Neuer BMW-Diesel mit 306 PS

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung


  • a. Ein verstaendnisloser Smilie
    b. Mehr Leistung fuer alle ist doch super
    c. Mehr Leistung ist doch gut und frueher war alles aus holz und so....
    d. deine Aussagen passen halt nicht richtig zusammen, die sind nicht schluessig. ich bemerke das nur... :D
    e...x) offenbar werden die normwerte und die EU Verordnungen eingehalten, was willst du mehr?

    Members of Catholic Church: 1 billion , founded in 1st century
    Users of Facebook 0.6 billion: founded 2004

  • Zitat

    Original geschrieben von DieselMitch
    BTW: WER zur Hölle braucht einen 307PS "Heizölfrachter"???? Da schüttel selbst ich als Dieselfreak nur noch mein weises Haupt :rolleyes:


    Das muß ein Rechtschreibfehler sein. Sollte es nicht "weißes Haupt" heißen :D ?

    Zitat

    Original geschrieben von DieselMitch
    E) ... X) Auf der einen Seite reden wir von CO2 und EURO 6, auf der anderen Seite aber von einem Giga-PS-Frachter, der das "Heizöl" bestimmt nicht aus dem ganz kleinen Gläschen trinkt :confused:


    Wenn man einen gegebenen Motor weiterentwickelt, und die Effizienz erhöht, steigt bei ansonsten ähnlichen Parametern (Hubraum/Drehzahl) automatisch die Leistung.


    Wo sind denn Deine beschwerden bzgl. des 286PS 35d Motors? Der ist doch schon seit fast 5 Jahren auf dem Markt. Wo bitteschön ist der wesentliche Unterschied zwischen 286 und 307PS?

    "Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen" - Helmut Schmidt

  • Zitat

    Original geschrieben von DieselMitch
    Schon wieder 1. April? :D *kalenderguck*
    Irgendwann kommt dann der Quad-Turbo etc. ????


    BTW: WER zur Hölle braucht einen 307PS "Heizölfrachter"???? Da schüttel selbst ich als Dieselfreak nur noch mein weises Haupt :rolleyes:


    Michael.

    Wer den BRAUCHT ist die falsche Frage. BRAUCHEN tut man ein Dach überm Kopf, Luft, Wasser und Essen.


    Wer den WILL?


    <--

  • Zitat

    Original geschrieben von Der_Stevie
    Wie werden die aufgeteilt? Alle 3 als Registerturbo, jeweils für einen Drehzahlbereich? Oder 2 kleine, 1 großer? Oder 1 kleiner, 2 große? Oder 3 gleich große, jeweils für 2 Zylinder?


    Ganz anders. :)


    Zitat

    Original geschrieben von Der_Stevie
    Ist ja nicht die kühlste und sauberste Umgebung für bewegliche Teile. Die Rußpartikel sind ja an der Stelle noch im Abgasstrom vorhanden.


    Korrekt. Ist aber bei fast allen Ladern eine ganz normale Sache. Auch bei Ottomotoren. Siehe z.B. das Blowby-Ventil, i.d.R. per Unterdruckdose betätigt.

  • Warum in die Ferne schweifen, dann das gute liegt so nah...


    Eigentlich ist es schon Wahnsinn,was die Ingenieure aus dem 3l rausholen.


    Vor nicht allzu langer Zeit war man mit 184/204 PS ganz gut unterwegs,dachte man.


    Nun ist man bei der Topmotorisierung mit 306PS / 600 NM ausgestattet.


    Ich denke,im täglichen Gebrauch genügt zu 80% die erhöhte Leerlaudrehzahl. :D

    Mein Bäcker sagt immer:Wenn du etwas von heute willst,musst du morgen wieder kommen!
    Aktueller Verbrauch

  • Der neue Motor mit 306 PS und 600 Nm ist wirklich interessant! Hier legt BMW endlich bei den Leistungswerten wieder nach, nachdem sich der 335d kaum noch vom 330d (in Anbetracht der Fahrleistungswerte!) abheben kann.


    Der Tri-Turbo ist schon lange bekannt. Erst war es spekulativ, aber die Aussagen verdichten sich immer weiter. Auch ich gehe von einem Tri-Turbo mit 354 PS aus. Mercedes hat so etwas schon 2005 in einer SLK-Studie gezeigt, nannte ihn SLK 320 CDI Triturbo. Er brachte es dort auf 286 PS.


    Den N57D30TOP mit 306 PS könnte ich mir durchaus im neuen Z4 vorstellen! Wichtigster Einsatzort ist aber der neue 735d, der möglicherweise schon im September erscheint.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Solange mir niemand schlüssig erklären kann, welchen Sinn oder Vorteil ein TriTurbo gegenüber einem Biturbo haben soll und wie er funktioniert, halte ich das für Blödsinn.


    Verzapft von Ahnungslosen.

  • Zitat

    Original geschrieben von Der Jens
    Solange mir niemand schlüssig erklären kann, welchen Sinn oder Vorteil ein TriTurbo gegenüber einem Biturbo haben soll und wie er funktioniert, halte ich das für Blödsinn.


    Verzapft von Ahnungslosen.


    Hi,


    ob BMW einen "Triturbo" bringt, kann ich nicht beantworten. Aber ich kann dir sagen, warum Daimler einen "Triturbo" erprobte.


    Daimler baut ja 6-Zylinder-V-Motoren. Nun hat man zwischen dem V die Frischluft und links und rechts von je 3 Zylindern das Abgas. Will man einen Twinturbo bauen, so muss der ganze "Summs" hinter den Block. Und gerade weil der V6 kürzer baut und man so Platz gewinnen will, will man eben möglichst wenig hinter (oder schräg dahinter) den Block bauen.


    Also hat Daimler links und rechts zuerstmal einen sehr kleinen Lader verbauen müssen (beide für den gleichen Drehzahlbereich) um dann in der zweiten Stufe in den großen Lader zu gehen. Insofern ist das bei Daimler auch "nur" eine zweistufige Registeraufladung, wenngleich drei Lader verbaut waren.


    IMHO ist das Konzept der Registeraufladung bei einem V-Motor eben viel aufwendiger. Auch das jetzt bei den R-6-Benzinern eingesetzte "Twin-Scroll-Prinzip" ist bei einem V-6 nur mit einem wesentlichen Aufwand bzw. eben langen Abgasführungen verbunden. Das will aus diversen Gründen eigentlich niemand.


    Was ich mir für BMW als Ausbaustufe vorstellen kann: Einsatz einer Turbine mit variabler Geometrie in der zweiten (oberen) Stufe. Damit könnte trotz harmonischer Kraftentfaltung im oberen Drehzahlbereich noch einmal richtig nachgelegt werden. Denkbar sind theoretisch natürlich auch zwei VTG-Turbinen.


    cu


    2fast&2furios

    ich sach immer:


    Wer später bremst ist länger schnell!


    Meiner

  • Zitat

    Original geschrieben von 2fast&2furios
    ... das jetzt bei den R-6-Benzinern eingesetzte "Twin-Scroll-Prinzip" ist bei einem V-6 nur mit einem wesentlichen Aufwand bzw. eben langen Abgasführungen verbunden. Das will aus diversen Gründen eigentlich niemand.


    Was ich mir für BMW als Ausbaustufe vorstellen kann: Einsatz einer Turbine mit variabler Geometrie in der zweiten (oberen) Stufe. Damit könnte trotz harmonischer Kraftentfaltung im oberen Drehzahlbereich noch einmal richtig nachgelegt werden. Denkbar sind theoretisch natürlich auch zwei VTG-Turbinen.


    Der Twinscroll Lader (der übrigens auch im Mini Cooper S verbaut wird), hat wenig mit dem Turbo selber zu tun, sondern mehr mit der Abgasführung bis dahin.


    Einerseits will man den Turbo wegen des besseren Ansprechverhaltens möglichst dicht am Motor haben, andererseits soll der Krümmer möglichst strömungsgünstig geformt sein.
    Ein Zielkonflikt, wenn man weiß wie ein klassischer Fächerkrümmer für einen Saugmotor aussieht.


    Beim Twinscroll Lader mit seinen 2 kleinen Abgasturbinen braucht man an Stelle eines 4 in 1 Krümmers nur einen 4 in 2 Krümmer, also 2 mal eine 2 in 1 Vereinigung.
    Analog beim R6 einen 6 in 2 an Stelle eines 6 in 1 Krümmers.
    Das geht auf kürzerem Weg, ohne daß sich das Strömungsverhalten verschlechtert.
    Die 2 in 1 Vereinigung kommt dann erst nach dem Turbo, wo man beliebig viel Platz hat.


    Eine 2-Stufenaufladung mit 2 VTG Ladern halte ich für sinnvoller als eine 3-stufige Aufladung mit einfachen Ladern.

  • Zitat

    Original geschrieben von E46318i
    Hmh, irgendwas stimmt an dem pdf nicht. In der letzten Spalte steht oben "3. Generation", weiter unten aber "4. Generation".


    Und, soll der neuen nicht nur einen Turbo haben?


    Beim M57TU2D30TOP, also dem alten 35d mit 286 PS, ist es in der Tat ein Fehler. Oben ist er noch richtig als CR der 3. Generation aufgeführt, weiter unten indes fälschlicherweise als CR der 4. Generation deklariert.


    Der neue Motor des 335d/535d/735d hat aber wirklich Twin Turbo-Aufladung, wie beim alten Motor gibt es zwei Lader. Über die hohe Abregeldrehzahl wundere ich mich auch, üblich waren bislang stets 5000 U/min. Der Motor des 123d regelt doch theoretisch auch bei 5000 U/min ab?!

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Oh Gott, da haben ja wieder die Jungs was zu diskutieren, die meinen, das ein Diesel mit einem Turbo ohnehin mehr in der Werkstatt steht als auf der Autobahn. 3 Turbos...... was soll man denn dazu noch sagen, da bekomme selbst ich Zweifel.

  • Jdenfalls eine kuriose Sache, diese Turbo-Inflation. Erst 1, dann 2 bald 3. Man muss nicht Einstein sein, um daraus die Motoren der Zukunft zu erahnen :D


    Pro Zylinder 1 Turbo? Oder doch die aufwendigere Lösung 1 Registerturbo-Pärchen pro Zylinder? Oder pro Auslassventil einer?


    Aktuell bin ich trotz zweier Turboschäden in der Vergangenheit recht ruhig, trotz der 2 Turbos mit VTG. Grund ist die lange Porsche Garantie. Mit den 2 Jahren bei BMW wäre ich jetzt richtig nervös.


    BMWs werden mit dieser Technologie neu noch teurer werden. Wenn die 2 Jahre Garantie rum sind, werden sie evtl. aber auch noch weniger wert sein, da Privateute sich ein Defektrisiko dieser Größenordnung wohl nicht antun wollen.


    Gruß
    Stefan


  • Sicher,


    es geht um die Abgasführung. Aber nicht nur um die Abgasführung vor dem Lader, sondern auch im Lader. Dies hängt auch mit der Zündreihenfolge und dadurch entstehende Resonanzen zusammen.


    Beim Twin-Scroll konzept werden 3 Zylinder durch einen engeren Kanal geführt, der durch die entstehende hohe Luftgeschwindigkeit zum spontanen Ansprechen beiträgt und 3 Zylinder über einen versetzten, größeren Kanal, der durch mehr Luftmenge zur Leistungsgewinnung in mittleren und oberen Drehzahlregionen beiträgt.


    Im Schnittbild sieht man aber ganz genau: Der Twin-Scroll-Lader hat nur ein Schaufel- und ein Turbinenrad, einen Frischluftkanal, aber zwei Zuführungen der Abluft.


    Das inflationäre Verbauen von Turboladern hat eine physikalische Grenze. Spätestens, wenn die verbleibende Energie im Abgas so gering ist, dass der zusätzliche Staudruck sich negativ auswirkt, wird definitiv ein Ende sein. Aber vorher wird sicher eine Kosten-Nutzen-Analyse dem 10. Turbo den Gar aus machen. :D


    cu


    2fast&2furios

    ich sach immer:


    Wer später bremst ist länger schnell!


    Meiner

  • Zitat

    Original geschrieben von Der_Stevie
    Jdenfalls eine kuriose Sache, diese Turbo-Inflation. Erst 1, dann 2 bald 3. Man muss nicht Einstein sein, um daraus die Motoren der Zukunft zu erahnen :D


    Es gab schon Autos mit 4 Abgasturboladern: Bugatti Veyron 16.4 (16 Zylinder, 4 Turbolader), Bugatti EB110 (und dessen Ableger)...


    Naja, mehr fallen mir jetzt auch nicht ein. Massenautos sind es beide nicht! Technisch war das bei beiden gewiss eine Herausforderung.


    Größtes Problem bei Aufladung: Wie kühle ich und wie kriege ich alle Komponenten verbaut? Die Haltbarkeit kommt erst danach. :D


    Beim Diesel reichen locker noch zwei Stufen-Turbolader aus, um Downsizing zu betreiben. 3 Turbolader machen wenig Sinn, bei technischer Machbarkeit spart sich BMW aber einen weiteren, relativ selten verwendeten Block. Marktanteil des 745d? Gering. Bei BMW fährt man wohl lieber den R6 CR-Turbodiesel oder einen Benziner wie den 740i oder 750i.


    Zitat

    BMWs werden mit dieser Technologie neu noch teurer werden. Wenn die 2 Jahre Garantie rum sind, werden sie evtl. aber auch noch weniger wert sein, da Privateute sich ein Defektrisiko dieser Größenordnung wohl nicht antun wollen.


    Beim fast schon revolutionären 535d von 2004 waren die Bedenken an die Technik wohl eher unbestättigt, trotz hohem Ladedruck hielten die Motoren. Einen Diesel aufzuladen, fällt wegen seiner massiveren Bauweise ohnehin leichter, man hat seit Jahren Erfahrung damit. Ich sehe keinen immensen Unterschied in der Haltbarkeitsproblematik, wenn statt einem großen zwei kleine Turbolader arbeiten.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Zitat

    Original geschrieben von freakE46
    Ich sehe keinen immensen Unterschied in der Haltbarkeitsproblematik, wenn statt einem großen zwei kleine Turbolader arbeiten.


    Lapidar gesagt: was nicht drin ist, geht auch nicht kaputt.


    Technisch ausgedrückt: jedes verbaute Teil hat eine bestimmte Ausfallwahrscheinlichkeit innerhalb einer bestimmten Laufzeit. Das Auto ist dann die Summe dieser Ausfallwahrscheinlichkeiten. Mehr Teile, mehr Ausfallwahrscheinlichkeit.


    Trotzdem kann natürlich ein 535d eine geringere gesamte Defektwahrscheinlichkeit haben als irgendein billig gefertigter, einfacher Saugbenziner. Schließlich spielen massenhaft andere Faktoren (Konstruktion, Fertigung, Qualitätssicherung) eine Rolle.


    Gruß
    Stefan

  • Zitat

    Original geschrieben von Der_Stevie
    Lapidar gesagt: was nicht drin ist, geht auch nicht kaputt.
    ...


    Das sagte mein Kumpel auch einmal, als ich zum ersten mal in einem Auto elektrische Fensterheber und eine ZV hatte und sich damals einen Fiat Cinquecento in Gelb mit Abarth-Spoiler rundum "gegönnt" hat.


    Das Ende vom Lied war, dass der einfache Fiat trotzdem öfter in der Werkstatt war, als meiner.


    Es ist also alles relativ und lässt sich nicht verallgemeinern.


    Ob ich in einen Dacia mit Aktivlenkung einsteigen würde... :confused:


    cu


    2fast&2furios

    ich sach immer:


    Wer später bremst ist länger schnell!


    Meiner

  • Zitat

    Original geschrieben von Der_Stevie
    Lapidar gesagt: was nicht drin ist, geht auch nicht kaputt.


    Technisch ausgedrückt: jedes verbaute Teil hat eine bestimmte Ausfallwahrscheinlichkeit innerhalb einer bestimmten Laufzeit. Das Auto ist dann die Summe dieser Ausfallwahrscheinlichkeiten. Mehr Teile, mehr Ausfallwahrscheinlichkeit.


    Also lieber einen Lader, der statistisch nach 100.000 km kaputt geht, statt zwei Lader, die statistisch 150.000 km halten? Nur mal als Zahlenbeispiel. Ich wäre lieber für die haltbarere Variante, auch wenn ich mir insgesamt trotzdem doppelte Sorgen machen muss.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.