Am meisten Spaß fürs Geld - blöde Autokauf-Ideen

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
Hier registrieren oder anmelden!
Auch aufgrund massiver Botzugriffe limitieren wir eventuell die Anzahl der eingeblendeten Beiträge für Gäste.
  • der Nachfolger e90 325i war genauso laufruhig, unfassbare Motoren und mit Membraneinspritzung für die Ewigkeit gebaut

    Hier und da gibt es immer wieder ein paar kleine Krankheiten, die den ansonsten wirklich robusten N52 ein wenig ruinieren. Mein 330i könnte gerade nach dem Kaltstart entschieden ruhiger laufen und ab und zu ruckelt er auch deutlich im unteren Drehzahlbereich bei wenig Gas. Ich vermute stark die Magnetventile, die neue DISA hat das Problem jedenfalls nicht behoben. Wenn es die Exzenterwelle sein sollte, habe ich echt Pech. Bei Volllast und im höheren Drehzahlbereich ist der Motor aber einfach eine Wucht. Klingt gut, geht gut...

    Auch ein Linkslenker, das gilt in Japan offenbar als schick

    Linksgelenkte deutsche Luxusfahrzeuge genossen in Japan einen gewissen Ruf. Die Vorteile: Höherer Wiederverkaufswert (international betrachtet) sowie als Statussymbol, weil es immer noch etwas Besonderes in Japan ist. Das hat jetzt für den deutschen Markt den Vorteil, einigermaßen günstig (auch nach Export) an hochwertige Fahrzeuge zu kommen. Meistens ist aber trotzdem noch etwas Geld reinzustecken. Bei manchen scheiterte es einfach daran, dass man nicht an die Ersatzteile gekommen ist. Ein tadelloser, linksgelenkter Japaner ist also eher die Ausnahme. Dafür gibt es in der Regel eine gute Historie mit vergleichsweise niedrigen Laufleistungen.

  • Bei den Japan-Autos wird aber wohl nicht selten auch massivst am Tacho gedreht, gerade bei den ganzen Benz.

    Wäre ja auch merkwürdig wie viele es da mit unter 100000km gibt.

    Tachomanipulation hat da definitiv seinen Stellenwert. Komplett sicher ist man hier nie unterwegs, das muss man dann über Historie und Zustand abwägen, ob es so stimmen kann oder nicht. Auch in Europa wird viel getrickst, dann aber überwiegend weniger offensichtlich (ob 250.000 oder 350.000 km sieht kein Mensch).

  • Ich habe auf die Schnelle nur in einem Prospekt von 03/2004 geschaut, da gab es noch keine Editions- und Sondermodelle bei Coupé/Cabrio. In der Preisliste von 03/2005 sowie im dazugehörigen Prospekt ist tatsächlich vermerkt, dass "Mattchrome Ringe um die Rundinstrumente" bereits zum Ausstattungsumfang gehören - für alle Modelle (318Ci, 320Ci, 325Ci, 330Ci, 320Cd, 330Cd). Ansonsten aber eben nach wie vor exklusiv Serie nur für den 330Ci. Ein 325Ci mit mattchromen Ringen muss also ein Editionsmodell (Edition Exclusive, Edition Sport, Special Edition Exclusive oder Special Edition Sport) sein.

    Ich habe mich nie mit diesem Thema befasst, die Chromringe sind mir hauptsächlich vom M3 bewusst. Die Preisliste gibt aber Gewissheit.


    Deswegen hat mein E46 auch welche.

    Sieht übrigens von außen dem von Heinz zum Verwechseln ähnlich.

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.

  • Meinst du der bringt dir Fahrspaß mit dem Schaukelfahrwerk, 5-Gang-Auto und nur 245 PS?

    Kommt drauf an - wenn man nur an der frischen Luft rumschaukeln will, hat man da sicher Fahrspaß.

    Wenn die 4 Sitzplätze hätten, hätte ich in die Richtung auch schon geguckt.

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Wenn die 4 Sitzplätze hätten, hätte ich in die Richtung auch schon geguckt.


    Das war genau der Grund, warum es damals bei mir der E64 6er geworden ist.

    4 Sitze Cabrios mit tauglicher Motorisierung sind rar gesät...

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • So eine kleine Rückmeldung. Mit dem Ankaufspreis der Niederlassung bin ich gar nicht zufrieden. Wie hoch ist so pi mal Daumen der Aufschlag beim freihändigen Verkauf?

    Die erste Analyse bei Wirkuafendeinauto.de geht in die richtige Richtung ist aber auch noch nicht das wahre.


    Vorteil ist: TÜV noch bis 07/25 und noch 1 Jahr Mini NEXT Garantie.

    Der Versuchung sollte man nachgeben, man weiß nie, ob sie wiederkommt. (Oscar Wilde)

  • Mit dem Ankaufspreis der Niederlassung bin ich gar nicht zufrieden.

    War zwar keine NL bei mir, aber trotzdem unverschämt. Freier Markt hat mir ~20% mehr gebracht als WKDA , und ~40% mehr als das Inzahlungnahmeangebot.

    Wenn ich mir die Gebrauchtwagenparkplätze so ansehe, hat man kein Interesse bzw. keinen Platz, dort noch was dazuzustellen.

    When nothing goes right, go left :top:

  • So eine kleine Rückmeldung. Mit dem Ankaufspreis der Niederlassung bin ich gar nicht zufrieden. Wie hoch ist so pi mal Daumen der Aufschlag beim freihändigen Verkauf?

    Die erste Analyse bei Wirkuafendeinauto.de geht in die richtige Richtung ist aber auch noch nicht das wahre.


    Vorteil ist: TÜV noch bis 07/25 und noch 1 Jahr Mini NEXT Garantie.

    WKDA hatte mir für den CLS 36.400 € geboten. Ich hab dann mal Carsale24 probiert.


    Als Mindestpreis hatte ich 44.000 € eingegeben. In der ersten 3-tägigen Gebotsrunde kamen Angebot bis 38.700 €. Danach habe ich den Mindestpreis auf 42.000 € reduziert und weg war er.


    Abwicklung (es wurde vor Abholung der Kaufpreis überwiesen) und Abholung waren völlig unproblematisch.

  • ich habe auch mit Carsale24 als Auktionsplattform gute Erfahrungen gemacht - allerdings nicht in dem hochpreisigen Sektor sondern ein Opel Astra mit 250tkm

    Wie poste ich falsch? - Ein Leitfaden für Forenbesucher und solche die es werden wollen

    Nachdem ich
    Google , die FAQ's und die Boardsuche erfolgreich ignoriert habe,
    erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativen Titel und undeutlichem Text, unter der sich jeder etwas Anderes vorstellt
    :D

  • ... noch eine kleine Ergänzung. Ein befreundeter Autohändler hatte mir den CLS auch mal bei Schwacke durchlaufen lassen und war auf einen Händler-EK von 41.400 € gekommen.


    Ich hatte früher durchaus positive Erfahrungen mit WKDA gemacht. Aber dieses Jahr war das gar nichts.


    Für meinen Jaguar hatten die mir 27.700 € geboten - privat verkauft für 43.500 €. Den Kona meiner Lebensgefährtin wollten die gar nicht haben, angeblich kein Markt vorhanden - an einen Händler verkauft für 16.900 € und eben das unterirdische Angebot für den CLS. Wobei ich den auch im Ankaufsportal von Mercedes habe durchlaufen lassen, die wollten sogar nur 34.000 € zahlen.

  • Wir sind die Erfahrungen mit Carsale24? Man liest ja schlimmes, dass man die Provision des potentiellen Käufers tragen muss, wenn es doch zu keinem Verkauf kommt, weil er vor Ort den Preis massiv drückt.

    Der Versuchung sollte man nachgeben, man weiß nie, ob sie wiederkommt. (Oscar Wilde)

  • ... bei mir war es so, dass nachdem ich den Mindestpreis auf 42.000 € gesenkt hatte, carsale wohl selbst den Wagen gekauft hat.


    Der Abholer ging einmal rund ums Auto und hat es sich genau angesehen und das war´s. Da wurden die Autos bei manchem Händlerverkauf gründlicher gecheckt. Wobei ich dazusagen muß, dass der Wagen wirklich fast neuwertig dastand.


    Ich kenne diese Kommentare und habe sie im Vorfeld gelesen. Der beschriebene Zustand, wie man bei carsale das Auto eingibt, ist Vertragsgegenstand. Wenn man hier nicht Alles reinschreibt, verwundert es nicht, dass der Käufer weniger zahlen möchte. Ist doch beim Privatverkauf auch nicht anders. Wenn der Interessent bei der Besichtigung feststellt, dass der Wagen Mängel hat, die im Inserat nicht aufgeführt waren, will er entweder den Preis drücken oder er fährt wieder. Da ist es doch nur verständlich, dass ein Händler nicht die Provision tragen will, wenn der Kauf aufgrund nicht angegebener Mängel scheitert.

  • an liest ja schlimmes, dass man die Provision des potentiellen Käufers tragen muss, wenn es doch zu keinem Verkauf kommt

    Och, ich wurde von einem WKDA Ankaufspartner sogar gebeten, den Termin als nicht wahrgenommen zu markieren, wenn er das Auto nimmt. Damit er die vierstellige Provision nicht bezahlen muss :rolleyes: Erstens war sein Angebot dafür nicht gut genug, zweitens war das ein unangenehmer Zeitgenosse vor dem Herrn, den ich am liebsten direkt bei WKDA bez. dieser Aufforderung verpfiffen hätte.

    Klar ist in dem Fall, der eine kauft den Wagen an, und reicht den direkt durch zum nächsten, um die Provision zu sparen. Dann steht er halt dort zum Verkauf. Und wenn man genau schaut, noch als Vermittlungsvertrag.

    When nothing goes right, go left :top:

  • Wir hatten 2020 den Yaris meiner Lebensgefährtin an WKDA verkauft und eine meiner Töchter ihren Golf.


    Da hat das Alles problemlos geklappt. Aber da sich 2020 wegen Corona die Abholung des neuen Kona bei meiner Lebensgefährtin verzögert hatte, haben wir den Yaris nicht gleich nach der Begutachtung an WKDA verkauft. Die haben dann noch zweimal per mail den Preis nachgebessert ;)

  • hab mich mal mit dem e46 aus 2006 beschäftigt, 1a Zustand und veredelt mit Individual Teilen von BMW, so ein Teil kostet derzeit schon > 20k, Tendenz steigend


    Eigentlich kann man sich was interessanteres, was man auch im Alltag fahren kann, wenn man wenig fährt, kaum kaufen...

  • hab mich mal mit dem e46 aus 2006 beschäftigt, 1a Zustand und veredelt mit Individual Teilen von BMW, so ein Teil kostet derzeit schon > 20k, Tendenz steigend


    Eigentlich kann man sich was interessanteres, was man auch im Alltag fahren kann, wenn man wenig fährt, kaum kaufen...

    Ich finde die Teile auch nach wie vor klasse.

    Ich glaube aber, im Alltag wäre man enttäuscht.

    Im Vergleich zu den heutigen Autos auch als 330i relativ lahm und drehmomentschwach, Lenkung mit sehr großen Lenkwinkeln und relativ weiches Fahrwerk (wenn Original).

    War schon bei meinem Z4 e85 so.

  • Wer sich für ein E46 Cabrio interessiert, der weiß, daß er damit nicht die Fahrleistungen eines heutigen M2 bekommt.


    Das spielt für ernsthafte Interessenten dieses Autos aber auch nicht die entscheidende Rolle. Was hier zählt, ist das Fahrerlebnis in einem der elegantesten Cabrios, das BMW jemals gebaut hat.


    Wer die Möglichkeit hat, noch ein gut erhaltenes Exemplar zu bekommen, dem kann man nur empfehlen: zugreifen.

  • Wer die Möglichkeit hat, noch ein gut erhaltenes Exemplar zu bekommen, dem kann man nur empfehlen: zugreifen.

    Ich fand das E46 Cabrio schon immer unheimlich schick. Meine Prospekte, beginnend mit dem ersten von 2000 (als es nur den 323Ci gab) und endend mit einem aus 2005, bei dem bereits der E90 im Programm war und daher einige Veränderungen eingeflossen sind, halte ich in Ehren. Auf der AMI hatte ich mich mal in ein ausgestelltes Individual-Modell (Stratusgrau Metallic außen, Walknappa Zimt innen) verliebt. Insbesondere als Facelift mit M Sportpaket wird das 3er Cabrio seinen Zuspruch finden und im Wert eher steigen als fallen. Den Reihensechszylinder hat man für Klang, Laufkultur und Drehfreude gekauft - nicht für die Fahrleistungen. Mit einem Cabrio geht man zudem ganz anders um. Es mag zwar eine ganze Ecke mehr wiegen, aber traditionell steht Cruisen im Vordergrund, hohe Geschwindigkeiten sind offen (und so gehört für mich ein Cabrio, wenn es keinen Niederschlag gibt) nicht mehr mit Genuss verbunden. Das Mehrgewicht war beim E46 aber noch vergleichsweise gering.

    Wenn man ein Cabrio sucht und einen gepflegten E46 findet, lautet der Rat also eher: Kaufen! Cabrios waren immer schon eine Nische, aber das E46 Cabrio sticht allein schon optisch absolut heraus. Eleganter wurde es danach nicht mehr. Die flache Linienführung mit dem flachen Heckabschluss ist immer wieder faszinierend. Gegen den M54 ist prinzipiell auch wenig zu sagen. Mir persönlich ist der N52 zwar lieber (gab es nie im 3er Cabrio, nur im Z4 oder 1er/6er Cabrio), aber das ist ja eine Glaubensfrage.

  • So einen Youngtimer würde ich nicht im Alltag fahren wollen, da ist er zu schade für und mir würden z.B. die Assistenten wie ACC oder großer Bildschirm oder Rückfahrkamera etc. fehlen.


    Aber Sonntags bei schönem Wetter auf Landstraßen rumgondeln - ein Traum.


    Irgendjemand schrieb hier mal, dass man beim 3er immer eine Generation überspringen sollte rein optisch.

    Da schließe ich mich an.

    E 30 und E 46 sowie F 30 finde ich schick. E 36 und E 90 weniger (alle Karosserievarianten).


    Mein Cousin hatte ein E46 Cabrio als 320 Ci - sehr schöner Wagen, leider ist ihm einer ins Heck gefahren und da schon alt und viele km, hat er ihn nicht mehr reparieren lassen.

    Grüße Peter