Laute Nachbarn im Umgang mit den Kindern

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo,


    unsere neue Nachbarn (Familie mit 3 Kindern) gehen uns so langsam auf den Zeiger. Kinderlärm würde uns ja nicht stören, aber die Mutter ist mir der Erziehung wohl total überfordert und schreit mit ihren Kindern nur rum.


    Wenn wir Sonntags auf dem Balkon sitzen haben wir also ständig "..., lass das" "...., lass dies" "...., bist du eigentlich blöd" "...., putz deine nase, ich will deinen rotz nicht in meinem Sand"


    Also wenn die Kinder nur aufhören sollen mir eine Pfeife zu pfeifen sofort eine laute Endlosdiskussion. Wir haben eigentlich noch keinen normalen Umgang mit den Kindern beobachten können. Auch wurde in der Schwangerschaft und in gegenwart des Säuglings geraucht wie ein Schlot :rolleyes:


    Wir vermuten auch das gerade der große (1. Schuljahr) auch öfter mal eine gewischt bekommt. Auch stundenlang wird er allein daheim gelassen.


    Was können wir tun, bzw. was würdet ihr tun? Das ständige geschreie der Mutter (ca. 26 - 27 Jahre alt) nervt und die Kinder tun uns eigentlich nur leid. Die verhalten sich eigentlich normal. Sie werden nur permanent angeschrien.


    Wir sind ja momentan sowieso am überlegen ob wir uns eine andere Wohnung suchen. Nicht wegen der Nachbarn, aber sie tragen dazu bei.


    Gruß Rene

  • Moin,


    mit der Mutter reden wäre die erste Reaktion, aber bei ihrem Vokabular wird es wohl nichts bringen.


    Daher würde ich beim Jugendamt vorsprechen. Vielleicht hast Du Glück und findest dort einen geeigneten Ansprechpartner.


    Gruss
    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)

  • Ich fürchte, weder ein Gespräch mit der Mutter noch eines mit dem Jugendamt wird was bringen. Wenn Du sowieso einen Auszug ins Auge gefasst hast, würde ich dieses Vorhaben dann beschleunigen.

  • Die Supernanny einschalten? ;)

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    "Eigentlich bin ich ganz anders - ich komm nur so selten dazu..."
    Meine aktuelle Userpage zum F40 120d xD: hier mal klicken...

  • Meine Frau ist Erzieherin und hat leider schon andere Fälle erlebt, ein Vorsprechen beim Jugendamt bringt nichts. Die Kinder sind gut angezogen und haben zu essen. Von "Misshandlungen" ist auch nicht zu sehen.


    Mit der Mutter sprechen? Die wird ja von ihren Eltern noch bemitleidet welch schlimme(s) Kind(er) sie doch habe.


    Supernanny? Die Kinder wegen ihrer missratenen Mutter öffentlich vorführen?


    Umzug beschleunigen? Erstmal die passende Wohnung finden. Bisher nichts was unseren Anspüchen genügt, was aber zumeist daran liegt das ich keinem Makler für schlechte Beschreibungen und nichts aussagenden Bildern 1000€ und mehr in den Hals schieben möchte, aber das ist OT.


    Evtl. sollte wir der Mutter mal ein paar Erziehungsratgeber in den Briefkasten werfen.


    Gruß Rene

  • Sind nervige Nachbarn eure einzigen Sorgen? Assofamilien gibt es doch in fast jeder Straße oder? Sprich mal das Mütterchen an wenn du die nächste Zeit viel Spaß haben möchtest :D

    Gruß Hauke


  • ich habe (fast) genau das selbe mit den Mietern über uns durch.
    Ansprache nutzte nichts, da geistig nicht auf der Höhe (die nachbarn ;-) ).
    Ich habe dann ein Lärmprotokoll angefangen und deren Vermieter damit konfrontiert.
    Nachdem der Vermieter sich nicht wirklich kümmern wollte, hat der hinweis, daß ich bei meinem Vermieter aufgrund der Lärmbelästigung die Miete kürzen würde und dieser ja dann wieder Regressforderungen gegenüber dem (Nachbar) Vermieter hat, wurde dann ein scharfer Brief an die Nachbarn geschrieben, der die Sache halbwegs erträglich gemacht hat.

  • Wenn ihr wegen so einer Sache zum Jugendamt geht sollte eure Nachbarin zur Irrenanstalt wegen euch egehn-das ist ja die Höhe :flop:


    Wie ekelhaft sind wir deutschen nur geworden echt :(

    Userpageupdate!Neue Bilder vom Tschi-Ti-Ei

  • Ich halte das Jugendamt auch für die falsche Adresse. Wir Deutsche müssen unsere lange Nase halt überall drin haben, aber Jugendamt geht viel zu weit. Das der Lärm stört ist eine andere Sache, aber die Erziehung ist das Problem der Mutter und sonst keinem. Einzig bei Misshandlung würde ich weiter gehen.


    ich bin schon dreimal beim Ordnungsamt angezeigt worden, weil ich meinen Fiffi im Wald habe frei laufen lassen. Glaub mir, nachher standen die Anzeigeerstatter spitternackt vor dem Ordnungsamt, weil ich diesen Spießern Worte in den Mund gelegt habe, weshalb sie sich dann selber rechtfertigen mussten. Solche Menschen sind für mich Pest und Cholera

  • Zitat

    Original geschrieben von Da5id
    ich habe (fast) genau das selbe mit den Mietern über uns durch.
    Ansprache nutzte nichts, da geistig nicht auf der Höhe (die nachbarn ;-) ).
    Ich habe dann ein Lärmprotokoll angefangen und deren Vermieter damit konfrontiert.
    Nachdem der Vermieter sich nicht wirklich kümmern wollte, hat der hinweis, daß ich bei meinem Vermieter aufgrund der Lärmbelästigung die Miete kürzen würde und dieser ja dann wieder Regressforderungen gegenüber dem (Nachbar) Vermieter hat, wurde dann ein scharfer Brief an die Nachbarn geschrieben, der die Sache halbwegs erträglich gemacht hat.


    Also ich les' hier nix, dass zwischen 22 und 6 Uhr laute Musik gehört wird, die Nachmittagsruhe durch Rasenmähen gestört ist oder jemand unerlaubterweise auf dem Balkon grillt. Insofern ist der Vermieter die komplett falsche Adresse. ;)


    Wenn es zu sehr nervt, gibt es nur einen Weg: Ausziehen! Dass die Kinder Euch leid tun, glaube ich Euch unbesehen. Aber machen könnt Ihr da herzlich wenig. Auch das Jugendamt wird nicht in die geschilderten Erziehungsmaßnahmen der Mutter eingreifen (können und wollen).

  • magoojabroni


    Wie schon geschrieben werden wir das ganze dem Jugendamt nicht melden. Es liegt ja keine Misshandlung vor.


    Und was hat das mit ekelhaft zu tun? Ich zähle mich zu den toleranteren Menschen und mir ist es eigentlich relativ Wurst was andere machen. Ich versuche mich so zu verhalten das ich niemanden Störe und will auch nicht gestört werden.


    Das Kinder krach beim spielen machen ist normal --> Stört mich nicht
    Das Kinder auch mal über ihre Grenzen gehen und zurecht gewiesen werden müssen ist auch normal, hierzu gibt es verschiedene wege. Wenn die Eltern dabei rumschreien ist das dann halt so. Aber bei unserer Nachbarin ist es nunmal so das sie STÄNDIG nur am schreien ist. Die hat wirklich keinen normalen Umgangston mit ihren Kindern.


    Hauke


    Wir haben genug andere Probleme. Aber ich kann mich momentan nicht in ruhe auf dem Balkon mit meiner Frau unterhalten. Oder soll ich bei dem schönen Wetter drinnen sitzen nur damit wir nicht gestört werden?


    Audin
    Wie gesagt, es ist mir egal was andere machen. Ich schau das ich niemanden störe und will auch nicht gestört werden. Mich stört auch nicht das der Nachbar aus Zeitgründen mal Sonntags Rasen mäht. Aber wir haben hier Dauerlärm. Und das ich dann Beobachte woher der Lärm (Nachbarn) und warum (Erziehung, Umgangston) ist doch imho normal, oder?


    Meine Frau und ich sind uns einig das wir die Eltern darauf nicht ansprechen. Es geht uns nichts an und es würde vielleicht noch schlimmer werden, wer weiß.


    Aber dieser ständige Lärm aus der Reihe stört uns... und würde auch andere stören. Deshalb spricht man darüber und sucht nach Möglichkeiten. Wenn hier die einzige Möglichkeit der Auszug ist müssen wir das in Betracht ziehen. Allerdings im Hinterkopf, ein anderer Wohnort kann auch nicht besser sein.


    Aber da uns andere dinge an der Wohnung hier ebenfalls stören müssen wir halt mal schauen.


    Edit:


    Icheb
    Ich hab auch so eine Schreimutter und kann deshalb ganz gut nachvollziehen wie es den Kindern dabei geht. Auch ich kenne die von dir geschilderten möglichkeiten der Entwicklung und zähle mich in gewisser weise zum "Weichei". Das Erziehung anders geht kenne ich von meiner Frau (Erzieherin). Hochachtung vor allen Erzieherinnen, 20 Kinder im Griff zu haben ist eine echte Leistung.


    Freundschaft entwickeln und dadurch helfen ? Ich / Wir haben gerade anderes zu tun. Wir gehen gerade einen "schwierigen" Weg (Peprdoduktionsmedizin) und haben gerade keinen Platz für fremde Probleme.


    Gruß Rene

  • Zitat

    Original geschrieben von PrimalFear
    Die Supernanny einschalten? ;)


    Ich wollte es gerade fragen: schon mal ne Fernseh-Kamera in der Wohnung gesehen?
    :kpatsch:

    Pferdetaxi: X5 E70 40d LCI MJ 2013 komplett, Platinbronze/beige

  • Zitat

    Original geschrieben von Rene320i
    Allerdings im Hinterkopf, ein anderer Wohnort kann auch nicht besser sein.


    Deine neue Wohnung fällt ja nicht vom Himmel, da hat man imho schon Möglichkeiten, entsprechend zu selektieren, das so etwas nicht mehr passiert.

  • Jugendamt :rolleyes:


    Booooh, entweder gleich zum Anwalt rennen oder irgend ein Amt einschalten wie oft ich das hier in letzter Zeit lesen muss. "Das geht sofort zu meinem Anwalt" bla bla bla, haste nicht gesehen, ach so toll :rolleyes: :flop:


    So und nun zum Thema.
    Die direkte Ansprache kannst du gerne vornehmen. Ich empfehle dir aber dies mit der Kellerwand zu tun, denn erstens hört sie recht aufmerksam zu und zweitens hat es keinerlei Konsequenz :top:


    Wie andere Leute ihre Kinder erziehen, pah, da gibt es nur wenige die das im Griff haben. Sich einzumischen geht in 99% der Fälle in die Hose. Meinst du die Mutter ist so zufrieden wie es läuft? Meinst du sie wüsste nicht dass da was nicht stimmt und oder falsch läuft? Da kann sie sicher noch ein paar gute Tips von jemand anderem gebrauchen :rolleyes: (nicht persönlich gemeint Rene, sondern generell).


    Was machen?


    Schwierig. Die einzige Möglichkeit die ich sehe ist sich mit der Mutter anzufreunden, du bist ok ich bin ok :D (Iceheb hat angefangen ;) ) Dann nach ein paar Wochen mal auf das Thema Kinder zu sprechen kommen und sie wird dir schon selber erzählen was sie stört, da musst nicht viel nachfragen. Dann geht es in die Lösungsfindung, bla blablabl....


    Nur willst du dir das antun? Es geht dich ja eigentlich auch nichts an und kann dir mehr oder weniger egal sein. Wenn die Frau ansonsten ne nette ist kannst du es ja mal probieren anderenfalls würde ich die Wohnungssuche forcieren. Scheint ja absehbar zu sein.


    Youngdriver

  • Zitat

    Original geschrieben von magoojabroni
    Wenn ihr wegen so einer Sache zum Jugendamt geht sollte eure Nachbarin zur Irrenanstalt wegen euch egehn-das ist ja die Höhe :flop:


    Wie ekelhaft sind wir deutschen nur geworden echt :(


    Moin,


    ich gehe davon aus, dass Du keine Kinder hast. Wenn Dein Beitrag Deine feste Meinung darstellt, solltest Du auch besser keine Kinder haben, weil Du diese Verbalattacken der Mutter gut findest und diejenigen die dagegen sind ins Irrenhaus stecken willst.


    Seltsam ist auch, dass Du es ekelhaft findest, wenn man zuschaut wie eine (primitive ?) Mutter verbal mit ihren Kindern umgeht.
    Wenn sie sich in der Öffentlichkeit schon so aufführt, wie muss es dann erst in der Wohnung sein.


    Gruss
    Horst

    Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und
    eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!
    (Hippokrates 460-377 v. Chr.)