PKW Maut... ich dacht ich höre nicht richtig...

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • hab heute Früh bei Antenne Bayern gehört...


    Und hier ist der Artikel dafür:


    http://www.spiegel.de/wirtscha…les/0,1518,689088,00.html


    Sagt mal, sind wir jetzt schon im Sommerloch?


    Bei einer gerechneten Fahrleistung von 15000km/a wird mit Mehrkosten von 600€ gerechnet. Um zur Arbeit zu kommen fahren ich und meine Frau jeweils 30000km/a :eek::eek::eek:


    Auf Staustrecken wird die Maut temporär erhöht? Ich werde bestraft, das ich bei einem Unfall im Stau stehe?


    Und das Ganze auch noch Flächendeckend!


    Und wie wird das Ganze realisiert? Sollen wir auch so blöde Steuergeräte für unsere Autos kaufen?
    und weiter werden dann wieder die bestraft, die sich nur kleine Autos leisten können. Die zahlen dann genauso viel wie diejenigen mit den dicken Schlitten... und wir Pendler schauen dann wieder in die Röhre.


    Ich glaub, mein Schwein pfeift!!!

  • Bisschen spät für nen Aprilscherz. Grundsätzlich wär ich ja für eine vernünftige Maut auf Autobahnen auch für PKWs, die 3-4 Eur pro km scheinen mir jedoch etwas hoch. Ausserdem werden diese Kosten ja derzeit über die Steuergelder bezahlt und eben nicht nur über Versicherungs- und Treibstoffsteuer...


    Bin gespannt, wie das für "jede" Strasse umgesetzt werden soll. Um das zu kontrollieren werden wahrscheinlich ca. 3 Millionen Leute eingesetzt . Wie Mario Barth so schön sagt: "Erst bei der Tauglichkeitsprüfung der Polizei durchfallen und dann mit gelben Westchen große Fresse haben." Da sind dann die Einnahmen auch gleich relativiert und cih freu mich schon riesig auf die Diskussion in der Rushhour aufm Ring in München :D


    Gruß
    mag

    "Don't get in between the punches"

  • Naja, das glaube ich erst, wenn es soweit ist. Dass solche Vorstöße immer mal kommen, ist ja nichts neues. Am Ende kostet es aber immer zu viele Wählerstimmen. Und zur Abrechnung steht auch nichts in dem Artikel.


    Ich denke, da hat nur mal jemand laut gedacht...


    Gruß
    Stefan

  • Ich weiß nicht, irgendetwas wird wohl kommen. Aber flächendeckend? Wie soll das überprüft werden. Mir kommt da ein netter Gedanke: Tachomanipulierung bekommt dann ein neues Image :-)

    Gruß
    Max

    Wenige wissen, wieviel man wissen muß, um zu wissen, wie wenig man weiß.

  • Warum können wir nicht von den Ösis lernen? Wer AB fahren will, muss ein Papperl kaufen und fertig.

    Damit kommt mehr Geld in die Kasse, weil die Ausländer auch zahlen und Michel Deutsch könnte man entlasten, indem die Kfz-Steuer gekippt wird.

    Gruß
    Volker

  • Da wäre ich sogar mit einverstanden, aber bitte nicht für jeden gefahrenen Kilometer.

    Gruß
    Max

    Wenige wissen, wieviel man wissen muß, um zu wissen, wie wenig man weiß.

  • Volker, die Lösung wäre wohl sinnvoll. Und damit ist schon klar, dass sie nicht kommen wird :rolleyes:


    Abrechnung per Tacho wird wohl kaum kommen. Dann müsste jemand 50 Millionen Tachostände verwalten und besteuern. Per OBU wäre es denkbar, würde aber wohl auf heftigen Widerstand treffen.


    Gruß
    Stefan

  • indem die Kfz-Steuer gekippt wird.

    Gruß
    Volker


    Die Einnahmen aus der KFZ-Steuer gehören den Ländern, nicht dem Bund. Die werden dagegen Amok laufen! Wenn Vignette kommt - und das passiert garantiert - wird es die KFZ Steuer nicht tangieren. Ich könnte mir vorstellen das eine "Sonderabgabe für die Sanierung der Winterschäden eingeführt werden soll, x% auf den Treibstoff, diese wird dann zu Gunsten der Vignette gecancelt um die Pendler zu entlasten. ;)
    Das nennt sich dann Politik ;)

  • Gegen eine "normale" Pkw Maut hätte ich gar nichts, sprich Jahresvignette (~100€ Jahr) und eben kleinere für den ausländischen Verkehr. Wäre ohne großen Aufwand machbar und es müssten keine teuren elektronischen Helferlein gekauft werden.


    Verstehe nur nicht wieso man es in Deutschland gleich immer auf die Spitze treiben will.


    4€/100 km wären bei mir schon wieder Mehrkosten von bis zu 2.400€/Jahr :kpatsch:

  • Ich denke da wird man erst mal abwarten was da genau kommt. Angenehm wird es auf keinen Fall werden und kommen wird auf jeden Fall etwas, nur wie das bleibt die große Frage.

    Gruß
    Max

    Wenige wissen, wieviel man wissen muß, um zu wissen, wie wenig man weiß.

  • Vignette dran und gut wäre ne einfache, saubere und faire Lösung. Die Einnahmen gehen direkt in den Unterhalt der Autobahnen.
    Heute zahlen wir mit unserer Einkommenssteuer die Autobahnen...


    Aber glaubt einer von euch an ne einfache Lösung bei unseren Politikern?

  • Die Einnahmen aus der KFZ-Steuer gehören den Ländern, nicht dem Bund.


    Mit etwas gutem Willen sollte es doch möglich sein, da eine Lösung zu finden. ;)

    Obwohl :idee:....bei unseren Politikern ist das wohl eher Wunschdenken.

  • Wie man es durchsetzen will, soll auch schon feststehen. Mit Satelitenüberwachung.


    Aber das heißt, wir brauchen Geräte im Auto...


    ...und da gibt es Manipulationsgründe und -möglichkeiten (Antenne abdecken mit Metallfolie = nicht gefahren) könnte ich mir vorstellen. und bei den Preisen (bei mir auch >2400€/Jahr) hätte ich allen Grund dazu.

  • Warum können wir nicht von den Ösis lernen? Wer AB fahren will, muss ein Papperl kaufen und fertig.

    Damit kommt mehr Geld in die Kasse, weil die Ausländer auch zahlen und Michel Deutsch könnte man entlasten, indem die Kfz-Steuer gekippt wird.

    So langsam müsstest Du doch wissen, dass so eine Pickerl-Lösung viel zu einfach wäre. Da muss schon was richtig kompliziertes her. Wir sind schliesslich in Deutschland. ;)

    Lieber ein bißchen verrückt als total doof... :p

  • Hallo,
    es ist wieder einmal Abzocke in Namen der Umwelt. Wenn ich die A2 nehme :D.Am Tag ist 80% LKW Verkehr und die zahlen Maut. Warum soll ich für die Fahrt zur Arbeit auch noch bezahlen, wenn Ostblock LKWs alles verstopfen. Man sollte lieber die Infrastruktur der Städte verbessern. Wenn ich z.B. Braunschweig nehme. Seit Jahrzehnten stehen Industriebrachen leer. Wenn mann daraus neue moderne Wohngebiete macht ,brauchen die Leute sich keine Häuschen auf den Land bauen und Pendler werden. Alte Mietskasernen aus den 50ziger und 60ziger Jahren abreißen und Energie bewußt neubauen. Dann würde die Wirtschaft auch wieder boomen. Junge Leute die das Land erneuern wollen gibt es genug. Aber in den Gremien, die uns regieren wollen, sitzen meistens alte und träge Säcke die ihe Arch nicht hoch kriegen:flop:.

  • Ähnlich dem GPS


    Per GPS empfängt das Auto aber nur Positionssignale. Satelliten können für Abrechnung sonst kaum hilfreich sein. Also bräuchte man eine OBU wie bei den LKW. Sehe ich eigentlich als chancenlos an.


    Aber wie gesagt, Leute - locker bleiben. Da hat nur jemand laut gedacht.


    Gruß
    Stefan