Verliere Diesel direkt nach dem Tanken

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • So, ich hatte gestern im Büro zwischendrin Ruhe und Muse eine Mail mit meiner Auffassung der Dinge an die Kundenbetreuung zu senden. Ich habe mittlerweile auch die Mitteilung erhalten das mein Anliegen an die entsprechende Fachabteilung weitergeleitet wurde. Ich bin echt kein Erbsenzähler, wenn das was am Fahrwerk gewesen wäre hätte ich gesagt o.k. ist mal was dagegen geflogen. Da kann BMW ja nichts für. Aber so wurmt es mich doch etwas mehr als gewöhnlich.

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian

  • Update


    Mir ist es mittlerweile gelungen einen wirklich sehr netten Herrn in München ans Telefon zu bekommen. :top: Er hat mir rein technisch gesehen Recht gegeben, "verkauft" mir die 50% Kulanz natürlich sozusagen als doch äußerst kulantes Entgegenkommen seitens BMW. Eine höhere Übernahme wurde telefonisch abgelehnt.


    Ich fasse mal zusammen :
    Technisch gesehen liegt ein verdeckter Mangel aus der Fahrzeugendmontage vor und ich kann mich glücklich schätzen das BMW dafür bei einem Fahrzeugalter von 4 Jahren und einer Laufleistung von ~76 Tkm immerhin 50% des ursprünglich durch BMW verursachten Mangel kulanter Weise übernimmt.


    Ich wende mich an die einschlägige Fachpresse und hoffe darüber Gehör zu finden. Vereimern kann ich mich selbst. Die BMW's, inkusive meinem Fahrzeug, die Dank meiner Überzeugungskraft in der nächsten Verwandschaft laufen werden demnächst verschwinden. Was mir einmal gelungen ist, gelingt mir auch ein zweites Mal. Da kann ich mir auch einen Dacia zulegen, die würden in so einem eindeutigen Fall sicher anders entscheiden.

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian

  • Ich kann Deinen Frust absolut verstehen.


    Ich bin mal nach einem Turboschaden (nach 11.000 km - 11 Monate nach EZ) hier im Forum fast Amok gelaufen, weil die Fahrleistungen gemäß Technischer Daten 100%ig nicht mehr gegeben waren (Techn. Daten: 400nm zwischen 1500 und 4500 Upm -> nach dem Turbowechsel ging die Post erst bei ca. 1850 Touren ab).


    Da hieß es hier im Forum dann sinngemäß: Sei doch froh, daß Du jetzt "nicht ständig mit dem nächsten Turboschaden" rechnen mußt.


    Gegen die GROSSEN PREMIUMMAKREN ist man einfach machtlos. Sieh Dir auch Sixxxxpack an - der ist jetzt bei Audi.

    Ich bin Rentner von Beruf ... ^^ ...

    ein dreifach Hoch der diesen gold'nen Stand erschuf :hi:

  • Zitat

    Original geschrieben von Der_Filmfreund
    Ich kann Deinen Frust absolut verstehen.


    ..


    Mal eben in der Mittagspause bei Mercedes und bei Audi zwecks Probefahrt angerufen, die hätten mir die Probefahrzeuge am liebsten gleich vor das Büro gebracht. Freitag hol ich einen Arbeitskollegen vom Flughafen in Dortmund ab und bei der Gelegenheit spring ich dort ins Porschzentrum. Mal sehen ob ich mit einem Boxter fahren kann.


    Ich brauch keinen Propeller um glücklich zu sein.

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian

  • Zitat

    Original geschrieben von Christian
    Mal eben in der Mittagspause bei Mercedes und bei Audi zwecks Probefahrt angerufen, die hätten mir die Probefahrzeuge am liebsten gleich vor das Büro gebracht. Freitag hol ich einen Arbeitskollegen vom Flughafen in Dortmund ab und bei der Gelegenheit spring ich dort ins Porschzentrum. Mal sehen ob ich mit einem Boxter fahren kann.


    Ich brauch keinen Propeller um glücklich zu sein.


    Na da macht aber einer gleich Nägel mit Köpfen. :D Ich sehe das ähnlich wie du, auch andere Mütter haben schöne Töchter. Unsere Firma ist auch von BMW auf Audi umgestiegen und bis jetzt wurde dieser Schritt nicht bereut. Aber gut, BMW hat sich mit dem E65 selbst ins Bein geschossen.

  • Zitat

    Original geschrieben von VANDIT
    Na da macht aber einer gleich Nägel mit Köpfen. :D


    Logisch, ich will nach wie vor im nächsten Jahr ein neues Auto kaufen und auch wenn es hier im Forum manchmal vieleicht nicht so rüberkommt : Ich bin in vielen Dingen sehr konsequent.

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian

  • Zitat

    Heisst alleine 680 EUR Lohnkosten??? Haben die das ganze Auto dafür auseinandernehmen müssen?


    Ich hatte vor gut 10 Jahren einmal ein ähnliches Problem mit meinem damals 2 Jahre alten FIAT Punto bei rd. 30.000km. Da tropfte es unten nicht am Auto raus, nein es lief gleich richtig. Bei mir wars der Tankgeber, der einen Riß hatte. Die Gebrauchtwagengarantie hat damals keinen Pfennig übernommen und der Spaß hat mich über 900DM gekostet. Kulanz von FIAT gabs natürlich auch keine.


    Das soll kein Trost sein, aber auch bei anderen Marken kostet es ggf. richtig Geld. Anschließend hab ich auch für 8 Jahre die Finger von FIAT gelassen.


    Dafür gibts manchmal auch erfreuliche Erlebnisse: Letzte Woche Ölwechsel mit 5W40 Öl inkl. Filter und Arbeitskosten für EUR 56,- beim Grande Punto :top: Zum Vergleich: Neue Wischerblätter für den E46: EUR 44,- zum selbst Montieren. :mad:


    Nachvollziehen kann ich die Kostenstrukturen bis heute öfter nicht.

    Diplomatie ist die Kunst, mit dem Schwein freundlich, aber erfolgsorientiert über den Sonntagsbraten zu reden

  • Das Problem ist, dass die Alternativen auch nicht besser sind oder man vielleicht Glück hat die C-Klasse toll ist, aber der Nachfolger ein Montagsauto.


    Auf gut deutsch - wenn man wirklich konsequent ist, verkauft man nicht ein 4 Jahre altes Auto um sich einen neuen oder Jahreswagen zuzulegen - damit hat man BMW noch lange nicht erzogen.


    Konsequent ist einen nackigen 3 Jahre alten Polo von Opa abzukaufen und zu fahren - dann ist man mobil und hat deutlich weniger in die Aindustrie gesteckt, als bei konsequentem Audi, Mercedes oder Porsche Kram.


    Alternativ das Fahrrad - kann je nach Niveau aber auch viel kaputt gehen - meine Scheibenbremsen am MTB machen mich noch fertig. :flop:

  • Zitat

    Original geschrieben von spielkind
    Das Problem ist, dass die Alternativen auch nicht besser sind oder man vielleicht Glück hat die C-Klasse toll ist, aber der Nachfolger ein Montagsauto.


    Auf gut deutsch - wenn man wirklich konsequent ist, verkauft man nicht ein 4 Jahre altes Auto um sich einen neuen oder Jahreswagen zuzulegen - damit hat man BMW noch lange nicht erzogen.


    ....


    Versuch macht bekanntlich Klug. Ich will BMW garnicht erziehen, das wäre ja lächerlich. Ich such mir lediglich aus wer demnächst mein zeitweise sauer verdientes Geld bekommt. Ich habe mit dem Chef unserer Reklamationsabteilung zusammengesessen und gefragt wie wir damit umgehen wenn ein Kunde nach 4 Jahren und x Millionen Tonnen Förderleistung einen verdeckten Mangel bemerkt und meldet. Ganz klar - der Kunde bekommt nach Bestätigung durch einen Servicemonteur sofort und ohne weitere Diskussion kostenlosen Ersatz. Und genau das hätte ich von BMW erwartet.

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian

  • Du hast natürlich vollkommen recht.


    Ich will dir ja nur sagen, dass nach 4 Jahren bei Mercedes oder Audi, dasselbe passieren kann und du dir keinen Gefallen tust nun viel Geld in den nächsten Wagen zu pumpen und den vielleicht nun wieder völlig reparierten BMW verkloppst. Dein Schaden ist auf jeden Fall höher durch die Aktion. Wenn du natürlich so oder so einen neuen Wagen kaufen willst, sieht die Welt anders aus.


    Ich bin auch nicht so markenfixiert und suche immer eher gute für mich passende Motor/Auto Konzepte und da gibt es einige Nicht BMWs.

  • Mensch, Christian, wenn Du mit Deinen S51'er so konsequent wärst, hättest Du inzwischen ein gelb-schwarzes Leibchen an :D


    Mal ehrlich: Fehler gibt es ÜBERALL, Kulanz nur selten!!! :(


    Mit Möhrzähdes habe ich persönlich (zum Glück) keine Erfahrungen, es reicht mir immer, was die Taxifahrer über ihre neuen Mörser erzählen ... :rolleyes: ... und wie die Kisten inzwischen klappern, obwohl die noch nicht alt sind :o


    Das Thema Kulanz soll beim Stern recht schlecht entwickelt sein, so kann es denn sein, dass Du als demnächstiger Sternenfahrer dann irgendwann nach 3 Jahren, wenn die Gewährleistung abgelaufen ist, der Kulanz von BMW massiv nachtrauern könntest!


    Bei Audi (allgemein bei VW) ist das Wort Kulanz im Wörterbuch nur in Mikroschrift unter ferner liefen vertreten, das aus meinem Erfahrungsschatz.


    Du hast jetzt einmal Pech gehabt, damit wärest Du aus dem statistischen Schnitt raus, es kann NUR besser werden!


    Geh nochmal in Dich, für 340€ lohnt es sich auf jeden Fall, Deinen Bee-Emmm-Dabblejuu wieder instand setzen zu lassen, denn eines wird Dir beim trägen Mörser oder dem kopflastingen Audis für imemr abgehen:
    FREUDE am Fahren ...


    Konsequent wäre im Übrigen ein Dacia oder ein Lada, DA lohnt sich das Meckern über 340€ nach 4 Jahren :cool:


    Michael.

    Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen. Das ist der Unterschied zwischen Hund und Mensch. (Mark Twain (1835-1903))
    Free Copdland - Auch mal eine andere Meinung haben im BMW-Treff :top:
    Jeep fahren heißt da stecken zu bleiben, wo andere erst garnicht hinkommen!

  • Ich finde die ganze Aufregung auch etwas übertrieben. Ich kann es zwar verstehen, aber schau´ Dich doch mal um. Meinst Du bei Audi oder Mercedes wird es besser? Ich kann Dir aus Erfahrung sagen, und nur unterstreichen, was bereits gesagt wurde: BMW ist noch relativ kulant, habe diesbezüglich bessere Erfahrungen als bei Audi und Mercedes. Und glaube ja nicht, dass die anderen Marken keine Wehwehchen haben.


    Was ich eher hinterfrage, wie können so hohe Lohnkosten zusammen kommen zum Wechseln eines Schlauches? OK, Tank entleeren und so ist nicht so ein Riesen-Akt, aber muss man da noch so wahnsinnig viel wegbauen oder warum? Ich habe schon viel am E90 geschraubt, aber mit Tank & Co. hatte ich nichts zu tun.

  • Update


    2 Autozeitschriften haben nach Nennung der groben Fakten Interesse bekundet und Details angefragt. Mal sehen ob wir demnächst drüber lesen. ;)


    Ich habe einen Hals von hier bis nach Kiel, je mehr ich mich damit beschäftige destso mehr schwillt er an. :rolleyes:

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian

  • Zitat

    Original geschrieben von Christian
    Mal eben in der Mittagspause bei Mercedes und bei Audi zwecks Probefahrt angerufen, die hätten mir die Probefahrzeuge am liebsten gleich vor das Büro gebracht. Freitag hol ich einen Arbeitskollegen vom Flughafen in Dortmund ab und bei der Gelegenheit spring ich dort ins Porschzentrum. Mal sehen ob ich mit einem Boxter fahren kann.


    Es wird mir ewig ein Rätsel bleiben, warum es den Autohäusern und -herstellern wichtiger ist, einen neuen Kunden zu bekommen als die bestehenden Kunden nicht zu verlieren. Dabei wäre es viel einfacher, dem Bestandskunden einen Neuen zu verkaufen, wenn er nur einigermaßen mit dem Alten zufrieden ist. :confused:


    Die Entscheidung kann ich gut verstehen, ich hatte nach dem Focus-Desaster und der Unkulanz von Ford auch eine Riesen-Krawatte und nur noch zugesehen, dass die Marke schnellstmöglich vom Hof kommt. :mad:

  • Ich muß jetzt wirklich mal sagen, daß ich mit BMW noch nie Probleme und/oder Reparaturen hatte und das einzige Fahrzeug, mit welchem ich einmal wirkliche Probleme hatte, ohne Verlust für mich mit 22.000 km gewandelt wurde.
    Da den Fehler keiner gefunden hatte, wurde daß Fahrzeug allerdings auch gleich nach Italien verkauft, nach dem Motto, da sind wir alle Probleme mit der Kiste los.

  • Zitat

    Original geschrieben von herby
    Ich muß jetzt wirklich mal sagen, daß ich mit BMW noch nie Probleme und/oder Reparaturen hatte und das einzige Fahrzeug, mit welchem ich einmal wirkliche Probleme hatte, ohne Verlust für mich mit 22.000 km gewandelt wurde.


    Du wechselst Deine Wagen ja auch meistens schneller als die Hardware anfangen kann zu Husten. ;)

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian

  • Zitat

    Original geschrieben von Christian
    Du wechselst Deine Wagen ja auch meistens schneller als die Hardware anfangen kann zu Husten. ;)

    OK, es ist lange her, daß sich ein Auto mit mehr als 60.000 noch in meinen Händen befand, da hast Du schon recht.
    Meistens gehen meine Autos zwischen 40 und 50 tsd. weg, aber ich habe auch schon 93.000 ohne Reparaturen einen 535i R6 gefahren und werde mein Winterauto e46 325i Touring, welches nächste oder spätestens übernächste Woche 50.000 km anzeigen wird, weiterfahren, wohl auch noch 2011.
    Da ist alles wie neu, auch optisch und der hatte noch nie eine Reparatur, läuft wie ein Uhrwerk auch bei fast 250, obwohl da schon von Anfang an ein paar PS mehr werkeln, nämlich 211, verbraucht knapp 10 Liter, ist absolut klapperfrei und was das schöne ist, ich liebe diese Auto für schnelle Besorgungen, Einkäufe und vor allem bei Winterfahrten, ist gerade richtig motorisiert für alle Lebenslagen.
    Gehustet haben nur mal 2 PDC Sensoren und die gingen auf Kulanz, sonst nichts.

  • Zitat

    Original geschrieben von mueckenburg
    Es wird mir ewig ein Rätsel bleiben, warum es den Autohäusern und -herstellern wichtiger ist, einen neuen Kunden zu bekommen als die bestehenden Kunden nicht zu verlieren. Dabei wäre es viel einfacher, dem Bestandskunden einen Neuen zu verkaufen, wenn er nur einigermaßen mit dem Alten zufrieden ist. :confused:


    Glaube ich noch nicht einmal. Wenn ein Auto keine Probleme gemacht, so wird dies in der Regel weitergefahren. Siehe Mercedes W123 das Teil lief und lief und niemand hat sich wirklich für einen W124 interessiert.