Neues Familienauto gefunden ;)

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Also vor 2 Wochen in Kiel (Kieler Woche) hatte BMW eine Fahrzeugausstellung. Meine Frau hatte glatt gesagt: Den würde ich auch nehmen! Der schaut toll aus -> und zeigte auf einen X6 :D... ich traute meinen Ohren nicht, da sie eigendlich kein BMW-Fan ist...


    Ich ergriff schnell mal die Gelegenheit und warf den Konfigurator an. Also ein xDrive 35i mit sinnvoller Ausstattung kommt etwa auf 72T€. Dachte ich mir: Ok.
    In etwa 4 Jahren liegen die Gebrauchtpreise dann in bezahlbaren Regionen für Durchschnittsverdiener bei etwa 30000.


    Nun sind mir einige Fragen in den Kopf gekommen:


    Welcher Personenkreis fährt jetzt so ein Auto?
    Ist der "kleine Benziner" überfordert?
    Reicht das Platzangebot, um als 2+2-Familie in den Urlaub zu fahren?
    Mit welchen Gebrauchtpreisen wird in 3-4 Jahren gerechnet? Ist der X6 wertstabil?
    Ist der 3L Biturbo umrüstfähig auf LPG? Hat das schon jemand machen lassen?


    So... dann verbleibe ich mal mit neidischen Blicken auf die X6 Fahrer... und steige in meinen E39 ein

    ;)
  • 4 jahre planen bei einem auto????????????????????????
    wow, echt krass. ......



    also
    kein gas möglich, macht der motor nicht mit
    wenn die familie nicht so grossgewachsen ist wie ich geht das, sonst nicht.
    wertstabilität ist schlicht nicht zu beurteilen, da es aber nicht viele X6 gibt, wahrscheinlich eher recht gut
    den motor bin ich schon gefahren, der wagen rennt sehr gut mit dem motor (aber eben nicht mit gas)
    personenkreis


    bänker, juppies, zuhälter, ärzte, jungebliebene alte männer
    alles eben, wie sollte man das auch anders beschreiben :D:D


    ich finde den X6 optisch auch super geil, aber er liegt nicht besser auf der strasse, kostet 3000 euro mehr für 3 cm weniger kopffreiheit und 80L weniger kofferraum bei im prinzip identischen fahrleistungen.
    wer nicht gross ist, ist der wagen aussen klasse (innen eigentlich optisch 100% identisch nur niedriger und kleiner)


    einfach geschmackssache, wie alles. sagte der affe und biss in die seife.....

    Nichts ist geiler als den eigenen Schweinehund zu besiegen!!!

  • Autokauf auf 4 Jahre im Voraus planen?

    :confused:


    Du bist gut

    :)


    Die SUV's ala Cayenne, X5, X6 etc. sind ja heutzutage schon schon ziemlich out. Gesellschaftspolitisch gesehen sogar eher am Rande der Akzeptanz. Bis schon darueber hinaus...


    Glaube dass bis in 4 Jahren kein Hahn mehr danach kraehen wird.


    Und wenn die klimapolitischen Ziele echt mal von den Staaten umgesetzt werden, dann ist eh Lichterloeschen fuer die ganzen Dinosaurier.


    Schau die die MB R-Klasse an. Kauft keine Sau

    :rolleyes:


    Somit glaube ich dass du bis in 4 Jahren mit einem X6 ein echtes Schnaeppchen machen wirst. Denn du wirst einer der Wenigen sein die sich ueberhaupt noch getrauen mit so einer Kiste rumzufahren.


    Aktuelles Beispiel:
    Ich beobachte in der CH just for fun die Preise fuer die Porsche Cayenne. Die fallen ins Bodenlose! Aus gutem Grund

    ;)


    Gruss

  • kann ich bestätigen!
    Für den GTS leider (noch) nicht, aber beim (alten) X5 4.8iS ist das Preisniveau inzwischen auch äußerst interessant

    ;)


    Ciao, Harald

    Und der Funke der Freiheit ist glühend erwacht!
    (Theodor Körner)


    Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben!

    (Otto von Bismarck)

  • Zitat


    4 jahre planen bei einem auto?


    Naja, man darf doch noch träumen...


    Als ich noch 2er Golf gefahren bin, hab ich auch vom E39 Touring geträumt... und siehe da... jetzt hab ich einen. Warum also kein X6 in 4 Jahren

    :D


    Zitat


    Und wenn die klimapolitischen Ziele echt mal von den Staaten umgesetzt werden, dann ist eh Lichterloeschen fuer die ganzen Dinosaurier.


    Au ja... davor hab ich auch richtig Angst... wer kann sich dann noch ein Auto leisten... meinen 3L Diesel werd ich dann wohl verschrotten lassen müssen. Kostet jetzt schon 500€ im Jahr...

  • Zitat

    Original geschrieben von CH-Cecotto M3
    Die SUV's ala Cayenne, X5, X6 etc. sind ja heutzutage schon schon ziemlich out. Gesellschaftspolitisch gesehen sogar eher am Rande der Akzeptanz. Bis schon darueber hinaus...


    Glaube dass bis in 4 Jahren kein Hahn mehr danach kraehen wird.


    Und wenn die klimapolitischen Ziele echt mal von den Staaten umgesetzt werden, dann ist eh Lichterloeschen fuer die ganzen Dinosaurier.


    Ahhhhhhhh!!!


    NEIN!

    Pferdetaxi: X5 E70 40d LCI MJ 2013 komplett, Platinbronze/beige

  • Cayenne fällt nur ins Bodenlose weil die >20l verbrauchen.


    Bin den 35i gefahren und kam auf 12L bei sportlicher fahrweise , geht natürlich auch mehr

    :D
  • Mit den Gebrauchtwagenpreisen stimmt alerdings. Alle stürzen sich auf kleine Sparsam Autos und die großen Kisten stehen sich die Räder platt.
    Wir träumten früher als Opel Fahrer auch vom E46 Touring, siehe da wir hatten einen. Dann vor etlichen Jahren den E53 getestet, total begeistert und angefangen mit sparen. Jetzt haben wir uns einen 5 Jahre alten X5 E53 mit fast Vollausstattung für 24t gekauft. Warum nicht in 5 Jahren eine E70 oder so....

    Thomas

  • Hallo!


    Für mich war jetzt genau die richtige Zeit, nach 5 Stück E53 Diesel, auf einen gebrauchten V8 Benziner umzusteigen.


    Der ersparte Kaufpreis (mindestens 6.000 Euro!) gegenüber einem vergleichbaren 3.0 Diesel läßt mich theoretisch die nächsten 8 Jahre günstiger fahren!!!


    Zumal es schwierig sein wird, einen mit der extremen Vollausstattung bei den Dieseln zu finden. Mein neuer E53 4.4 V8 Facelift mit 100.000 KM hatte einen Neupreis von 84.500 Euro und hat mich 17.750 Euro incl. Steuern gekostet!


    Bei einem Mehrverbrauch von zur Zeit maximal 4 Litern, kosten mich 100 KM mit dem V8 ca. 6,80 Euro mehr (4 Liter Mehrverbrauch gerechnet mit 20 Cent Unterschied vom Diesel zum Benzin).


    Das sind bei 10000 Km, die wir etwa im Jahr fahre 680 Euro!


    Die Steuer bleibt bis 2011 noch so wie es bisher war, d.h. 330 Euro statt 500 Euro wie bei meinem letzten Diesel (trotz RPF!!!!). Somit relativiert sich der höhere Benzinverbrauch um 170 Euro in den nächsten 2 Jahren. Also rund 500 Euro Mehrkosten pro Jahr bis 2011. Was danach mit der KFZ-Steuer passiert, weiß ich nicht. Aber so teuer wird es dann auch nicht unbedingt. Aber wie ich mich kenne, habe ich das Auto dann eh schon nicht mehr!


    Bei den Dieseln ist ab einer Laufleistung von mehr als 100.000 KM aus eigener Erfahrung auch öfters mit einer Reparatur zu rechnen (z.B. Turbolader ). Sicher kann auch der V8 kaputt gehen. Aber das Risko ist relativ gering!


    Und ob ich in Zukunft gesellschaftspolitisch einer Randgruppe angehöre, interessiert mich heute noch nicht!


    Bis dahin genieße ich den V8. Und wenn mir einer mit der Umwelt kommt, dann ist meine Antwort:


    ich fahre ein gebrauchtes Auto und keinen Neuwagen. Die Produktion eines verbrauchsärmeren Neuwagens verschlingt ungleich mehr Energien, wie mein bereits produzierter, gebrauchter V8. Und über die Mineralölsteuer bezahlt man ja auch einen Anteil wieder zurück!


    Sicher könnte ich auch einen gebrauchten 3L Lupo kaufen. Aber der zieht leider nicht meinen 2,8 to Anhänger!!!!


    Gruß


    Hans-Jürgen

    Mein X5 mit 20", 21" und 22" Zoll sowie BMW 3.0 CSI aus 1972: siehe Userpage

  • Cayenne fällt nur ins Bodenlose weil die >20l verbrauchen.

    Bin den 35i gefahren und kam auf 12L bei sportlicher fahrweise , geht natürlich auch mehr

    :D




    Im Himmel ist Jahrmarkt

    :D


    Glaub Du hast beide Zahlen in der Reihenfolge vertauscht. 21 wären wohl realistischer.
    12... tztztz... ich beweg meinen Dicken als 3Liter Diesel sportlich mit mind. 14/15 L auf 100, momentan im Winter sind es in der Stadt sogar 18-20.
    Also mal bissel realistisch bleiben.
    Zudem hat die Allrad Zeitung gerade einen X6 35d in den 100.000km Dauertest aufgenommen. Nach 15.000km ohne Mängel bisher haben die aber klar gesagt, statt der angegebenen 8,x L verbraucht der normal schon 12,x. DIESEL!!
    Also erzähl mal nicht so nen Käse, dass der Benziner sportlich nur 12 säuft, Gebrüder Grimm war gestern

    ;)
  • Die 12.x Liter kann ich bestätigen in Deutschland mit dem x35d, habe ich ausprobiert über die Feiertage. 16 L bei konstant 200 km/h auf dem Hinweg :-(, 12 L auf dem Rückweg (alles Autobahn, mixed zwischen 120 und 180 kmh).

    In der CH fahre ich das Auto mit 9.1 L (ja, auch auf 100 kmh) im Winter und ca. 9.6 l im Sommer, aber alles nur Autobahn mit 130 max.

  • der 35i braucht seine 10L (wenn er rollt bei 100kmh) bis ca 20L bei ordentlich gas aus der autobahn. den motor habe ich im 135i cabrio und selbst da liegt der durchschnittsverbrauch bei 11,4L, 600kg weniger, besserer cw wert, nur 255er reifen und kein allrad, UND, keine automatik. also 12L beim X6 sportlich..... lassen wir das thema....


    muss ja nochmal sagen, als familiewagen sehe ich den X6 eh nicht, sorry....
    hinten und kofferraum zu klein. klar, grösser als jedes (wenn man es so sehen möchte) coupe, aber sicher kein familienwagen. ausser für die zwerge... sprich kids 5-12, kleiner brauchts zuviel gepäck, drüber haut man sich hinten den kopf an.


    der X6 fährt sich aber ne ecke sportlicher als der 5er, aber man bekommt für 3500 euro mehr deutlich weniger platz!!!

    Nichts ist geiler als den eigenen Schweinehund zu besiegen!!!