Steuererklärung - Tipps und Infos

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo,


    dieses bzw. nächstes Jahr bin ich fällig und muss erstmals eine Steuererklärung für 2009 abgeben. Von verschiedenen Bekannten habe ich gehört, dass die Finanzämter bevorzugt elektronisch eingereichte Steuererklärungen besonders fix prüfen und man, sofern man schon Anfang Januar einreicht, bis Mitte Februar mit der Erstattung rechnen kann. Stimmt das soweit?


    Was muss ich alles dafür unternehmen? Die Elster-Software habe ich bereits installiert. Da ich ein sehr einfacher Fall bin (kaum Kapitalerträge, nur Arbeitseinkommen, kein Familiengedöns) denke ich, dass ich die auch alleine ausfüllen kann. Reichen dafür die Infos in Elster?


    Freue mich über jegliche Tipps!

    :)
  • Naja, Anfang Jan bis mitt Feb sind ja fast 6 Wochen, das dürfte für das FA in dem Zeitraum zu schaffen sein. Ja, elektronisch sollte schneller gehen als "nicht-elektronisch".

  • Ja, elektronisch ist besser/schneller als handschriftlich.


    Wenn Du das Maximale rausholen möchtest, wäre ein Steuerprogramm nicht schlecht. WISO für den normalen Arbeitnehmer gibt's bei ebay um die 15 EUR inkl. Versand.


    ;)
  • Zitat

    Original geschrieben von Rauhfaser
    Was muss ich alles dafür unternehmen? Die Elster-Software habe ich bereits installiert. Da ich ein sehr einfacher Fall bin (kaum Kapitalerträge, nur Arbeitseinkommen, kein Familiengedöns) denke ich, dass ich die auch alleine ausfüllen kann. Reichen dafür die Infos in Elster?


    Freue mich über jegliche Tipps!

    :)


    hol dir die besagte WISO cd für 10€ - da kannst dann auch ne verkürzte erklärung abgeben, mache ich in papierform, dauert hier 6-8 wochen bis geld auf dem konto ist

    ... heute war gestern noch morgen ....

  • Zitat

    Original geschrieben von orange39
    hol dir die besagte WISO cd für 10€ - da kannst dann auch ne verkürzte erklärung abgeben, mache ich in papierform, dauert hier 6-8 wochen bis geld auf dem konto ist


    dito, so hab ichs bisher au immer gemacht

  • Zitat

    Original geschrieben von Feuerwehr520i
    Was reisst WISO raus bei einem ganz normalen Arbeitnehmer?


    nich mehr und nich weniger als andere programme bzw wenn du halbwegs ahnung hast vom finanzrecht - WISO war nur ein beispiel, hatte schon ander probiert - solche programme haben den vorteil du wirst geführt durch ganze programm, hinterher gibts nen check ob was fehlt bzw wo ggfs noch was zu holen wäre - kann man ja schnell durchrechnen lassen wenn man versch. schrauben dreht

    :)


    bei meiner letzten steuer erklärung hab ich vom FA sogar mehr bekommen als WISO mir vorher gesagt hatte - sonst war es immer quasi +/- null ergebnis FA und WISO

    ;)

    ... heute war gestern noch morgen ....

  • Ich glaube, mir steht da noch ein kleines Problemchen ins Haus. Bin dieses Jahr beruflich bedingt umgezogen, schon am Anfang des Jahres, habe mich bis heute aber nicht umgemeldet. Meine Steuerkarte läuft auch immer noch unter der alten Adresse.


    Wenn ich jetzt meine Steuererklärung mache und die Umzugskosten geltend machen will, gibt das Ärger? Sollte ich erst die Steuererklärung noch beim alten Finanzamt machen und mich dann ummelden? Oder erst ummelden und dann Erklärung abgeben?

  • Zitat

    Original geschrieben von CityCobra
    Hat eigentlich schon jemand Erfahrung mit der Online-Steuererklärung SteuerFuchs?


    http://www.steuerfuchs.de


    Die Kosten für eine Steuererklärung betragen 14,95 Euro inkl. Mwst.
    Wichtig wäre mir eine möglichst einfache und verständliche Bedienung.


    Damit habe ich versucht eine erste Schätzung zu machen. Was mir nicht behagt: man lässt datenschutztechnisch die Hosen komplett runter

    :eek:

    , inkl. Name, Bankverbindung, Telefonnummer, Einkommen etc. Das alles liegt dann bei einer Onlinebude auf dem Server, für dessen Sicherheit keiner garantieren kann und will.


    Insofern ist mir die offline-Lösung von WiSo lieber, bei der ich ganz genau über die Ports kontrollieren kann, wann was übertragen wird. Und nach der Erklärung wird eine Sicherung gemacht und das Programm wieder gelöscht.

  • Hallo,


    ich nutze jetzt schon seit Jahren das angesprochene Programm von "WISO".
    Fahre immer sehr gut damit.


    Auch individuelle Dinge wie von dir (Rauhfaser) angesprochen können ohne weiteres berücksichtigt werden.


    Auch der "Steuerschieber" ist "nett". Der zeigt einem noch während der Bearbeitung an wo noch Spielraum zum "absetzen" ist.

    Gruß ElBardo
    -----------------------------------------
    Die Religion spaltet die Menschheit, nicht der Glaube.
    <- Jetzt NEUE Page vom Oldie!

  • Nutze auch WISO, habe keine Lust nach Jahren umzusteigen. Durch die Datenuebernahme ist der Mist in 15 min erledigt.


    Bin gestern mit der Erklaerung fertig geworden, cool gibt eine saftige Erstattung fuer die 5 Monate wo wir noch in D-Land gelebt haben

    :D
  • Wer vertreibt die Software eigentlich? Das ZDF? Wenn ich über Google suche finde ich nur Seiten, die mir auf den ersten Blick unseriös vorkommen (softwareload.de z.B.).

  • Ich habe die letzten Jahre Elster benutzt. Ist halt schön, dass man das ganze einfach online übertragen kann.

    Denkt Ihr, dass mit z. Bsp. WISO mehr rauszuholen ist?
    Wenn Anlage KAP benötigt wird, brauche ich WISO Sparbuch, oder?

  • Da hier immer "nur von dem WISO Steuerprogramm die Rede ist, andere Mütter haben auch schöne Töchter.

    ;)



    Ich nutze schon seit vielen Jahren das Programm der Akademischen Arbeitsgemeinschaft => Bitte klicken!

    :top:



    Ja, von der Funktionalität her ist Steuertipps das Beste, hat seit 10 Jahren jeden Vergleichstest gewonnen und aus eigener Erfahrung kann ich das bestätigen. WISO wird halt durch die Fernsehsendung stark beworben und ist deshalb bekannter. Schlecht ist WISO beileibe nicht, wenn ich bislang WISO genutzt hätte, würde ich dabei bleiben, schon wegen der Datenübernahme und um sich nicht umgewöhnen zu müssen. Erstnutzer eines Steuerprogramms => Steuertipps!

    “The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence.” - Charles Bukowski

  • Moins ...
    ich mache seit ~30 Jahren meine EkStErkl. immer selber, und bin damit nie schlecht gefahren ... aus Jux hatte ich mir mal WiSo zugelegt, ist im Übrigen von Buhl-Data und hat mit dem ZDF-Wiso so gut wie nix zu tun, und WiSo errechnete eine Nachzahlung

    :mad:

    ... die das Finanzamt dann in eine Gutschrift verwandelte

    :p


    Seitdem lass ich das, und meine nebenberufliche Firma mache ich per EÜR, da gibt es prima OpenSource für OpenOffice für.


    Nunmal eine Frage: Mir hat ja so ein pöhser-Pursche mit seinem Tret-o-Mobil eine BeUle in meinen 5'er gehauen, und da stehen immer noch ~1k6€ offen, die ich mir wohl an die Backe nageln kann.
    WO kann ich diesen Schaden (war Wegeunfall auf dem Weg zum Büro) ansetzen, Werbungskosten, Außergewöhnliche Belastungen???


    Für einen Tipp dankebar,
    Michael.

    Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen. Das ist der Unterschied zwischen Hund und Mensch. (Mark Twain (1835-1903))
    Free Copdland - Auch mal eine andere Meinung haben im BMW-Treff :top:
    Jeep fahren heißt da stecken zu bleiben, wo andere erst garnicht hinkommen!

  • Nunmal eine Frage: Mir hat ja so ein pöhser-Pursche mit seinem Tret-o-Mobil eine BeUle in meinen 5'er gehauen, und da stehen immer noch ~1k6€ offen, die ich mir wohl an die Backe nageln kann.
    WO kann ich diesen Schaden (war Wegeunfall auf dem Weg zum Büro) ansetzen, Werbungskosten, Außergewöhnliche Belastungen???



    Nach der Rückkehr zur "alten" Entfernungspauschale können Unfallkosten auf dem Arbeitsweg wieder als Werbungskosten geltend gemacht werden.

    “The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence.” - Charles Bukowski