Fernbedienung öffnet Türen nicht!

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ich hatte das Problem vor 4 Wochen auch. Mein Sohn wollte und vom Flughafen abholen und es ging nur noch die Fahrertür mit dem Notschlüssel auf. Also mal eben €100 in ein Taxi versenkt...


    Die Werkstatt hat das Türschloss hintern rechts als Übeltäter festgestellt und für €312 ausgetauscht. Im Herbst war schon das Schloss der Fahrertür defekt.


    Es scheint, die Türschlösser sind nicht die besten...



    Ja richtig, bei den E9x-Modellen sind kolabierende Tureschloesser ein bekanntes Problem.


    Und das wird bei BMW eigentlich, da auch als PUMA-Fall abgelegt, sehr kulant gehandhabt.


    Wurde bei dir kein Kulanzantrag gestellt? :apaul:

  • [quote='Tortoise','http://www.auto-treff.com/forum/thread/?postID=2709225#post2709225']Hallo @lle,

    Die Sicherung "57" finde ich im Sicherungsfach wo???

    Eine Karte mit Symbolen und Nummern ist in der Klappe,
    aber bei den Sicherungen ist nichts./QUOTE]

    Hallo noch mal,
    wer gibt mir denn auf meine Fragen eine Antwort?????????????

    Gruß
    Albert

  • Hallo Albert,

    auf der Klappkarte ist die Belegung des Sicherungskasten aufgezeichnet, wie z.B. auf einer Strassenkarte.

    Must dann nur anhand der Zeichnung die richtige Sicherung auswählen.

    Bei mir war allerdings der Tausch der Sicherung nur temporär von Erfolg gekrönt, es musten doch die vorderen Türschlösser getauscht werden, zum Glück auf Kulanz.

    Viele Güße


    heizoelmaserati


    --- Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten ;-) ---

  • Ja richtig, bei den E9x-Modellen sind kolabierende Tureschloesser ein bekanntes Problem.


    Und das wird bei BMW eigentlich, da auch als PUMA-Fall abgelegt, sehr kulant gehandhabt.


    Wurde bei dir kein Kulanzantrag gestellt? :apaul:


    Doch, aber 100% abgelehnt. Der Wagen ist aber auch schon 5 1/2 Jahre alt.

  • Hallo zusammen.


    Mein Beitrag passt nur teilweise hier hin, wenn woanders besser, bitte verschieben.


    Habe das entsprechende Problem. Fahrzeug knapp 3 Jahre alt und ca. 80T km. Hatte es Anfang des Jahres schon einmal. Wie beschrieben, Sicherung 57 15A gegen 20A ausgetauscht bei BMW und alles war erstmal gut.


    Bis heute morgen. Nix geht mehr. Ab zu BMW Niederlassung Bonn. Problem einem Elektroniker beschrieben, der war recht ahnungslos. Er tauschte dann auf Weisung die Sicherung 57 aus und alles war gut, dachte ich. Schlösser sollten dann auf meinen Vorschlag getauscht werden bei Service in 3T km. Auf der Arbeit in Köln angekommen, merkte ich, dass das Knöpfchen der Beifahrertüre nicht runter ging und die Türe auch nicht verschlossen werden konnte. Also angerufen bei Niederlassung Bonn und auf die Eiligkeit hingewiesen. Rückruf wenige Minuten später, ich solle sofort kommen, es würden sofort die vorderen Schlösser getauscht, heute Abend oder dann morgen früh sei das Auto abholbereit. Ich sofort von Köln wieder nach Bonn. In der Niederlassung wollte aber niemand etwas von einem Anruf wissen. Reparieren heute? Niemals, völlig ausgelastet, frühestens am Mittwoch. Ich wies nochmals darauf hin, dass ich gerade angerufen hätte und zurückgerufen worden sei. Ich hatte zwar keinen Namen aber eine mir mitgeteilte Durchwahl und die gehörte zufällig einem Leiter Service. Der gab dann zu, mit irgendeinem Callcenter in Essen wohl telefoniert zu haben, von einer sofortigen Reparatur und sofort kommen habe er aber wohl nichts gesagt. Nunja, nachdem ich mich etwas aufgeregt hatte, sollte es dann morgen früh gehen. Auf den Hinweis, dass ich also gerade einmal umsonst mit nochmaliger technischer Überprüfung mehr als 3 h Arbeitstag verbasselt hätte und auch ca. 100 km nutzlos runterreißen würde, fragte ich höflich, was passiert, wenn das Auto heute ausgeräumt oder weggeklaut würde. Das sei mein Problem, ich könne ihn gerne auf dem Gelände lassen. Deninzwischen sehr ärgerlichen Hinweis auf meine recht helle Hautfarbe und Anreise von der Arbeit und nicht aus dem nahe gelegenen Schwimmbad quittierte man mit Schulterzucken. Die Frage nach einem Ersatzwagen erachtete man offenbar als Zumutung. Keine Chance, Sixt habe eh keinen mehr auf Lager und wenn überhaupt nur auf meine Kosten. Toller Service fand ich, mich da hin zu bestellen, mir dann zu sagen, nix Reparatur, ich hätte mich wohl verhört, mich für den nächsten Tag wieder da hin zu bestellen ohne Ersatzfahrzeug und mich mit nem offenen Auto für mehr als 50T€ durch die Gegend fahren zu lassen. Nichtmal eine Entschuldigung gabs.


    Repariert wird/ist er jetzt in Köln, da gings sofort und in jeder Hinsicht entgegenkommend.


    Dem Bonner Laden betrete ich die Bude nie mehr, obwohl wir da familienintern Stammkunde sind, äh waren und viele Wagen auch seit Jahrzehnten ständig haben warten lassen für tausende von Euros. Das ist aus meiner Sicht ein absolut unmögliches Verhalten.


    Ich kann alle vor dieser Niederlassung Bonn nur warnen. Ich könnte da Geschichten aus meinem BMW-Leben erzählen, die glaubt kein Mensch! Kleine Kostprobe: 3er E91, nachträglicher Einbau Xenon, schlappe ca. 3,5T € gekostet. Da wurden dann mal versehentlich englische Scheinwerfer verbaut. Auf Hinweis, die würden doch recht sehr zur Seite scheinen, erwiderte man, da müsse ich mich wohl erst an die bessere Helligkeit gewöhnen, das sei normal. Nachem ich dann von nahezu jedem im Gegenverkehr angeblinkt wurde, sofort nochmal hin und dann wurde man sehr kleinlaut. Toll oder?


    Mehr gefällig?


    Ich wollte mal einen Servicetermin vereinbaren. Vor mir stand ein etwas hilflos wirkender älterer Mann, der versuchte, der "netten" Dame an der Terminstheke sein Problem zu erläutern, was menschlich und technisch nicht ganz funktionierte. Er benötigte auch etwas länger. Dann rief die Dame barsch einen Techniker hinzu, der mit dem Mann zu dessen Wagen ging. Als die zwei etwas weg gegangen waren, rief die Dame den Techniker auf Mobiltelefon an und sagte ihm wörtlich, er solle bloß aufpassen, der Alte habe ihr da am Thresen auch schon ein Rhabarberblatt ans Ohr gekaut. Er solle sich bloß nicht von dem bequatschen lassen. Dabei stand eine Schlange Kunden, die doch etwas ruhiger wurden. Ich fragte nur mal höflich, ob sie vorhätte, auch so über mich zu reden, wenn wir jetzt mit der Terminsvereinbarung fertig seien. Nett oder?


    Heute die Nummer, das schlägt dem Fass echt den Boden aus.


    Ich habe mal nach München geschrieben, mal sehen, was die zu sowas sagen. Viel Hoffnung mache ich mir in unserer Servicewüste Deutschland nicht, dass da etwas bewegt wird.

    7 Mal editiert, zuletzt von StefanSCH ()

  • Die Niederlassung Bonn hat ja so ihren Ruf, davon hat man auch weiter weg schon von gehört.

  • Naja, als treue deutsche Seele lässt man sich wohl einfach auch zu viel gefallen.


    Meine Frau erzählte mir gestern in dem Ärger noch eine nette Story von einer der letzten großen Service-Sitzungen in Bon, die ich ganz verdrängt hatte in der Masse der netten Stories mit dem Saftladen: BMW 3er hingebracht, alles funktionierte. Meine Frau holte den Wagen abends nach Durchführung des Service ab, fuhr heim und stelle fest, dass die Klimaanlage nicht mehr funktionierte. Sie fuhr gleich wieder hin, um es sofort zu reklamieren. Klar: "Das waren wir nicht, an der Klima haben wir nicht gearbeitet, die war sicher vorher schon defekt." Nur da hatte es sein Gutes, dass das gemacht wurde, was vorher ausdrücklich wegen der unsinnigen Kosten ausdrücklich abgelehnt wurde: der komplette Fahrzeugcheck. Da fanden wir angekreuzt, dass die Klimaanlage einwandfrei funktionierte. Also nix mit vorher defekt. Dennoch versuchte man, sich weiter rauszureden. Unglaublich auch das.

  • Sag mal, bist du irgendwie masochistisch veranlagt, dass du trotz der ganzen "Erlebnisse" dort trotzdem immer wieder da hinfährst? :rolleyes:

  • Eine sehr berechtigte Frage mit der masochistischen Veranlagung! Die Firma liegt für mich nur sehr verkehrsgünstig. Nach einem der geschilderten Vorfälle war ich bereits einmalig Kunde bei einem anderen Händler und dort auch sehr zufrieden. Nur dachte ich, das die das vielleicht irgendwann da hinbekommen mit dem Geschlampe in Bonn. Leider Fehlanzeige! Wenn man es sich genau überlegt, war wirklich jedesmal irgendetwas.


    Weder aus Bonn noch aus München hat sich da bislang mal irgendwer gemeldet. Was soll man erwarten, wenn die sowas als normal und hinnehmbar akzeptieren da von der Zentrale aus. Ich werde mir jedenfalls überlegen, ob ich diese Marke weiter fördere.


    Die verkaufen im Jahr hunderte, wenn nicht tausende Wagen an die Telekom, Post usw., die alle ihren Geschäftssitz in Bonn haben. Da ist man als kleiner Privatkunde offenbar nur lästig.

  • Hallo zusammen,


    ich hatte das gleiche Problem mit der Zentralverriegelung und habe BMW um eine Erklärung gebeten; hier die Antwort, die vielleicht dem einen oder anderen hilfreich sein kann:


    Den bei Ihrer BMW 320i Limousine aufgetretenen Ausfall der Zentralverriegelung und die damit verbundenen Unannehmlichkeiten bedauern wir sehr.
    Bitte erlauben Sie uns einige Worte zur Funktion der Zentralverriegelung:
    Die Zentralverriegelung kann nur betätigt werden, wenn die Fahrertür geschlossen ist. Hierbei ist zwischen „Zentralverriegelung geschlossen“ und „Fahrzeug gesichert“ zu unterscheiden. Wird das Fahrzeug über das Fahrertürschloss oder per Funkfernbedienung verschlossen, so ist das Fahrzeug gesichert. Dies bedeutet, dass die Türschlösser mechanisch entkoppelt sind und sich das Fahrzeug weder durch den Centerlock-Taster noch über einen Türgriff, innen wie außen, öffnen lässt.
    Für die Funktionen„Verriegeln“ und „Sichern“ sorgen zwei separate Motoren. Durch ein Zusammentreffen ungünstiger Umstände beim Bestromen der Motoren kann die Stromaufnahme den abgesicherten Wert von bisher 15 Ampere überschreiten, was in Folge zum Ausfall der Zentralverriegelung führt. Nach unseren Erkenntnissen kann es zu dieser überhöhten Stromaufnahme nur beim Sichern des Fahrzeugs (siehe Beschreibung oben), d. h. bei ausgeschalteter Zündung, kommen. Durch geteilte Stromkreise wird gewährleistet, dass immer eine Türe manuell geöffnet werden kann.
    Für die sporadischen Fälle einer möglichen Überlastung der 15 Ampere Sicherung haben wir unsere BMW Vertragshändler und unsere BMW Niederlassungen über die gebotene Vorgehensweise informiert.
    Nach Auslesen des Fehlerspeichers wird zuerst laut festgelegter Vorgehensweise die verantwortliche Sicherung geprüft und gegen eine 20 Ampere Sicherung ausgetauscht. Durch den Verbau der stärkeren 20 Ampere Sicherung ist das Fahrzeug wieder funktionstüchtig und ein erneuter Ausfall unwahrscheinlich. Diese 20 Ampere Sicherung ist abgeprüft und kann selbstverständlich im Fahrzeug verbleiben.
    Weitergehend ist der BMW Vertragshändler dazu aufgefordert, eine allgemeine Funktionsprüfung der Zentralverriegelung durchzuführen. Sollten bei dieser Prüfung vorgeschädigte Schlösser durch Unregelmäßigkeiten auffallen, ist vorgeschrieben, auch diese auszutauschen. Sollte ein Schloss vorne defekt sein, müssen die beiden vorderen Schlösser getauscht werden und genauso wird auch bei den hinteren Türen verfahren. Diese Reparaturmaßnahme wurde bei Ihrem Fahrzeug gesamthaft auf Kulanz ausgeführt.



    Meine Werkstatt hat 4 neue Schlösser und eine 20A-Sicherung auf Kulanz eingebaut. Seitdem arbeitet die Zentralverriegelung fehlerfrei. Man hat mir mündlich berichtet, dass BMW den Hersteller der Schlösser auf Grund der Ausfälle gewechselt hat.





    mfg.

    Einmal editiert, zuletzt von tai-yan ()

  • Natürlich hat es auch mich abends um ca. 21.30 Uhr in einer fremden Stadt (Frankfurt am Main) ca. 500 km vom Heimatort entfernt erwischt. Mein Wagen ist genau 5 Jahre alt. Meine Frau stieg auf dem Rücksitz ein, unsere Freunde standen einsteigebereit noch neben mir und ich habe aus Versehen den Wagen per Fernbedienung verschlossen. Das wars. Meine Frau war zunächst im Wagen gefangen.
    Man stelle sich vor dieser fängt ev. zu brennen an. Natürlich kann man mit dem Notschlüssel das Fahrzeug öffnen. Dies muss einem aber zunächst in einer solchen Notsituation einfallen. Dann nach vorn zu kriechen sollte jeder mal bei Tageslicht geübt haben. Ist sicher sehr hilfreich.
    Dieser Wagen hat eine Deutsche ABE (nicht chinesisch, koreanisch, indisch usw.) Wie kann ein verantwortlicher Konstrukteur vier Türen an eine Sicherung hängen.
    In meinem Haus sind sogar die Sicherungen für das Licht in allen Räumen getrennt (weil das ja praktisch auf den Gesammtpreis keinen Einfluss hat, bei einem ca 60000€ teueren Auto sollte das wohl ähnlich sein)!
    Am Rande möchte ich bemerken, dass die Downlights einwandfrei ein- und aus- geschaltet haben, wirklich tolll!
    Ich fahre seit 1971 BMW und meine letzten Erfahrungen und die diversen Stellungnahmen zu den mit diesem Wagen bereits aufgetretenen Problemen von den BMW-Leuten machen es mir wirklich leicht demnächst ein Produkt eines anderen Herstellers zu kaufen.
    Wann bin ev. ich selbst im Wagen gefangen? Vertrauen zu einem solchen Schließsystem wird wohl bei mir nicht mehr so schnell aufkommen, da kein Fehler gefunden wurde und nur eine neue stärktere Sicherung (20A) die Lösung des Problems war.
    Bin von Beruf Dipl.-Ing für Elektrotechnik, habe mein ganzes Berufsleben lang als Serviceleiter bei verschiedenen Firmen gearbeitet und weiß sehr genau, dass sich Fehler nicht von selbst beheben......die kommen mit Sicherheit zum unpassensten Augenblick wieder. Nur wann?

  • Also eine elektrische Sicherung ist für mich so ein Ding, das wenns durchbrennt, dann geht nichts mehr. Bei meinem ist es jedoch sporadisch: gestern wollte er die Türen nicht aufmachen und hat sich erst während der Fahrt dazu überreden lassen, und heute geht wieder alles. — Wie kann man das erklären?

  • Also eine elektrische Sicherung ist für mich so ein Ding, das wenns durchbrennt, dann geht nichts mehr. Bei meinem ist es jedoch sporadisch: gestern wollte er die Türen nicht aufmachen und hat sich erst während der Fahrt dazu überreden lassen, und heute geht wieder alles. — Wie kann man das erklären?


    Wie? Feuchtigkeit zum Bleistift ...
    DER Feind aller Elektronik!


    Michael.

    Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen. Das ist der Unterschied zwischen Hund und Mensch. (Mark Twain (1835-1903))
    Free Copdland - Auch mal eine andere Meinung haben im BMW-Treff :top:
    Jeep fahren heißt da stecken zu bleiben, wo andere erst garnicht hinkommen!