keine analoge Verbrauchsanzeige?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Bei BMW werden diese nur im Idrive angezeigt wo ich eh nie hinschaue. :flop:
    Die beste Navi Integration hat mit Abstand Mercedes in den neuen KIs. Also sprich neue C, E-Klasse und höher (ausgenommmen SUVS außer GLK, puh ist das verwirrend :D ). Im KI werden die Fahrspuren angeziegt mit Pfeilen wo man sich einzuordnen hat, perfekte Anzeige der Restmeter usw. usw. da kommen keine Fragen mehr auf.


    Yougndriver

  • Zitat

    Original geschrieben von Grizzler
    Muss ja jeder für sich selber wissen, ich persönlich bin froh, dass der 335i diese "Momentanverbrauchsanziege" (für mich ist das nur eine extrem nervige Visualisierung der Gaspedalstellung, die ich nicht brauch) nicht hat.


    Nervt mich wirklich in jedem BMW der sie hat, dieses sinnlose rechts><links des Zeigers.


    Exakt so sehe ich das auch, fand das früher immer schrecklich irritierend und unnütz, wenn ich BMW gefahren bin.

    "You know the world is going crazy when the best rapper is a white guy, the best golfer is a black guy, the tallest guy in the NBA is Chinese, France is accusing the U.S. of arrogance, Germany doesn't want to go to war, and the three most powerful men in America are named "Bush", "Dick", and "Colon".

  • Zitat

    Original geschrieben von ThunderRoad
    Die Wassertemperaturanzeige, wie sie in neueren Autos (> Golf II) war, ist wirklich fast überflüssig. Die stehen nämlich alle elektronisch festgenagelt in der Mitte, erst wenn es wirklich bedenklich wird, fängt sich der Zeiger an zu bewegen.


    Ich hatte mal einen Z3, bei dem war nach 40k km der Kühlwasserthermostat defekt, der Motor wurde nicht mehr richtig warm. Bemerkt habe ich das, weil die Temperaturanzeige nicht mehr bis zur Mittelstellung wanderte, die hing so etwa bei 30% fest.


    Da frage ich mich heute natürlich, ob ich den Fehler in einem BMW ohne die Anzeige überhaupt bemerken würde - oder ob das bis zum Winter dauert, wenn ich mich dann über fehlende Heizleistung wundere.

  • Zitat

    Original geschrieben von youngdriver
    Die beste Navi Integration hat mit Abstand Mercedes in den neuen KIs.


    Einspruch! Die beste Navi-Integration hat nach wie vor BMW - mit HeadUp. ;)

  • Zitat

    Original geschrieben von Zenyatta
    Da frage ich mich heute natürlich, ob ich den Fehler in einem BMW ohne die Anzeige überhaupt bemerken würde - oder ob das bis zum Winter dauert, wenn ich mich dann über fehlende Heizleistung wundere.

    Das Probelm hatet ich auch schon. Frage mich auch, wie man das merken soll über den Sommer. Und wieviel Veschleiss man dadurch dann produziert hat wenn man nach 20km "Warmfahren" es ordentlich krachen lässt. Ist BMW dann kulant bei Schäden? :rolleyes:


    Schade dass bei BMw die Controller mehr zu sagen haben als die Ingenieure.

    Signatur

  • Zitat

    Original geschrieben von weberflo
    Einspruch! Die beste Navi-Integration hat nach wie vor BMW - mit HeadUp. ;)


    Die enthält man dem "E90 Pöbel" ja leider vor, hätte ich sofort genommen, fand ich super als ich es mal im E60 erfahren habe.

  • Zitat

    Einspruch! Die beste Navi-Integration hat nach wie vor BMW - mit HeadUp.

    ... wie ist das eigentlich, wenn da mal eine neue frontscheibe fällig wird :rolleyes: ... das head_up ist ja wohl integriert ... oder???

    greez skipper773


    ----------------------------
    submarine sailing separates men from boys

  • Zitat

    Original geschrieben von skipper773
    ... wie ist das eigentlich, wenn da mal eine neue frontscheibe fällig wird :rolleyes: ... das head_up ist ja wohl integriert ... oder???


    Das HUD ist sozusagen ein "Projektor" im Armaturenbrett, der die Daten an die Scheibe projeziert. Ist also vom Austausch der Scheibe selbst nicht betroffen, man benötigt einzig und allein eine besondere Frontscheibe, die eine spezielle Zwischenschicht hat um Doppelbilder zu vermeiden.


    Gruß MSurfor


    Edit:
    Hier auf dem Bild kann man den Rahmen des HUD im Armaturenbrett sehen

  • MSurfor
    :top: danke

    greez skipper773


    ----------------------------
    submarine sailing separates men from boys

  • Jeder wie er will, aber für MICH ist das so ziemlich das sinnloseste Instrument aller Zeiten. Ich mein, was soll ich denn damit?
    Leicht auf's Gas, Zeiger hängt rechts. Leicht vom Gas, Zeiger klebt links. Mehrwert? Null.
    Da kann ich im Bordcomputer auch auf den digitalen "Live"-Verbrauchswert schalten. Sagt genausoviel. Aber ehrlich gesagt: Sinnvoll sind die Zahlen nur, wenn's mit Tempomat so hinrollt. Und nach ein/zwei Fahrten weiss ich dann eh, wieviel er braucht. Bergauf etwas mehr, bergab etwas weniger. Super!
    Da interessiere ich mich schon eher für den Durchschnittsverbrauch...


    Gruß,
    Martin

  • Tja Martin,
    Du kannst aber sehen vieviel Du weniger verbrauchst bei gleicher Geschwindigkeit mit leicht gelupften Gasfuß (4- 6 l sind möglich) und vieviel Du umsonst verblasen hast um den anderen BMW zu überholen und trotzdem an der nächsten roten Ampel auf Ihn zu warten.



    Grüße Steve

    320 cd Cabrio

  • Zitat

    Original geschrieben von prometheus
    Tja Martin,
    Du kannst aber sehen vieviel Du weniger verbrauchst bei gleicher Geschwindigkeit mit leicht gelupften Gasfuß


    Genau so ist es. Bei meiner täglichen Fahrstrecke habe ich Steigungen, bei denen ich sehr oft auf die Verbrauchsanzeige achte. Denn schon bei minimalen Gaspedalbewegungen, kann ich die Anzeige schon mal 2-3 L zurück gehen lassen, ohne dabei an Geschwindigkeit zu verlieren.

    Zitat

    ehrlich gesagt: Sinnvoll sind die Zahlen nur, wenn's mit Tempomat so hinrollt.


    Warum das? Wie willst du den Tempomat hinsichtlich Verbrauch beeinflussen?


  • :confused:
    Im ersten Absatz erklärst Du wie's funktioniert und im zweiten verstehst Du es selber nicht mehr? ;)


    Deine "minimalen" Gaspedalbewegungen, die Dir 2-3l weniger bescheren setzen sich fort in minimale Tachobewegungen, die Du nicht sehen kannst, der Tempomat aber schon. Deshalb sind auch nur solche Werte aussagekräftig (d.h. ohne positive/negative Beschleunigung).


    Wenn Du mit Deiner Methode mal 10 Minuten lang eine gleichmäßige Steigung hochfahren würdest, kämst Du mit Schrittgeschwindigkeit oben an. Ist klar, daß man so weniger verbraucht...


    Zu dem Unsicherheitsfaktor Beschleunigung kommen dann noch Steigung, Abweichung der analogen Anzeige und grobe Skalierung dazu, so daß ich Dir bei einer Geschwindigkeit von 120 jeden Verbrauch zwischen 4 und 12l/100km vorgaukeln könnte und als Beifahrer würdest Du es glauben.


    Die analoge Anzeige hat bestenfalls einen kleinen erzieherischen Effekt, weil es am Anfang erstmal einschüchtert, wenn man sieht, wie die Nadel sich bei leichten Zuckungen im Gasfuss am liebsten 3x im Kreis drehen würde. Auf die Art bekommt Otto Normalfahrer mit, wieviel Sprit beim Beschleunigen verballert wird im Vergleich zum "vorrausschauenden Dahinrollen".

  • Und was auf wolltest du jetzt hinaus? Ich soll im Berufsverkehr mit den Tempomaten fahren? :rolleyes:


    Zitat

    Die analoge Anzeige hat bestenfalls einen kleinen erzieherischen Effekt, weil es am Anfang erstmal einschüchtert, wenn man sieht, wie die Nadel sich bei leichten Zuckungen im Gasfuss am liebsten 3x im Kreis drehen würde. Auf die Art bekommt Otto Normalfahrer mit, wieviel Sprit beim Beschleunigen verballert wird im Vergleich zum "vorrausschauenden Dahinrollen".


    Und das ist jetzt schlecht oder wie? Ist doch gut wenn es das Gewissen weckt.


    Zitat

    Wenn Du mit Deiner Methode mal 10 Minuten lang eine gleichmäßige Steigung hochfahren würdest, kämst Du mit Schrittgeschwindigkeit oben an. Ist klar, daß man so weniger verbraucht...


    Das glaube ich nicht, denn dann würde die Geschindigkeit im digitalen Tacho drastisch sinken und das tut es nicht. ;)´Außerdem kann man bei konstanter Geschwindkeigt auf der AB sofort ablesen wieviel Sprit gerade verbraucht wird. Ein Blick, eine Info, was ist daran so schlimm bzw. schlecht?

  • Also ich bin sehr froh über die Momentanverbrauchsanzeige und richte meinen Gasfuß bei ruhiger und sparsamer Fahrweise durchaus ab und an mal nach dieserem Feature. Die digitale funktioniert aber im Vergleich zu anderen Herstellern bei BMW sehr,sehr gut und schnell. Gerade VW/Audi oder Mercedes sind hier nicht wirklich gut :flop:
    Trotzdem lobe ich mir immer wieder meine analoge Anzeige im E46 :top:


    Gruß Ubi

  • MMir geht's genau andersrum.


    Die analoge Anzeige, die auch per Bindfaden mit dem Gaspedal verbunden sein könnte, ignoriere ich seit Jahren.


    Die digitale Anzeige ist bei mir im E88 immer eingeblendet, und die erzieht mich besser ;)

    Viele Grüße --Michael--
    "Frontantrieb ist entgangene Lebensfreude" (A. Merkle, 2005)
    520dT (F11)

  • Um langfristig am sparsamsten zu fahren geht an vorausschauendem Fahren und Fahren mit Tempomat kein Weg vorbei. Der Tempomat hält die Geschwindigkeit mit der minimal benötigten Treibstoffmenge.
    Wenn ich mit dem Fuß fahre ist mir von vornherein klar, das ich mehr verbrauche. Und nicht, weil ich heize, sondern weil man das einfach nicht so hin bekommt. Da brauche ich keine Momentananzeige.


    Und was bringt es mir, wenn ich an einem Berg vom Gas gehe (wie sinnvoll ist das denn?), wenn ich zwischendurch wieder meine, jmd. unnötig überholen zu müssen? Unter'm Strich zählt der Durchschnitt. Und das ist die Anzeige, die bei mir meistens an ist. U.a. auch deshalb, weil sie sich eben nur durch langfristiges Sparsamfahren beeinflussen lässt. Alles andere ist in meinen Augen meistens Augenwischerei...
    Wo steht denn Euer z.B. 120d? 5,9 Liter?


    Gruß,
    Martin

  • Zitat

    Original geschrieben von smartysmart34
    Um langfristig am sparsamsten zu fahren geht an vorausschauendem Fahren und Fahren mit Tempomat kein Weg vorbei. Der Tempomat hält die Geschwindigkeit mit der minimal benötigten Treibstoffmenge.


    Die Aussage ist so nicht ganz zutreffend,da der Tempomat immer zw Gas und Gas wegnehmen aggiert um die Geschwindigkeit zu halten. Wer einen sensiblen Gasfuß hat,der kann die Geschwindigkeit genauso konstant halten und dabei sogar weniger verbrauchen. Wer das nicht glaubt,der sollte mal auf einer normalen Strecke (am besten eben und länger) den Tempomaten aktivieren und die Momentanverbrauchsanzeige beobachten (gerade die digitale ist hier ideal). Anschließend versuchen die Geschwindigkeit manuell zu halten und dann mal auf die Verbrauchsanzeige achten. Wer es gut macht,hält den angezeigten Verbrauchswert ohne Probleme konstant ;)