzrohr und eigene Zusatzdämpfer verwendet, die im Übrigen nicht gerissen sind.
    Was aber komisch ist, wenn ich die auf der Kolbenstange runterdrücke und 30 Km/h 500 Meter im Wohngebiet fahre sind diese press und fest wieder ganz Oben. Von Hand kann ich das Auto Vorne nicht 1 cm eindrücken.
    Er fährt halt wie auf Holzrädern und bei kleinen Huckeln knallt es Vorne das man denkt, solange das Auto das aushält.... Was es wohl nicht lange mehr tut! Es hört sich an, als ob der auf dem Rahmen aufschlägt.
    War dann erst letzte Woche nochmals bei BMW und habe Ihn überprüfen lassen. Alles OK!


    Hat Jemand eine Idee woher so etwas kommen kann und was dagegen zu tun ist?


    Hilfe!!!

    2 Mal editiert, zuletzt von pitry () aus folgendem Grund: blöd geschrieben

  • Guten Abend
    Haben sie vielleicht mal die Querlenker überprüfen lassen?Kann auch ein Grund für das Fahrgefühl sein.
    Wenn das Gefühl bleibt würde ich es dem Freundlichen zur Aufgabe machen den Fehler zu beheben.Wenn er dreimal den Fehler nicht beseitigt könnten sie auf Wandlung bestehen.
    Immer schade zu hören das es bei Bmw solche Montagsautos immer noch gibt.
    Vielleicht wäre es auch ne Idee mit dem Wagen mal die Autodoktoren anzuschreiben:
    http://www.auto-service-faul.de/


    Und vielleicht auch Bmw vorher davon in Kenntniss setzen,sie werden sehen das wirkt wunder.
    Man stell sich mal vor die zerflücken im Tv den Bmw um einen fehler zu finden den die Werksniederlassung nicht hinbekommt.


    Viel Glück noch
    MfG Lars

    No.2

  • Und vielleicht auch Bmw vorher davon in Kenntniss setzen,sie werden sehen das wirkt wunder.



    Also, er hat ja aktuell weder Originalfahrwerk, -felgen und -reifen montiert. Glaubst du wirklich, dass sich BMW um Probleme mit Fremdfahrwerken kümmert, auch wenn die Ursache natürlich auch ein BMW-Teil sein könnte. Dazu müsste er vorher zumindest den Originalzustand wiederherstellen.

  • Also, er hat ja aktuell weder Originalfahrwerk, -felgen und -reifen montiert. Glaubst du wirklich, dass sich BMW um Probleme mit Fremdfahrwerken kümmert



    Das denke ich allerdings auch - zudem scheint mir das Fahrzeug auch nicht mehr neu (ein genaues Datum konnte ich nicht finden, nach einem Fahrwerkstausch in 2009 denke ich aber, dass es wohl aus <2008 ist?) und zudem ist's wohl auch schon mit 50 über Bordsteine geholpert(?)


    Naja, wie auch immer: Viel Spaß beim Suchen ;-)
    Ich denke, es wird wohl das beste sein, da mal ein Originalfahrwerk einzusetzten und dann jemanden ranzulassen der sich damit auskennt...

  • Guten Abend
    Wenn das Gefühl bleibt würde ich es dem Freundlichen zur Aufgabe machen den Fehler zu beheben.Wenn er dreimal den Fehler nicht beseitigt könnten sie auf Wandlung bestehen.
    Immer schade zu hören das es bei Bmw solche Montagsautos immer noch gibt.


    Selten so einen Unsinn gelesen.


    Der TE hat ein KW Gewindefahrwerk verbauen lassen, ist dann mit 50 übern Bordstein gebrettert, und hat andauernd am Gewinde und am Reifenluftdruck rumgefummelt.


    Zudem wurden anscheinend beim Wechsel zum KW Fahrwerk die Original-Komponenten von jemandem zerstört.


    Was hat das alles mit BMW, Fehlerbehebung, Wandlung zu tun? Genau gar nix.



    Bei komischem Rütteln würde ich übrigens auch an Bremsscheiben oder Antriebswelle denken ...

    "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen" - Helmut Schmidt

    Einmal editiert, zuletzt von Bolygo ()

  • Hallo,

    was geht es BMW an wenn ein anderes Fahrwerk eingebaut wurde? Wenn es derartige Probleme mit dem Serienfahrwerk gibt kann man den Leuten die Hölle heiss machen, aber doch nicht so.:p

    Hier muss ein Fahrwerksspezi ran wenn dat Dingens von KW am Wagen bleiben soll.
    An sonsten zurück bauen und bei weiterem Mängeln BMW nerven.:crazy:

    Gruss Olzo



  • Lies erstmal genau bevor du so einen Schwachsinn schreibst...
    Der TE hat dieses Fahrwerk erst eingebaut nachdem BMW mit Serienfahrwerk das nicht hinbekommen hat.
    Es war zwar schon ein Fehler das mit dem Fahrwerk selber in die Hand zu nehmen.
    Er hätte das Bmw direkt machen lassen sollen,3 Versuche haben sie dann kann er Wandlung verlangen.

    No.2

  • Das denke ich allerdings auch - zudem scheint mir das Fahrzeug auch nicht mehr neu (ein genaues Datum konnte ich nicht finden, nach einem Fahrwerkstausch in 2009 denke ich aber, dass es wohl aus <2008 ist?) und zudem ist's wohl auch schon mit 50 über Bordsteine geholpert(?)


    Naja, wie auch immer: Viel Spaß beim Suchen ;-)
    Ich denke, es wird wohl das beste sein, da mal ein Originalfahrwerk einzusetzten und dann jemanden ranzulassen der sich damit auskennt...


    Hallo ISuDi,


    Baujahr ist 09/07, einer der 1. 325 (DI) mit 3 l Motor.
    leider winken ja alle ab, das war auch schon mit dem Originalfahrwerk so. BMW will davon nichts wissen, die merken spätestens beim 2. Besuch keinen Fehler mehr!
    Wer kennt sich denn damit sonst aus. Ich habe keine Ideen mehr.
    Als isch über den Bordstein musste, war noch das Originalfahrwerk drin und das schütteln war auch schon vorher da.
    Deshalb gab es damals neue Felgen. Und erst im März 2009 ist das KW reingekommen.


    Grüße


    Pitry

  • Hallo,

    was geht es BMW an wenn ein anderes Fahrwerk eingebaut wurde? Wenn es derartige Probleme mit dem Serienfahrwerk gibt kann man den Leuten die Hölle heiss machen, aber doch nicht so.:p

    Hier muss ein Fahrwerksspezi ran wenn dat Dingens von KW am Wagen bleiben soll.
    An sonsten zurück bauen und bei weiterem Mängeln BMW nerven.:crazy:


    Hallo Mr. Olzo,


    BMW geht das in sofern an, weil es nicht von den verbauten Teilen kommt. Der Fehler war schon vorher da und da wollten die auch nichts von wissen. Deshalb ist ja das KW reingekommen in der Hoffnung das es weg ist oder zumindest die als Fahrwerkshersteller den Fehler finden.
    Wie wo und bei wem kann man denn das prüfen oder beheben lassen. Weder Dekra noch TÜV wollen da dran.


    Grüße


    Pitry

  • Hallo,


    Mag ja sein, dass der Fehler auch da ist, wenn das Originalfahrwerk drin ist, aber mit Fremdfahrwerk drin nimmt sich BMW da nichts von an, was ja auch irgend wie einleuchtend ist. (Stell dir mal vor, du wärest die Werkstatt und einer käme mit Fahrwerksproblemen eines Fremdfahrwerks.)


    Dein Pech ist jetzt, dass du in der Gewährleistungsfrist nichts rechtliches unternommen hast, um den von dir angeführten Mangel abzustellen. Vielleicht hättest du das ganze Zeit und Geld für Fahrwerk, Reifen und Felgen besser in die Fehlersuche gesteckt, denn wenn ein 3er mit Serienfahrwerk so fährt wie du es schreibst, ist das nicht normal und mit einem anderem Fahrwerk kaum zu beheben.


    Vielleicht findet ja auch der den Fehler, der dir das KW-Fahrwerk eingebaut hat? Da schon mal versucht?



  • Du hast ja so recht, mit dem was Du schreibst!
    BMW will nichts davon wissen. Obwohl ich BMW vor dem letzten Termin darauf hingewiesen habe, das weder ein Original Fahrwerk noch Reifen oder Felgen verbaut sind und dazu auch noch eine 15 mm Spurverbreiterung auf der HA.
    "Ich gebe Ihnen einen Termin, wir bekommen das hin!", so war die Aussage vom Freundlichen.
    An dem Tag war das aber alles nicht mehr wahr. Er hat von mir verlangt, dass ich Ihm eine Matrix mit der Spur, Sturz Vorlaufeinstellung usw. gebe bei verschiedenen Höhen vom Gewindefahrwerk.
    Ich habe selten so einen Quatsch gehört. Die bekommst Du meines Wissens gar nicht von Irgendeinem Hersteller von Fahrwerken. Zumal ich gerne sehen würde wie die den Vorlauf einstellen wollen. Das geht schon mal gar nicht.
    Was soll’s, ich habe das was mir hochkam geradewegs wieder runtergedrückt, weil sonst das an dessen Nase gelandet wäre.
    Ein, wir können, wollen oder werden da nichts tun oder tun wollen hätte gereicht. So aber hat dieser Mensch und diese NL zumindest einen Kunden, der Inspektionen und oder Reparaturen machen möchte verloren. Und ich kenne viele BMW Fahrer....

    Was ich aber gar nicht erwähnt habe, ist, dass das mein 2. 325i E90 ist und der 1. wegen gehäufter Elektrikprobleme nach 18 Monaten gewandelt wurde. Dieser hatte ansatzweise auch ähnliche Probleme und davon wollte BMW genauso wenig wissen und da war alle Original und dem wurden nach den Probleme mit damals sportlichen Fahrwerk ein M-Fahwerk eingesetzt, was dessen Probleme noch verschlimmerte. Aber da sagte man mir, das dies alles nicht wahr ist und dies kein Mängel wäre. Waren ja noch genug andere Probleme da. Z.B. sehr hoher Ölverbrauch.
    Dummerweise hat man einer Wandlung nur zugestimmt, wenn ich mich verpflichte einen Neuen dort zu kaufen. Und dann haben Sie auch noch im letzten Moment aus der Wandlung einen Rückkauf zu denselben Konditionen gemacht. Mir war’s zwar egal, aber der Käufer des Gebrauchten tut mir leid.
    Die haben damals das Auto noch volle 6 Monate auf dem Hof stehen lassen. als die Werksgarantie abgelaufen war wurde er verkauft!!!
    Wen das mal nicht Absicht war.

    Genug der Schauergeschichten. Ich habe nun hoffentlich eine Speziallist ausgemacht, der zumindest das Fahrzeug sich mal anschauen möchte, in der Hoffnung dass dessen Popometer besser funktioniert.

    Wahrscheinlich bin ich aber nur überempfindlich. Hätte mir halt für nen 45000 € 3er besseres erwartet.

    Im Übrigen ist das mein 4 Neuwagen 3er und mein 7 überhaupt. Und keiner hatte solch miese Fahreigenschaften, selbst der E46 den meine Bessere hälfte noch fährt, gehabt. Und die hatten wirklich Probleme mit den Achsen!

    Wird wohl der letzte 3er gewesen sein, hab’s jetzt satt. Zumindest in Sachen Serviceleistung, die ich bis dato so nur bei den Brüdern aus Ingolstadt und Wolfsburg kannte. Vielleicht sind ja die Schwaben besser!?

    Grüße

    Pitry

    P.S. Googelt mal nach "e90 325i krumm"

    Einmal editiert, zuletzt von pitry ()

  • Ich würde den Wagen mal vermessen lassen vielleicht ist das Teil ja verzogen oder irgendetwas an Sturz/Spur/Aufhängung oder Achse ist defekt? Vielleicht sollte man das Fahrwerk ausschließen. Wenn neu und heil und Räder zu 100% stimmen ist der Fehler wahrscheinlich woanders--als erstes Achsen und Auto vermessen lassen und alles kontrolllieren was schwingungen und unruhe verursachen kann.( Hardyscheibe) Getriebeausgangswelle,Antriebe ect.


    Gruss Micha

  • Ich würde den Wagen mal vermessen lassen vielleicht ist das Teil ja verzogen oder irgendetwas an Sturz/Spur/Aufhängung oder Achse ist defekt? Vielleicht sollte man das Fahrwerk ausschließen. Wenn neu und heil und Räder zu 100% stimmen ist der Fehler wahrscheinlich woanders--als erstes Achsen und Auto vermessen lassen und alles kontrolllieren was schwingungen und unruhe verursachen kann.( Hardyscheibe) Getriebeausgangswelle,Antriebe ect.



    Gruss Micha




    Hallo Micha,

    das wollte ich ja beim letzten Besuch machen lassen. Machen die aber nicht, mit der Begründung, sie wüssten ja nicht was die da Einstellen sollte.
    Und alles andere ist laut 3 NL, na ja 2, die geprüft haben OK. Die 3. sieht das mit einmal druntergucken und einmal den Hinterreifen streicheln. Alles OK!

    Blöd ist halt, weder die Reifen fahren sich einseitig ab, noch habe ich einen ausgeprägten Sägezahn, noch schleifen die Bremsscheiben.

    Ich dache ja schon an verzogene Bremsscheiben, da manchmal beim Bremsen das Lenkrad wackelt. Aber nur GANZ selten.

    Finde mal Jemanden, der mit ner Mikrometerschraube die Scheiben und die Nabe misst. Ich habe bis jetzt keinen mehr gefunden.
    Genauso hat wohl fast Niemand mehr ein gerät, mit dem man Reifen an der Achse auswuchten kann. Vor knapp 20 Jahren hatte das Jeder Kleinstbetrieb.

    Selbst einen Rollenprüfstand kann mich nicht wirklich finden.

    Ich werde am Wochenende eine USB Cam drunterbauen und mal optisch äugen was passiert.

    Halt euch auf dem Laufenden

    Pitry