Wollen Autoverkäufer keine Kunden mehr?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
Hier registrieren oder anmelden!
Auch aufgrund massiver Botzugriffe limitieren wir eventuell die Anzahl der eingeblendeten Beiträge für Gäste.
  • Also ohne nun auf die "Leasingproblematik" einzugehen, habe ich ja gerade aktuell mit meiner kurfristigen Liason zum M5 Touring einen "Kaufkontakt" zu einem :) hinter mir.


    Dieser :) liegt 170 Km von mir eintfernt, ich nahm per Email Kontakt auf ( am WE ) und hatte am folgenden Dienstag eine konkrete Antwort ( per Email ).


    Kurzfristig, ohne mein Erscheinen dort anzukündigen, schlug ich am letzten Dienstag persönlich dort auf.


    Der Kontaktpartner, mit dem ich per Email korrespondierte, war nicht im Hause, dennoch hatte ich in 5 Minuten eine neue ( und auch kompetente ) Ansprechpartnerin, mit der ich alles klären und auch sofort eine Probefahrt machen konnte.


    Während ich auf Probefahrt war, wurde mein BIMMER zwecks eventueller Inzahlungnahme gecheckt und meine Ansprechpartnerin kümmerte sich um ein Versicherungsangebot mit Top Cover Paket von BMW.:top:


    Die zwischendurch mal aufkommenden "Warteminuten" wurden mir mit Kaffee versüsst ....


    Ich fühlte mich dort definitiv gut aufgehoben, zuvorkommend behandelt und kompetent beraten.


    Ich erlaube mir daher auch, hier Ross und Reiter zu nennen, denn das haben die Damen und Herren dort in meinem Falle definitiv verdient:


    Bei dem :) handelte es sich um die Hakvoort GmbH mit der Filiale Grevener Damm 260 in 48282 Emsdetten.


    Das nur mal so zur "Ehrenrettung" der Autoverkäufer .... ;)


  • Bei dem :) handelte es sich um die Hakvoort GmbH mit der Filiale Grevener Damm 260 in 48282 Emsdetten.


    Zwar habe ich nur in der Serviceabteilung bisher Erfahrungen gemacht, aber dann sind ja schon mal zwei Filialen von denen zu empfehlen. :top:

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.

  • Mal wieder hervorhol:

    Im Rahmen der Überlegung, meiner Frau als 1. eigenes Auto zum bestanden Führerschein einen Renault Megane RS (die 250PS würden mir aber auch gefallen) hinzustellen waren wir den Wagen ja mal kurz anschauen. Er gefällt Frauchen. Natürlich kam sofort so eine Gellocke an, wir waren in Eile, ich krank und hatten eigentlich keine Lust. So habe ich auf der Renault.ch HP eine Probefahrt Anfrage an den Händler geschickt vor einer Woche um eine Probefahrt für den 24.4. zu reservieren. Keine Reaktion. Finde ich nun dämlich, habe keinen Bock dort persönlich aufzuschlagen, nur damit ich dann für irgendwann einen Termin vereinbaren kann. Nun noch mal gemailt mit dem Formmailer, mal schauen ob es klappt, wenn man noch etwas meckert, das keiner reagiert.

    Brauner Massen Wahn

  • Nur, damit ich das richtig verstehe. Ihr wart beim Händler, hattet aber nicht 5 Minuten mehr Zeit, um eine Probefahrt zu vereinbaren und schickt stattdessen eine Anfrage über die website!?!? :confused:


    T'schuldige, aber wenn ich das richtig verstanden habe, ist das alles Andere, aber nicht logisch. Dass keine Antwort vom Händler kommt, steht auf einem anderen Blatt, aber eure Vorgehensweise erschließt sich mir nicht wirklich.

    "Man soll keine Dummheit zweimal begehen, die Auswahl ist schließlich groß genug." (Jean-Paul Sartre)

  • Habe meiner Frau das Auto gezeigt, zuhause mit Ihr geredet, ob er gefällt. Weiter hatte ich mit Magendarmgrippe wirklich Probleme alles beisammen zuhalten

    Brauner Massen Wahn

  • Bei Mercedes ist das auch gemischt.

    War nach der AMI mal bei der MB-NL hier und wollte mir nen GLK einfach mal anschauen und evtl. Probefahren, da auf der AMI nicht machbar.

    Geschaut, geschaut, nix passiert. Erst als ich ging, kam jemand.

    In der GW-Abteilung hat mich auch niemand angesprochen.
    ICH musste die ansprechen.

    Dann einfach mal online konfiguriert und ne Anfrage gesendet.
    Abends nach 19Uhr dann noch der Rückruf (FREITAGS!!) :top:
    Und heute kurzes Gespräch wg. Probefahrt 350CDI.:top:

    MiTch
    was BMW angeht, die sind sich bei "Dir" als Stammkunde zu sicher. mich nimmt in den Showräumen auch keiner ernst.

    Um gewisse Dinge muss man immer betteln.
    Da ist der Servicebereich Werkstatt 1000mal besser.

    Das Gegenteil von Gewöhnlich

  • So, Email bekommen, keinen Anruf etc. Nur die Mitteilung, das mein Wunschauto zum Wunschtermin beim Wunschhändler bereitsteht. Weiss zwar nicht, wie lang die Probefahrt gehen darf, aber Samstag, 10 Uhr, weiss ich mehr. Wetter soll ja auch gut sein. Und der Absender ist wenigstens nicht diese unsympathische Gellocke.

    Brauner Massen Wahn

    Einmal editiert, zuletzt von Andreas525 ()

  • Heute ein Anruf vom gleichen Autohaus, anderer Verkäufer, ob es noch aktuell wäre. Habe den Anrufer erstmal aufklären müssen, das ich den Vorführer gekauft habe und sie jetzt erstmal keinen Megane RS mehr haben.

    Brauner Massen Wahn




  • Bei BMW erging mir das aber auch schon anders!

    Ist schon viele Jahre her da bekam ich einen Anruf vom BMW-Autohaus bei der sie schon fast darum bettelten dass ich eine Probefahrt mache.
    Ich habe mich dann breitschlagen lassen und ihnen drei Fahrzeuge vorgeschlagen die ich gerne mal fahren würde und ihnen die freie Auswahl überlassen.
    Das Autohaus hat dann darauf bestanden dass ich alle drei Probefahren soll.
    Lange Rede, kurzer Sinn!! Wir haben also einen Termin ausgemacht den ich auch schriftlich bestätigt bekommen habe, alle drei Fahrzeuge nacheinander, einen ganzen Mittag lang.

    An besagtem Termin bin ich also vorstellig geworden; ein fragendes Verkäufergesicht schaut mich an, nach der Art "Was will der denn?"

    Ich hab´ ihm dann meine schriftliche Bestätigung für die Probefahrt unter die Nase gehalten, dann gab´s lange Gesichter. Mit zwei der drei Vorführwagen waren gerade ein paar Nachwuchsverkäufer unterwegs, allerdings ohne Kunden.

    Den Dritten wollte ich dann auch nicht mehr.
    Daraufhin bekam ich einen maximal ausgestatteten Fünfer! Ich also eingestiegen, Schlüssel rumgedreht und in eine kräftig leuchtende Benzin-Reservelampe geschaut.
    Darauf hin habe ich den Schlüssel wieder rausgezogen bin wortlos ausgestiegen, hab´ dem Verkäufer wieder den Schlüssel in die Hand gedrückt und mich verabschiedet.
    Er hat mich dann zwar noch bekniet dass ich bleiben soll, hat den Wagen volltanken lassen und ich bin auch noch den Rest des Mittags damit unterwegs gewesen, aber sie ganze Sache war´s nicht wert. Am Schluss hat mich dann auch noch der Chef persönlich versucht zu besänftigen (obwohl ich gar nicht verärgert war, das war schon so lächerlich dass man sich gar nicht mehr aufregen konnte), aber die Vorstellung war so erbärmlich dass es da nix mehr zu beschönigen gab.:kpatsch:

    Ich hab´ dann Jahre später noch mal einen BMW dort gekauft, aber das komplett ohne Verhandlungen. Ich bin hin, habe mir ein Auto ausgesucht und habe ihm den Preis genannt den ich zahlen werde. Als er nein gesagt hat bin ich wortlos aufgestanden habe mich verabschiedet und bin zur Tür raus.
    Er ist mir dann aber doch noch hinterher gerannt gekommen und hat um ein Fortsetzung des Gesprächs gebeten.

    Seit der Zeit bin ich geläutert. Nicht der Käufer muss froh sein wenn der Verkäufer sich mit ihm abgibt, sondern umgekehrt. Und die Verkäufer die das wissen die haben Zukunft, die Anderen nicht!!

    Gruß Udo

    ______________________________________
    Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen.

  • Eine ähnliches Erlebnis in Hinsicht auf verkaufsunwillige :) hatte ich vor einer guten Woche.
    Ich schaute im Internet nach einem Z4 und zufällig stand ein interessantes Fahrzeug nur gut 10km von hier bei einer BMW Niederlassung. Ich fuhr dort hin und entdeckte ihn auf dem Hof. Als ich die Auffahrt hochfuhr war kein Verkäufer im Außenbereich zu sehen. Ich stieg aus und schaute mir den Wagen an. 2 Verkäufer kamen mit einem Kunden aus dem Gebäude um ihn zu verabschieden. Der Kunde fuhr weg und sie schauten sich um.
    Frau, alte Arbeitskleidung. Nö, wozu Zeit verschwenden :rolleyes: Ich ging an ihnen vorbei und als ich gerade wieder ins Auto einsteigen wollte, wurde ich für sie interessanter.
    Wenn die Olle mit einem E92 hier raufgerollt ist könnte es ja doch vielleicht Beute geben.

    Da ich aber keine Lust auf ein Gespräch mit diesen zu bemitleidenswerten Herren im C&A Anzug und einem Polo als Fortbewegungsmittel hatte lehnte ich jede weitere Konversation ab.
    Es ist schon sehr traurig auf was für einem hohen Ross Leute sitzen die Premium verkaufen, sich diesen, sehr oft, nicht leisten können und meinen an Kleidung festmachen zu können wer genug Geld hat um ihnen etwas abkaufen zu können :eek:

    Lieber Autoverkäufer die ihr hier mitlest, es gibt einfach Leute die viel arbeiten und das Geld nicht hinterhergeworfen bekommen indem sie im Anzug ein paar Telefonate rund um die Welt führen. Wenn das Ross auf dem ihr sitzt zum Pony wird, klappt es vielleicht auch besser mit dem verkaufen, was auch euch zugute kommen würde :top:

    LG

    P.S: Es gibt sicher auch Verkäufer die etwas mehr Hirn haben, aber der Großteil gerade in diesem Sektor meint oft er sei Herr Reithofer persönlich.

  • @ Freche

    Wenn Du den Laden meinst, der bis vor ca. 3 Jahren noch unter anderem Namen fimierte, rate ich Dir die Zentrale in Bötzingen an ;)

    Zudem, bei Dir wäre ich auch ganz schnell ganz weit weg gerannt :p;)

    Viele Grüße
    Juli

    Man kann ein Problem nicht mit den gleichen Denkstrukturen lösen, die zu seiner Entstehung beigetragen haben. Albert Einstein




  • Warum wusste ich schon vor dem lesen das Du wieder frech werden wirst :confused: :D

    Ne, die meinte ich nicht. Da war ich auch schon aber die sind schlecht ausgestattet was kleine, schnelle Autos angeht ;)

    Gruß

  • Liebe Freche,

    ich finde Dein Posting wirklich treffend. Nur leider machen beide Zitate im Zusammenhang Deinen ganzen Beitrag kaputt:

    [...] und meinen an Kleidung festmachen zu können, wer genug Geld hat um ihnen etwas abkaufen zu können[...]



    Zitat

    Da ich aber keine Lust auf ein Gespräch mit diesen zu bemitleidenswerten Herren im C&A Anzug[...]

  • @Lockblass:


    Kann man jetzt auf zwei Arten verstehen; vlt. meint Frenche, dass die Verkäufer andere Leute nach dem Wert ihrer Kleidung beurteilen, obwohl sie ihrer eigenen Bewertung selbst nicht gerecht werden würden.


    Zum Thema: War neulich beim MB-Händler und hab ne AMG E-Klasse betrachtet. Obwohl ich sicher nichtmal solvent genug für ne B-Klasse daherkam, wurde ich angesprochen. ;)

  • sollte zumindest hin und wieder seine Vorurteile neu gruppieren ;)


    ... ich geh jetzt noch etwas online zocken ... es gibt da einige interessante Griechenland-Derivate :top::cool:

  • Liebe Freche,

    ich finde Dein Posting wirklich treffend. Nur leider machen beide Zitate im Zusammenhang Deinen ganzen Beitrag kaputt:




    Ich glaube wenn man aus dem oberen Text herausgelesen hat das ich auch gut mit alter, dreckiger Kleidung in ein BMW Autohaus gehen kann und damit keine Probleme habe sollte man meine kleine Anspielung auf den C&A Anzug als reine Ironie meinerseits werten. Ich habe nix gegen C&A, ich habe auch nix gegen VW und wenn der :) mit dem Bus zur arbeit gekutscht wird ist mir das egal, aber dieses arrogante Getue von Leuten die meinen sie wären es weil sie 2 Autos in guten Monaten verkaufen geht mir auf den Keks. Der :) behandelt mich entweder auch mit Turnschuhen von Aldi wie ein würdiger Kunde oder er wird mich auch im feinen Kostümchen nicht als Kunde wiedersehen.

    LG

  • Ich frage mich auch warum ich im Autohaus top gekleidet erscheinen soll, nur dass mich einer bedient bzw. überhaupt wahrnimmt. Kleidung ist kein treffsicheres Bonitätskriterium - dies kann ich aufgrund jahrzehntelanger Berufserfahrung mittlerweile sagen. :p

  • Ich frage mich auch warum ich im Autohaus top gekleidet erscheinen soll, nur dass mich einer bedient bzw. überhaupt wahrnimmt. Kleidung ist kein treffsicheres Bonitätskriterium - dies kann ich aufgrund jahrzehntelanger Berufserfahrung mittlerweile sagen. :p


    Bei uns genau gleich. Vor ein paar Wochen hinter einem Kundenehepaar aus'm Büro zum Firmenparkplatz. Steigen die eher unterdurchschnittlich gekleideten Kunden in einen R8. Aber der ein oder andere Verkäufer hat auch bei uns diesen "Kleidungsfimmel". So kann man seine Provision und den Firmenumsatz auch verlieren. Wie kann man nur so kurzsichtig sein... :kpatsch:


    Bei unserem BMW-Händler hier genau das gleiche. Mit den Service-Leuten alles paletti. Sobald man im Verkauf steht, umweht einen dieser eisige Hauch von Desinteresse.