Sammelthread: Prominenter verstorben

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • ich versteh den zusammenhang trotzdem nicht

    :confused:


    klar, ist mal wieder einer gestorben, aber der hat sich iMHO sein leben selbst zur qual gemacht.
    er war erfolgreich, eigentlich berühmt...
    und springt er selbst von der klippe...
    das mit seiner tochter und dem sohn kommt denke ich auch nicht von ungefähr.


    wenn man das mit dem schicksal der kennedy's vergleicht, die IMHO nichts für ihr schicksal konnten, sehe ich beim besten willen keinen zusammenhang.


    gruß
    mag

    "Don't get in between the punches"

  • 10.07.2004 15:00 UTC

    Schauspielerin Inge Meisel gestorben

    Deutschlands populärste Volksschauspielerin, Inge Meisel, ist tot. Die Schauspielerin sei im Alter von 94 Jahren an einem Herzstillstand in ihrem Haus in Hamburg gestorben, teilte ihr Betreuer Peter Knuth mit. Die 1910 in Berlin als Tochter eines jüdischen Tabakhändlers und einer Dänin geborene Meysel kam 1945 nach einem zwölfjährigen Auftrittsverbot unter dem Nazi-Regime ans Hambureger Thalia Theater. Seit den 60er Jahren arbeitete sie fast ausschließlich für das Fernsehen. Ihre bekannteste Rolle war die der Käthe Scholz in der Serie 'Die Unverbeserlichen', die ihr den Titel der 'Mutter der Nation' einbrachte. In den letzten Jahren war Inge Meysel an Altersdemenz erkrankt.
    Quelle: Deutsche Welle


    Naja ich fand Sie immer ein wenig Eigenartig



    Gruß
    Dirk

  • ..man soll Toten nichts Böses nachsagen.


    Aber sorry, zu der Frau fällt mir wirklich nicht viel Gutes ein. Ich fand sie überheblich, selbstgerecht und mancher ihrer Aussage unerträglich. Sie mag eine gute Schauspielerin gewesen sein. Aber mehr war sie sicherlich nicht - schon gar nicht die Mutter unserer Nation!


    Möge sie in Frieden ruhen und ihr verziehen werden, wie sie manche ihrer Mitmenschen angriff.


    Andreas

  • Ja das meine ich ja Sie war eine seltsame Frau ich finde auch nicht das Sie die Mutter der Nation ist/war.
    Genauso wenig wie diese Mutter Beimer aus der Lindenstrasse


    Gruß
    Dirk

    :top:
  • Zitat

    Original geschrieben von Michael May
    Hi,


    seltsam, ich dachte immer, ich bin der einzige, dem diese Frau zutiefst unsympathisch ist.


    Cu


    Schliesse mich an!

    :rolleyes:

    freundlichst


    Beemer

  • Wer hat eigentlich den Begriff "Mutter der Nation" geprägt? Ich kann das auch nicht befürworten.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Moin!

    Zitat

    Original geschrieben von Powerboat3000
    Wer hat eigentlich den Begriff "Mutter der Nation" geprägt? Ich kann das auch nicht befürworten.

    Die BILD-Zeitung vielleicht?

    :D


    Aber im Ernst: Ich denke, dass dieser "Titel" in den 60er Jahren "verliehen" wurde, als sie viele Mutterrollen übernahm (selbst aber AFAIK nie Kinder hatte). Insbesondere die Serie "Die Unverbesserlichen", in der sie das Muttertier schlechthin verkörperte, dürfte daran ihren Anteil gehabt haben. Obendrein wurde von dieser Serie nur einmal jährlich eine Folge (erst)ausgestrahlt - und das freilich zum Muttertag.


    Ich persönlich hegte für diese Frau weder Sympathie noch Antipathie. Ich halte sie noch nicht einmal für eine großartige Schauspielerin, denn sie spielte alle Rollen irgendwie gleich, während andere Schauspieler in der Lage sind, wirklich in eine Rolle zu schlüpfen.


    Aber man muss ihr zugute halten (und das war vermutlich auch ihr Erfolgsgeheimnis), dass sie eine Ausstrahlung hatte, die viele Menschen (an)rührte.


    Gruß
    Albert

  • Hi,


    mir war Inge Meisel auch nie wirlich sympatisch und schon garnicht
    ihre überhebliche Art in vielen Talk Shows.


    Möge sie in Frieden ruhen.


    Gruss
    Wulfman

    Gruss Wulfmän :cool:

  • Zitat

    sie viele Mutterrollen übernahm (selbst aber AFAIK nie Kinder hatte).


    Soviel ich weiß stand Sie nicht auf Männer

    :D

    :D


    Aber so sicher bin ich mir nicht.


    Gruß
    Dirk

    :top:
  • Wir hatten hier um die Ecke so 1990...94 eine recht sonderbare und sehr üble, aber irgendwie auch lustige naja ...Kneipe, mit großem Saal. Dortens haben des öfteren Bands gespielt, u.a. auch wir, die genauso waren. Der Betreiber, der 94 recht ominös aus dem Leben schied, fragte uns ganz am Anfang mal wie er das Ding nennen soll, und ich sagte "Inge-Meisel-Cafe".

    :D

    Das haben einige Leute mitbekommen, den Namen hatte das Ding weg bis zum Schluß.

    :D


    Grüße, Thomas.

    Wir sind jung, weiß und ledig. Also!
    Userpage

  • Zitat

    Original geschrieben von Ajakob
    ..man soll Toten nichts Böses nachsagen.


    Stimmt, hab ich in einem anderen Thread am eigenen Leibe erfahren, als ich plötzlich aufs übelste beschimpft wurde, weil ich mir erlaubte, auf den Alkohlpegel zum Zeitpunkt des Todes einer eher unbekannten Schauspielerin hinzuweisen.

    :rolleyes:

    Ach egal...

    :D


    Die Meisel hat früher bei uns in der Bank immer Gummibänder und Büroklammern geschnorrt...

    :p


    Ups... jetzt krieg ich bestimmt gleich wieder Mecker.

    Es ist nicht so, als hätte man es nötig, ein altes Auto zu fahren - man hat es nur nicht nötig, ein neues zu fahren!

  • Hi,

    Zitat

    Original geschrieben von Cop
    Soviel ich weiß stand Sie nicht auf Männer

    Bisexuell. Damit hat sie dann ab dem 80. Lebensjahr kokettiert.


    Zitat

    Original geschrieben von Doc Brown
    Stimmt, hab ich in einem anderen Thread am eigenen Leibe erfahren, als ich plötzlich aufs übelste beschimpft wurde, weil ich mir erlaubte, auf den Alkohlpegel zum Zeitpunkt des Todes einer eher unbekannten Schauspielerin hinzuweisen.

    Hier geht das sehr locker und freizügig vor, in einem anderen Forum bin ich mal fast gefeuert worden, weil ich im dortigen "Geplauder" mal auf die Darwin-Awards gelinkt hatte.


    Cu

  • Zitat

    Original geschrieben von Doc Brown
    Stimmt, hab ich in einem anderen Thread am eigenen Leibe erfahren, als ich plötzlich aufs übelste beschimpft wurde, weil ich mir erlaubte, auf den Alkohlpegel zum Zeitpunkt des Todes einer eher unbekannten Schauspielerin hinzuweisen.



    Es ist absolut faszinierend was so manch einer als Beleidigung Einstuft.


    PS: Nein, das soll keine Provokation oder ähnliches darstellen.

    :rolleyes:



    Ich fand Inge Meisel eigentlich immer ganz ok, sie hatte definitiv sehr viel Ausstrahlung wovon viele vor allem in unsere Heutigen Zeit nur Träumen können.


    Ihre Leistungen als Schauspielerin möchte ich nicht so beurteilen da mich ihre Filme eher weniger interessiert haben.

  • Hi,


    muß mich berichtigen, habe heute so eine Art Kurzbiographie gelesen, das mit der Bisexualität war wohl nur eine einmalige Kiste, oder sowieso gelogen, um sich nach Jahren mal wieder in's Gespräch zu bringen. Sie hielt sich laut Eigenaussage selbst für eine "sehr kluge Frau" und wäre gerne Hausbesetzerin, wenn sie nicht so alt sein würde.


    Und sie hat auch Werbung für die SPD gemacht. Obwohl, das allein heißt ja noch nicht, daß man einen schlechten Charakter hat.


    Gerade auch zur damaligen Zeit (Helmut Schmidt), hätte ich wohl auch SPD gewählt.


    Cu

  • ich hätte nicht gedacht, dass sie eines natürlichen Todes sterben würde. Es war doch sie, welche die verbesserte Eindeichung an der Elbe um ein Haar verhindert hat um die freie Sicht aus ihrem Anwesen nicht behindert zu wissen. Habe mir damals vorgestellt, wie die Wassermengen ausgerechnet sie weggetraqgen hätten. Jetzt dürfen sie wohl den Deich fertig stellen.


    Andreas

  • Zitat

    Original geschrieben von Michael May
    ...
    Gerade auch zur damaligen Zeit (Helmut Schmidt), hätte ich wohl auch SPD gewählt.


    Cu

    OT, aber *zustimm*

    :top:


    BTT: Sie heißt, äh... hieß Inge Meysel.
    ... nicht nur in der Süddeutschen, sondern sogar in [URL=http://www.bild.t-online.de/BTO/showpromis/2004/07/11/inge__meysel__tot/inge__meysel__tot__bams,templateId=renderKomplett.html]Bild/T-Online[/URL]

    :rolleyes:


    Den Friede-Freude-Eierkuchen-Happy-End-Filmen konnte ich auch nichts abgewinnen, aber m.E. waren auch gute Filme dabei. "Das vergessene Leben" fand ich schon nicht schlecht.

    "Wer nur einer treu ist, ist gegen die anderen grausam"
    Mozart

  • Am geilsten an ihr fand' ich immer ihr Genuschel, als ob sie bald ihre Dritten beim Reden ausspucken würde!

    :D

    :top:

    Zeit ist das, was man an der Uhr abliest.


    Albert Einstein

  • sorry, Alter entschuldigt nicht jedes schlechte Benehmen und wie die sich in den vergangenen 15 Jahren aufgeführt hat, war das einfach ungezogen.


    Nu hatse doch nicht die Pille geschluckt, für die sie immer so heftig Werbung gemacht hat.